Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Times Mager
Glossen aus unserem Feuilleton

Von  |

Die Zeiten ändern sich, nicht nur in der DDR. Der technische Fortschritt hat inzwischen Sachen drauf, das glaubt man gar nicht.  Mehr...

Die Erfahrung des Gegenwinds ist nicht nur für Radler anstrengend.

Neueste psychologische Erkenntnisse: Der Mensch mosert und nörgelt gern und hält sich allemal für benachteiligt. Mehr...

Der ganze Nahverkehrsverbund bietet so etwas wie einen Ballungsraum, der stark prädestiniert ist, sich in den fremden, aber mitfahrenden Menschen hineinzudenken.

Der Kommunikationsspezialist, der in Frankfurts Straßenbahnen, U-Bahnen oder S-Bahnen mitfährt, findet ein ungeheures Textreservoir vor. Und erfährt das wichtigste.  Mehr...

Machte Wahlkampf mit den irrationalen Ängsten der Menschen: FPÖ-Politiker Norbert Hofer.

All die Häme, all der Hass lassen leicht vergessen: Eine große Mehrheit der Deutschen steht weiter hinter demokratischen Werten. Es liegt an ihnen, die Debatte zu führen.  Mehr...

„Kommet ihr Hirten“ ist auf der Blockflöte für Anfänger schier unüberwindbar.

Was ist das für eine Welt, in der Rosen entspringen, Schiffe geladen kommen und Türen hochgemacht werden? Was macht Maria in diesem Dornwald und wieso tragen die Dornen Rosen? Piekst das nicht? Mehr...

Leuchtender Stern oder einfach nur eine Tankstelle? Manchmal liegt das im Auge des Betrachters.

„Genießt die seidige Luft“, hatte Kollege C., der alte Poet, zum Abschied in den Urlaub gerufen. Und wie. Mehr...

Aus Alt mach neu...oder umgekehrt? Architekt Daniel Libeskind hält wenig von der Rekonstruktion der Frankfurter Altstadt.

In einem Gespräch mit Daniel Libeskind kam die Frage nach Frankfurts neuer Altstadt auf. An eine Rekonstruktion von Altstadt glaubt der Architekt nicht.  Mehr...

Es ist überraschend, wie es dem Duell gelungen ist, sich den Anschein von Noblesse zu geben.

Vor 130 Jahren erlag Emil Hartwich seinen Duell-Verletzungen. Aber wer war Emil Hartwich? Mehr...

Tafelspitz oder Suppenfleisch? Zur Not gehen auch Frikadellen durch den Fleischwolf

Er konnte nicht beigelegt werden, der Konflikt um die Frage, ob Tafelspitz hinein gehört oder nicht. Mehr...

Am 29.11.2001 verstorben:  Beatles-Gitarrist George Harrison

Heute vor 48 Jahren und sieben Tagen kam George Harrisons Komposition „While My Guitar Gently Weeps“ auf die Welt. Mehr...

Lässig, wie die Berliner sind, haben sie einst dem amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy gestattet, sich einen Berliner zu nennen.

Was, wenn in Großbritannien demnächst ein Lebensmittelhändler namens „Frankfurt Foods“ eröffnet? Klein-Berlin droht. Oder, schlimmer, BER. Mehr...

Bloß nicht wippen!

Wer im Schwimmbad von Hude vom Drei-Meter-Brett springen will, kann an die Decke knallen. Es geht aber noch schlimmer. Mehr...

Am besten wäre natürlich eine selbstfliegende Kuckucksuhr.

Es gibt sie noch, die tröstlichen Dinge. Sogar nach Brexit und Trump. Mehr...

Schön oder hässlich? Der Frankfurter Weihnachtsbaum auf dem Römer.

Frankfurter können gar nicht anders, als über den kommunalen Christbaum zu lamentieren. Aber ein solches Bild des Jammers war noch nie. Mehr...

Mehr als ein verspäteter Halloweenschreck: Donald Trump

Die Marktchancen des Populismus sind gestiegen, auch in nächster Zukunft dürfte er ein Wachstumsmarkt bleiben. Mehr...

Mike Pence läuft immer ein bisschen hinter seinem Chef Donald Trump.

Der künftige US-Vize-Präsident Mike Pence ist beim Musical-Besuch ausgebuht worden. Das Stück soll ihm gefallen haben. Das muss den Feuilleton-Teil der Zeitung nachdenklich machen. Mehr...

Unter dem Leineschloss wurden im August Knochen gefunden. Doch zu Christoph Graf von Königsmarck gehören sie nicht. Sein verschwinden bleibt rätselhaft.

Was war am 1. Juli 1694 passiert? Wohin war Christoph Graf von Königsmarck verschwunden? Keine Lösung des Rätsels, sondern ein Mysterium. Mehr...

Veröffentlichten vor 50 Jahren ihre Single "Dead End Street": The Kinks

Heute: Eine wolkenverhangene, sackgassige, novemberdüstere Zustandsbeschreibung. Wir verdanken sie den Kinks. Mehr...

In der Schlammschlacht mit Hillary Clinton ging Donald Trump als Sieger hervor.

Der Begriff „post-truth“, auf Deutsch: „postfaktisch“, ist zum internationalen Wort des Jahres gewählt worden. Was sagt uns das? Mehr...

Der Angsthase träumt schwer - und wenn nicht, starrt er nachts den Super-Supermond an.

Die Erfolge des Furchtlosen liegen in der Furchtlosigkeit selbst, da ihn weder Drachen noch Spötter noch Konkurrenten noch irdische Gegebenheiten aufhalten können. Mehr...

Kampf gegen den Wal und die Krankheit: Ist Moby Dick das ideale Buch gegen Fieber?

Zuerst kommt der Tee, dann das Buch: Von was die Deutschen sich Heilung oder mindestens Ablenkung erhoffen. Mehr...

Ilse Aichinger wurde 95 Jahre alt. Das Foto zeigt die österrechische Schriftstellerin im Jahr 1991.

Zum Abschied von einer Großen: Ein Wochenende mit Ilse Aichingers Erzählungen. Mehr...

Michael Jackson im Jahr 2007, damals definitiv noch am Leben.

Warum sterben gerade überdurchschnittlich viele Popstars? Tröstlich ist aber immerhin, dass einige von ihnen unsterblich sind. Mehr...

Von Rheinland-Pfalz hinaus in die USA: Friedrich Trump, Großvater des neuen US-Präsidenten Donald Trump.

Der 1885 im Alter von 16 Jahren ausgewanderte Friedrich Trump hatte den Grundstein des Familienvermögens gelegt. Aber was hat er sonst noch vererbt? Mehr...

Eine besondere Polizeistreife.

Von der emsländischen Polizei lässt sich lernen, wie aus dem Nichts Humoor entsteht. Mehr...

Je nach Ort ist vorsicht bei Gesprächen im Taxi geboten.

Vertreiben wir uns die verdammte Wartezeit mit lokalen Nickligkeiten aus dem Taxibereich. Mit Mainzern, Wiesbadenern, Frankfurtern, die fahren oder gefahren werden. Mehr...

Bleibt ein faszinierendes Kleidungsstück: Der Hosenträger

Von Hosenträgern, Hosenträger-Trägern und seltsamen, eher unpassenden Namensgebungen. Mehr...

Hat der Hund die Brezel gefuttert?

Drei Varianten für eine Geschichte, in der jedenfalls eine Brezel vorkam. Mehrfach. Leider konnte die Mitfahrerin in der Straßenbahn sonst nichts verstehen. Mehr...

Was ist Frankfurts Bahnhofsvorplatz? Alles andere als eine Revue.

Die Fassaden gegenüber von Frankfurts Hauptbahnhof erfüllen den Tatbestand eines starken Durcheinanders. Man sieht auch Passanten, die sich permanent zerstreuen. Mehr...

Grottenbeste unter den grottenguten Grotten: die Rübeländer Hermannshöhle im Harz bei Wernigerode. (Archivbild)

Eine dringend nötige Klarstellung: Nicht alles, was „grottig“ ist, ist auch „grottenschlecht“. Irgendwann geriet die Grotte in Verruf. Das ist unbegreiflich. Mehr...

Anzeige

Rubrik

Times mager (nicht: Taims mäiger) ist eine Version der Schriftart Times. Aber warum heißt unsere Glosse so? Eine Begriffserklärung.

Serie
Polizeiabsperrung, kaum eine Kriminalgeschichte kommt ohne sie aus.

In der Sommerpause von „Tatort“ und „Polizeiruf“ schreibt die FR-Redaktion ihre Krimis wieder selbst. Ähnlichkeiten mit Fernsehermittlern sind aber rein zufällig.

Lesen
Was tun in den nächsten Wochen? Die FR-Redaktion empfiehlt Bücher.

Was auch immer Sie in den nächsten Wochen vorhaben: Falls Sie Bücher dabei haben wollen, können Sie sich hier die sommerlichen Empfehlungen der Redaktion anschauen. Vielleicht ist auch die richtige Musik dabei.

Videonachrichten Kultur
Kulturgeschichte
Karl, der Große

Karl der Große, geboren 748, beherrschte ein Reich, das vom Atlantik bis zur Elbe reichte, von der Nordsee bis Rom. FR-Feuilleton-Chef Christian Thomas beschreibt seine Herrschaft, die Reformen, seine Rolle als Gotteskrieger, die Bedeutung für Frankfurt - und nicht zuletzt derjenigen für Europa.

Teil 1: Bedeutender Mann im Gegenlicht
Teil 2: Sagenhafte Anfänge
Teil 3: Gewalt als Gottesdienst
Teil 4: Die Geschichte mit Karl

FR-App und E-Paper

Bei uns bekommen Sie das neue iPad Air von Apple im Paket mit der preisgekrönten FR-App - einschließlich aller FR-Ausgaben im Layout der Zeitung als E-Paper.

Fotostrecke
Otto Griebels Kind am Tisch

Otto Griebels "Kind am Tisch", ein undatiertes Aquarell, ist Teil des Münchener Kunstfunds bei Cornelius Gurlitt. Weitere Werke in unserer Galerie. Der Fall hebt das Thema Nazi-Raubkunst endlich auf die politische Agenda. Die Hintergründe dazu im Dossier "Münchener Kunstfund".