Aktuell: Berlinale 2016 | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main | Wintersport
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

US-Wahl
Berichte, Analysen, Kommentare zur US-Präsidentschaftswahl 2016

Von  |

Bei den Vorwahlen in Iowa schaffte Hillary Clinton einen hauchdünnen Sieg gegen Bernie Sanders, in New Hampshire zeichnet sich Umfragen zufolge ein deutlicher Erfolg des demokratischen Senators ab. Das Clinton-Lager fragt sich: Wie konnte es dazu kommen? Mehr...

Hätte er die Möglichkeit, würde Donald Trump noch «verdammt viel Schlimmeres» zulassen als «Waterboarding». Foto: Justin Lane

Dass er die Foltertechnik "Waterboarding" wieder legalisieren wolle, sagte US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump bereits öffentlich. Jetzt legt der Rechtspopulist noch einen drauf. Mehr...

Früher waren Sanders und Clinton oft bemüht, zu zeigen, wer wählbarer ist. In der TV-Debatte sind beide bemüht, zu zeigen, wer progressiver ist.

Lange haben sich die beiden US-Präsidentschaftskandidaten der Demokraten in Ruhe gelassen, nun fahren sie schärfere Rhetorik auf. Hillary Clinton unterstellt Bernie Sanders eine unrealistische Politik, ihr Kontrahent schimpft über das Establishment. Mehr...

Donald Trump fordert Neuwahlen in Iowa.

Donald Trump will seinen zweiten Platz bei den Vorwahlen in Iowa nicht akzeptieren. Sein Kontrahent Ted Cruz habe den Sieg "gestohlen". Die Stimmen für Cruz müssten daher für ungültig erklärt oder eine Neuwahl anberaumt werden. Mehr...

Wirft das Handtuch im US-Vorwahlkampf: Senator Rand Paul.

Mit 17 Bewerbern waren die Republikaner in den US-Wahlkampf gestartet. Nun hören Rand Paul und Rick Santorum auf - zu schlecht war ihr Abschneiden bei der Vorwahl in Iowa. Das Sieben geht weiter. Mehr...

Vor allem bei Jüngeren ist Bernie Sanders beliebt.

Die Wähler von Iowa sehen bei den Demokraten Bernie Sanders gleichauf mit Hillary Clinton. Der 74-jährige Senator ist unter Geringverdienern und den jungen Wählern beliebt. Was würde passieren, wenn der selbst ernannte „demokratische Sozialist“ ins Weiße Haus einzieht? Mehr...

Anzeige

Von  |
Donald Trump zieht eine Grimasse - die Wähler von Iowa wollen ihn eher nicht als Präsidenten.

Iowa hat gewählt. Bei den Demokraten liegt Hillary Clinton hauchdünn vorne, bei den Republikanern kann Trump doch nicht übers Wasser gehen und Cruz gewinnt. Die Ergebnisse versprechen einen langen, harten Wahlkampf  Mehr...

Donald Trump liegt in den Umfragen weit vor den anderen republikanischen Bewerbern.

In Iowa startet der mehrmonatige US-Präsidentschaftswahlkampf. Favoritin der Demokraten ist Hilary Clinton, bei den Republikanern richten sich alle Blicke auf den umstrittenen, aber favorisierten Kandidaten Donald Trump.  Mehr...

Von  |
Hat sich das vermutlich einfacher ausgemalt: Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

Bei den letzten US-Vorwahlen verlor Hillary Clinton gegen einen damals unbekannten Senator. Jetzt könnte sich auf ganz ähnliche Weise die Geschichte wiederholen - dank Bernie Sanders.  Mehr...

Von  |
In einem Restaurant in Des Moines / Iowa wird die Debatte der republikanischen Präsidentschaftskandidaten geschaut.

Am Montag geht es in Iowa los, die Bewerber von Republikanern und Demokraten kämpfen in den kommenden Monaten um den Platz auf der Kandidatenliste. Bei den Republikanern führen zwei Populisten das Feld an. Mehr...

Die E-Mail-Affäre macht Hillary Clinton erneut zu schaffen.

Hillary Clinton wird die E-Mail-Affäre nicht los. Das Außenministerium stuft mehrere Mails als geheim ein und hält sie deshalb unter Verschluss. Kurz vor Beginn der US-Vorwahlen stellt das die Favoritin auf das Präsidentenamt erneut vor Probleme. Mehr...

Von  |
Der Immobilienmilliardär Donald Trump gilt wegen seiner provokanten Art als Quotengarant.

"Sie behandelt mich nicht fair": Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump möchte sich nicht von Moderatorin Megyn Kelly befragen lassen. Das könnte Fox News die guten Einschaltquoten vermasseln. Mehr...

Von  |
Einem Bericht zufolge erwägt der ehemalige Bürgermeister New Yorks, Michael Bloomberg, eine Präsidentschaftskandidatur. Er würde als parteiloser Anwärter ins Rennen gehen.

In der Liste der Bewerber für den im Moment noch inoffiziellen Vorlauf um den begehrten Platz im Weißen Haus taucht jetzt noch ein prominenter Name auf: Michael Bloomberg. Allerdings hat sich der Milliardär noch nicht endgültig entschieden. Mehr...

Von  |
Zwei mit vielen Gemeinsamkeiten: Sarah Palin und Donald Trump.

Die Galionsfigur der erzkonservativen Tea-Party-Bewegung, Sarah Palin, unterstützt den Dampfredner und Republikaner Donald Trump im US-Wahlkampf. Palin hat von 2008 bereits Wahlkampferfahrung. Beide verfolgen eine ähnliche Politik. Mehr...

Von Sebastian Borger |
Mit geschliffener Rede und klugen Worten, wie es britische Parlamentstradition ist, mag Donald Trump nichts anfangen.

Britische Parlamentarier streiten über eine Petition, in der die Regierung aufgefordert wird, ein Einreiseverbot für das US-Großmaul zu verhängen. Am Ende bleibt Trumps Meinungs- und Reisefreiheit gewahrt, was Premier Cameron begrüßt: „Er sorgt dafür, dass wir uns alle einig sind – gegen ihn“. Mehr...

Donald Trump bei einer Veranstaltung der Tea Party Bewegung in Myrtle Beach, South Carolina.

Es macht kaum einen Unterschied, ob am Ende Donald Trump, Ted Cruz oder Marco Rubio für die Republikaner bei der US-Präsidentschaftswahl antritt. Sie alle vertreten rückwärtsgewandte Positionen. Ein Kommentar. Mehr...

Donald Trump und Ted Cruz liefern sich ein Fernsehduell. Es geht um die Kandidatur für das Präsidentenamt.

Er ist der Liebling der Erzkonservativen: Ted Cruz fordert Donald Trump in Kampf um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner heraus. Seine Chancen stehen gut. Mehr...

Donald Trump will pöbelnd Präsident der Vereinigten Staaten werden.

US-Milliardär und Präsidentschaftsbewerber Donald Trump greift seine demokratische Konkurrentin Hillary Clinton immer direkter an. In einem Video erinnert er jetzt an die Lewinsky-Affäre.  Mehr...

Von Sebastian Moll |
Allein für die Gepäckkontrolle habe die TSA seit 2008 zwei Milliarden Dollar ausgegeben, heißt es in dem Artikel des Time-Magazines.

Korrupt, teuer, ineffizient: Die Sicherheitskontrollen an US-Flughäfen können in den wenigsten Fällen verhindern, dass jemand mit Sprengstoff oder Waffen ins Flugzeug kommt. Bei der Flugsicherheitsbehörde reiht sich eine Fehlinvestition an die andere. Mehr...

Donald Trump streichelt die Flagge der USA.

Milliardär Donald Trump will US-Präsident werden. Dafür muss ihn die Partei der Republikaner aber erst als Kandidaten nominieren. In den Umfragen zu den Vorwahlen liegt Trump knapp vorne. Mehr...

Vizepräsident Joe Biden kündigt im Rosengarten des Weißen Hauses an, nicht für Barack Obamas Nachfolge zu kandidieren.

Biden passt: Nach monatelangen Spekulationen schafft der amtierende Vizepräsident der USA Klarheit. Er wird sich nicht um die Kandidatur der Demokraten bemühen. Mehr...

Von  |
Trump im Gespräch mit der Presse, unmittelbar nach der zweiten TV-Debatte.

Bei der zweiten TV-Debatte der Republikaner wird Donald Trump zur Zielscheibe der anderen Kandidaten und setzt ihren Angriffen wenig entgegen. Noch ein anderer Favorit der Republikaner bleibt blass.  Mehr...

Von  |
Hampton, Illinois: Hillary Clinton auf Tuchfühlung mit dem Volk.

Hillary Clinton macht keine gute Figur im US-Wahlkampf – respektable Gegner fehlen aber. Jetzt wagt sie die Kehrtwende in der E-Mail-Affäre - und bittet um Entschuldigung. Mehr...

Donald Trump mit dem Dokument, in dem er der Partei seine Unterstützung zusichert - in jedem Fall.

Kaum etwas fürchten Republikaner mehr als eine unabhängige Kandidatur von Donald Trump. Jetzt hat Trump eine Erklärung unterzeichnet, in der er sich den Republikanern verpflichtet. Doch was ist sein Wort wert?  Mehr...

Donald Trump könnte den Republikanern als Unabhängiger die entscheidenden Stimmen klauen.

In der ersten TV-Debatte der Republikaner stiehlt der Milliardär Donald Trump den Mitbewerbern die Show. Für seine Partei ist er ein Fluch, Trump könnte zum Steigbügelhalter von Hillary Clinton werden.  Mehr...

Vor dem anstehenden Kongress-Wahlkampf wurde die demokratische Kandidatin und Schauspielerin Ashley Judd Opfer einer Schmutzkampagne.

Der republikanische Minderheitsführer im Senat Mitch McConnell wollte die mögliche Gegenkandidatin Ashley Judd mit einer Schmutzkampagne überziehen. Der Hollywood-Star trat zwar nicht an, doch McConnells Plan wurde nun publik.  Mehr...

Obama verzichtet.

Aus Solidarität mit den Bundesangestellten will Barack Obama auf fünf Prozent seines Gehalts verzichten. Das entspreche etwa 20.000 Dollar. Mehr...

Obama wirbt für schärfere Waffengesetze.

US-Präsident Obama wirbt erneut für schärfere Waffengesetze. 2000 Menschen seien seit dem Massaker in Newton im Dezember 2012 durch Waffengewalt zu Tode gekommen.  Mehr...

Ein Mitarbeiter des US-amerikanischen Herstellers Browning hält ein Gewehr im Anschlag.

Nach dem Amoklauf von Newtown wollte US-Präsident Obama Sturmgewehre verbieten lassen. Doch das Verbot ist bei den Senatoren äußerst unpopulär. Jetzt können die Liberalen nur noch auf eine abgeschwächte Regelung hoffen, denn seit dem Schulmassaker sind in den USA fast 3000 Menschen durch Waffengewalt gestorben.  Mehr...

Von  |
US-Konservative  erinnern sich beim CPAC-Treffen  an Zeiten, als sie mit Ronald Regan noch den Präsidenten stellten.

Die Konservativen suchen auf einer Konferenz nach Gründen für die Niederlage bei der US-Präsidentschaftswahl. Die Schau wirkt wie eine auf amerikanisch getrimmte Kopie eines Aschermittwochstreffens der CSU - ohne Bier, aber mit besserem Wetter. Mehr...

Jeb Bush stellt sein neues Buch vor, das den Hardlinern in der Republikanischen Partei gefallen dürfte.

Jeb Bush, der jüngere Bruder von George W., läuft sich für die nächsten Präsidentschaftswahlen warm. Galt er früher als moderat und progressiv, ist davon kaum noch etwas zu spüren.  Mehr...

Obama steht der Presse nach dem Scheitern der Verhandlungen Rede und Antwort.

Barack Obamas letzter Vermittlungsversuch im Haushaltsstreit scheitert. Die Blockadepolitik der Republikaner in den USA verhindert nicht nur einen Haushaltskompromiss. Sie schadet der Wirtschaft und den Bürgern des Landes. Mehr...

Obama will weiter verhandeln.

In den USA dürften um Mitternacht automatische Haushaltskürzungen in Milliardenhöhe greifen, nachdem ein Kompromiss im Kongress gescheitert ist. Obama will weiter verhandeln. Mehr...

Anzeige

Caucus, Primary, Convention

Leitfaden für die US-Präsidentschaftswahl

Am 8. November 2016 ist Präsidentschaftswahl in den USA.

Vorwahlen, Super Tuesday, Convention, October Surprise, Swing States, Electoral College: Die wichtigsten Begriffe zur US-Präsidentschaftswahl. Mehr...

Videonachrichten US-Wahl
US-Wahlblog 2016

Daniel Haufler und Damir Fras berichten für uns über die US-Präsidentschaftswahlen - hier und in ihrem Blog zur US-Wahl.

US-Wahl 2016

Der Terminplan

Der Weg zum Duell ums Weiße Haus ist lang: Wichtige Termine im US-Wahlkalender. Mehr...

Animation
Michelle Obama kann nicht bis zum Wahltag warten. Sie hat schon ihre Stimme abgegeben.

Hier erfahren Sie, wie das Verfahren mit den Wahlmännern funktioniert und was hinter dem Prinzip "The winner takes it all" steht.

Quiz

Wer war der erste US-Präsident, der einen Truthahn begnadigte? Was ist der Coolidge-Effekt ist? Wer war die erste Frau, die ins Weiße Haus wollte? Finden Sie’s heraus!

Interaktive Grafik

So schnitten Obama und Romney in den einzelnen Bundesstaaten ab - unsere interaktive Grafik zeigt alle Ergebnisse. Außerdem: Wie sich Obama und Romney zu den wichtigsten Wahlkampfthemen positionierten, die Lebensläufe und weitere News.

ANZEIGE