Verbraucher

Deutsche Honige haben sich in einem Test gut geschlagen. Sie sind demnach nicht mit gentechnischen Bestandteilen und Pyrrolizidinalkaloiden – das sind Pflanzengifte – belastet. Bei anderen Mehr...

Deutschland hat unter den Weinnationen weltweit den zehnten Rang verteidigt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Mehr Wein: Deutschlands Winzer haben deutlich mehr produziert und dem Land damit Platz 10 unter den Weinnationen gesichert. Weltweit sanken die Erträge dagegen und das Klima sorgte für überraschende Veränderungen in der Rangliste. Mehr...

Endivien-Salat schmeckt leicht bitter. Doch wenn man ihn ins warme Wasser gibt, gibt sich das. Wer den Salat mag, vor der Größe des Salatkopfes aber zurückschreckt, dem sei gesagt: Endivien halten sich einige Tage. Mehr...

Filine Manthey, Mitinhaberin des Cafés «less political» im Hamburger Szeneviertel Schanze, bereitet Cascara zu. Foto: Britta Schmeis

– Nicht Kaffee und auch nicht Tee: Cascara heißt das neue Mode-Getränk, das aus Kaffeekirschen-Schalen aufgegossen wird. Was die Einheimischen in Kaffee-Anbauländern seit Jahrhunderten trinken, erobert nun hierzulande immer mehr Bars und Coffeeshops. Mehr...

Alle untersuchten Tees sind mit Schadstoffen belastet. Foto: Franziska Gabbert

Schwarzer Tee enthält oft Schadstoffe, die im Verdacht stehen, Krebs zu erregen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in einer Untersuchung. Mehr...

Quitten duften süßlich. Deshalb sollten sie nicht in der Nähe anderer Obstsorten gelagert werden. Foto: Mascha Brichta

Quitten eignen sich für Konfitüren, Kompott und in Broten. Die Früchte sind wahre Duftspender. Deshalb sollte man sie auch getrennt von anderem Obst aufbewahren. Mehr...

Beim Sellerie muss man entscheiden: Lieber keine Bitterstoffe oder mehr Aroma? Besonders gelblich gemaserter Knollensellerie alter Züchtung ist besonders aromatisch. Foto: Holger Hollemann

Herbstzeit ist Selleriezeit. Viele nutzen das Gemüse für Eintöpfe. Es kann aber auch paniert und gebraten werden. Dann sollte man zu besonders aromatischen Sorten greifen. Mehr...

Pellkartoffeln brauchen Wasser, klar. Jedoch muss es nicht ein ganzer Topf voll sein. Foto: Ole Spata

Pellkartoffeln mit Quark - das passt eigentlich immer. Die Erdäpfel gelingen im Kochtopf dabei auch, wenn die Knollen beim Kochen nicht komplett mit Wasser bedeckt sind. Mehr...

Lebensmittel wie Käse, Fisch oder Hülsenfrüchte sind gute Eiweißlieferanten. Es empfiehlt sich, den täglichen Eiweißbedarf auf kleinere Dosen über den Tag zu verteilen. Foto: Michael Ritter

Jeder Mensch sollte täglich 50 bis 55 Gramm Eiweiß zu sich nehmen. Ideal ist es, dieses in kleineren Mengen von 10 bis 25 Gramm über den Tag zu verteilen. Mehr...

Könecke rät vom Verzehr von «Könecke Deutsches Corned Beef» und «Redlefsen Deutsches Corned Beef» ab. Foto: dpa

«Könecke Deutsches Corned Beef» und «Redlefsen Deutsches Corned Beef» werden zurückgerufen. Grund sind laut der Firma Könecke mikrobiologische Verunreinigungen. Kunden sollten die Produkte nicht essen. Mehr...

Kleine Knollen der Roten Beete sind besonders zart. Verbraucher sollten beim Einkauf darauf achten, dass das Gemüse prall ist und eine heile Schale hat. Foto: Elke Wentker

Wenn der erste Frost naht, ist für Rote Beete Erntezeit. Die Rübe gilt wegen ihres Vitamin-B-, Eisen- und Folsäuregehalts als sehr gesund. Besonders schmackhaft ist sie, wenn die Knolle klein ist. Mehr...

Das schmeckt an kalten Tagen: eine Wirsingkohlsuppe mit Möhren, Kartoffeln und Mettwürstchen. Foto: Andrea Warnecke

Im Herbst steigt bei vielen Menschen der Appetit auf deftige Kost. Eintöpfe gehören daher jetzt auf Speiseplan. Kürbis, Kohl und Knollengemüse liefern reichlich Material dafür. Mehr...

Laut einer Umfrage kommt es den meisten Verbrauchern beim Kauf von Lebensmitteln auf den Preis an. Foto: Siewert Falko

An der Frische und dem Geschmack erkennt man die Qualität von Lebensmitteln. Doch einer Umfrage zufolge ist den meisten Verbrauchern beim Einkauf der Preis wichtiger als Qualitätsmerkmale. Mehr...

Unter anderem bei diesen Gnocchi sollten Verbraucher auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Foto: lebensmittelwarnung.de

Vorsicht bei Gnocchi der Marken «Gut&Günstig» sowie «Mama Gina». Sie könnten verunreinigt sein. Verkauft werden die Produkte bei Edeka, Marktkauf und Netto. Mehr...

Die im Januar eingeführte Regionalkennzeichnung soll für mehr Transparenz im Lebensmittelhandel sorgen. Foto: Bernd Settnik

Was genau ist regional an regionalen Lebensmitteln? Damit es klarere Informationen gibt, kommt seit Jahresbeginn ein neues Logo auf immer mehr Produkte. Verbraucherschützer sehen aber einen Konstruktionsfehler. Mehr...

Gerade in der Schnupfenzeit ist Trinken aus der Flasche ein absolutes Tabu. Auch Keime können so in Fruchtsäfte gelangen und diese ungenießbar machen. Foto: Sebastian Kahnert

Nicht nur in der Erkältungszeit sollte es tabu sein, Saft direkt aus der Flasche zu trinken. Denn auf diese Weise übertragen sich nicht nur Erkältungsviren schnell. Mehr...

Insgesamt nicht mehr als ein gestrichener Teelöffel: Mehr Salz pro Tag ist ungesund. Foto: Jens Schierenbeck

Die Würze ist beim Kochen das A und O. Mit dem Salz sollte man dabei allerdings nicht zu großzügig sein. Wer auf Dauer zu salzig isst, schadet seiner Gesundheit. Mehr...

Qual der Wahl vorm Weinregal: Ein Blick auf das Etikett der Weinflasche hilft bei der Entscheidung. Foto: Soeren Stache

Keine Angst vor Schraubverschlüssen: Nicht nur Weine mit Korkverschluss sind gute Tropfen. Die Flasche gibt keine Auskunft über die Weinqualität. Weinkäufer sollten aber das Etikett genauer studieren, um den passenden Tropfen zu finden. Mehr...

Kommt das Gemüse in der richtigen Reihenfolge in den Wok, wird das Gericht schön knackig. Foto: Jens Schierenbeck

Viel Gemüse, Reis und Fleisch oder Fisch: Mit dem Wok lässt sich schnell ein asiatisches Gericht zaubern. Damit es schön knackig wird und nicht verkocht, sollten ein paar Tipps befolgt werden. Mehr...

Das Dessert Birne Helene wird mit flüssiger Schokolade und Vanilleeis serviert. Foto: Alexander Bayer/Löwenzahn Verlag

Himbeeren, Johannisbeeren und Melonen haben ihre Saison längst hinter sich. Jetzt spielen herbstliche Früchte wie Äpfel, Birnen, Quitten und Nüsse die Hauptrolle beim Obsthändler oder der Gartenernte. Besonders gut schmecken sie in warmen Desserts. Mehr...

Klappert der Kern in der Schale, ist die Nuss nicht mehr ganz frisch. Foto: Patrick Seeger

Im Müsli, im Kuchen oder zum Knabbern im Studentenfutter: Nüsse passen zu vielen Speisen und sind sehr gesund. Damit nur frische Kerne in den Einkaufskorb gelangen, sollten ein paar Hinweise beachtet werden. Mehr...

Frisches Wildbret, wie die Fachleute das Fleisch von einst freilebenden Tieren nennen, hat seine treuen Fans - Fleisch aus der Tiefkühltruhe kann da kaum mithalten. Foto: Sebastian Kahnert

Nicht jeder hat einen Jäger oder Wildhändler um die Ecke. Im Zweifel aber lohnt es sich, für das Fleisch weiter zu fahren. Denn Wild aus der Tiefkühltruhe kann geschmacklich nicht mit frischem Wildbret mithalten. Mehr...

Sauerkirschen der Marke «Beste Ernte»: In einzelnen Gläsern könnten sich Scherben befinden, warnt Netto. Foto: lebensmittelwanung.de

In einzelnen Gläsern könnten sich Glasscherben befinden - deshalb ruft Netto Sauerkirschen der Marke «Beste Ernte» zurück. Kunden können das betroffene Produkt auch ohne Kassenbon zurückgeben. Mehr...

Deftiges für den Winter: Gänsekeulen kommen jedes Jahr aufs Neue gut an. Foto: Patrick Pleul

Bald kommen wieder Gänsebraten auf die Teller. Besonders aromatisch schmeckt das Fleisch von Wildgänsen. Damit es gelingt, sollte es unbedingt vorgekocht werden. Mehr...

Die Waldputen der Rasse «Kelly Bronze» in Zieslübbe fühlen sich sichtlich wohl. Ihnen stehen rund 7500 Quadratmeter Baumbestand sowie gut zwei Hektar Grünland zur Verfügung. Foto: Jens Büttner

Die Putenhaltung in Deutschland ist in Verruf geraten. Drückende Enge in den Ställen, gekürzte Schnäbel, Antibiotika auf Verdacht. Das geht auch anders. Biobauern in Mecklenburg ziehen das Geflügel auf Wiesen und unter Bäumen groß. Mehr...

Weblog

Ob mit Bahn oder Auto, Fahrrad oder zu Fuß - Pendler leiden jeden Morgen und Abend geduldig. Bisher. Nun reden sie. Im FR-Pendlerblog.

Spezial
Tag der Nachhaltigkeit - Für kurze Strecken mit dem Auto gibts ne "6". (Archivbild)

Wie grün ist die Stadt am Main und was muss sie tun, um noch grüner zu werden? Eine Nachhaltigkeitserie über Frankfurt - unterstützt von Siemens Deutschland.

Spezial

Bespitzelung von Beschäftigten, Datenklau, Elena, Swift - Was passiert mit unseren Daten?