Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Verbraucher

Bei Sonnenschein und 30 Grad im Schatten, bekommt man da Lust auf Weihnachtsplätzchen? «Aber ja», sagt Karl-Heinz Gnatzig, seit 15 Jahren Werksleiter bei Bahlsen in Berlin-Tempelhof, bei einem Rundgang am Freitag. Es sind wohl die Duftstoffe wie Zimt und Kardamom, die den Appetit anregen. Mehr...

Die sächsischen Winzer wollen den Goldriesling erhalten. Foto: Matthias Hiekel

Auf einem Viertel Hektar Rebfläche unterhalb der romantischen Pillnitzer Weinbergskirche im Dresdner Osten reifen in diesen Tagen die Trauben eines besonders überwachten Weins. Was hier gedeiht, ist Goldriesling. Mehr...

In der Gourmet-Küche kommen Geschmacksgeber wie Sesam-, Walnuss- oder Traubenkernöl regelemäßig zum Einsatz. Doch Stiftung Warentest bewertet viele dieser Produkte als «mangelhaft». Foto: Andrea Warnecke

Ob Leinöl, Walnuss- oder Traubenkernöle: In den Regalen der Supermärkte und Bioläden stehen inzwischen oft etliche sogenannte Gourmet-Öle. Als Standardöle für warme und kalte Speisen eignen sich aber eher die Klassiker - Oliven- und Rapsöl, rät die Stiftung Warentest. Mehr...

Der säuerliche Sanddorn kann gut mit Äpfeln und Aprikosen gemixt werden. Foto: Jens Büttner

Sanddorn passt wegen seines sauren Eigengeschmacks am besten zu mild-süßlichen Partnern. Die herben Beeren harmonieren beispielsweise gut mit Aprikosen, Orangen und Äpfeln. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Mehr...

Darf auf keiner Rüblitorte fehlen: die kleine Marzipan-Möhre. Foto: Franziska Gabbert

Mit Tradition und Möhrchen, nicht zu süß, schlicht und trotzdem etwas Besonderes: Rüblikuchen und -torten stehen inzwischen auch in Deutschland in den Theken etlicher Konditoreien und Cafés. Mehr...

Die Zucchini sieht nicht nur hübsch aus, sie lässt sich auch vielseitig beim Kochen einsetzen und enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Foto: Andrea Warnecke

Zucchini sind vielseitig einsetzbar: Sie lassen sich roh, gebraten und gedünstet servieren - und mit etlichen anderen Zutaten kombinieren. Das Gemüse ist kalorienarm, aber reich an Mineralstoffen wie Eisen, Phosphor und Kalium. Mehr...

Die Richter sind sich einig: Bier ist nicht «bekömmlich». Foto: Roland Weihrauch

Das Wort «bekömmlich» hat in der Werbung für Bier nichts zu suchen. Das hat das Landgericht Ravensburg entschieden. Mehr...

Mit Pfifferlingen lässt sich frischer Federweißer genau so gut kombinieren wie mit Zwiebelkuchen. Foto: Deutsches Weininstitut

Klar, zum Federweißen passt Zwiebelkuchen - das ist der Klassiker. Auch Quiche kennen viele zum «Rauscher». Wer es feiner liebt oder einfach mal etwas Neues ausprobieren möchte, kann den Federweißen mit Pfifferlingen kombinieren. Mehr...

Tomaten müssen nicht rot sein, um gut zu schmecken. Auf seinen Hof in Wendhausen im Landkreis Hildesheim (Niedersachsen) pflanzt Bauer Sundermeyer beispielsweie über 300 verschiedene Tomatensorten in den unterschiedlichesten Farben an. Foto: Julian Stratenschulte

. Dabei gibt es Tausende verschiedene Züchtungen. Grob zu unterscheiden sind Strauchtomaten, Fleischtomaten, Eiertomaten und die kleinen Kirsch- oder Mehr...

Aus Zucchinis lassen sich mit wenigen Hangriffen Chips zaubern. Die sind lecker und mit Sicherheit um einiges gesünder als Kartoffelchips aus der Tüte. Foto: Felix Zahn

Zucchini gibt es im Spätsommer in Hülle und Fülle. Wer mal etwas anderes probieren möchte, kann sich aus Zucchini selber Chips machen. Mehr...

Dr. Schär warnt vor dem Verzehr dieser Waffel-Snacks. Foto: Dr. Schär

Wegen einer möglichen Salmonellenbelastung hat die Unternehmensgruppe Dr. Schär einen Waffel-Snack mit Milchschokolade zurückgerufen. Betroffen ist das Produkt Twin Bar mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 22. Mai 2016, 26. Mai 2016, 8. Juli 2016 und 9. Juli 2016, wie das Unternehmen mitteilte. Mehr...

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist ein Qualitätsversprechen vom Hersteller. Auch ein abgelaufener Joghurt ist oft noch genießbar - vorausgesetzt, er wurde gut gekühlt. Foto: Andrea Warnecke

Besonders Lebensmittel wie Nudeln oder Reis halten sich oft deutlich länger als angegeben. Und manches kann auch noch einige Zeit liegen, wenn es schon geöffnet ist. Aber bei einigen Lebensmitteln sollte man keine Kompromisse machen. Mehr...

Federweißer ist im Prinzip ein Traubensaft mit Hefeansatz - er braucht noch Zeit zum Gären. Mit der Zeit wird er immer trockener. Foto: Deutsches Weininstitut

In Deutschland hat offiziell die Weinlese begonnen - zumindest für die frühen Sorten. Im südpfälzischen Edesheim wurden am Mittwoch (19. August) in einem Weinberg des Winzers Ralf Anselmann Trauben der Sorte Bacchus geerntet - für den sogenannten Federweißen, den Vorboten des neuen Jahrgangs. Mehr...

Frisch auf den Tisch: Kohlrabi gibt es auf dem Wochenmarkt. Die Knolle kann man ganz unterschiedlich zubereiten. Foto: Holger Hollemann

Die meisten kennen Kohlrabi als klassische Gemüsebeilage in einer Mehlschwitze. Doch das Gemüse kann auch ganz anders auf den Teller kommen, wie es in einer Mitteilung der Verbraucherkampagne «Deutschland - Mein Garten» heißt. Mehr...

Mit ihrem lieblichen Geschmack runden Feigen viele Gerichte ab. Außerdem liefern sie jede Menge Magnesium. Foto: Monique Wüstenhagen

Sie schmecken pur und in etlichen raffinierten Gerichten. Reife Feigen enthalten besonders viele Ballaststoffe und sind sehr reich an Magnesium, das gut für Muskeln und Nerven ist. Mehr...

Stevia gibt es in unterschiedlichen Formen - beispielsweise kristallin oder als Tablette. Foto: Andrea Warnecke

Süßes essen und sich trotzdem gesund ernähren - davon träumen viele. Als die Europäische Kommission 2011 Steviolglykoside als Lebensmittelzusatzstoff zuließ, schien dieser Traum in Erfüllung zu gehen. Mehr...

Alex Gomberg ist für «Gomberg Seltzer Works» im Einsatz. Die Abfüllerei versorgt New York mit angesagtem Sprudelwasser. Foto: Christina Horsten

Eine Glasflasche nach der anderen nimmt Alex Gomberg aus einem Kasten heraus und steckt sie in eine altertümlich wirkende Maschine. «Das Teil hier stammt aus dem frühen 20. Jahrhundert», sagt der 28-Jährige in das laute Zischen hinein. Mehr...

Schwarzer Holunder ist reich an Vitamin C. Doch Vorsicht: Vor dem Verzehr müssen Verbraucher die Beeren unbedingt erhitzen. Foto: Andrea Warnecke

Wer seinem Immunsystem etwas Gutes tun will, sollte schauen, ob er derzeit Schwarzen Holunder bekommt. Von Mitte August bis September beginnen die Früchte zu reifen, teilt der Verbraucherinformationsdienst aid mit. Mehr...

Eier nicht waschen! Dadurch können feine Risse in der Schale entstehen. Keime haben so freie Bahn. Foto: Armin Weigel

Aus Sorge vor Salmonellen oder anderen Verunreinigungen waschen manche Verbraucher rohe Eier nach dem Einkauf ab oder reinigen sie. Das sei allerdings nicht empfehlenswert, teilt die Verbraucherzentrale Bayern mit. Mehr...

Kräuter wie Zitronenmelisse (l-r), Thymian, Dill lassen sich in Eiswürfel einfrieren - und so konservieren. Foto: Franziska Gabbert

Im Sommer liefert der heimische Garten einen Überschuss an Kräutern. Werden Blätter oder Stile abgezupft, wachsen meistens schon bald neue nach. Allerdings ist die Ernte nur kurze Zeit haltbar. Mehr...

Tomaten sind gesund und kalorienarm - vor allem wenn die Schale dranbleibt. Denn sie enthält einen Stoff, der die Körperzellen schützt und LDL-Cholesterin reduziert. Foto: Stephanie Pilick

Der Stoff Lycopin verleiht Tomaten ihre rote Farbe. Und: Er macht sie sehr gesund. Deshalb sollten Verbraucher Tomaten nicht schälen - sonst entgeht ihnen das Beste. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Mehr...

Die Aroniabeeren sind reif - früher als erwartet. Foto: Arno Burgi

Eigentlich wird die Aroniabeeren-Ernte am 13. August eröffnet. Doch die Sonne hat die Früchte in den vergangenen Tagen schneller reifen lassen. Mehr...

Prall sollen Johannisbeeren bei der Ernte sein. Danach kann man sie einfrieren. Foto: Martin Gerten

Johannisbeeren lassen sich einfrieren und halten sich so mindestens ein Jahr. Verbraucher sollten dafür nicht etwa die einzelnen Beeren abpflücken, sondern die ganzen Rispen einfrieren, heißt es in der Zeitschrift «Slow Food» (Ausgabe 04/2015). So bluten die kleinen Früchte nicht aus. Mehr...

Anzeige

Spezial
Tag der Nachhaltigkeit - Für kurze Strecken mit dem Auto gibts ne "6". (Archivbild)

Wie grün ist die Stadt am Main und was muss sie tun, um noch grüner zu werden? Eine Nachhaltigkeitserie über Frankfurt - unterstützt von Siemens Deutschland.

Spezial

Bespitzelung von Beschäftigten, Datenklau, Elena, Swift - Was passiert mit unseren Daten?