Verbraucher

Ob als Beilage oder als Hauptzutat - Kartoffeln tragen im Regelfall zu einer bekömmlich Mahlzeit bei. Werden sie jedoch nicht gründlich für den Verzehr vorbereitet, können sie ungesunde Stoffe enthalten. Mehr...

Ein Korb mit Maronen-Röhrlingen und einem giftigen Knollenblätterpilz: Der Knollenblätterpilz ist leicht mit Champignons zu verwechseln. Pilzsammler sollten deshalb einen Sachverständigen um Rat fragen. Foto: Patrick Pleul

Die deutschen Wälder sind dieses Jahr ein Paradies für Pilzsucher. Doch immer mehr Menschen sammeln auch giftige Exemplare. Experten raten, die Fundstücke von Fachleuten begutachten zu lassen. Mehr...

Ein Code bildet die Herkunft eines Eis ab. Foto: Andrea Warnecke

Wer sich genau über die Herkunft eines Lebensmittels informieren will, darf nicht nur kurz auf die Verpackung schauen. Er muss recherchieren. Wenn überhaupt, geben oft nur Codes Hinweise auf das Herkunftsland und den Betrieb. Mehr...

In einem Bund frischer Mohrrüben steckt viel Geschmack. Das Aroma bleibt beim Kochen am besten erhalten, wenn die Möhren im eigenen Saft garen. Foto: Jens Kalaene

Landet Gemüse einfach nur in einem Topf mit heißem Wasser, geht viel Geschmack verloren. Möhrengemüse etwa schmeckt aromatischer, wenn es in Möhrensaft gegart wird. Mehr...

Gebratene Heuschrecken werden bei «Mongo's» auch mit Barbecue-Dip gereicht. Foto: Mongo's Gastro GmbH

Man muss nicht in den australischen Dschungel reisen, um Insekten zu verspeisen. In Deutschland gibt es Restaurants, die Heuschrecke, Mehlwurm und Co. anbieten. Wer sie selbst zubereiten will, kann das in Insektenkochkursen ausprobieren. Mehr...

Die Broschüre «Wild und Wilderzeugnisse» kann beim Verbraucherinformationsdienst aid bestellt werden. Foto: www.shop.aid.de

Gerichte mit Wildfleisch sind im Herbst sehr beliebt. Doch vielen Hobbyköchen fehlt die Erfahrung beim Zubereiten der nur unregelmäßig verzehrten Fleischsorte. Tipps gibt der Infodienst aid. Mehr...

Traubenkerne sind gut für die Gesundheit. Foto: Fredrik von Erichsen

Traubenkerne sind nicht sonderlich beliebt. Sie schmecken bitter, wenn man sie zerbeißt. Was viele nicht wissen: Traubenkerne sind gesund. Sie enthalten entzündungshemmende Stoffe. Mehr...

Die Birnensorte «Conference» ist fest und hält sich länger frisch. Foto: Henning Kaiser

Im Herbst ist Apfel- und Birnensaison. Wer sich jetzt das frisch geerntete Obst nach Hause holt, sollte es richtig lagern. So schmecken auch Birnen noch nach Tagen knoch frisch. Mehr...

Im Aromen-Prozess siegte Ritter Sport gegen die Stiftung Warentest. Foto: Patrick Seeger

–  Die Stiftung Warentest hat im Streit mit Ritter Sport eine herbe Schlappe erlitten. Ein Testbericht über Vollmilch-Nuss-Schokoladen muss an mehreren Stellen geschwärzt bleiben. Entscheidende Formulierungen seien unwahr, bemängelten Münchner Richter. Mehr...

Mit etwas Sahne die Suppe verfeinern: In vielen Rezepten lässt sich Creme fraîche problemlos durch Saure Sahne ersetzen. Foto: Mascha Brichta

Wer Soßen und Gerichte verfeinern will, muss nicht unbedingt zur Creme fraîche greifen. Zu der gehaltvollen Variante gibt es eine figurfreundlichere Alternative. Mehr...

Dieses EU-Symbol kennzeichnet Verpackungen, die für den Kontakt mit Lebensmitteln freigegeben sind und sich bedenkenlos einsetzen lassen. Foto: Europäische Union

Käse, Wurst, Nudeln oder Reis: Viele Verbraucher verstauen Lebensmittel in Vorratsdosen oder anderen Verpackungen. Beim Kauf sollten sie auf das Glas-und-Gabel-Symbol der Europäischen Union achten. Mehr...

Wird die Schwarzwälder Kirschtorte in einem Café als «hausgemacht» angepriesen, sollte sie das auch sein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Wer in ein Café oder ein Restaurant geht, möchte nicht unbedingt eine Fertiggericht vorgesetzt bekommen. Umso mehr Vertrauen weckt da meist das Attribut «hausgemacht». Gäste sollten sich auf die Aussage verlassen können. Mehr...

Die Wissenschaftlerin Désirée Schneider ist der Frage nachgegangen, wie der Schärfereiz von Chili am besten neutralisiert werden kann. Foto: Jörn Perske

Was tun bei einem von Chili ausgelösten Schärfe-Schock? Einen mit Mascarpone bestrichenen Toast essen. Das hat eine Wissenschaftlerin herausgefunden. Und die Lebensmittelindustrie hat an dem Wissen übers Neutralisieren von Schärfe großes Interesse. Mehr...

Pastinake schmeckt etwas milder als Petersilienwurzel. Sie eignet sich für Suppen, Gemüsebeilagen oder Salat. Foto: Jens Schierenbeck

Wem das feine Aroma der Petersilienwurzel nicht zusagt, greift am besten zur Pastinake. Denn das Petersilienaroma bleibt da auch beim Kochen erhalten. Beide Wurzelgemüse können roh oder gegart zubereitet werden. Mehr...

Geschmackssache: Helle Röstungen sind fruchtiger und säurebetonter als dunkle. Foto: ars vivendi verlag/Thomas Schweiger

«Ohne meinen Kaffee geht gar nichts» – ein Satz, der häufig zu hören ist, denn Kaffee gehört zum Alltag einfach dazu. Aber erst mit ein wenig Aufmerksamkeit bei der Zubereitung wird das Kaffeetrinken auch wirklich zum Geschmackserlebnis. Mehr...

Laut dem Fisch-Informationszentrum profitiert die Fischwirtschaft durch Discounter wie Aldi und Lidl, die in ihren Filialen vermehrt Fischtheken einrichten. Foto: Sebastian Kahnert

Fisch und Meeresfrüchte erfreuen sich seit Jahren einer steigenden Beliebtheit bei den Verbrauchern. Die Branche sieht sich trotz statistischer Unklarheiten auf Wachstumskurs. Die Ansprüche der Kunden steigen. Mehr...

Pferdefleisch in Lasagne? Das soll es bei Deutschlands größtem Discounter Aldi künftig nicht mehr geben. Fleisch erhält dort jetzt auch bei verarbeiteten Produkten eine Herkunftsangabe. Foto: Federico Gambarini

Viele Verbraucher haben darauf gewartet: Deutschlands größter Discounter Aldi will seine Kunden künftig auch über die Herkunft des Fleisches in verarbeiteten Produkten wie Chili con Carne oder Nudeln Bolognese informieren. Mehr...

Die beliebtesten Kartoffel-Sorten heißen heute «Belana», «Regina», «Allians», «Venetia», aber auch «Bafana» oder «Concordia» sind im Kommen. Foto: Ole Spata

Auf Europas größter Kartoffel-Fachmesse PotatoEurope geht es um: Kartoffeln, klar. Und um Imagesorgen: Denn der Absatz lahmt. Der einstige Darling der deutschen Küche leidet unter neuen Esstrends. Das soll sich ändern. Mehr...

Die Deutsche Post will in Zukunft nicht nur Post sondern auch Flugzeugessen liefern. Foto: Bernd

Konkurrenz für den Pizza-Service? Deutsche Post und Lufthansa wollen Online-Kunden künftig gemeinsam Bordverpflegung nach Hause liefern. Die Firmen wollen testen, ob das Kabinen-Menü am Boden ankommt. Mehr...

Einige Pilzsammler suchen sogar schon nach Steinpilzen. Foto: Uwe Zucchi

Früher als üblich gedeihen in den Wäldern die Pilze. Die Vegetation ist zeitig dran - Pilzsammler können schon jetzt Beute machen. Wie immer wird vor Gefahren giftiger Pilze gewarnt. Mehr...

Erst vor den Augen des Gastes darf Mineralwasser ins Glas kommen - die Flasche muss ihm verschlossen gebracht werden. Foto: IDM

Wenn man im Restaurant Mineralwasser ordert und der Kellner eine geöffnete Flasche oder gar ein gefülltes Glas bringt, muss der Besucher das nicht akzeptieren. Warum das so ist, erklärt die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser. Mehr...

Die Fladen für mexikanische Wraps können Hobbyköche mit wenig Aufwand selbst herstellen. Foto: Manuela Rüther

Mehl, Wasser, Backpulver und Salz: Mehr braucht es nicht, um die Fladen für Wraps selbst zu machen. Mit frischen Zutaten gefüllt sind sie eine echte mexikanische Delikatesse. Mehr...

Supermärkte und Discounter senken die Butterpreise. Grund dafür sind niedrige Erzeugerpreise. Foto: David Ebener

Supermärkte und Discounter setzen den Rotstift an: Butter wird im Einkauf deutlich billiger - auch dank des russischen Importstopps. Geraten bald auch die Preise für Frischmilch und Joghurt unter Druck? Mehr...

Wegen ihres mildes Geschmacks ist die dänische Apfelsorte «Filippa» zum Mosten gut geeignet. Foto: Jens Büttner

Kleine Saftpressen schießen in vielen deutschen Regionen wie Pilze aus dem Boden. Mit dem wachsenden Angebot von Verarbeitern lassen immer mehr Verbraucher ihre Gartenfrüchte zu Saft pressen. So wissen sie genau, was in die Flasche kommt. Mehr...

Nicht ganz ohne - «Alkoholfreies» Bier darf in Anlehnung an die Weinverordnung bis zu 0,5 Prozent Alkohol enthalten. Foto: Peter Kneffel

Bei der Herstellung von alkoholfreiem Bier behält das Getränk immer ein geringfügigen Rest an Alkohol. Das sorgt laut dem Deutschen Brauer-Bund für den nötigen Biergeschmack. Mehr...

Weblog

Ob mit Bahn oder Auto, Fahrrad oder zu Fuß - Pendler leiden jeden Morgen und Abend geduldig. Bisher. Nun reden sie. Im FR-Pendlerblog.

Spezial
Tag der Nachhaltigkeit - Für kurze Strecken mit dem Auto gibts ne "6". (Archivbild)

Wie grün ist die Stadt am Main und was muss sie tun, um noch grüner zu werden? Eine Nachhaltigkeitserie über Frankfurt - unterstützt von Siemens Deutschland.

Spezial

Bespitzelung von Beschäftigten, Datenklau, Elena, Swift - Was passiert mit unseren Daten?