Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Polizeigewalt und Rassismus-Vorwürfe
Rassismus-Vorwürfe gegen Polizei und Sicherheitsdienste im Rhein-Main-Gebiet häufen sich. Eine Sammlung solcher Fälle und der Debatte darüber.

Von  |

Folgt man der Beweisaufnahme im Fall Wevelsiep, ist das Urteil gegen den Angeklagten Matthew S. nachvollziehbar. Das ist kein Anlass für Jubel. Ein Kommentar. Mehr...

Nahm das Urteil gefasst auf: Derege Wevelsiep.

Die Plädoyers im Fall Wevelsiep kreisen um Rassismus.Während die Verteidiger des Angeklagten Wevelsiep als traumatisiert einstufen, kritisiert der Staatsanwalt das Ausmaß der Berichterstattung. Mehr...

Erleichtert: Polizist Matthew S. zwischen seinen Verteidigern Hauschild (links) und Karras.

In einem Berufungsverfahren spricht das Landgericht Frankfurt einen Polizisten von dem Vorwurf der Körperverletzung an dem Deutsch-Äthiopier Derege Wevelsiep frei.  Mehr...

Der Fall Derege Wevelsiep wird neu aufgerollt.

Der Berufungsprozess im Fall Wevelsiep zieht sich. Das Urteil gegen den Polizisten, der den Deutsch-Äthiopier geschlagen und beleidigt haben soll, soll Ende des Monats fallen. Doch die Beweisaufnahme kann auch am vierten Verhandlungstag nicht abgeschlossen werden. Mehr...

Derege Wevelsiep hat schlechte Erfahrungen mit der Polizei gemacht.

Im Prozess gegen den Polizisten Matthew S. wollen seine Verteidiger die Glaubwürdigkeit von Derege Wevelsiep in Zweifel ziehen. Der gibt an, von S. nach einer Fahrkartenkontrolle misshandelt worden zu sein.  Mehr...

Beschuldigt Polizist Matthew S., ihn nach einer Fahrkartenkontrolle misshandelt zu haben: Derege Wevelsiep.

Derege Wevelsieps Vater schildert vor Gericht Anrufe, die er während des umstrittenen Polizeieinsatzes erhielt. Der Deutsch-Äthiopier Wevelsiep war bei einer Fahrkartenkontrolle von Polizisten angegangen und hat - so viel steht fest - Verletzungen davon getragen.  Mehr...

Der Fall Derege Wevelsiep wird neu aufgerollt.

Am Freitag beginnt vor dem Frankfurter Landgericht das Berufungsverfahren im Fall Wevelsiep. Ein Polizist soll einem deutsch-äthiopischen Ingenieur ins Gesicht geschlagen haben. Vorerst sind drei Prozesstage angesetzt.  Mehr...

Der Fall Derege Wevelsiep wird im Dezember neu aufgerollt.

Der Fall sorgte für viel Aufsehen: Ein Oberkommissar wurde im vergangenen Jahr verurteilt, weil er einen deutsch-äthiopischen Ingenieur mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben soll. Jetzt wird der Fall Wevelsiep neu aufgerollt.  Mehr...

Polizisten im Einsatz. (Symbolbild)

In Frankfurt soll erneut eine Polizeikontrolle aus dem Ruder gelaufen sein. Der Förderverein Roma erhebt diesen Vorwurf. Ende Juni wurde eine Mitarbeiterin mit vier Begleiterinnen von den Beamten angehalten, bekam dabei angeblich ein Knie ins Kreuz und Handschellen angelegt. Mehr...

Marktplatz Offenbach: Gregor T. am Ort, an dem der Übergriff stattgefunden haben soll.

Polizei, Dein Freund und Schläger? Zwei Studenten werden in Offenbach beklaut und wenden sich an die Polizei. Doch statt Hilfe bekommt einer von ihnen am Marktplatz Schläge - so seine Schilderung. Erst eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft setzt Ermittlungen in Gang. Mehr...

Derege Wevelsiep fuhr in der U-Bahn, wurde kontrolliert, hatte eine gültige Fahrkarte - am Ende ist er von Polizisten verprügelt worden.

Dass ihn dieser Einsatz noch jahrelang verfolgen würde, hätte Matthew S. nicht für möglich gehalten, als er am 17. Oktober 2012 Derege Wevelsiep traf. Der Deutsch-Äthiopier sollte sich ausweisen und konnte es nicht. Was dann folgte, darüber wurde hundertfach geschrieben; die Geschehnisse sind bis heute nicht einwandfrei geklärt. Mehr...

Im Offenbacher Zentralgewahrsam sollen Gefangene misshandelt worden sein – bestraft wurde niemand.

Im Zentralgewahrsam des 2. Polizeireviers in Offenbach sollen Gefangene misshandelt worden sein – bestraft wurde niemand: Alle Verfahren wurden eingestellt. Mehr...

Derege Wevelsiep (rechts) und sein Anwalt Johannes Hallenberger während des ersten Prozesstages.

Der Gerichtsprozess im Fall Wevelsiep wird neu aufgerollt. Der Verteidiger des verurteilten Polizisten hat Berufung eingelegt. Mehr...

Derege Wevelsiep (rechts) und sein Anwalt Johannes Hallenberger während des ersten Prozesstages.

Die Verurteilung eines Polizisten im Fall des Deutsch-Äthiopiers Wevelsiep stößt auf ein geteiltes Echo. Ob das Urteil gegen den 33-jährigen Oberkommissar wegen Körperverletzung im Amt tatsächlich rechtskräftig wird, ist noch nicht absehbar. Mehr...

Derege Wevelsiep (rechts) und sein Anwalt Johannes Hallenberger während des ersten Prozesstages.

Urteil im Fall Wevelsiep: Wegen Körperverletzung im Amt und Beleidigung muss ein Polizist eine Geldstrafe von 8400 Euro zahlen. Das Amtsgericht kam zur Überzeugung, dass der Beamte den 43-jährigen Derege Wevelsiep nach einer Fahrkartenkontrolle in Frankfurt vor zwei Jahren mit der Faust ins Gesicht geschlagen hat. Mehr...

Der Richterspruch kommt dem nahe, was sich am 12. Oktober 2012 in der U-Bahnstation Bornheim Mitte abgespielt hat.

Auch wenn Unklarheiten bleiben: Der Richterspruch dürfte dem nahekommen, was sich zwischen Wevelsiep und den Polizisten abgespielt hat. Nun muss die politische Dimension des Falls weiter diskutiert werden. Ein Kommentar.  Mehr...

Der Fall des Äthiopiers Derege Wevelsiep wird vor Gericht verhandelt.

Tahir Della von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland spricht über den Fall Wevelsiep und erklärt, warum die Initiative den Prozess öffentlich begleiten wird. Mehr...

Von  |
Vor Gericht sollen Polizisten keine Sonderbehandlung bekommen.

Ob als Angeklagte oder als Zeugen: Beamte vor dem Richter sind eine Besonderheit und dennoch sollen sie eigentlich keine Sonderbehandlung erhalten.  Mehr...

Der Fall Derege Wevelsiep wird im Dezember neu aufgerollt.

Heute beginnt vor dem Frankfurter Amtsgericht der Prozess gegen den Polizisten, der Derege Wevelsiep veprügelt haben soll. Viele hoffen, dass die Vorfälle nun endlich aufgeklärt werden. Mehr...

Der Fall des Äthiopiers Derege Wevelsiep kommt demnächst vor Gericht.

Der Fall des Deutsch-Äthiopiers Derege Wevelsiep wird bald ein Gericht beschäftigen. Gewaltvorwürfe gegen Polizisten sind in den vergangenen Jahren mehrfach erhoben worden. Die Ermittlungen in diesen Fällen dauern meist lang. Mehr...

Blaulicht

In Biedenkopf stirbt ein psychisch kranker Mann bei einem Polizeieinsatz. Die Obduktion seines Leichnams hat jetzt ergeben, dass der 37-Jährige bei seiner Festnahme von Polizisten in Bauchlage gebracht und dadurch erstickt ist. Gegen die Beamten laufen Ermittlungen. Mehr...

Von  |
Das Amtsgericht Frankfurt hat eine Prostituierte frei gesprochen.

Ein Flughafen-Mitarbeiter wirft Polizisten vor, ihn nach einem Streit ums Parken verprügelt zu haben. Vor dem Amtsgericht Frankfurt zieht er seine Vorwürfe überraschend zurück und entschuldigt sich bei den Beamten. Der Mann wird wegen Falschaussage zu einer geringen Strafe verurteilt. Mehr...

Derege Wevelsiep.

Fast anderthalb Jahre nach Derege Wevelsieps Vorwürfen gegen die Polizei steht fest: Ein Gericht wird sich mit dem Fall beschäftigen. Das ist ein wichtiges Signal, denn beim Bürger darf nicht der Eindruck entstehen, Vorwürfe gegen Polizisten würden unter den Teppich gekehrt. Der Leitartikel.  Mehr...

Derek Overton wirft der Polizei vor, ihn aus rassistischen Gründen zusammengeschlagen zu haben.

Im Fall des Frankfurters Derege Wevelsiep wurde ein Polizist angeklagt. In zwei weiteren Fällen um Gewaltausübung hessischer Polizisten in Wiesbaden und Offenbach ist nicht absehbar, ob und wann es zu einem Gerichtsverfahren kommen wird. Mehr...

Hier nahm das Unheil seinen Lauf: Derege Wevelsiep in der U-Bahn-Station Bornheim-Mitte.

Ein 32 Jahre alter Polizist muss sich wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten, gegen seine Kollegen wird nicht mehr ermittelt. Der Fall Wevelsiep benötigt einen ungeahnten Aufwand - Ein Anfang ist nun jedoch gemacht. Mehr...

Daniel Mack, ehemaliger Landtagsabgeordneter der Grünen.

Sicherheitsmitarbeiter der Bahn erstatten Anzeige gegen den früheren Landtagsabgeordneten Daniel Mack. Der Grünen-Politiker hatte ihnen vorgeworfen, einen Schwarzfahrer verprügelt zu haben, die Bahn-Mitarbeiter bestreiten das - und können sich auf Zeugen berufen. Mehr...

Der Grünen-Politiker Daniel Mack.

Der Grünen-Politiker Daniel Mack sieht sich erneut durch Sicherheitsleute der Deutschen Bahn rassistisch behandelt. Als er in einem Zug nicht schnell genug seine Fahrkarte aus der Tasche ziehen kann, soll ihn ein Kontrolleur angeherrscht haben. Die Bahn will den Vorfall klären. Mehr...

Nach dem harten Vorgehen gegen Blockupy-Demonstranten machten die Grünen Druck.

Schluss mit der Prügelfreiheit bei Demonstrationen: Die hessische CDU gibt ihren Widerstand gegen die Kennzeichnungspflicht von Polizisten auf. Die Beamten sollen künftig Namensschilder oder Identifikationsnummern tragen.  Mehr...

Von  |
Daniel Mack, ehemaliger Landtagsabgeordneter der Grünen.

Daniel Mack, Landtagsabgeordneter der Grünen, wird am vergangenen Samstag von einer Mitarbeiterin des Bahn-Sicherheitsdienstes rassistisch beleidigt. Der Grünen-Politiker hofft, dass der Vorfall die Leute dazu bringt, wachsamer zu werden. Mehr...

Von  |
Sicherheit wiederhergestellt: Bahn-Mitarbeiter im Einsatz, fotografiert von Daniel Mack.

Nach den rassistischen Beleidigungen durch Sicherheitsmitarbeiter der Bahn gegenüber dem Grünen Daniel Mack nimmt die Bundespolizei Ermittlungen auf. Der Politiker fordert Deeskalationsschulungen für das Personal. Die Bahn ist um eine interne Klärung bemüht.  Mehr...

Von  |
Sicherheit wiederhergestellt: Bahn-Mitarbeiter im Einsatz, fotografiert von Daniel Mack.

Weil Mitarbeiter der Bahn einen Mann mit Schlagstöcken verprügeln, fragt der Politiker Daniel Mack am Hauptbahnhof nach dem Problem. Am Ende wird Mack selbst bedroht.  Mehr...

Polizeipräsident Roland Ullmann spricht in Offenbach nach dem umstrittenen Polizei-Einsatz zu Anwohnern. Unter seinen Zuhörern (links): Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD)

Nicht nur im Fall des Frankfurters Derege Wevelsiep geht es nicht weiter. Auch in Wiesbaden und Offenbach gibt es in zwei Fällen, in denen der Polizei Gewaltanwendung vorgeworfen wird, noch kein Ergebnis. Mehr...

Derege Wevelsiep am Tatort.

Werden die Schläge gegen ihn vor Gericht verhandelt? Der Deutsch-Äthiopier Derege Wevelsiep, der vor einem Jahr nach eigener Aussage von Polizisten verprügelt wurde, weiß es immer noch nicht. Mehr...

Von Joachim F. Tornau |
Wer kontrolliert die Polizei? Demo in Frankfurt gegen Polizeigewalt und Rassismus. (Archivbild)

Bundespolizisten dürfen bei diskriminierenden Ausweiskontrollen nicht gestört werden, urteilt das Koblenzer Verwaltungsgericht. Eine Studentin aus dem nordhessischen Witzenhausen klagte, nachdem sie beobachtet hatte, wie Menschen mit dunkler Hautfarbe gezielt kontrollierten wurden. Mehr...

Hüsamettin Eryilmaz (links) und Martin Enz beim Gespräch.

Bundesweit wird diskutiert, ob Polizisten Migranten eher verdächtigen. In Offenbach zeigen sich die Beamten nach der eskalierten Personenkontrolle vor zwei Wochen offen für den Dialog – und für Kritik. Mehr...

Von Joachim F. Tornau |
Wer kontrolliert die Polizei? Demo in Frankfurt gegen Polizeigewalt und Rassismus. (Archivbild)

Eigentlich dürfen Polizisten keine Menschen kontrollieren, nur weil diese eine dunkle Haar- oder Hautfarbe haben, denn dann verstießen sie gegen das Diskriminierungsverbot in Artikel 3 des Grundgesetzes. Polizei und Justiz ignorieren jedoch bisweilen das Gesetz. Mehr...

Derek Overton wirft der Polizei vor, ihn aus rassistischen Gründen zusammengeschlagen zu haben.

Immer wieder wird über Gewalt durch Polizeibeamte berichtet, zuletzt nach einer Personenkontrolle in Offenbach. Ein weiterer Fall aus Wiesbaden ist bereits mehr als ein Jahr her. Die Staatsanwaltschaft ermittelt seitdem gegen zwei Polizisten.  Mehr...

Die Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Bei einem Polizeieinsatz in Offenbach werden zwei junge Männer verletzt. Die Verletzten sprechen von Polizeigewalt, die Polizei von „Widerstandshandlungen“ der jungen Leute. Am Freitagabend wollen die jungen Männer und ihre Angehörigen in der Eberhard-von-Rochow-Straße protestieren. Mehr...

Nicht immer Freund und Helfer: die Polizei. (Symbolbild)

Zwischen 2009 und 2012 erstatten Bürger in Hessen in Hunderten von Fällen Anzeigen gegen Polizisten. Innenminister Boris Rhein (CDU) sagt Vorwürfe würden „sehr ernst genommen“. Doch Ermittlungsverfahren führen fast nie zu einer Verurteilung der Beamten. Mehr...

Derege Wevelsiep am Tatort.

Die SPD-Fraktion im Römer verlangt endlich Aufklärung im Fall Derege Wevelsiep. Der Deutsch-Äthiopier soll im Oktober nach einem Streit mit Fahrschein-Kontrolleuren von Polizisten verprügelt worden sein. Das Verhalten von Kontrolleuren wird inzwischen kontrolliert. Mehr...

Anzeige

Dossier

Vorwürfe gegen Polizei und Sicherheitsdienste im Rhein-Main-Gebiet häufen sich. Eine Sammlung solcher Fälle und die Debatte darüber. Das Dossier.


Attacke gegen Deutsch-Äthiopier

"Ihr seid hier nicht in Afrika"

Derege Wevelsiep am Tatort.

Nach Aufdeckung des NSU-Terrors war viel die Rede von mehr Sensibilität der Behörden gegenüber Zuwanderern. Ein Jahr später steigt Derege Wevelsiep in eine Frankfurter U-Bahn und wird von Polizisten verprügelt. Ein Blick zurück: Wie im Herbst 2012 alles begann. Mehr...

Fall Wevelsiep

Ein ungewöhnliches Urteil

Derege Wevelsiep (rechts) und sein Anwalt Johannes Hallenberger während des ersten Prozesstages.

Die Verurteilung eines Polizisten im Fall des Deutsch-Äthiopiers Wevelsiep stößt auf ein geteiltes Echo. Ob das Urteil gegen den 33-jährigen Oberkommissar wegen Körperverletzung im Amt tatsächlich rechtskräftig wird, ist noch nicht absehbar. Mehr...

Karikatur: Leonard Riegel.

Polizeiwalt und Rassismus
Zur Sache

Derege Wevelsiep steigt Mitte Oktober 2012 mit gültigem Fahrausweis in eine Frankfurter U-Bahn. Nach einem Wortgefecht mit Kontrolleuren wird der äthiopischstämmige Diplom-Ingenieur von herbeigerufenen Polizisten verprügelt.

Wegen seiner Verletzungen muss er drei Tage im Krankenhaus bleiben.

Im Internet bricht ein Sturm der Entrüstung los, über soziale Netzwerke wird eine Solidaritäts-Demo organisiert.

Auch der Landtag befasst sich mit dem Fall.

Polizeigewalt und Rassismus
Fotostrecke
Frankfurter Hauptbahnhof von oben

Der Frankfurter Hauptbahnhof - aus der Luft fotografiert von Sascha Rheker. Weitere Motive in unserer Premium-Galerie.

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie bitte auf das orange Symbol.

Regionale Startseite

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Was hilft gegen Rassismus??

Rassismus-Problem bei der deutschen Polizei, was kann dagegen helfen?

Anteil der Migranten unter Beamten sollte dem Anteil der Migranten an der Bevölkerung entsprechen.
Jeder Beamte muss regelmäßig Anti-Rassismus-Training absolvieren.
Eine unabhängige Beschwerdestelle muss gegen Beamte ermitteln und nicht Kollegen gegen Kollegen.
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
Spezials