Polizeigewalt und Rassismus-Vorwürfe
Rassismus-Vorwürfe gegen Polizei und Sicherheitsdienste im Rhein-Main-Gebiet häufen sich. Eine Sammlung solcher Fälle und der Debatte darüber.

Anzeige
Weitere Meldungen zur Galerie
Sicherheit wiederhergestellt: Bahn-Mitarbeiter im Einsatz, fotografiert von Daniel Mack.

Nach den rassistischen Beleidigungen durch Sicherheitsmitarbeiter der Bahn gegenüber dem Grünen Daniel Mack nimmt die Bundespolizei Ermittlungen auf. Der Politiker fordert Deeskalationsschulungen für das Personal. Die Bahn ist um eine interne Klärung bemüht.  Mehr...

Sicherheit wiederhergestellt: Bahn-Mitarbeiter im Einsatz, fotografiert von Daniel Mack.

Weil Mitarbeiter der Bahn einen Mann mit Schlagstöcken verprügeln, fragt der Politiker Daniel Mack am Hauptbahnhof nach dem Problem. Am Ende wird Mack selbst bedroht.  Mehr...

Derege Wevelsiep am Tatort.

Werden die Schläge gegen ihn vor Gericht verhandelt? Der Deutsch-Äthiopier Derege Wevelsiep, der vor einem Jahr nach eigener Aussage von Polizisten verprügelt wurde, weiß es immer noch nicht. Mehr...

Derek Overton wirft der Polizei vor, ihn aus rassistischen Gründen zusammengeschlagen zu haben.

Immer wieder wird über Gewalt durch Polizeibeamte berichtet, zuletzt nach einer Personenkontrolle in Offenbach. Ein weiterer Fall aus Wiesbaden ist bereits mehr als ein Jahr her. Die Staatsanwaltschaft ermittelt seitdem gegen zwei Polizisten.  Mehr...

Derege Wevelsiep am Tatort.

Die SPD-Fraktion im Römer verlangt endlich Aufklärung im Fall Derege Wevelsiep. Der Deutsch-Äthiopier soll im Oktober nach einem Streit mit Fahrschein-Kontrolleuren von Polizisten verprügelt worden sein. Das Verhalten von Kontrolleuren wird inzwischen kontrolliert. Mehr...

Nicht immer Freund und Helfer: die Polizei. (Symbolbild)

Zwischen 2009 und 2012 erstatten Bürger in Hessen in Hunderten von Fällen Anzeigen gegen Polizisten. Innenminister Boris Rhein (CDU) sagt Vorwürfe würden „sehr ernst genommen“. Doch Ermittlungsverfahren führen fast nie zu einer Verurteilung der Beamten. Mehr...

Derege Wevelsiep am Tatort.

Im Fall des misshandelten Derege Wevelsiep ermittelt die Frankfurter Staatsanwaltschaft immer noch gegen zwei Polizisten - ihr fehlen Zeugen, die im Ausland sind. Der Fall Ackermann ist dagegen zu den Akten gelegt: Die Vorwürfe gegen die Polizei können nicht erhärtet werden Mehr...

Von Jana Kinne | Kommentieren
In Mainz-Kastel bietet die Polizei jetzt ein Gespräch mit den Bürgern an.

In Wiesbaden wehren sich die Beamten gegen den Vorwurf, rassistisch zu agieren. Die Polizei versucht, den Bürgern das Vertrauen zurückzugeben, das die Fälle Derege Wevelsiep, Mounir Ackermann und Syrus Kar erschüttert haben. Mehr...

Die Vorwürfe gegen hessische Polizisten häufen sich.

Übergriffe von Ordnungskräften sind offenkundig kein Einzelfall. Nach aufsehenerregenden Vorkommnissen in Großstädten beschäftigen nun Zwischenfälle in Idstein die Gerichte. Das Landgericht Wiesbaden verhandelt im März über den Fall, bei dem ein Jugendlicher angeblich von Polizisten angegriffen wurde. Mehr...

Von Bastian Beege | 6 Kommentare
Frankfurter Polizei im Einsatz.

Die Fälle Kar, Wevelsiep und Ackermann bringen die hessische Polizei zunehmend in Erklärungsnot. Während sich die Frankfurter Polizei zu den Fällen Wevelsiep und Ackermann nicht äußert, geht die Wiesbadener Polizei mit den öffentlich gewordenen Misshandlungsvorwürfen offener um.  Mehr...

Von Bastian Beege | 20 Kommentare
Der Tatort in Mainz-Kastel.

Ein Mann wird Zeuge einer Schlägerei, will schlichten - und wird dabei angeblich von Polizisten brutal misshandelt. Das Opfer und diverse Zeugen glauben an einen weiteren Fall von polizeilichem Rassismus: Der Mann ist gebürtiger Iraner.  Mehr...

Mit den Beamten am Airport hatte Ackermann nie Probleme.

Der Fall um den angeblich von zwei Frankfurter Polizisten verprügelten Deutsch-Marokkaner Mounir Ackermann eskaliert. Die beiden Beamten sollen sich gegenüber dem Mitarbeiter des Airport-Sicherheitsdienstes rassistisch geäußert haben.  Mehr...

Frankfurter Polizei im Einsatz.

Die Aufregung um rassistische Misshandlungen eines Deutsch-Äthiopiers ist gerade erst abgeflaut, schon steht die Frankfurter Polizei wieder in der Kritik. Zwei Beamte sollen einen Deutsch-Marokkaner wegen einer Nichtigkeit verprügelt haben. Mehr...

Derege Wevelsiep am Tatort.

Derege Wevelsieps Verlobte widerspricht dem Verkehrsdezernat: sie habe bei der Kontrolle eine gültige Fahrkarte vorgelegt. Sie fordert eine Richtigstellung und Entschuldigung - und behält sich "angemessene juristische Schritte" gegen Stadtrat Stefan Majer vor. Mehr...

Derege Wevelsiep am Tatort.

Neue Details im Fall Wevelsiep: Gegen zwei der Polizeibeamten, die auf den Deutsch-Äthiopier eingeprügelt haben sollen, bestand schon einmal der Verdacht, einen Mann traktiert zu haben. Der Eintracht-Fan erstattete damals Anzeige gegen die Polizisten. Mehr...

Von Claus-Jürgen Göpfert und Timur Tinç | 9 Kommentare
Blick aus der letzten Reihe des Plenarsaals: Vorne am Pult unter dem Frankfurter Adler steht Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg.

Der Fall Wevelsiep wird zur Debatte im Römer. Die einen werfen der FR vor, "eine Sau durchs Dorf zu treiben", andere fordern eine unabhängige Beschwerdestelle für Übergriffe. Erste Konsequenzen gibt es auch: Die VGF soll ihre Kontrolleure künftig kontrollieren.  Mehr...

Von Hanning Voigts | 1 Kommentar
Rassismus überwinden: 25 Prozent der Deutschen haben nach den Ergebnissen einer Studie ausländerfeindliche Einstellungen. (Symbolbild)

Der hessische Landesausländerbeirat fordert mehr Geld für den Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Opfer von Diskriminierungen sollen überall in Hessen Hilfe in Beratungsstellen finden können. Und an den Schulen soll das Thema vorbeugend behandelt werden. Mehr...

2000 Menschen demonstrierten nach den Vorwürden von Derege Wevelsiep gegen Rassismus.

Der Fall Wevelsiep hat den Ruf nach einer besseren Ausbildung der Polizei im Umgang mit Migranten laut werden lassen. Seminare für interkulturelle Kompetenz gibt es aber bereits. Einer der Trainer ist Reza Ahmari. Mehr...

Eine Kamera in Bornheim-Mitte.

Der Beginn des Streits zwischen Derege Wevelsiep und VGF-Kontrolleuren in Bornheim-Mitte wurde aufgezeichnet – routinemäßig. Die Verkehrsgesellschaft hat das Videomaterial aber gelöscht – routinemäßig. Mehr...

OB Peter Feldmann will die Ausbildung der Kontrolleure verbessern und setzt noch mehr auf Deeskalation.

Nun reagiert auch Oberbürgermeister Peter Feldmann auf den Fall Wevelsiep. Er hält es für nötig, dass ständige Begleiter abends in den U-Bahnen mitfahren. Überwachungskameras sind für ihn keine Lösung.  Mehr...

Grelle Schlaglichter sind Polizisten selten gewöhnt.

Fehlverhalten in der Polizei wird verfolgt - und das nicht nur strafrechtlich, sagt der Chef der Polizeigewerkschaft in Hessen. Eine unabhängige Beschwerdestelle lehnt er ab.  Mehr...

Beamte im Einsatz: Beschwerden von Bürgern über die Verletzung ihrer Rechte landen fast immer am Ende im Papierkorb.

Nach den Prügel-Vorwürfen von Derege Wevelsiep gegen Frankfurter Polizisten wird erneut die Forderung nach Einführung von Beschwerdestellen und einer Kennzeichnungspflicht für Beamte laut. In vielen Ländern gibt es bereits beides. Doch Innenminister und Gewerkschaft der Polizei sind vehement dagegen.  Mehr...

Polizei am Rande der Wevelsiep-Demo am 8. November.

Wenn Polizisten Personalien aufnehmen, haben sie die von der betreffenden Person. Das geschah auch im Fall Wevelsiep. Warum wollten die Polizisten danach noch in seine Wohnung, um den Personalausweis zu prüfen? Und wie steht es eigentlich um die VGF? Mehr...

Von Stefan Behr | 30 Kommentare
Am Uhrtürmchen: Facebooker demonstrieren gegen Rassismus.

Mehr als 2000 Menschen ziehen bei einer auf Facebook initiierten Demonstration von Bornheim-Mitte bis zur Frankfurter Hauptwache. Sie zeigen ihre Solidarität mit Derege Wevelsiep. Und bestätigen sich ihr Feindbild Polizei. Die hält sich aber zurück. Mehr...

Spezial

Rassismus-Vorwürfe gegen Polizei und Sicherheitsdienste im Rhein-Main-Gebiet häufen sich. Eine Sammlung solcher Fälle und der Debatte darüber. Das Spezial.


Polizeiwalt und Rassismus
Zur Sache

Derege Wevelsiep steigt Mitte Oktober 2012 mit gültigem Fahrausweis in eine Frankfurter U-Bahn - und wird nach einem Wortgefecht mit Kontrolleuren von herbeigerufenen Polizisten verprügelt.

Wegen seiner Verletzungen muss er drei Tage im Krankenhaus bleiben.

Die Frankfurter Polizei ermittelt intern gegen vier Beamte des 6. Reviers, die der äthiopischstämmige Diplom-Ingenieur beschuldigt, ihn geschlagen zu haben. Sein Anwalt wirft den Beamten Hausfriedensbruch, Beleidigung und Körperverletzung vor.

Im Internet bricht ein Sturm der Entrüstung los, über soziale Netzwerke wird eine Solidaritäts-Demo organisiert.

Auch der Landtag befasst sich mit dem Fall.

Polizeigewalt und Rassismus
Fotostrecke
Frankfurter Hauptbahnhof von oben

Der Frankfurter Hauptbahnhof - aus der Luft fotografiert von Sascha Rheker. Weitere Motive in unserer Premium-Galerie.

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie bitte auf das orange Symbol.

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Was hilft gegen Rassismus??

Rassismus-Problem bei der deutschen Polizei, was kann dagegen helfen?

Anteil der Migranten unter Beamten sollte dem Anteil der Migranten an der Bevölkerung entsprechen.
Jeder Beamte muss regelmäßig Anti-Rassismus-Training absolvieren.
Eine unabhängige Beschwerdestelle muss gegen Beamte ermitteln und nicht Kollegen gegen Kollegen.
Social Media
In Twitter informieren wir als FRlokal über Frankfurt und Rhein-Main. Folgen Sie uns!
Spezials