Wiesbaden
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Wiesbaden

14. Dezember 2012

Doping: Spaghetti reichen nicht

Geht auch ohne Dope: Spaß auf dem Rad. Foto: dpa

Der Wiesbadener Radsportclub RSC organisiert am 17. Dezember wieder sein Anti-Doping-Forum - nun zum sechsten Mal. Denn der Bedarf ist immer noch da, den Radsport aus dem Drogenkreislauf zu lösen.

Drucken per Mail

Durch spektakuläre Fälle wie Lance Armstrong ist das Thema Doping im Radsport in diesem Jahr aktueller denn je“, weiß Wolfgang Hauck, Vizevorsitzender des Wiesbadener Radsportclub (RSC). Selbst Armstrongs Teamkollegen sagen, dass 80 Prozent aller Tour-de-France-Fahrer unerlaubte Methoden und Substanzen zur Leistungssteigerung nutzen. Nach dem Motto „mit Cola und Spaghetti kann man die Tour nicht gewinnen“, bringt Hauck es salopp auf den Punkt. Doch die Verantwortlichen des RSC Wiesbaden, dem Jürgen Gräber vorsitzt, wollen das nicht hinnehmen.

Bereits seit 2007 organisiert der RSC einmal im Jahr ein Antidoping-Forum. Das nächste steht an am 17. Dezember, ab 19 Uhr, in der Aula der Gutenbergschule und hat das Motto „Doping ohne Ende? Wie sind Doping-Karrieren zu verhindern und welche Chancen haben Doping-Jäger?“.

Neben dem Sportmediziner und Gen-Doping-Experten Perikles Simon von der Uni Mainz ist auch der Molekularbiologe Thomas Hankeln (Uni Mainz) auf das Podium geladen. Zudem ist Ralph Meutgens, Autor des Buches „Doping im Radsport“, mit von der Partie. Fragen rund ums Doping im Radsport beantworten ferner die mehrmaligen Deutschen Meister und MTB-Profis Wolfram Kurschat (Topeak-Ergon-Racing-Team) und Wenzel Böhm-Gräber (RSC Wiesbaden).

Moderiert wird das Anti-Doping-Forum von der freien Journalistin Ulrike Spitz, die früher die Kommunikation der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) Deutschland geleitet hatte. Der Abend wird in Kooperation mit dem Leistungskurs Sport des Gutenberg-Gymnasiums und dem Mainzer Radsportverein organisiert. (byb.)

Das Antidoping-Forum „Doping ohne Ende?“ des RSC Wiesbaden ist am Montag, 17. Dezember, ab 19 Uhr in der Aula der Gutenbergschule, Mosbacher Straße 1. Der Eintritt ist frei.

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Auf dieser Seite lesen Sie Nachrichten aus Wiesbaden. Aus der Nachbarschaft informieren wir auf den Seiten über die Stadt Mainz und den Main-Taunus-Kreis.

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie bitte auf das orange Symbol.

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Anzeigenmarkt
Mainz
Twitter
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Spezial

Filmhaus, Filmarchiv und Festivals wie "GoEast" und "Exground" - Wiesbaden mausert sich wieder zur Kinostadt.

Spezial

Der Ausbau des Flughafens ist in der Region heftig umstritten. Die FR-Serie informiert über die Landebahn.

ANZEIGE
- Partner