Aktuell: Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main | Zuwanderung in Rhein-Main | Polizeigewalt Offenbach

Wiesbaden
Berichte und Bilder von allen wichtigen Ereignissen in Wiesbaden

04. Dezember 2012

Umfrage: Wer informiert sich wie?

Im Wiesbadener Rathaus will man wissen, wie sich die Menschen draußen auf den neusten Stand bringen. Foto: Michael Schick

Die Stadt Wiesbaden Stadt gibt eine repräsentative Telefonumfrage in Auftrag. Sie will herausfinden, wie sich die Bürger über das Stadtgeschehen informieren - und ihr eigenes Angebot verbessern.

Drucken per Mail

Aus der Zeitung? Dem Internet? Auf dem Markt oder in der Kneipe? – Wie sich die Wiesbadener über das lokale und kommunalpolitische Geschehen in ihrer Stadt informieren, das möchte die Rathausspitze erfahren. Dazu hat sie eine repräsentative Telefonumfrage in Auftrag gegeben, teilte ein Rathaussprecher mit.

Das Meinungsforschungsinstitut INFO aus Berlin befragt derzeit im Auftrag des Amtes für Stadtforschung und Statistik 2000 zufällig ausgewählte Wiesbadener im Alter zwischen 14 und 79 Jahren zu ihrem Informations- und Kommunikationsverhalten. Auch das Interesse und die Teilhabe am sozialen und politischen Leben werden erfragt.

Zudem sollen die Interviewten angeben, für welche lokalen Themen sie sich besonders interessieren, wie sie die Arbeit von Politik und Verwaltung in Wiesbaden beurteilen, welche Informationsquellen und Medien sie im Einzelnen nutzen und ob sie sich kommunalpolitisch engagieren beziehungsweise sich eine Bürgerbeteiligung vorstellen könnten.

Migranten besser erreichen

Ziel der Stadt ist es, alle Einwohner über kommunale Angelegenheiten umfassend zu informieren und zur Teilnahme am städtischen Leben zu motivieren. Von besonderem Interesse seien zudem mögliche Unterschiede zwischen der Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund hinsichtlich des Interesses am kommunalen Geschehen, der Beteiligung an Diskussionen in der Stadtgesellschaft, der Mediennutzung und dem Kommunikationsverhalten.

Deshalb werden neben 750 deutschstämmigen Einwohnern 1250 Wiesbadener befragt, die einen Migrationshintergrund haben. Bei Bedarf würden die Interviews in Türkisch, Russisch, Serbokroatisch, Polnisch, Arabisch sowie Englisch und Französisch durchgeführt.

Die Befragung ist anonym und die Teilnahme freiwillig. Gleichwohl fordert das Amt für Stadtforschung und Statistik alle Ausgewählten zum Mitmachen auf, da nur bei einer großen Zahl von Interviews aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen seien. Der Datenschutz sei während der Erhebung und der Datenauswertung gewährleistet. (byb.)

Zur Homepage
comments powered by Disqus

Auf dieser Seite lesen Sie Nachrichten aus Wiesbaden. Aus der Nachbarschaft informieren wir auf den Seiten über die Stadt Mainz und den Main-Taunus-Kreis.

Übersicht

Wir informieren Sie aus der ganzen Region. Nachrichten aus Ihrer Stadt können Sie als Newsfeed abonnieren - klicken Sie bitte auf das orange Symbol.

Regionale Startseite

Frankfurt

Rhein-Main

Bad Homburg, Hochtaunus

Bad Vilbel, Wetterau

Darmstadt

Kreis Groß Gerau

Hanau, Main-Kinzig

Main-Taunus

Offenbach

Kreis Offenbach

Wiesbaden

Anzeigenmarkt
Mainz
Thema
Blockupy-Demo am 22. November 2014 in Frankfurt

Tuğçe A. ist tot. Die 22-Jährige wollte in einem Offenbacher Schnellrestaurant einen Streit schlichten - und wurde selbst zum Opfer.

Alle Berichte auf unserer Themenseite.

Tuğçes tragische Geschichte: Danijel Majic erzählt eindrucksvoll, was passierte - und gleicht Gerüchte mit der Faktenlage ab.

Hintergrund: Gefährliche Rufe nach Selbstjustiz.

Interview: Wie Zivilcourage zeigen, ohne sich selbst zu gefährden? Frank Goldberg vom Frankfurter Präventionsrat erklärt es.

Hintergrund: Reaktionen türkischer Medien.

Fotostrecken: Trauer um Tuğçe A. und Mahnwache.

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Probieren Sie's aus!

Twitter
Verlagsveröffentlichung


Der Kampf um die Startbahn West +++ Tschernobyl-Katastrophe erreicht Frankfurt +++ Attentate erschüttern Rhein-Main-Gebiet +++ Der Main erhält ein Museumsufer +++ Hochhäuser in Frankfurt

Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige

Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Spezial

Filmhaus, Filmarchiv und Festivals wie "GoEast" und "Exground" - Wiesbaden mausert sich wieder zur Kinostadt.

Spezial

Der Ausbau des Flughafens ist in der Region heftig umstritten. Die FR-Serie informiert über die Landebahn.

ANZEIGE
- Partner