Wir über uns

Julia Gerlach

Korrespondentin, Kairo

Julia Gerlach

Julia Gerlach schreibt für uns als Korrespondentin aus Kairo.

Aktuelle Beiträge von Julia Gerlach

Ägypter jagen Gebäude in Rafah hoch.

Kairo reagiert auf die Tötung von Soldaten und macht wie immer Kräfte aus dem Ausland für die Anschläge verantwortlich. Die Armeeführung richtet eine Pufferzone an der Grenze zu Gaza ein. Mehr...

Das Land wirkt wie ein Vorbild für die anderen Länder im arabischen Raum, denn häufig hatte die Abstrafung islamischer Parteien zu blutigen Auseinandersetzungen geführt. Tunesien gibt Anlass zum Optimismus.  Mehr...

Der ägyptische Präsident al-Sisi schwört das Volk auf Kampf ein.

Bei mehreren Angriffen sterben im Norden des Sinai Dutzende Soldaten. Präsident Al-Sisi verhängt den Ausnahmezustand und schwört das Volk auf Kampf ein. Mehr...

Seit 300 Tagen in Haft: Peter Greste, Mohammed Fahmy und Baher Mohammed (von links nach rechts).

Weiterhin kerkert Ägypten die Journalisten Peter Greste, Mohammed Fahmy und Baher Mohammed ein. Ihre Unterstützer bemühen sich, via Twitter das Interesse nicht einschlafen zu lassen. Das funktioniert zum Teil gut, zum Teil nicht. Mehr...

In Libyen hat die Regierung die Situation längst nicht mehr unter Kontrolle.

Ägypten und Sudan verbünden sich und unterstützen Al-Thinnis Regierung in konfliktbeladenen Libyen. Dort spitzt sich der Konflikt weiter zu. In Bengasi und auch im Westen des Landes kommt es zu heftigen Kämpfen. Mehr...

Greift nach der Macht im Staat: Libyens Armeechef Khalifa Haftar.

Libyens Armeechef Khalifa Hafter will an die Macht. Er gilt als extrem machthungriger General. Sein erklärtes Vorbild ist der ägyptische Präsident Abdelfattah al-Sisi. Wie dieser will er sein Land von der islamistischen Gefahr reinigen und wird dafür auch aus Kairo unterstützt. Mehr...

Ein privater Sicherheitsdienst kontrolliert Studenten an der Al-Azhar-Universität in Kairo. Sein Einsatz ist umstritten.

Die Protestbewegung in Ägypten meldet sich zurück: Übergriffe von Sicherheitskräften fachen den Zorn auf die Regierung an. Die Regierung versucht mit aller Kraft, die neue Studentenbewegung zu zerschlagen. Mehr...

Einzig die Studenten halten den Protest in Ägypten am Leben.

Die Militärregiereung konnte bislang verhindern, dass der Funke der Proteste von den Studenten auf die breite Bevökerung überspringt. Denn ein Blick in die Nachbarländer Libyen, Syrien und Jemen reicht, um den Menschen die Lust auf weitere revolutionäre Versuche zu nehmen. Mehr...

Sie wollen wieder die Macht – mit demokratischen Mitteln: Anhänger der al-Nahda vor der Kathedrale von Tunis.

Die Tunesier wählen in knapp zwei Wochen ihr erstes Parlament nach der Revolution. 2011 wurde die moderat islamistische al-Nahda-Partei mit Leichtigkeit stärkste Kraft im Land. Mehr...

Mit bissiger Comedy begegnet ein irakischer TV-Sender dem Islamischen Staat, dessen Fahne hier auf einem Hügel nahe der syrisch-türkischen Grenze flattert.

Der Siegeszug der IS-Kämpfer ist eine ernste Bedrohung. Eine neue irakische TV-Serie kontert den Terror mit Comedy: "Al Daula Karafia - der illusorische Staat" bedient sich bei allen Klischees. Mehr...

UN-Sondergesandter Bernardino Leon in Libyen.

In Libyen gab es ein erstes Gespräch zwischen den verfeindeten Lagern im Parlament. Die Stammeszugehörigkeit und regionale Herkunft spielen eine entscheidende Rolle. Mehr...

Kampfpilotin Mariam Mansouri.

Arabien beteiligt sich am Kampf gegen den IS, demonstrativ sogar mit Frauen und Söhnen von Prinzen als Kampfpiloten. Die Golfstaaten stehen zu ihrem Kampfeinsatz an der Seite der USA – und ernten damit Kritik. Mehr...

US-Navy F-18E Super Hornets.

Die Luftschläge gegen IS sind eine Neuheit in der Entwicklung der Region: Arabische Verbündete stellen den USA nicht nur Stützpunkte zur Verfügung, sondern beteiligen sich auch an den Angriffen. Vielen Kommentatoren fällt zunächst nicht ein, wie sie die Entwicklung bewerten sollen. Mehr...

Demonstration in Tripolis gegen das neue Parlament Libyens.

Bei Protesten für eine demokratische Zukunft in Libyen terben zehn Aktivisten. Libysche Medien vermuten radikale Islamisten hinter den Anschlägen. Mehr...

Mitglieder von "CodePink" bei einer Anhörung von  John Kerry.

Hunderte schließen sich den IS-Truppen in Syrien an. Kaum hat sich Washington dazu entschlossen, mit Luftschlägen gegen IS-Stellungen in Syrien vorzugehen, gewinnen die Radikalen an Sympathien. Mehr...

Die Nusra Front setzt eine gekinappte UN-Friedenstruppe in Syrien frei.

Es ist kein Geheimnis, dass Doha zu vielen radikal-islamischen Organisationen gute Beziehungen unterhält. Statt ideologischer Nähe bilden strategische Überlegungen den Hintergrund zur Beziehungspflege. Katar nutzt die Kontakte und präsentiert sich als Vermittler in alle Richtungen. Mehr...

Opfer der algerischen Filiale der Al-Kaida, 2007.

Ein algerischer Al-Kaida-Kommandeur schließt sich der Terrortruppe an. Der Kampf gegen die IS nimmt Formen an. Die USA erhält Unterstützung von mehreren europäischen Staaten und Australien. Mehr...

Peschmerga befestigen eine Artilleriestellung an der Straße nach Makhmur. Sie können jede Hilfe gebrauchen.

Im saudi-arabischen Dschidda schmieden die Nachbarstaaten an einer Anti-IS-Allianz. Neben Saudi-Arabien soll auch Jordanien eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Terrormiliz übernehmen. Mehr...

Saudi-Arabien versträkt aus Angst vor IS seine Grenzanlagen zum Irak.

Wenige hundert Kilometer von der saudischen Grenze entfernt feiert IS die Errichtung eines islamischen Kalifats. Um eine Allianz gegen die Terrormiliz zu bilden, ist die saudische Regierung bereit, Beziehungen zu bisherigen Erzfeinden aufzunehmen. Mehr...

Protest gegen IS im Irak in London.

Die Bildung einer Regierung, in der Vertreter der unterschiedlichen Richtungen im Irak vertreten sind, gilt als wichtiger Schritt im Kampf gegen die Terrormilizen vom „Islamischen Staat“. Nun sollen weitere folgen. Mit Spannung wird daher die Ansprache Obamas erwartet. Mehr...

Seit Mitte August belagern zigtausend Angehörige der Houthis-Stämme die Hauptstadt und bisher sind alle Bemühungen der Regierung unter Abu Radu Mansur al-Hadi gescheitert, einen Kompromiss zu finden und die Krise zu beenden.

Die jemenitische Volksgruppe der Houthis zwingt die Regierung zu immer neuen Kompromissen. Bisher sind alle Bemühungen der Regierung unter Abu Radu Mansur al-Hadi gescheitert, einen Kompromiss zu finden und die Krise zu beenden.  Mehr...

Fröhliche Islamisten: Besetzer in der US-Botschaft.

Islamistische Milizen rufen in Libyens Hauptstadt Tripolis eigene Regierung aus. Die Angst habe das Leben in der Millionenstadt fast zum Erliegen gebracht, berichtet ein Journalist. Mehr...

Ein US-Kampfflugzeug wird im Flug über dem Norden Iraks aufgetankt.

Die arabischen Nationen zeigen sich immer weniger fähig, allein mit der Bedrohung durch die Fundamentalisten fertigzuwerden. Die Hoffnungen liegen auf einer Allianz, die derzeit in Washington geschmiedet wird. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.