Wir über uns

Thorsten Knuf

Politik-Autor

Thorsten Knuf

Thorsten Knuf schreibt als Politik-Autor aus Berlin.

Aktuelle Beiträge von Thorsten Knuf

Die Züge rollen wieder, auch am Frankfurter Hauptbahnhof. Doch wann kommt der nächste Streik?

Nach dem Streik vom Wochenende läuft der Betrieb der Bahn wieder weitgehend normal. Der Tarifkonflikt zwischen der Lokführer-Gewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn ist aber noch lange nicht ausgestanden. Wir erläutern, wie es für Bahnkunden nun weiter geht. Mehr...

Die französischen Jobcenter ("pôle emploi") haben leider genug zu tun.

Das ökonomische Schwergewicht Frankreich braucht ausgerechnet deutsche Hilfe. Berlin bemüht sich, den Streit um Frankreichs Schuldenpolitik zu entschärfen. Mehr...

Edeka würde sich Kaiser’s Tengelmann gerne einfach in den Einkaufswagen legen. Doch das Kartellamt redet mit.

Gruppen-Chef Markus Mosa bemüht sich um einflussreiche Unterstützer für den Tengelmann-Deal. Ohne den Zusammenschluss müsse der angeschlagene Konkurrent vom Markt verschwinden. Mehr...

Am Donnerstag bleiben die Maschinen der Germanwings auf dem Boden.

Deutschland im Verkehrschaos: Kaum ist der 14-stündige Streik der Gewerkschaft GDL beendet, steht der Streik der Piloten von Germanwings bevor. Es ist der siebte Streik im Hause Lufthansa in diesem Jahr. Mehr...

Stromzähler bestimmen den Verbrauch. Aber wie entsteht der Preis?

Die Frankfurter Rundschau erklärt die Ökostrom-Umlage. Mehr...

Monteure montieren Naben für Windkraftanlagen in Rostock. Der Abschwung wird viele Industrieunternehmen hart treffen.

Man könnte es als ökonomische Hausaufgaben-Hilfe bezeichnen: Zwei renommierte Ökonomen sollen Berlin und Paris konkrete Vorschläge für die Wirtschaftspolitik unterbreiten. Mehr...

Patienten aus Rumänien und Bulgaren lassen sich verstärkt in deutschen Kliniken behandeln, ohne zu wissen wer dafür aufkommt.

Patienten aus Rumänien und Bulgaren lassen sich verstärkt in deutschen Kliniken behandeln, ohne zu wissen wer dafür aufkommt. Der europäische Gerichtshof hat die Vorschriften nun präzisiert.  Mehr...

Am Dienstagabend beginnen die Streiks der GDL.

Die Bahn bittet ihre Kunden um Nachsicht für alle Unannehmlichkeiten. Wer aufgrund streikbedingter Zugausfälle oder Verspätungen nicht wie geplant reisen kann, bekommt Fahrpreis und Reservierungsgebühr in den Reisezentren, den DB-Agenturen oder im Internet erstattet. Mehr...

Tonnenschwere Kabel in rund fünfzig Meter Höhe: Der Bau von Hochspannungsleitungen ist ein gefährlicher und anstrengender Job.

Von allein, wie es die CSU gerne sähe, jedenfalls nicht – weshalb die Koalition verbissen über den Netzausbau streitet. Einen vorübergehenden Stopp der Trasse hat Bundeswirtschaftsminister Gabriel zurückgewiesen. Mehr...

Bau eines Windparks in der Ostsee vor Sassnitz. Energie aus erneuerbaren Quellen wird in Deutschland immer wichtiger.

Während alle Welt vom russischen Erdgas redet, ist Öko-Energie in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. In den ersten neuen Monaten dieses Jahres waren die Erneuerbaren erstmals die wichtigste Stromquelle. Ein Überblick über die jüngste Entwicklung am Elektrizitätsmarkt. Mehr...

Die Deutsche Bahn dreht mal wieder an der Preisschraube: diesmal sind allerdings nur Fahrgäste in der 1. Klasse sowie Reisende im Regionalverkehr betroffen.

Die Deutsche Bahn dreht zum Fahrplanwechsel im Dezember wieder an der Preisschraube. Allerdings nur im Regionalverkehr und der ersten Klasse des Fernverkehrs. Für die große Mehrheit der Kunden bleiben die Tarife unverändert. Eine Reaktion auf die harte Konkurrenz durch den Fernbus. Mehr...

Erdgasprobebohrung von Exxon Mobil im Emsland.

Umweltschützer werfen Energiekonzern Exxon Mobil vor, Fracking zu verharmlosen. Aus Sicht der Grünen wäre es ein Fehler, die umstrittene Technik zuzulassen. Mehr...

Um Investition und Betrieb für das Konsortium um den französischen Energiekonzern EDF rentabel zu machen, garantiert der britische Staat für den Strom einen Abnahmepreis, der deutlich über dem aktuellen Strompreis liegt.

Die scheidende EU-Kommission steht kurz davor, Großbritannien die Subventionierung eines AKW-Neubaus zu erlauben. Sollte die EU-Behörde das Projekt genehmigen, hätte dies weitreichende Folgen: Auch andere atomfreundliche Länder könnten mithilfe von Subventionen Meiler bauen lassen. Mehr...

Eine 36-jährige Krankenschwester hatte geklagt.

Dürfen kirchliche Krankenhäuser ihren moslemischen Mitarbeiterinnen verbieten, ein Kopftuch zu tragen? Sie dürfen, hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschieden. Die Richter sind der Ansicht, dass das Selbstbestimmungsrecht der Kirchen stärker wiegt als die Religionsfreiheit des Arbeitnehmers.  Mehr...

Im ersten Halbjahr 2015 wird das neue Gesetz in Kraft treten, das drastische Mieterhöhungen drosseln soll.

Die Mietpreisbremse kommt - für die Wohnungssuchenden ist das eine gute Nachricht. Doch zu viel sollte man von dem Instrument nicht erwarten. Grundlegend ändern  lässt sich die angespannte Lage auf den Wohnungsmärkten nur mit einem größeren Angebot in allen Preislagen. Ein Kommentar. Mehr...

Bei Neubauten und umfassenden Modernisierungen greift die Mietpreisbremse nicht.

In Ballungsräumen wie Frankfurt am Main, Köln und Berlin kennen die Wohnungsmieten nur eine Richtung: Immer steil nach oben. Schwarz-Rot deckelt nun die Mieten: Ab der ersten Jahreshälfte 2015 soll der Anstieg der Wohnkosten eingedämmt werden. Doch das Gesetz macht Ausnahmen. Ein Überblick. Mehr...

Aktenauftrag für Polen.

Lange bevor die schwarz-rote Koalition den allgemeinen Mindestlohn beschloss, haben die meisten Bundesländer Fakten geschaffen und vorgeschrieben, dass bei öffentlichen Aufträgen soziale Standards einzuhalten sind. Nun allerdings tut sich eine große Lücke in diesen Schutzregeln auf. Mehr...

Der Europäische Gerichtshofs (EuGH) in Luxemburg.

Wer in Deutschland mit der öffentlichen Hand Geschäfte machen will, muss sich in den meisten Fällen verpflichten, seinen Mitarbeitern Tarif- oder Mindestlöhne zu zahlen. Nun tut sich für Unternehmen eine Möglichkeit auf, diese Schutzvorschrift zu umgehen: Laut Europäischem Gerichtshof dürfen sie Dienstleistungen zu niedrigeren Löhnen von Subunternehmern im EU-Ausland ausführen lassen. Die Gewerkschaften sehen ein Einfallstor für Sozialdumping, die Wirtschaft lobt die Luxemburger Richter.  Mehr...

Dreht Russland wieder am Gashahn?

Wie mehrere europäische Energiekonzerne berichten, erhalten sie bereits seit Tagen weniger Erdgas aus Russland. Der russische Energiegigant Gazprom bestreitet dies vehement. Mehr...

Student in Wohnungsnot.

Privates Geld für mehr Wohnungen. Mehr...

Gebaut wird viel in Deutschlands Städten. Allerdings meist zu Preisen, die Normalverdiener als Mieter ausschließen.

Ein breites Bündnis macht Vorschläge, wie das Bauen billiger werden könnte. Gefordert werden eine Vereinfachung des Baurechts und verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten für die Bauherren. Mehr...

CSU-Chef Horst Seehofer will sich die Maut-Pläne seiner Partei nicht zerreden lassen.

Die Dobrindt-Maut ist wohl ein Projekt für den Papierkorb, das machen Finanzminister Wolfgang Schäuble und Innenminister Thomas de Maizière klar. CSU-Chef Horst Seehofer ist empört. Mehr...

Bei Nichtbeförderung, Annullierung oder  Ankunft am Zielflughafen mit mehr als dreistündiger Verspätung besteht laut EU-Recht ein Anspruch auf eine Zahlung von 250 bis 600 Euro.

Der Europäische Gerichtshof stärkt die Rechte der Verbraucher: Die FR erläutert, wann eine Entschädigung fällig wird. Mehr...

Uber oder Taxi?

Der Fahrdienst-Vermittler Uber handelt nach dem Motto "erstmal Tatsachen schaffen". Um rechtliche Aspekte will man sich kümmern, nachdem man genug Kunden hat. Das ist dreist. Ein Kommentar.  Mehr...

Taxi - oder Uber?

Der umstrittene Fahrdienst Uber darf in Deutschland bis auf weiteres keine Privatfahrer und Fahrgäste mehr per App zusammenbringen. Während die Taxibranche jubelt, kündigt Uber Widerstand an und will weitermachen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Mehr...

Blick in den Braunkohletagebau Jänschwalde der Vattenfall AG in Grießen (Brandenburg) mit den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerkes im Hintergrund.

In Deutschland wird immer mehr Kohlendioxid in die Luft geblasen. Das ist schlimm, denn die Kohle ist ein Energieträger von gestern. Eine Debatte um die Zukunft der Kohle ist dringend notwendig. Ein Kommentar. Mehr...

Hinter dem Dorf Mölbis, Sachsen, dampfen die Kühltürme des Braunkohlekraftwerks Lippendorf.

Der Umweltverband BUND schlägt ein Gesetz für den raschen Ausstieg aus der Braunkohle vor. Deutschland droht das CO2-Ziel zu verfehlen. Mehr...

Wasser, lebenswichtig für Mensch und Tier.

Die Naturschutzorganisation WWF gibt deutschen Unternehmen eine Mitschuld am weltweitem Wassermangel und fordert, dass sie Verantwortung übernehmen sollen. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.