kalaydo.de Anzeigen

Wir über uns

Thorsten Knuf

Politik-Autor

Thorsten Knuf

Thorsten Knuf schreibt als Politik-Autor aus Berlin.

Aktuelle Beiträge von Thorsten Knuf

Klare Worte gegen Fracking: Protestbanner an einem Zaun.

An der Ostsee beginnt ein Test-Fracking. Bürgerinitiativen machen dagegen mobil. Dutzende Bürgerinitiativen haben sich bundesweit zusammengeschlossen. Dass Öl und Gas allenfalls aus sehr tiefen Gesteinsschichten gepresst werden soll beruhigt die Gegner der Methode nicht. Mehr...

Zum Streitgespräch in die Redaktion gekommen: Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen und Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP.

Viele Jahrzehnte hat die FDP die politische Liberalität für sich in Anspruch genommen. Seit einiger Zeit machen Ihnen die Grünen auf diesem Feld Konkurrenz. Aber stimmt das überhaupt? Darüber diskutieren Katrin Göring-Eckardt (Grüne) und Christian Lindner (FDP). Mehr...

Man kann im Reichstag eine Rede halten, wie die Kanzlerin es tat: gewohnt routiniert und staatstragend.

Vier Stunden widmet der Bundestag dem Etat der Kanzlerin. Die Opposition aus Grünen und Linke schafft es nicht, sich in Szene zu setzen und agiert kraftlos. Die große Koalition ist vor allem eines: selbstzufrieden. Mehr...

Ukrainische Truppen proben den Ernstfall.

US-Botschafter John B. Emerson spricht im Interview über die NSA-Affäre, die Krise in der Ukraine und die Rolle des US-Stützpunkts Ramstein im weltweiten Drohnenkrieg der Amerikaner. Mehr...

Den Umwelt-Dinosauriern soll die Energiewende langfristig den Garaus machen. Hier ein Braunkohle-Kraftwerk in NRW.

Bund und Länder einigen sich auf die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Die Kanzlerin und ihr Wirtschaftsminister kommen den Ländern entgegen – vor allem bei der Windkraftförderung an Land und der Biomasse. Mehr...

Künftig sollen Fahrer von E-Autos mehr Grund zum Lächeln haben.

EU-Politiker wollen Elektroautos künftig noch stärker fördern. Sie machen Vorgaben für einheitliche Ladestationen und Stecker. Mehr...

Zustimmung: Bundeskanzlerin Angela Merkel und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping.

Bei der Visite von Chinas Staatschef Xi Jinping in Berlin dominieren Absichtserklärungen. 20 Abkommen zu gemeinsamen Zusammenarbeit werden unterzeichnet. Der Konflikt um die Krim spielt keine Rolle. Wohl aber Menschenrechte: Bundespräsident Gauck findet deutliche Worte. Mehr...

Bundespräsident Joachim Gauck begrüßt Xi Jinping in Bellevue - und findet klare Worte.

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping ist in Deutschland. Bundespräsident Joachim Gauck macht ihm klar, dass er mehr von der chinesischen Führung erwartet als beeindruckende Wachstumsraten: Nämlich auch Respekt für die eigenen Bürger, die Minderheiten und die Menschenrechte. Mehr...

Xi Jinping zu Gast bei Frankreichs Präsident Francois Hollande.

Chinas Präsident Xi Jinping in Berlin: Nach neun Jahren besucht erstmals wieder ein chinesisches Staatsoberhaupt Deutschland. Für die Bundesregierung ist es eine schwierige Visite – nicht nur wegen der Krim-Krise. Mehr...

Millionen Haushalte sollen von der geplanten Mietpreisbremse profitieren - doch bis ein Gesetz in Kraft tritt, dürften noch etliche Monate ins Land gehen.

Eine gesetzliche Preisbremse soll Mieter nach Plänen der schwarz-roten Koalition besser vor überteuerten Mietverträgen und aufgezwungenen Maklerkosten schützen. Die FR erklärt, was das Gesetz im Detail verändert. Mehr...

Gibt es bald auch in Europa Hormonsteaks und Hormonschnitzel, Chlorhühnchen und Gentec-Flakes?

In ihrer Begeisterung über das transatlantische Freihandelsabkommen haben es die Verantwortlichen versäumt, die Bürger mitzunehmen. Das Abkommen gehört ins Zentrum der politischen Debatte, jede Partei in jedem Land muss klar sagen, was sie von dem Vorhaben hält. Ein Kommentar. Mehr...

Attac Mitbegründer und Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold (Archivbild)

Die EU-Grünen veröffentlichen geheime Unterlagen für das umstrittene Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA. Nicht einmal alle EU-Abgeordneten hätten bislang Zugang zu dem Dokument gehabt, sagt der grüne Spitzenkandidat für die Europawahl, Sven Giegold. Mehr...

Wann geht die Suche nach einem Endlager weiter?

Eigentlich will Deutschland einen neuen Anlauf bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager unternehmen. Eine Kommission soll die entscheidenden Vorarbeiten leisten. Wegen Personalquerelen ist aber fraglich, ob sie in der kommenden Woche berufen werden kann. Mehr...

Russlands Präsident Wladimir Putin riet dem Westen, sehr genau über die Konsequenzen von Strafmaßnahmen nachzudenken.

Sind Wirtschaftssanktionen ein probates Mittel, um dem russischen Präsidenten Putin in der Krimkise Einhalt zu gebieten? Die Europäer sind in dieser Frage zerstritten. Sie wissen: Russland und die EU sind ökonomisch eng miteinander verflochten. Wer Moskau bestraft, schadet sich selbst. Mehr...

Ein Windrad steht neben Hochspannungsleitungen.

Berater der Bundesregierung erklären mal eben die gesamte Ökostrom-Förderung in Deutschland für überflüssig. Dabei hat sich kaum ein anderer Wirtschaftszweig technologisch so rasant entwickelt. Wer das nicht sieht, ist entweder blind oder schlechten Willens. Mehr...

Manche raten, das EEG abzuschaffen.

Ist die Energiewende in Deutschland ein einziger Irrweg? Ein Beratergremium der Bundesregierung ist der Ansicht, dass die Förderung von Ökostrom weder das Klima schützt noch Innovationen befördert. Die Koalition hält das für Unfug, die Opposition reagiert mit Hohn und Spott. Mehr...

Verbrannt: viel Energie und viel Geld.

Strom, Heizung und Warmwasser sind für immer mehr Bundesbürger kaum noch bezahlbar. Manche Haushalte müssen 10 Prozent ihres Einkommens für Energie aufwenden. Fachleute sprechen von einer "Energie-Armut". Mehr...

Hier geht's zur Schweiz - falls man noch darf.

Die Schweiz braucht Fachkräfte aus dem Ausland, um auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähig zu sein. Das Ergebnis der Volksabstimmung gegen Zuwanderung könnte sie Wohlstand kosten. Mehr...

Sehr grün: Rebecca Harms.

Selbst wenn die deutschen Grünen bei der bevorstehenden Europawahl einen Achtungserfolg erzielen sollten: Die Aussichten für die Europa-Grünen insgesamt sind ziemlich trübe. Mehr...

Sven Giegold und Rebacca Harms.

Rebecca Harms und Sven Giegold: Die Grünen setzen im Europawahlkampf auf eine Mischung aus Erfahrung und Jugend.  Mehr...

Sehr grün: Rebecca Harms.

Eine Kampfabstimmung um Platz eins der Wahlliste macht den grünen Europaparteitag spannend. Am Ende siegt die Gorleben-Aktivistin Harms klar gegen die jüngere Herausforderin Keller.  Mehr...

Duell: Ska Keller (l.) gegen Rebecca Harms.

Auf ihrem Parteitag in Dresden wollen sich die Grünen als Europa-Partei inszenieren. Überlagert werden die inhaltlichen Diskussionen jedoch von Personalquerelen: Wer soll Bündnis 90/Die Grünen in den EU-Wahlkampf führen? Mehr...

Peter Hartz wurde vor zwei Monaten von Frankreichs Präsident Hollande empfangen.

Peter Hartz galt als einst als Wunderheiler am Arbeitsmarkt. Heute ist in Deutschland sein Ruf ruiniert. Der französische Präsident François Hollande jedoch scheint sich neuerdings sehr für den einstigen VW-Manager zu interessieren. Mehr...

Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Service

Auch unterwegs bestens informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie unsere Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.