Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Thorsten Knuf

Politik-Autor

Thorsten Knuf

Thorsten Knuf schreibt als Politik-Autor aus Berlin.

Aktuelle Beiträge von Thorsten Knuf

Von  |
Elektroautos werden mit einem Listenpreis bis zu 60.000 Euro geführt.

Geht es um Autos, macht die große Koalition alles falsch, was man nur falsch machen kann. Jüngstes Beispiel ist die Subvention für Elektroautos. Ein Kommentar.  Mehr...

Unter Strom: Die Bundesregierung will der Elektromobilität nun den entscheidenden Stoß versetzen.

Das Kabinett hat das Förderprogramm für Elektroautos beschlossen. Eine Millionen Fahrzeuge will die Regierung bis 2020 auf die Straße bringen. Was Autokäufer jetzt wissen müssen:  Mehr...

Sollen weiter laufen: Laut einem neuen Bericht könnte die Atomenergie im EU-Raum weiter ausgebaut werden. Die EU-Kommission weist dies allerdings zurück.

Die EU-Kommission weist Medienberichte zurück, die Atomkraft in Europa zu auszubauen. Die Kommission wolle lediglich mögliche Schwerpunkte in der Energieforschung diskutieren. Ein neues Papier aus EU-Kreisen gibt sich dennoch sehr atomfreundlich. Mehr...

Schwarmstadt: Für junge Menschen sind große Städte wie Frankfurt besonders interessant.

Immer mehr Menschen zieht es in Deutschland in die großen Städte. Der Ökonom Harald Simons erklärt im FR-Interview, warum die Entwicklung nicht nur mit den Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zusammenhängt. Mehr...

Um klimafreundlich zu sein, müssten Diesel-Pkw deutlich geringere Mengen des Treibhausgases Kohlendioxid ausstoßen als Autos mit Benzinmotor.

Sind Dieselfahrzeuge wirklich klimafreundlicher als Benziner? Einer von den Grünen in Auftrag gegebenen Studie zufolge lässt sich diese Behauptung nicht ohne weiteres aufrechterhalten.  Mehr...

So wirbt die Bundesregierung für ihre neue Energiesparoffensive.

Das Bundeswirtschaftsministerium will die Energieeffizienz stärker fördern. Die Deutschen sollen ein Volk von Energiesparern werden – und so ihren Wohlstand mehren und das Klima schützen. Ein Überblick. Mehr...

Bauverdichtung wie hier in der Neubausiedlung in Baesweiler bei Aachen bremst den Preisauftrieb kaum.

Die Immobilienpreise werden in diesem Jahr nach der Einschätzung von Experten weiter steigen.  Mehr...

Am öffentlichsten Ort Berlins, dem Brandenburger Tor, sorgt Greenpeace für Transparenz: In einem gläsernen Lesesaal liegen die bisher geheimen TTIP-Dokumente zum Studium für alle aus.

Die Abschriften spiegeln den Stand der TTIP-Verhandlungen bis April wider und sind aktueller als jene für die Bundestagsabgeordneten. Viele Positionen sind bereits bekannt. Ein Blick auf den Stand der Dinge. Mehr...

Werner Hoyer sieht eine Innovationslücke in Europa.

Deutschland steht besser da als die meisten EU-Länder. Aber auch hierzulande fehlen Investitionen. Woran das liegt und wie man das beheben kann, erläutert Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, im Interview. Mehr...

Irgendwie haben sie es doch noch gestemmt: Die Atomkommissions-Vorsitzenden Platzeck, von Beust und Trittin (v.l.).

Die Ausstiegskommission legt einen Finanzierungskompromiss vor, dem sich niemand mehr verschließen kann. Die vier großen Stromkonzerne sollen 23,3 Milliarden Euro in einen staatlichen Fonds einzahlen. Mehr...

Fünf Jahre nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima rückt ein Entsorgungspakt zwischen Staat und Konzernen näher. (Symbolbild)

Die Ausstiegskommission legt einen Finanzierungskompromiss vor, dem sich niemand mehr verschließen kann. Die vier großen Stromkonzerne sollen 23,3 Millionen Euro in einen staatlichen Fonds einzahlen. Der Staat soll die Verantwortung für die Lagerung des Mülls übernehmen und dies aus dem Fonds bezahlen. Mehr...

Auslaufmodell: die kostenlose Plastiktüte.

Der deutsche Einzelhandel will die EU-Vorgaben selbst umsetzen: Ab Juli kosten Tragetaschen Geld - nicht nur in Supermärkten.  Mehr...

Nicht nur in den USA fordern Besitzer schmutziger Diesel-Pkw Entschädigung.

Die deutschen Autobauer müssen wegen auffälliger Abgaswerte hunderttausende Diesel zurückrufen. Neben VW sind auch Mercedes und Opel betroffen.  Mehr...

Dampf steigt aus dem Atomkraftwerk Tihange im belgischen Huy, nicht allzu weit entfernt von der deutschen Grenze.

Die Bundesregierung fordert das benachbarte Belgien offiziell auf, zwei Atomkraftwerke aus Sicherheitsgründen vorübergehend abzuschalten. Die dortige Atombehörde AFCN weist die Bitte aus Berlin brüsk zurück. Mehr...

Freude über das Pariser Klima-Abkommen.

In New York wird am Freitag das UN-Weltklimaabkommen unterzeichnet. Eine feierliche Zeremonie soll unterstreichen, dass es die Menschheit fortan ernst meint mit dem Klimaschutz.  Mehr...

Verlässt Bilfinger: Vorstandsvorsitzender Per Utnegaard.

Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger wechselt erneut seinen Chef. Vorstandsvorsitzender Per Utnegaard scheidet Ende April nach weniger als einem Jahr Amtszeit wieder aus dem Unternehmen aus. Zuvor hatte der Baukonzern einen Rekordverlust präsentiert. Mehr...

So einträchtig geht es zwischen EU und USA beim Thema TTIP nicht unbedingt zu.

Die Grünen fordern in den Verhandlungen um das Freihandels-Abkommen TTIP mehr Transparenz. Jetzt reicht die Partei gegen die EU-Kommission eine Klage ein. Eine ausreichende Information zu den Verhandlungsdokumenten scheint nicht gewährleistet. Mehr...

Das älteste französische Kernkraftwerk Fessenheim steht am Ufer des Rheins im Elsass – in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze.

Am Standort des uralten französischen Atomkraftwerks Fessenheim könnte der US-Autobauer Tesla ein Zentrum für Elektromobilität errichten  Mehr...

Alexander Dobrindt hält stur an der Pkw-Maut fest.

Verkehrsminister Alexander Dobrindt hält stur an der Pkw-Maut fest, juristische Einwände wischt er beiseite. Dobrindts Mautgesetze sind nicht mehr zu retten, ihm bleiben zwei Optionen. Ein Kommentar. Mehr...

Streit um die Pkw-Maut: Zwischen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und der EU zeichnet sich keine Annäherung ab.

Brüssel verlangt Änderungen am deutschen Maut-Modell, aber Verkehrsminister Dobrindt sperrt sich. Es wird wahrscheinlicher, dass am Ende die Gerichte entscheiden.  Mehr...

Flüchtlinge sind eine Chance, um dem negativen demographischen Trend entgegenzuwirken und die Wirtschaft zu stärken.

Deutschland geht es insgesamt gut. Die Industrieländer-Organisation OECD sieht dennoch einigen Handlungsbedarf - und fordert mehr Mut zu Veränderungen.  Mehr...

Die Geldgeber verlangen Einschnitte ins Rentensystem: Dagegen wehren sich viele Griechen.

Das Verhältnis zwischen den Geldgebern und dem hochverschuldeten Griechenland gestaltet sich zunehmend schwierig. Ein Ausstieg des IWF erscheint immer wahrscheinlicher.  Mehr...

Tonnen von Stahl und Beton: Der Abriss des Atomkraftwerks Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern begann 1995 und wird noch Jahre dauern.

Der Rückbau von Atomreaktoren ist für Spezialfirmen ein riesiges Geschäft. Zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Euro soll der Abriss von einem Reaktor einbringen.  Mehr...

Die Verbraucher müssen sich in den Regionen mit Filialen von Kaiser’s Tengelmann nun womöglich auf steigende Preise einstellen.

Edeka darf den angeschlagenen Konkurrenten Kaiser's Tengelmann schlucken. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel gibt grünes Licht und verhängt eine Jobgarantie für 16.000 Mitarbeiter. Der Leiter der Monopolkommission unterstützt Gabriels Beschluss allerdings nicht.  Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.