Aktuell: Tugce-Prozess | FR-ArbeitsmarktindeX FRAX | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Kriegsende 1945 | Regionale Startseite

Wir über uns

Thorsten Knuf

Politik-Autor

Thorsten Knuf

Thorsten Knuf schreibt als Politik-Autor aus Berlin.

Aktuelle Beiträge von Thorsten Knuf

Von  und 
Kanzlerin Merkel fordert die Einschaltung eines unabhängigen Schlichters.

Kanzlerin Angela Merkel geht offen auf Distanz zum Streik der Lokführer und deren Gewerkschaft GdL.  Mehr...

Für die Bahn ziemlich teuer: Züge, die nicht fahren.

Die Deutsche Bahn steht vor dem längsten Streik ihrer Geschichte. Politiker streiten darüber, wie die Lage so eskalieren konnte.  Mehr...

Seit einem Jahr Pflicht, und dennoch kaum verbreitet: der Energieausweis für Gebäude.

Nur wenige Vermieter oder Verkäufer von Immobilien legen einen Energieausweis vor, obwohl das seit einem Jahr Pflicht ist. Die Kundschaft sitzt am kürzeren Hebel und die Behörden schauen weg. Mehr...

Die geplante Klima-Abgabe auf alte Kohlekraftwerke stößt teilweise auf heftige Kritik.

Wegen der geplanten Klima-Abgabe auf alte Kohlekraftwerke fliegen in der großen Koalition die Fetzen. Während Wirtschaftsminister Gabriel Prügel von Gewerkschaften sowie aus Teilen von Union und SPD bezieht, schweigt Angela Merkel. Den Sozialdemokraten fordern die Kanzlerin nun auf, klar Stellung zu beziehen. Mehr...

Die EU-Kommission knöpft sich den russischen Energiekonzern Gazprom wegen eines möglichen Missbrauchs seiner Marktmacht in Osteuropa vor.

Die EU-Kommission knöpft sich den russischen Energiekonzern Gazprom wegen eines möglichen Missbrauchs seiner Marktmacht in Osteuropa vor.  Mehr...

Mit dem Geld aus der EEG-Umlage wird u.a. der Ausbau von Windparks und Solaranlagen gefördert.

Das Wirtschaftsministerium räumt weiteren 80 Unternehmen eine Teilbefreiung von der Ökosteuer ein. Die Opposition spricht von Subventionspolitik auf Kosten privater Stromkunden. Mehr...

In der Energiepolitik gelten die deutschen als Vorreiter.

In Sachen Energieeffizienz bleibt die Bundesrepublik deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück. Andere EU-Staaten machen hier deutlich größere Fortschritte. Der Kommentar.  Mehr...

Die transatlantischen Handelsabkommen sind äußerst umstritten, können aber auch Chancen bergen.

Das Abkommen bietet den Europäern Gelegenheit, die künftigen Spielregeln der Weltwirtschaft aktiv mit zu gestalten. Eine private Paralleljustiz braucht es dazu allerdings nicht.  Mehr...

Die EU-Kommission geht davon aus, dass Google seine Marktmacht missbraucht.

Die Europäische Kommission wirft Google vor, die Marktmacht seiner Suchmaschine zu benutzen, um fremde Internetdienste zurückzudrängen. Diese Vorherrschaft des US-Konzerns wiell die EU nun brechen - und droht mit Strafen in Millionenhöhe. Mehr...

Brüssel wirft Google vor, in seiner Suchmaschine Rivalen zugunsten eigener Dienste benachteiligt zu haben.

Der US-Konzern Google ist der Herrscher des Internets – zumindest bislang. Nun allerdings scheint die EU-Kommission bereit zu sein, gegen das Unternehmen vorzugehen.  Mehr...

Hat etwas Zeit zum Nachdenken: Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis.

Mit der fristgerechten Rückzahlung eines IWF-Kredites verhindert die griechische Regierung vorerst den Staatsbankrott. Doch die Situation ist weiter prekär, Ende April naht die nächste Entscheidung.  Mehr...

Fracking: Die Gefahr lauert im Boden.

Beim Thema Fracking sind die Franzosen noch strikter als die Deutschen. Frankreichs Regierung hat sogar ein Gutachten in der Versenkung verschwinden lassen, das sich dafür ausspricht, eine neue Methode zur unkonventionellen Gasförderung zu erproben. Mehr...

Mitglieder der Berri-Otxoak protestieren für Betroffene der Arbeitslosigkeit und der Wirtschaftskrise.

Der französische Arbeitgeberverband fordert eine europäische Arbeitslosenversicherung. Die deutsche Regierung ist bisher sehr zurückhaltend. Berlin will keine neue Grundsatzdebatte über die europäische Integration und befürchtet, dass Deutschland am Ende draufzahlen müsste. Mehr...

Die Maut wird kompliziert: Sechs verschiedene Tarife für Ausländer sind vereinbart.

Das geplante Maut-Gesetz von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) wird noch komplizierter. Kurz vor der geplanten Verabschiedung im Bundestag einigten sich Union und SPD auf weitere Änderungen an dem Konzept. Mehr...

Die Bahn will mit Milliardeninvestitionen Kunden im Fernverkehr zurückgewinnen. Die alten Intercity-Züge rollen bis 2030 aufs Abstellgleis.

Die Bahn sagt Fernbussen und Billigfliegern den Kampf an: Mit zahlreichen neuen Angeboten, besserem Service und kürzeren Fahrzeiten will sie die Zahl ihrer Passagiere massiv steigern.  Mehr...

Solidaritäts-Demonstration für Griechenland am Samstag vor dem Finanzministerium in Berlin.

Im Schuldendrama bemühen sich Griechenland und Deutschland um Entspannung. Am Donnerstag und Freitag findet in Brüssel ein EU-Gipfel statt. Dort dürfte die Krise wieder prominent zur Sprache kommen. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tspiras gibt sich aber zuversichtlich. Mehr...

Elektromüll: Oft sind noch jede Menge wertvoller Bauteile drin, zum Beispiel Metalle wie Kupfer oder sogenannte Seltene Erden. Viele davon sind aber auch umweltschädlich.

Die Bundesregierung stellt einen Gesetzesentwurf nach EU-Vorbild vor. Demnach sollen Händler verpflichtet werden, ausrangierte Elektrogeräte wieder zurückzunehmen. Bis 2019 sollen 65 Prozent des Elektromülls wiederverwertet werden. Mehr...

Das Eon-Kraftwerk Irsching in Vohburg an der Donau.

Eon - ein Sanierungsfall, das modernste Gaskraftwerk Europas - vor dem aus: Der Ökostrom-Boom drängt moderne Erdgas-Kraftwerke aus dem Markt. So droht die Energiewende zu scheitern. Eine Analyse.  Mehr...

Turbinenhalle des Blocks 4 im Kraftwerk Irsching.

Das Gaskraftwerk Irsching gilt als eines der modernsten in Europa – dennoch denken der angeschlagene Eon-Konzern und die anderen Anteilseigner über eine Stilllegung nach. Für die Kraftwerksbetreiber und Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer wird dies zunehmend zum Problem.  Mehr...

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD).

Die Mietpreisbremse wird den schnellen Anstieg der Wohnungsmieten in deutschen Ballungsräumen begrenzen – wenn auch nicht in dem Maße, in dem Verbraucherminister Maas es geplant hatte. Die strukturellen Probleme des deutschen Wohnungsmarkts wird das Gesetz jedoch nicht lösen. Mehr...

Die Mietpreisbremse kommt.

Die Mietpreisbremse kommt: Der Bundestag hat das neue Gesetz beschlossen, mit der der rasche Anstieg der Wohnungsmieten in Großstädten und Uni-Standorten verlangsamt werden soll. Ein Blick auf die Einzelheiten – und ihre Bedeutung für Verbraucher. Mehr...

In Bridgewater soll der erste Akw-Neubau Englands seit mehr als 20 Jahren entstehen.

Die EU-Kommission kann nicht begründen, warum sie hat die Beihilfen für das Atomprojekt Hinkley Point C genehmigt hat. Möglich, dass es sich um ein Zugeständnis an den britischen Premier Cameron handelt, der unter gewaltigem Druck der EU-Gegner im eigenen Land steht. Der FR-Kommentar. Mehr...

Ab 2023 soll der  britische Atom-Meiler Hinkley Point C Strom produzieren - subventioniert mit Milliarden durch den Staat. Diese Förderung will Greenpeace Energy stoppen.

Greenpeace Energy will den neuen Meiler Hinkley Point C im Südwesten Englands stoppen. Es ist eine Klage vorgesehen. Möglicherweise ziehen auch noch andere deutsche Stromfirmen vor Gericht. Nur die Bundesregierung kneift – obwohl sie sich ansonsten dem Atom-Ausstieg verpflichtet fühlt. Mehr...

Das geplante Förderprogramm für die energetische Gebäudesanierung ist abgesagt.

Die Bundesregierung schafft es nicht, das geplante Förderprogramm für die energetische Gebäudesanierung auf die Beine zu stellen. Dabei ist das Einspar-Potenzial im hiesigen Immobilien-Bestand gigantisch. Verfehlt Deutschland wegen interner Koalitions-Querelen sein Klimaziel? Mehr...

Die Eurogruppe gibt Griechenland weitere vier Monate Aufschub.

In den vergangenen vier Wochen hatten Griechenlands Premier Tsipras und Finanzminister Varoufakis mit den europäischen Partnern heftig um den weiteren Kurs gerungen. Jetzt scheint der Konflikt mit der EU entschärft. Mehr...

Die Bahn will in Zukunft noch stärker zweigleisig fahren.

Weil die Fernbus-Anbieter der Deutschen Bahn immer mehr Kunden abnehmen, baut der Staatskonzern sein eigenes Bus-Geschäft jetzt massiv aus. Das Angebot soll vervierfacht werden und firmiert künftig unter der einheitlichen Marke "Berlinlinienbus". Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.