Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Frank Nordhausen

Korrespondent, Istanbul

Frank Nordhausen

Frank Nordhausen ist ein deutscher Journalist und Buchautor und berichtet für uns als Korrespondent vor allem aus der Türkei.

Bekannt wurde er durch seine Recherchen und Bücher zu Sekten, vor allem zur Scientology-Organisation.

Weitere Themen, mit denen er sich beschäftigt, sind Atomindustrie und Strahlenschutz, Sozialpolitik, Migranten, Rechtsradikalismus und Islamismus.

Aktuelle Beiträge von Frank Nordhausen

Von  |
Wer  Wind sät … Ein türkischer Soldat in Elazig nach dem Anschlag vom Donnerstag.

Dank des Putsches politisiert die türkische Regierung die Streitkräfte in ihrem Sinne. Die entscheidenden Fragen bleiben auch einem Monat nach dem Putschversuch unbeantwortet. Mehr...

Metris-Gefängnis, Istanbul. Die Sicherheitsschlösser am Knastzaun sind Überreste eines Gefangenenprotests.

Die Gefängnisse in der Türkei sind wegen der politischen Säuberungen überfüllt. Um Platz zu schaffen, ermöglicht die Regierung die vorzeitige Entlassung von zehntausenden Häftlingen. Mehr...

Das Verhältnis Ankaras zu den Rebellen der islamistischen Al-Nusra-Front ist zwiespältig. Khatib/rtr

Die enge Beziehung Erdogans zu Hamas und Muslimbrüdern ist bekannt, auch seine Milde gegenüber Dschihadisten. Mehr...

Manbidsch ist befreit. Jetzt muss man es wieder aufbauen.

Die Kurden erobern das nordsyrische Manbidsch vom IS - dass sie ihre Autonomie weiter festigen, alarmiert die türkische Regierung. Und es trifft sie zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Mehr...

Einst ein Volksheld in der Türkei, jetzt von Erdogan verfolgt: Hakan Sükür.

Hakan Sükürs Vater wird festgenommen und sämtliches Vermögen eingezogen. Mehr...

Verhärtete Fronten: Erdogan-Anhänger trampeln auf einem Gülen-Foto herum.

Der linke Autor Ahmet Sik spricht im Interview mit der FR über die Gülenisten, Präsident Erdogan und die neue Türkei.  Mehr...

Polizisten am Taksim-Platz in Istanbul.

Die türkische Polizei reagiert mit Razzien auf die jüngsten Anschläge und verwüstet Büros der prokurdischen Partei HDP. Unterdessen droht die PKK mit neuem Terror.  Mehr...

Erdogan (links), Putin: Es ist höchste Zeit, gegenzusteuern.

Die Reise des türkischen Präsidenten nach Russland ist ein Warnsignal an die EU. Die hat Erdogan nach dem versuchten Putsch unangemessen behandelt.  Mehr...

Wollen sich wieder annähern: Vladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan (Archivbild).

Die Türkei und Russland wollen enger zusammenrücken, nachdem sich ihr Verhältnis in den letzten Monaten wandelte. Dafür besucht Erdogan Putin in St.Petersburg. Mehr...

Die Kundgebung auf dem Istanbuler Yenikapi-Platz stand unter dem Motto "Demokratie und Märtyrer".

Bei einer Massenkundgebung in Istanbul stellt der türkische Staatschef Erdogan die Wiedereinführung der Todesstrafe in Aussicht – und damit die Abkehr von der Europäischen Union. Mehr...

Die selbst ernannten Demokratiewächter: eine kleine Gruppe, die Tag und Nacht vor dem Palast des türkischen Staatspräsidenten in Ankara ausharrt.

Nach dem Putschversuch ist die Türkei ein gespaltenes Land. Doch die Anhänger und Gegner Erdogans haben auch etwas gemeinsam: ihren Patriotismus.  Mehr...

Blick durch eine zerstörte Autoscheibe auf das Polizeihauptgebäude in Ankara nach dem Putschversuch.

Die Bewegung des Predigers Fethullah Gülen entwickelte sich zum Feind des türkischen Präsidenten Erdogan. An der Beteiligung der Bewegung am Militärputsch zweifelt inzwischen fast niemand mehr. Mehr...

Mit einem Schild mit der Aufschrift "Freie Presse, freie Gesellschaft" demonstriert ein Mann vor dem Prozess gegen den Journalisten Can Dundar.

Zu Recht äußern die Vereinten Nationen und die EU große Sorge um die Pressefreiheit in der Türkei. Egal, wofür die verhafteten Journalisten stehen: Die Meinungsfreiheit muss auch für falsche Ideen gelten. Ein Kommentar. Mehr...

Pro-Erdogan-Demonstranten.

Der Ausnahmezustand in der Türkei dient den Machthabern um Erdogan auch dazu, die oppositionelle Presse noch stärker zu drangsalieren. Mehr...

In einem Bus werden diese festgenommenen Soldaten zum Gericht nach Istanbul überführt.

Gefangene in der Türkei werden misshandelt und die Bilder sogar in den Medien verbreitet. Den Behörden geht es anscheinend nicht um den Militärputsch, sondern um die Verbindung der Gefangenen zur Gülen-Bewegung. Mehr...

Ein Erdogan-gläubiges Meer an Fahnenschwenkern.

Der türkische Präsident Erdogan ruft den Ausnahmezustand aus und droht den Anhängern von Fethullah Gülen. Oppositionelle sprechen von einem Staatsstreich.  Mehr...

Auf einer Wand in Istanbul stehen die Namen der beim Putsch getöteten Zivilisten und Polizisten.

Die türkische Regierung setzt ihren Feldzug gegen angebliche Gülen-Unterstützer fort. Am Abend hat der Nationale Sicherheitsrat getagt und einen dreimonatigen Ausnahmezustand verhängt. Mehr...

Erdogan während der Beerdigung zweier seiner Anhänger, die beim Putsch starben.

Nach dem vereitelten Putsch gehen die politischen Säuberungen in der Türkei weiter. Tausende Mitarbeiter des Bildungsministeriums werden wegen ihrer Gesinnung suspendiert.  Mehr...

Verkehrte Welt: Erdogan-Anhänger feiern ausgerechnet bei einer Statue des laizistischen Staatsgründers Atatürk.

Nach dem vereitelten Umsturz ist die Gewalt in der Türkei noch nicht vorbei. Der Mob lyncht junge Wehrpflichtige, die Regierung verkündet „Säuberungen“, Minderheiten werden attackiert. Mehr...

Polizeieinheiten bewachen die wichtigsten Knotenpunkte in Istanbul.

Das türkische Volk hat die Putschisten davongejagt. Doch sein Präsident Erdogan nutzt den Militärstreich zum Rundumschlag gegen unliebsame Kritiker in Justiz und Medien. Der Leitartikel. Mehr...

Ein türkischer Soldat wird von einem Polizisten in Istanbul verhaftet.

Nach einem mitunter dilettantisch anmutenden Putschversuch reagiert die türkische Regierung mit einer massiven Säuberung des Justizapparats und einer gnadenlosen Abrechnung mit politischen Gegnern. Mehr...

Türkische Soldaten sperren die Bosporusbrücken.

Teile der türkischen Armee rufen das Kriegsrecht aus und verhängen eine Ausgangssperre. Staatspräsident Erdogan ruft zum Widerstand gegen den Putschversuch auf. Mehr...

Für Erdogan stellt Diktator Assad das größte Hindernis für eine Stabilisierung Syriens.

Die Türkei will „gute Beziehungen“ zu Syrien. Die Initiative passt zu Meldungen türkischer Medien, dass sich Vertreter beider Länder zu geheimen Gesprächen in Algerien getroffen hätten.  Mehr...

Anzeige

Stellenausschreibung

Grafik-Designer/-in

Für unsere Redaktion suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Grafik-Designerin oder einen Grafik-Designer. Es handelt sich um eine Teilzeit-Stelle zu 40 Prozent. Mehr...

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.