Aktuell: Bahn-Streik | Kriegsende 1945 | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Fußball-News | Regionale Startseite

Wir über uns

Frank Nordhausen

Korrespondent, Istanbul

Frank Nordhausen

Frank Nordhausen ist ein deutscher Journalist und Buchautor und berichtet für uns als Korrespondent vor allem aus der Türkei.

Bekannt wurde er durch seine Recherchen und Bücher zu Sekten, vor allem zur Scientology-Organisation.

Weitere Themen, mit denen er sich beschäftigt, sind Atomindustrie und Strahlenschutz, Sozialpolitik, Migranten, Rechtsradikalismus und Islamismus.

Aktuelle Beiträge von Frank Nordhausen

Von  |
"Völkermord" steht auf einem Transparent, das armenische Demonstranten vor dem Reichstagsgebäude in Berlin halten.

Die türkische Regierung bleibt ohne Not eine Gefangene der autoritären kemalistischen Staatsideologie, die den Genozid an den Armeniern zum nationalen Tabu erklärt. Der Leitartikel Mehr...

Kandidatinnen der kurdennahen Partei der Völker HDP posieren beim Start der Wahlkampagne für ein Selfie.

Sie könnte die erste "ausländische" Abgeordnete der Türkei werden: Die in Deutschland geborene Feleknas Uca tritt bei der türkischen Parlamentswahl für die Partei der Völker HDP an. Für Nationalisten im Einheitsstaat Türkei ist das aus verschiedenen Gründen eine Provokation. Mehr...

Kandidatinnen der kurdennahen Partei der Völker HDP posieren beim Start der Wahlkampagne für ein Selfie.

Sie könnte die erste "ausländische" Abgeordnete der Türkei werden: Die in Deutschland geborene Feleknas Uca tritt bei der türkischen Parlamentswahl für die Partei der Völker HDP an. Für Nationalisten im Einheitsstaat Türkei ist das aus verschiedenen Gründen eine Provokation. Mehr...

Prunkvolle Kritik: Franziskus mit Nerses Bedros XIX. Tarmouni, Patriarch der armenischen Katholiken in Rom.

Die Regierung in Ankara bestellt nach der Papstaussage zum Genozid an Armeniern den Botschafter des Vatikan ein. Franziskus hatte die Massaker als den "ersten Völkermord des 20.Jahrhunderts" bezeichnet.  Mehr...

Türkische Panzer gehen am Grenzübergang Mursitpinar in Stellung.

Türkische Soldaten und kurdische PKK-Kämpfer liefern sich in der Provinz Agri Gefechte, mehrere Menschen sterben. Die Spannungen haben sich offenbar seit Tagen angebahnt.  Mehr...

Die niederländische Journalistin Frederike Geerdink, der in der Türkei der Prozess gemacht wurde.

Frederike Geerdink steht in der Türkei vor Gericht, die Niederländerin soll "Propaganda für eine Terrororganisation" gemacht haben.  Mehr...

Menschen betrauern in Istanbul den toten Staatsanwalt Mehmet Selim Kiraz.

Die unangreifbar scheinende AKP ist in schwere See geraten. Die Konkurrenz zwischen Präsident Recep Tayyip Erdogan und Ministerpräsident Ahmet Davutoglu macht ihr zu schaffen. Mehr...

Versteht anscheinend jede Kritik an seiner Person als Majestätsbeleidigung: der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

230 Klagen wegen Beleidigung hat der türkische Staatspräsident seit Amtsantritt angestrengt. Ein Schüler ist jetzt zum Symbol geworden für die bedrohte Meinungsfreiheit in der Türkei und eine Justiz, die selbst Halbwüchsige bedrängt.  Mehr...

Der türkische Premier Erdogan mit Leibwache.

Report zur Pressefreiheit in der Türkei: Das renommierte Wiener International Press Institute veröffentlicht einen Spezialreport zur Lage der Pressefreiheit. Darin heißt es, die massive Einschränkung der Meinungsfreiheit gefährde die Demokratie.  Mehr...

Selahattin Demirtas, Co-Chef der prokurdischen Partei HDP.

Selahattin Demirtas von der prokurdischen Partei der Völker (HDP) will ein autoritäres Präsidialsystem in der Türkei verhindern. Erdogans Träume kann einzig Demirtas durchkreuzen – doch es gibt ein Problem. Eine Analyse. Mehr...

Gedenken an einem 24. April in Armenien.

Historiker thematisieren die unrühmliche Rolle Deutschlands während des Genozids an den Armeniern vor hundert Jahren: Die Regierung in Berlin wusste sehr genau, was sich im Gebiet ihres türkischen Kriegsverbündeten in Anatolien abspielte – und sie unternahm nichts. Mehr...

Schülerinnen gehen zum Pausenbeginn einen Schulflur in Ankara entlang. (Symbolbild)

Eine Lehrerin beschimpft in Anatolien Schülerinnen ohne Kopftuch - und löst in der Türkei eine laute Debatte aus. Mehr...

Mitarbeiter der Tageszeitung „Zaman“ protestieren gegen eine Razzia in den Redaktionsräumen.

Die Gülen-Bewegung unter Druck: wie der türkische Präsident Erdogan seine schärfsten Widersacher mit allen Mitteln attackiert. Mehr...

Mehl, Salz, Wasser, ein wenig Fett, weißer Zucker und Pistazien sind die   erlaubten Zutaten für die begehrte Süßspeise.

Damit türkisches Baklava gegen die Konkurrenz vom Balkan bestehen kann, unterliegt die Herstellung der klebrigen Teilchen neuerdings strengen Auflagen. Mehr...

Erst vor kurzem gab es eine handfeste Auseinandersetzung im türkischen Parlament.

Weil ein Meinungsforschungsinstitut miese Umfragewerte für die Regierungspartei AKP erhebt, besucht zur Strafe die Steuerfahndung das Institut. Mehr...

Türkische Eliteeinheiten sollen Kameraden aus einer von der IS-Terrormiliz belagerten Exklave in der Nähe der Stadt Kobane befreien.

Hunderte türkische Soldaten überquerten in einer nächtlichen Aktion die Grenze nach Syrien. Sie brachten dutzende Wachmänner in Sicherheit und die Gebeine eines wichtigen Ahnen. Die Regierung in Damaskus hat den türkischen Militäreinsatz scharf verurteilt. Mehr...

Im türkischen Parlament kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Es flogen auch Stühle.

Bei einer Schlägerei im türkischen Parlament werden mehrere Abgeordnete verletzt. Mitglieder der islamisch-konservativen AKP und der Oppositionspartei CHP sind bei einer Debatte über das Gesetzespaket zur Erweiterung der Polizei-Befugnisse aneinander geraten. Mehr...

Im Gedenken an die ermordete Özgecan Aslan: In vielen Städten wie hier in Istanbul gehen Frauen auf die Straße.

Am vergangenen Freitag wurde in Mersin an der Ägäis die Leiche einer jungen Frau gefunden. Ein Busfahrer hatte versucht sie zu vergewaltigen und sie dann ermordet. Seither gehen in der Türkei Zehntausende auf die Straße. Mehr...

In Reyhanli (Türkei) warten junge Dschihadisten auf ihre Kontaktmänner.

Drei Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat müssen sich vor einem türkischen Gericht wegen Mordes verantworten. Einer der Täter stammt aus Berlin. Der spektakuläre Prozess ist kurzfristig zum zweiten Mal verschoben worden, aus Angst vor Unruhen.  Mehr...

Viele Kinder wie Mohammed (links) müssen auch arbeiten gehen.

In der türkischen Stadt Kahramanmaras haben 64 000 Syrer Zuflucht gefunden und eine Schule gegründet. Sie ist der einzige Ort, an dem die Kinder nichts vom Krieg in ihrer Heimat hören. Mehr...

Die Bank Asya ist in Schieflage geraten.

Die türkische Bankenaufsicht geht gegen die Bank Asya der regierungskritischen Gülen-Bewegung vor. Sie folgt damit einem Drehbuch des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, der damit ein entscheidendes wirtschaftliches Standbein seines Erzfeindes ausschalten will. Mehr...

Kein Platz für Vielfalt. Und zunehmend Druck der türkischen Justiz auch gegen ausländische Journalisten.

Die türkische Staatsanwaltschaft wirft der Journalistin Fréderike Geerdink „Propaganda für die PKK“ vor. Das kann sie für Jahre ins Gefängnis bringen. Aber weichen möchte die Niederländerin nicht. Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.