Aktuell: Berlinale 2016 | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main | Wintersport
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Frank Nordhausen

Korrespondent, Istanbul

Frank Nordhausen

Frank Nordhausen ist ein deutscher Journalist und Buchautor und berichtet für uns als Korrespondent vor allem aus der Türkei.

Bekannt wurde er durch seine Recherchen und Bücher zu Sekten, vor allem zur Scientology-Organisation.

Weitere Themen, mit denen er sich beschäftigt, sind Atomindustrie und Strahlenschutz, Sozialpolitik, Migranten, Rechtsradikalismus und Islamismus.

Aktuelle Beiträge von Frank Nordhausen

Der türkische Präsident hat jetzt sein „Erdogan-Leaks“.

Ein geleaktes Protokoll zeigt, wie der türkische Präsident Erdogan seine Position in der Flüchtlingskrise ausnutzt. Erdogan fordert mehr Geld - und droht damit, Flüchtlinge in Bussen an die EU-Grenzen zu schicken.  Mehr...

Merkel traf auch Präsident Recep Tayyip Erdogan in dessen umstrittenem Prunkpalast in Ankara.

Bundeskanzlerin Angela Merkel verspricht rasche Zahlungen an die Türkei. Das Treffen stand auch dem Schatten einer dramatischen Verschärfung der Flüchtlingskrise durch die vereinten Angriffe syrisch-russischer Truppen auf die syrische Metropole Aleppo.  Mehr...

Von  |
Zehntausende syrische Flüchtlinge suchen nach einem Weg in die Türkei.

Weil syrische Regimetruppen mit Hilfe russischer Bomben auf Aleppo vorrücken, fliehen erneut Zehntausende. Die Türkei lässt nur wenige, meist schwer verwundete Menschen passieren.  Mehr...

Syrische Flüchtlinge warten im nordsyrischen Bab al-Salama auf eine Gelegenheit, über die Grenze in die Türkei zu gelangen.

An der Grenze zu Syrien entwickelt sich erneut ein Flüchtlingsdrama, seit Zehntausende Menschen vor russischen Luftangriffen auf Aleppo fliehen. Die Türkei lässt nur wenige, meist schwer verwundete Personen passieren. Mehr...

Im Extremfall könnten mehr als eine Million Syrer versuchen, sich vor der drohenden Belagerung Aleppos in Sicherheit zu bringen.

Eine neue Offensive von syrischen Regierungstruppen und der russischen Armee lässt Zehntausende Syrer in die Türkei flüchten. Im Extremfall könnten es noch viel mehr Menschen werden - ein westlicher Diplomat aus Ankara spricht von einem "apokalyptischen Szenario". Mehr...

Bei einem Istanbuler Protestmarsch gegen Gewalt gegen Frauen liefen im Februar 2015 auch Männer mit – solidarisch gekleidet.

Fast täglich werden in der Türkei Frauen umgebracht, meist von ihren Ehemännern, Vätern oder Brüdern. Aus dem versprochenen Gesetz zum Schutz von Frauen ist bislang nichts geworden, für Präsident Erdogan gehören Frauen ins Haus und nicht auf die Straße. Mehr...

YPG-Kämpfer an einer Mauer, die die Türkei an der syrischen Grenze errichtet haben soll.

Die kurdischen „Volksverteidigungskräfte“ (YPG) in Syrien rücken weiter vor und drängen den „Islamischen Staat“ (IS) über den Euphrat. Aus Sicht der Türkei überschreiten sie damit eine "rote Linie". Ankara befürchtet einen weiteren kurdischen Quasi-Staat wie im Nordirak. Mehr...

Staatspräsident Erdogan: "Russland wird die Konsequenzen tragen müssen".

Der türkische Staatspräsident wirft Moskau vor, wiederholt in türkisches Hoheitsgebiet eingedrungen zu sein - und verlangt ein Treffen mit Kreml-Chef Wladimir Putin. Das türkische Außenministerium bestellt den russischen Botschafter ein. Mehr...

Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan geht massiv gegen die kritische Presse vor. Viele sehen die Demokratie in der Türkei in Gefahr.

Die Journalisten Can Dündar und Erdem Gül veröffentlichen einen brisanten Bericht über einen Waffentransport des türkischen Geheimdienstes MIT. Jetzt fordert die Staatsanwaltschaft mehrfache lebenslange Haft.  Mehr...

Kerzen mit Bildern von der am 7. Februar 2005 erschossenen Hatun Sürücü. Die aus einer streng muslimischen Familie stammende Sürücü war mutmaßlich einem Ehrenmord durch ihre Brüder zum Opfer gefallen.

Mutlu und Alpaslan Sürücü, angeklagt wegen vorsätzlichen Mordes an ihrer jüngeren Schwester Hatun Sürücü 2005 in Berlin, inszenieren sich beim Prozessauftakt in Istanbul als Opfer der Medien. Mehr...

Merkel und Davutoglu.

Der türkische Premier Ahmet Davutoglu hat kein eigenes politisches Profil. Der einstige Hochschulprofessor soll ein autoritäres Präsidialsystem durchsetzen. Mehr...

Ein türkischer Soldaten blickt auf das syrische Kobane. Die Grenze zwischen den beiden Staaten ist löchrig, Islamisten nutzen die fehlenden Kontrollen aus.

Ein Mordprozess gegen drei mutmaßliche IS-Terroristen verzögert sich in der Türkei immer wieder aus fadenscheinigen Gründen. Unter den drei Angeklagten ist auch ein Deutscher aus Berlin.  Mehr...

Eine Familie in den Ruinen ihres Hause in der kurdischen Stadt Silopi. Die türkische Regieurng geht mit aller Härte gegen kurdische Separatistenbewegung PKK vor.

Falls die Türkei zur Diktatur wird, sind die Folgen auch für Europa unabsehbar. Nicht nur, weil sich dann Hunderttausende Flüchtlinge in Bewegung setzen werden. Der Leitartikel. Mehr...

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, hier bei der Trauerfeier für die Opfer des Selbstmordanschlags in Istanbul, lässt 20 unliebsame Akademiker verhaften.

In der Türkei werden 27 Akademiker festgenommen, weil sie einen Friedensappell unterzeichnet haben. In ihrer Petition kritisieren die Wissenschaftler das Vorgehen der Türkei in den Kurdengebieten. Präsident Erdogan spricht von „Vaterlandsverrätern“. Mehr...

Blick in die zerstörte Polizeiwache in Cinar.

Der verheerende Anschlag auf ein türkisches Polizeigebäude heizt den Bürgerkrieg im Süden der Türkei weiter an. Einen Aufruf zum Frieden lehnt Präsident Erdogan ab und denunziert die Initiatoren als "Feinde des Staates".  Mehr...

Rückkehr zur Normalität: Arbeiter säubern den Tatort in der Istanbuler Altstadt.

Nach dem Anschlag ist die Trauer in Istanbul und die Verunsicherung bei den Besuchern deutlich spürbar. Auch wenn die Schäden durch die gewaltige Explosion behoben sind, als hätte es sie nicht gegeben.  Mehr...

Am Dienstag warten die Händler in der Altstadt von Istanbul vergeblich auf Touristen.

Der Selbstmordanschlag in Istanbul richtete sich wohl gezielt gegen westliche Besucher. Er trifft den türkischen Tourismus ins Herz.  Mehr...

Syrische Flüchtlinge in einer Schule im türkischen Sanliurfa.

Der Migrationsforscher Murat Erdogan bemängelt im Interview mit der Frankfurter Rundschau die fehlende Einwanderungspolitik der Türkei. Mehr...

Der türkische Präsident Erdogan liefert sich gerade mit Putin einen Machtkampf mit gewaltigem Eskalationspotential.

Den Europäern muss daran gelegen sein, Erdogan aus der Falle zu helfen, in die er sich selbst manövriert hat. Er darf die türkisch-russische Krise auf keinen Fall weiter verschärfen. Der Leitartikel. Mehr...

Mithilfe von Satellitenbildern versucht das russische Militär türkische Öl-Geschäfte mit dem IS nachzuweisen.

Der Streit zwischen Russland und der Türkei eskaliert. Wladimir Putin wirft Erdogan erneut vor, den IS zu unterstützen, und kündigt weitere Konsequenzen an. Die Türkei spricht derweil von Verleumdung und Propaganda.  Mehr...

Polizisten vor dem russischen Konsulat in Istanbul.

Der Abschuss des russischen Kampffliegers kommt nicht von ungefähr: Seit Tagen warnt die türkische Regierung die Russen, sie sollten ihre Angriffe auf syrische Turkmenen einstellen - erfolglos. Mehr...

Vizekanzler Sigmar Gabriel: "Unkalkulierbares" Verhalten.

Nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets kritisiert Vizekanzler Sigmar Gabriel scharf das Verhalten der türkischen Regierung.  Mehr...

Flüchtlingscamp an der syrisch-türkischen Grenze in Azaz. Über den Grenzabschnitt verlaufen die letzten offenen Schmuggelrouten des IS aus der Türkei für ausländische Kämpfer und Waffen.

US-Amerikaner und Türken vereinbaren die Besetzung einer syrischen Grenzregion. Damit wollen sie eine "IS-freie Zone" aufbauen. Die Kurden sichern die Militäroperation. Mehr...

Hatun Sürücü wurde erschossen, weil ihr Lebenswandel der Familie ein Dorn im Auge war.

Vor elf Jahren musste Hatun Sürücü in Berlin sterben, weil sie ein westliches Leben lebte. Ende Januar beginnt in Istanbul der Prozess gegen zwei ihrer Brüder.  Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.