Aktuell: Schicksal von Tugçe A. | Burger King | Polizeigewalt in Ferguson | Eintracht Frankfurt | Fußball-News

Wir über uns

Daniel Haufler

Politik-Autor

Daniel Haufler

Daniel Haufler arbeitet für uns als Politik-Autor und US-Experte in Berlin.

Aktuelle Beiträge von Daniel Haufler

Von  |
In eine US-Flagge eingehüllter Demonstrant vor dem Polizeirevier in Ferguson.

Die Rassentrennung in den USA sieht zwar heute anders aus als früher. Aber sie ist längst nicht verschwunden, meint unser Autor. Das ist das Ergebnis einer über Jahrzehnte betriebenen Politik der Segregation. Der Leitartikel. Mehr...

Keine "lahme Ente": Obama versucht weiterhin die politische Agenda zu bestimmen.

Die US-Republikaner sind in einer Zwickmühle: Um die nächsten Präsidentschaftswahlen zu gewinnen, brauchen sie die Stimmen der Latinos. Die werden sie nicht bekommen, wenn sie gegen den Abschiebestopp für Einwanderer vorgehen, den US-Präsident Obama beschlossen hat. Eine Presseschau. Mehr...

Westliche Politiker und Publizisten fordern, dass sich Muslime vom islamistischen Terror distanzieren, übersehen jedoch, dass fast alle relevanten muslimischen Verbände und islamische Autoritäten den IS als barbarische und unislamische Organisation verdammt haben. Eine Presseschau. Mehr...

Der „Wald der Erinnerung“ ist ein würdiger Ort der Trauer um gefallene Soldaten. Aber was ist mit den vielen Helfern, die auch im Dienst für ihr Land gestorben sind?  Mehr...

Ein guter Onkel oder ein „geheimer Freund“? Wer verhält sich wie auf dem  Spielplatz?

Die Debatte über Pädophilie hat den Grünen schwer geschadet und sie sicher einige Stimmen gekostet bei der Bundestagswahl. Nun liegt endlich die Studie in toto vor – und bestätigt im Detail, was in groben Zügen schon bekannt war. Insgesamt wird der Partei gelungene Aufarbeitung attestiert. Mehr...

Renovierungsarbeiten am Capitol Dome. Rechts daneben: die Senatskammer.

Die Niederlage von Obamas Demokraten im Kongress ist nicht der Anfang des konservativen Rollbacks. In den Bundesstaaten setzen die Republikaner ihre Ideen längst durch. Mehr...

Ein Ex-Außenminister belehrt per „taz“ die Welt. Mehr...

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban.

Ungarns Premier Viktor Orban erfährt ungewohnte Ablehnung. Proteste gegen die geplante Internetsteuer werden laut. Mehr...

Die Arbeitskämpfe lassen den Unmut über die Spartengewerkschaften anwachsen.

Die Piloten haben fünfmal gestreikt und noch nichts erreicht. Weitere Arbeitsniederlegungen sind absehbar. Bei den Lokführern stehen sie unmittelbar bevor. Die Arbeitskämpfe lassen den Unmut über die Spartengewerkschaften vielerorts anwachsen. Eine Presseschau. Mehr...

Der Wechsel des Ex-Ministers Bahr zur Allianz empört. Mehr...

Russlands Präsident Wladimir Putin.

Die EU als ideologische Bedrohung für Russland. Weiterhin liefert Russland kein Gas und inwieweit die Waffenruhe eingehalten wird, ist noch unklar. Mehr...

Protestaktion gegen CETA und TTIP vor dem Willy-Brandt-Haus in Berlin.

Zauberei beruht im Wesentlichen auf einem Prinzip: Der Magier lenkt das Publikum von dem ab, was er eigentlich tut. Genau diese Reaktion hat sich wohl auch SPD-Chef Sigmar Gabriel erhofft, als er auf dem Parteikonvent für das geplante Freihandelsabkommen TTIP warb.  Mehr...

Die Nato wird in Zukunft eine schnelle Eingreiftruppe als Schutz für die östlichen Mitgliedstaaten stellen. Welche Signale sendete der Nato-Krisengipfel damit an Russland? Mehr...

Die Linke erntet wenig Beifall für ihre Kritik an Bundespräsident Joachim Gauck. Mehr...

Zusammenstöße zwischen Polizisten und Demonstranten bei Protesten in Ferguson

Ferguson ist nur ein Beispiel. Auch in anderen US-Städten kennen Gesetzeshüter anscheinend kein anderes Mittel gegen vermeintliche schwarze Kriminelle sehen, als sie sofort zu erschießen. Mit solch einer Polizei hat der Rechtsstaat ein Problem. Kommentar. Mehr...

Ratlos: Barack Obama.

Doch was tut US-Präsident Barack Obama gegen den Rassismus? In Ferguson setzt er jedenfalls auf Taten, nicht auf Worte. Mehr...

Ferguson und der lange Kampf um Bürgerrechte. Mehr...

Afroamerikaner werden in den USA systematisch benachteiligt. Solange dies geschieht, wird es soziale Unruhen geben.

Der Tod eines jungen Schwarzen in Ferguson war weder ein Zufall, noch ist er ein Einzelfall. Afroamerikaner werden bis heute von Konservativen oft systematisch diskriminiert. Mehr...

Demonstranten in Ferguson prangern Polizeigewalt an.

Die örtliche Polizei von Ferguson im US-Bundesstaat Missouri versagt: Mit ihrer brutalen Vorgehensweise gegen Demonstranten verbreitet sie Angst und Schrecken - eine Kapitulation des Rechtsstaats. Ein Kommentar. Mehr...

Über die Zukunft des Qualitätsjournalismus. Mehr...

Die Wahl in der Türkei und die Strategie des Siegers. Mehr...

Desperados nehmen Donezk als Geisel. Gleichzeitig schickt die EU Medikamente, Wasser und Lebensmittel in die Ost-Ukraine und unterstützt Maßnahmen, um Flüchtlingen zu helfen. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.