Wir über uns

Harry Nutt

Politik-Autor

Harry Nutt

Harry Nutt schreibt für uns als Autor für Politik und Gesellschaft aus dem bundespolitischen Berlin.

Aktuelle Beiträge von Harry Nutt

Wem die Regierungskrise in Frankreich nützt. Mehr...

Mögliche Programme für gefährdete Regionen. Mehr...

Das Skandal-Abonnement des Organspendesystems. Mehr...

Herr der Ringe: der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach.

Olympische Spiele können auch Berlin helfen. Das geht nur mit einer klaren Mehrheit in der Bevölkerung. Aber dann haben die Spiele das Potenzial, eine Stadt zu erneuern. Mehr...

Der Beschluss, Waffen an die kurdischen Peschmerga-Kämpfer im Irak vorzubereiten, löst eine Grundsatzdiskussion aus. Doch die Argumente für reinen Pazifismus verschwinden aus der Waffendebatte. Mehr...

Die Seuche ruft stereotype Bilder von Afrika wach. Mehr...

Das Ende der lebendigen Innenstadt: Karstadt und die Schachzüge der Eigentümer. Mehr...

Schriftzug „Fuck Juden“ an einer Frankfurter Synagoge.

Die Gewalt des Gaza-Krieges löst in der Öffentlichkeit nicht nur Sorge und Empathie für die Opfer aus. Eine Presseschau zu dem aufflammenden Hass, der sich in heftigen antisemitischen Reaktion auf Demonstrationen gegen Israel artikuliert. Mehr...

Auf dem Flughafen in Amsterdam legen Trauernde zum Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes Blumen nieder.

Prorussische Separatisten behindern die Bergungsarbeiten nach dem Flugzeugabsturz in der Ostukraine. Die Opfer werden zu Spielmarken einer perfiden Kriegspropaganda. Der Leitartikel zum Ukraine-Konflikt. Mehr...

Zum Srebrenica-Urteil gegen die Niederlande. Mehr...

Der Abgeordnete Hartmann und die Droge im Parlament. Mehr...

Techniker arbeiten am Schriftzug eines Karstadt-Kaufhauses.

Die drohende Pleite von Karstadt mag durch branchenspezifische Fehler begünstigt worden sein. Aber sie verweist auch auf den möglichen Verlust des Integrationsorts Kaufhaus. Mehr...

Wie das ZDF seine Zuschauer verachtet. Mehr...

Die Maut als Europa-Kritik.

Das trotzige Beharren von Verkehrsminister Alexander Dobrindt auf einer Maut für Ausländer ist antieuropäisch und will es sein. In der Maut drückt sich das Bedürfnis aus, der allgemeinen Freizügigkeit Grenzen zu setzen. Ein Kommentar. Mehr...

Wie Nicolas Sarkozy sich zum Justizopfer stilisiert. Mehr...

Die deutsche Elf in der Partie gegen Algerien. Mehr...

Ergebnis einer Wahl: Kevin Prince Boateng hat sich gegen die deutsche Nationalmannschaft und für Ghana entschieden.

Zur WM gelingt es, die Attraktivität eines staatlichen Zusammenhalts zu zeigen. Zugleich werden Bürgerkriege entfesselt mit dem Ziel, die jeweiligen Länder gezielt zu entstaatlichen. Mehr...

Was die Höhlenforschung über den Menschen verrät. Mehr...

Die Angst vor salafistischen Rückkehrern wächst. Mehr...

Mit dem Siegeszug des Internet offenbart sich die gesteigerte Lust an öffentlicher Erregung.

Mit dem Siegeszug des Internet offenbart sich eine gesteigerte Lust an öffentlicher Erregung. Sie verdeckt eine wachsende Orientierungs- und Ratlosigkeit in der Gesellschaft.  Mehr...

Korruption, die Fifa und der Sinn der Sperre. Mehr...

Tor oder kein Tor? Die Uhr verrät es.

Die Fußball-WM legt gespaltene Gefühle bloß. Mehr...

Was das Staatsoberhaupt dürfen sollte. Mehr...

Das Kultur-Argument wird immer wieder herangezogen, um im Konflikt über den Freihandel dessen zerstörerische Kraft anzuprangern. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.