Aktuell: Tugce-Prozess | FR-ArbeitsmarktindeX FRAX | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Kriegsende 1945 | Regionale Startseite

Wir über uns

Frank-Thomas Wenzel

Wirtschafts-Autor

Frank-Thomas Wenzel

Frank-Thomas Wenzel schreibt für uns als Wirtschafts-Autor aus Frankfurt a.M.

Aktuelle Beiträge von Frank-Thomas Wenzel

Von  |
Unter dem Streik im Güterverkehr leidet die Autoindustrie besonders. Die Folgen aber sollten überschaubar bleiben.

Man möchte beinahe den Appellen und Warnungen der Wirtschafts-Spitzenverbänden glauben, die den Untergang der Wirtschaft durch den Bahn-Streik daher unken. Doch: Die Folgen des Streiks werden durch Umplanung abgemildert, ganz so schlimm wird es nicht. Mehr...

Ein großes Problem für den Einzelhandel sind Online-Anbieter wie Amazon.

Stefanie Nutzenberger, Handelsexpertin bei Verdi, spricht im FR-Interview über die Konflikte mit Karstadt und Amazon und über die Zukunft des deutschen Einzelhandels. Mehr...

Will weiter mitreden: Ferdinand Piech.

Nach dem Abtritt von Ferdinand  Piëch und seiner Frau benennt der VW-Vorstand zwei Aufsichtsrätinnen aus demselben Familienclan. Doch der Patriarch ist nicht einverstanden.  Mehr...

 Louise Kiesling ist eine der beiden Nachfolgerinnen von Ferdinand Piëch und seiner Frau.

Zwei Frauen aus dem Piëch-Clan rücken in den Aufsichtsrat des Volkswagen-Konzerns vor. Das Unternehmen will wohl vor allem eins: schnell Ruhe schaffen.  Mehr...

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn lässt die Zahlen sprechen.

VW-Chef Martin Winterkorn überrascht die Aktionäre: Der Quartalsgewinn fällt deutlich besser aus als erwartet. Geht es in der großen Volkswagen-Familie nun also nach dem Motto „Friede, Freude, Eierkuchen“ weiter? Nicht ganz. Mehr...

Der Tarifstreit zwischen der Lufthansa und den Piloten schien festgefahren. Nun hat sich die Lage durch den Germanwings-Flugzeugabsturz verändert.

Im Tarifkonflikt mit den Piloten weicht die Lufthansa von ihrem Konfrontationskurs ab und bietet die Gesamtschlichtung an. Doch das heißt längst nicht, dass alle Probleme vom Tisch wären. Ein Kommentar. Mehr...

Twitter enttäuscht die Anleger.

Welch ein Desaster für die Manager von Twitter. Der Kurznachrichtendienst hat die Anleger im ersten Quartal schwer  enttäuscht. Zudem sickerten die Geschäftszahlen auch noch vorzeitig durch. Das Unternehmen verlor augenblicklich fast ein Fünftel seines Firmenwertes. Wir erläutern, was das Problem von Twitter ist. Mehr...

Google und Verlage gehen aufeinander zu.

Der Internetriese zahlt 150 Millionen Euro an die Zeitungsverlage für Entwicklung digitaler Konzepte. Dies ist eine Reaktion auf die Forderung der Medienmacher nach mehr Geld für ihre Nachrichtenangebote. Mehr...

Der Käfer legte den Grundstein zum Erfolg des VW-Konzerns. Ferdinand Piëch, der Enkel seines Erfinders, muss nach einem Machtkampf den Posten des Chefaufsehers räumen. Jetzt braucht Volkswagen eine neue Strategie.

Wie geht es weiter bei Volkswagen? Der Konzern braucht nach dem Rücktritt von Ferdinand Piëch einen neuen Aufsichtsratschef und eine neue Strategie. Wir erläutern, welche Punkte die entscheidenden sind. Mehr...

Ein Patriarch durch und durch: Ferdinand Piëch.

Ferdinand Piëch führte den Volkswagen-Konzern viele Jahre lang wie ein autoritärer Herrscher. Sein Abgang war längst überfällig. Doch er birgt auch Gefahren.  Mehr...

Siemens will in das Geschäft mit Ausrüstung und Dienstleistungen für die Öl- und Gasindustrie einsteigen. (Symbolbild)

Der Münchener Technologieriese Siemens bietet offenbar für Ölbohr-Aktivitäten des US-Konzerns Halliburton. Doch wie sich die Nachfrage nch Förderausrüstung entwickeln wird, ist höchst fraglich. Mehr...

VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch (re.) und Vorstandschef Martin Winterkorn (Archivfoto von 2012).

Es ist ein tolles Intrigenspiel mit hohem Unterhaltungswert, das VW uns in den vergangenen Wochen bietet. In den Hauptrollen: VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch, Vorstandschef Martin Winterkorn und der Betriebsrat. Das Ende: Ungewiss. Ein Kommentar. Mehr...

Piloten warn vor voreiligen Schlüssen aus dem Absturz einer Germanwings-Maschine über den französischen Alpen.

Beim Deutschen Verkehrspilotentag in Frankfurt sollte es eigentlich um die Tarifeinheit gehen, doch noch immer dominiert der Absturz der Germanwings-Maschine die Debatte. Mehr...

„WhatsApp Call“ ist gerade für das iPhone eingeführt worden, für das Betriebssystem Android ist sie eingeschränkt verfügbar.

Das SMS-Geschäft von Telekom, Vodafone und Co. hat WhatsApp schon zerstört. Jetzt bietet die App auch noch eine Telefonierfunktion. Telefonate dürften bald günstiger werden. Mehr...

Viele Fabriken lassen das Material erst kurz vor der Produktion liefern. Damit sind sie besonders abhängig von Ausfällen.

Weil der aktuelle Streik auch den Güterverkehr bremst, droht der Ausfall ganzer Fabriken. Unter Hochdruck versuchen Logistiker der Bahn, die schlimmsten Schäden zu verhindern.  Mehr...

Bei Chinas Elektroauto-Hersteller Kangdi rollen  Autos nicht vom Band. Sie werden geschoben.

Die Zahl der Innovationen in der Automobilbranche ist so hoch wie nie. Dennoch setzen Automobilhersteller auf Bewährtes: Neue Entwicklungen gibt es vor allem bei konventionellen Antrieben. Bei der Elektromobilität tut sich wenig, tendenziell sogar weniger als früher. Die FR erläutert die Hintergründe.  Mehr...

Nachhaltiger Reputationsverlust: VW-Patriarch Ferdinand Piëch.

Ferdinand Piëch wirkte über Jahre wie ein beinahe allmächtiger Herrscher des demnächst weltgrößten Autoimperiums. Mit der Affäre Winterkorn hat der VW-Patriarch aber einfachste Grundregeln der guten Unternehmensführung gebrochen - und so selbst seinem Ruf nachhaltig geschadet. Mehr...

Marin Winterkorn anno 2013 - da hatte er bei VW noch gut Lachen.

Martin Winterkorn darf Vorstandschef bei VW bleiben, seine vom Aufsichtsratschef Piëch forcierte Ablösung ist misslungen. Dennoch bleibt Winterkorn beschädigt: Seine Autorität ist geschrumpft. Dass Winterkorn noch richtig was bewegen kann, ist nur schwer vorstellbar. Kommentar. Mehr...

Marin Winterkorn anno 2013 - da hatte er bei VW noch gut Lachen.

Am Freitagnachmittag hat Stephan Weil, Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat, versucht, einen Schlussstrich in der Debatte über die Führungsspitze bei Volkswagen zu ziehen. Martin Winterkorn setzt sich im Machtkampf mit Ferdinand Piëch vorerst durch. Mehr...

Dank eines Kleinstcomputers wandeln sich Karosserieteile in intelligente Pkw-Komponenten. In der Vision der neuen, digitalisierten Produktion haben Menschen kaum noch einen Platz.

Die vierte industrielle Revolution, die Automatisierung der Arbeitswelt, steht bevor. Wird sie unzählige Jobs kosten oder zu mehr Spezialisierung führen? Mehr...

VW-Vorstandschef Winterkorn darf im Amt bleiben.

Überraschung im VW-Machtkampf: Vorstandschef Winterkorn bleibt im Amt - und soll Volkswagen sogar über 2016 hinaus führen. Doch nach einer Woche im Zeichen der Führungskrise bleiben offene Fragen.  Mehr...

Muss VW-Vorstandschef Martin Winterkorn gehen?

Die VW-Aufsichtsräte treffen sich in an einem unbekannten Ort in Österreich, um über die Zukunft des Topmanagers zu sprechen. Porsche-Chef Müller wird als Favorit für die Nachfolge gehandelt. Mehr...

Volkswagen-CEO Martin Winterkorn und Porsche-Chef Matthias Müller, der bereits als potenzieller Nachfolger für die Konzernspitze gehandelt wird.

Über die Zukunft von VW-Chef Winterkorn debattiert heute außerplanmäßig ein kleiner Kreis von Aufsichtsräten - nachdem Ferdinand Piëch, der Chef des Gremiums, dem Top-Manager das Vertrauen entzogen hatte.  Es geht aber nicht nur um Personalien, sondern auch um die Strategie der Konzern. Wir erläutern, was bei den Beratungen herauskommen könnte. Mehr...

Dunkle Schatten über Google: Dem Internetgiganten droht Ärger mit der Europäischen Kommission.

Die EU-Kommission wirft dem Internetgiganten unfairen Wettbewerb vor. Die zuständige Kommissarin Margrethe Vestager droht mit eine Strafe von 6,6 Milliarden Euro sowie Auflagen für das Geschäftsmodell in Europa. Doch was macht Google eigentlich so gefährlich? Mehr...

Mit Smartphones oder Fitnessarmbändern kann jeder Schritt erfasst werden.

Der Computerriese IBM will unter anderem mit Apple kooperieren, um groß in das Gesundheitswesen einzusteigen. Rohstoff dafür sind die Daten, die Nutzer von iPhones und Apple Watches liefern. Ein Graus für Datenschützer. Mehr...

Auf Distanz: Volkswagen-Chef Winterkorn (l.) und Ferdinand Piech.

VW-Chef Winterkorn zeigt sich nach der Kritik von Patriarch Piëch gelassen – die Aktionäre dagegen nicht. Und alles nur wegen einem einzigen Satz.  Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.