Aktuell: Berlinale 2016 | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main | Wintersport
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Christian Bommarius

Politik-Autor

Christian Bommarius

Christian Bommarius schreibt für uns als Autor für Politik und Gesellschaft aus dem bundespolitischen Berlin.

Aktuelle Beiträge von Christian Bommarius

Amadeu Antonio Kiowa wurde 1990 von einem Mob Neonazis ermordet. Die Täter kame mit milden Urteilen davon.

Mord ist Mord: Vor knapp 22 Jahren leitete der Bundesgerichtshof eine Kurskorrektur in der Rechtsprechung ein. Mehr...

Von  |
Will nicht mit der AfD diskutieren: SPD-Politikerin Malu Dreyer.

Es ist Sache der Parteien, wie sie ihre Konkurrenz behandeln. Es ist nicht ihre Sache zu entscheiden, welche politischen Gegner zu einer TV-Debatte zugelassen werden und welche nicht. Der Leitartikel.  Mehr...

Wie es seinem Amt entspricht, hält sich Andreas Voßkuhle mit einer Bewertung der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zurück.

Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, bringt sich in die Diskussion um eine Obergrenze für Flüchtlinge ein. Asylrecht gilt aus seiner Sicht für jeden und kann daher auch nicht beschränkt werden. Mehr...

Demonstration in Köln gegen Übergriffe.

Soll die Polizei die Herkunft von Tätern öffentlich benennen? Es gibt oft sehr gute Gründe, das nicht zu tun. Aber in Fällen wie den Exzessen von Köln ist Offenheit der bessere Weg. Der Leitartikel.  Mehr...

Nur im Film kann das Automobil schon länger halten, was sein Name verspricht. Hier eine Mensch-Auto-Konfrontation aus "Herbie dreht durch", 1980.

Revolution? Evolution? Auf den selbstfahrenden Wagen und seine Fahrgäste kommt jedenfalls einiges zu.  Mehr...

Ausgewiesen werden darf nur derjenige, der eine Gefahr darstellt. Das ist bei Straftätern auf Bewährung nicht der Fall.

Innenminister de Maizière will ausländische Straftäter künftig abschieben, auch wenn sie nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurden. Damit verstößt er gegen die Genfer Flüchtlingskonvention. Ein Kommentar.  Mehr...

In der Neujahrsnacht hat am Kölner Hauptbahnhof nicht das Recht versagt.

Der Ruf nach schärferen Gesetzen ist so peinlich, wie er folgenlos bleiben wird. Realitätsverweigerung aus Angst, die Wahrheit sei „politisch heikel“, führt aber ebenso wenig weiter. Mehr...

Den von den Nazis verfolgten Sinti und Roma verweigerte der BGH die Entschädigung in einem skandalösen Urteilsspruch.

Vor beinahe 60 Jahren verweigert der Bundesgerichtshof mit einem skandalösen Urteil den in der Nazi-Zeit verfolgten Sinti und Roma eine Entschädigung. Noch heute spuken in den Köpfen der Menschen die gleichen Ressentiments. Der Leitartikel.  Mehr...

Polens Ministerpräsidentin Beata Szydlo, flächendeckend.

Wie laut darf die Kritik der Deutschen an Polens Umgang mit dem Rundfunk sein? Ziemlich laut. Einwände, dass auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland den Parteien als Beute dient, sind so naheliegend wie falsch. Mehr...

Horst Seehofer hat es bislang nicht geschafft, einen Nachfolger aufzubauen.

Am morgigen Mittwoch kommt die CSU zu ihrer Klausur in Wildbad Kreuth zusammen. Der Vorsitzende Seehofer wird sich für seine Erfolge feiern lassen. Doch ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Ein Kommentar.  Mehr...

In Polen wächst der Widerstand gegen die Regierung, die sich immer mehr von der EU distanziert.

Der polnische Außenminister Witold Waszczykowski will seinen Staat von einer "Krankheit" heilen, die Freiheit der Medien heißt. Die EU begreift das zu recht als Staatsstreich. Ein Kommentar.  Mehr...

Nur Druck von außen kann den Kurdenkonflikt beenden. Mehr...

Flüchtlinge werden nahe Wegscheid (Bayern) von der Polizei zu einer Notunterkunft geführt. (Archivbild)

Wie hast du’s mit den Flüchtlingen? Antwort geben fünf Landtagswahlen im Jahr 2016. Sie sind bedeutend, weil die Deutschen über sich abstimmen, über das Bild von sich. Der Leitartikel. Mehr...

Die Debatte über Polizeigewalt in den USA geht weiter. Mehr...

Auch 2016 bleibt Hitlers "Mein Kampf" verboten.

Auch wenn 70 Jahre nach Adolf Hitlers Todesjahr das Urheberrecht erlischt, bleibt seine Hetzschrift "Mein Kampf" verboten. Es gibt eine Ausnahme: Am 8. Januar wird eine vom Institut für Zeitgeschichte edierte Ausgabe erscheinen. Mehr...

Der angeklagte Rechtsradikale Wohlleben will nie etwas gegen Ausländer gehabt haben.

Der angeklagte Rechtsextremist Wohlleben sagt erstmalig im NSU-Prozess aus. Er streitet alle Anschuldigungen ab und will nie etwas gegen Ausländer gehabt haben. Glaubwürdig ist das nicht. Ein Kommentar.  Mehr...

Facebook verspricht einmal mehr, Hassbeiträge schneller aus dem Netz zu entfernen. Ob der Ankündigung diesmal auch Taten folgen, bleibt abzuwarten. Im Zweifelsfall muss die Justiz Facebook auf die Sprünge helfen. Ein Kommentar. Mehr...

Die EU hat mit der Türkei einen Aktionsplan in der Flüchtlingskrise vereinbart. Die nimmt laut Amnesty Flüchtlinge in Haft - oder schickt sie zurück.

Amnesty International wirft der Türkei vor, Flüchtlinge in Haft zu nehmen oder sie in ihre Heimatländer Syrien und Irak zurückzuschicken. Die Türkei liefert, was die EU bestellt hat. Ein Kommentar.  Mehr...

Szene aus „Fear“. Falk Richter erklärt, seine Inszenierung setze sich „auf satirischem Weg mit den rechtsnationalen und religiös-fundamentalistischen Strömungen im heutigen Deutschland auseinander“.

Gegen die Schaubühne wird eine einstweilige Verfügung aufgehoben, die sich gegen das Theaterstück "Fear" richtet. Hedwig Freifrau von Beverfoerde (CDU) und Beatrix von Storch (AfD) hatten erfolglos geklagt.  Mehr...

Tatort Thüringen: In Friemar brannte eine Notunterkunft für Flüchtlinge.

Bis Mitte November werden 1610 rechtsmotivierte Delikte gezählt. Mit jedem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim stellt sich die Frage, was die Deutschen eigentlich meinen wenn sie sagen: "Wir schaffen das". Ein Kommentar.  Mehr...

Der Klimapakt wird unterschiedlich bewertet. Mehr...

AfD-ler Björn Höcke hat sich als Rassist geoutet.

Björn Höcke und Alexander Gauland sind beide hohe Funktionäre der AfD. Und beide haben mit ihren kürzlichen Äußerungen unmissverständlich offenbart, wofür ihre Partei steht. Danke dafür. Ein Kommentar. Mehr...

Harsche Krititk an Zschäpes Aussage im NSU-Prozess. Mehr...

Die Angeklagte Rechtsradikale Beate Zschäpe mit ihren Anwälten Hermann Borchert (vorne l.) und Mathias Grasel (vorne r.).

Beate Zschäpes Aussage im NSU-Prozess war weder plausibel noch hat sie die wichtigsten Fragen beantwortet. Mit anderen Worten: Ihre Aussage war eine Enttäuschung. Der Leitartikel. Mehr...

Bekämpfen oder verbieten? Zerrissenes Wahlplakat der NPD in Weimar.

Die NPD ist rassistisch, antisemitisch und demokratiefeindlich. Das sind drei gute Gründe, um die Rechtsaußen-Partei zu verbieten. Dennoch ist zu befürchten, dass das Verbotsverfahren wieder scheitert. Ein Kommentar. Mehr...

Der Rechtspopulist Viktor Orban hat in der neu neugewählten polnischen Regierung unter Jaroslaw Kaczynski einen Bruder im Geiste.

In Budapest und Warschau werden die europäischen Werte zu Grabe getragen. In Ungarn werden die Menschenrechte mit Füßen getreten, Polen wird von paranoiden Nationalisten regiert. Ein Kommentar.  Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.