Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Bernhard Honnigfort

Politik-Autor

Bernhard Honnigfort

Bernhard Honnigfort schreibt für uns als Autor für Politik und Gesellschaft.

Aktuelle Beiträge von Bernhard Honnigfort

Von  |
40 Meter schafft der Intercity pro Sekunde. Das ist verdammt schnell. Deutlich langsamer ist eine 91-Jährige mit ihrem Rollator unterwegs. Reines Glück, dass nichts Ernstes passiert ist.

Einerseits überlebte eine 91-Jährige einen Unfall, den man kaum überleben kann. Andererseits verpasste ein 93-Jähriger seinen 60 Jahre lang angepeilten Lottogewinn. Mehr...

Das Panorama von Görlitz, beliebtes Refugium für Senioren.

Das ostdeutsche Görlitz zieht immer mehr westdeutsche Rentner an. Es locken mehr Rente, geringere Mieten und schmucke restaurierte Städte. Mehr...

Frauke Petry hat ein eigenes Medienteam. Die Frage ist, von was sie das bezahlt.

AfD-Chefin Frauke Petry soll Geld ihrer Landtagsfraktion zweckentfremdet haben, um ihr persönliches Presseteam zu finanzieren. Das berichtet der "Spiegel".  Mehr...

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Landtagspräsident Matthias Rößler (m.) während der Regionalkonferenz im Dresdner Hygienemuseum.

Die sächsische CDU will auf einer Parteiveranstaltung in Dresden den Zusammenhalt stärken. Diskutiert wird hauptsächlich die Patriotismusfrage und die Konkurrenz von Rechtsaußen. Mehr...

Die Stadt Dresden wehrt sich gegen das negative Bild, das Pegida vermittelt. (Archivbild)

Massive Drohungen und Beschimpfungen sind für Eric Hattke an der Tagesordnung. Nun endet seine Amtszeit als Sprecher des Netzwerks „Dresden für alle“. Niemand hat bis heute klarer in Worte gefasst, was los ist in der Stadt. Mehr...

Verteidiger Bernhard Scholz (l-r), ein 26-jähriger angeklagter Algerier vor dem Kölner Amtsgericht.

Vier Monate nach den Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht beginnt der erste Prozess. Das Amtsgericht verurteilt einen 26-jährigen Angeklagten zu sechs Monaten Haft auf Bewährung – aber nicht wegen eines sexuellen Übergriffs. Mehr...

Will gegen seine Geldstrafe wegen Volksverhetzung vorgehen: Pegida-Chef Lutz Bachmann.

9600 Euro Geldstrafe wegen Volksverhetzung: Die Staatsanwaltschaft hält die Strafe gegen den Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann für zu niedrig, dem Verurteilten ist es zu hoch. Dass er insgesamt freigesprochen werden könnte, glauben vermutlich nicht einmal seine treuesten Anhänger. Mehr...

Lutz Bachmann ist unter anderem wegen Diebstahls und Drogenhandel vorbestraft.

Wegen Volksverhetzung verurteilt das Amtsgericht Dresden den Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann zu einer Geldstrafe.  Mehr...

Lutz Bachmann mit seinen Anhängern vor dem Gerichtsgebäude in Dresden.

Pegida-Frontmann Lutz Bachmann wird wegen Volksverhetzung zu 9600 Euro Geldstrafe verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Gefängnisstrafe gefordert.  Mehr...

Nichts dem Zufall überlassen: Für Grün-Schwarz war bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags in Stuttgart auch auf dem Obstteller gesorgt.

„Wir sind uns ganz schön auf die Nerven gegangen“, so beschreibt Winfried Kretschmann die schwierigen Verhandlungen zwischen Grünen und CDU. Nun aber steht der Koalitionsvertrag. Die Kernpunkte im Überblick. Mehr...

Trügerische Harmonie: Parteichefin Frauke Petry (links) mit ihren Stellvertretern Beatrix von Storch und Jörg Meuthen.

Abgeschirmt von den Protesten diskutiert in Stuttgart eine Partei, die sich auf dem Weg an die Macht wähnt. Ob Frauke Petry weiterhin eine große Rolle spielt, ist fraglich.  Mehr...

Auf ihrem Parteitag am Wochenende will die AfD ein 78-seitiges Grundsatzprogramm verfassen. Die Frankfurter Rundschau stellt die wichtigsten Punkte vorab vor.  Mehr...

Christian Hermes sieht in der AfD das schlimmste Übel.

Der katholische Stadtdekan Christian Hermes nennt die rechte AfD verlogen. Als Christ könne man die Partei, einen „Zwilling der Islamisten“, auf gar keinen Fall wählen.  Mehr...

Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz (von links nach rechts): SPD-Landeschef Roger Lewentz, die Grünen-Landesvorsitzenden Katharina Binz und Thomas Petry, die SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer, der FDP-Landesvorsitzende Volker Wissing und FDP-Landesvize Sandra Weeser.

Die Wahlen liegen ein paar Wochen zurück, jetzt wird koaliert: In Rheinland-Pfalz leuchtet die Mainzer Ampel, in Sachsen-Anhalt grummelt es bei Deutschlands ungewöhnlichstes Koalitionsprojekt und in Baden-Württemberg wird heftig gerungen. Mehr...

"No Asyl": Flüchtlingsgegner lassen mit Graffitis und Aufklebern in Freital ihrer Wut freien Lauf.

Nach der Festnahme von fünf Rechtsextremisten in Freital wirft die Linke den Sicherheitsbehörden vor, vor dem Rechtsterrorismus die Augen zu verschließen. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) erwartet weitere Festnahmen. Mehr...

Umweltschützer protestieren gegen das umstrittene Fracking vor dem Kanzleramt in Berlin.

Im Kreis Rotenburg an der Wümme wird seit zwei Generationen Gas gefördert. Auffällig viele Menschen werden krank. Ein Bürgermeister fordert das sofortige Ende der Gasförderung. Ein Bauer kämpft, so lange er noch lebt. Eine Reportage aus einer Region der Angst. Mehr...

Das Publikum feiert Lutz Bachmann, hier mit einem selbst gebastelten „Zensurbalken“, im Dresdner Gerichtssaal.

Pegida-Gründer Lutz Bachmann, angeklagt wegen Volksverhetzung, inszeniert sich im Dresdner Amtsgericht und genießt offenbar den Rummel.  Mehr...

Auch die Integrationsbeauftragten haben sich an der Anti-Pegida-Demonstration beteiligt.

In der Pegida-Hochburg Dresden treffen sich die Integrationsbeauftragten von Bund und Ländern. Hauptthema wird das neue Integrationsgesetz sein. Derweil steht Pegida-Chef Bachmann vor Gericht wegen Volksverhetzung.  Mehr...

Niels H. bei der Verhandlung in Oldenburg.

Der Pfleger Niels H. prahlte im Gefängnis damit, er sei der „größte Serienmörder der Nachkriegsgeschichte“. Jetzt haben Ermittler Spuren von Gift in den Leichen ehemaliger Patienten gefunden. Mehr...

Kuschelig: Kanzler Helmut Kohl und Gattin Hannelore 1998 mit unbekannter Begleitung.

Eine Berlinerin behauptet in der "Bunte", jahrelang Helmut Kohls „seelenverwandte“ Geliebte gewesen zu sein. Die Geschichte bietet reichlich publizistische Hausmannskost.  Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.