Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Bernhard Honnigfort

Politik-Autor

Bernhard Honnigfort

Bernhard Honnigfort schreibt für uns als Autor für Politik und Gesellschaft.

Aktuelle Beiträge von Bernhard Honnigfort

Von  |
Müll in der Landschaft: Harry sammelt ihn seit sieben Jahren ein.

Dieser Text enthält ausschließlich positive Nachrichten, obwohl es eigentlich um Müll in der Landschaft geht. Harry, wohnhaft in Krempel, sammelt von Montag bis Samstag den Müll auf. Die Kolumne. Mehr...

Flüchtlinge begrüßen am Samstag in Heidenau eine Demonstration der Solidarität vor ihrer Asylbewerberunterkunft.

Früher hätten sich Rechtsextreme bemüht, als polizeifreundliche Saubermänner aufzutreten, sagt der sächsische Verfassungsschützer Meyer-Plath. Ministerpräsident Tillich kündigt an, "mit aller Härte" gegen die Szene vorzugehen.  Mehr...

Schild am Bahnhof in der Kleinstadt nahe Dresden.

Heidenau bleibt an diesem Wochenende im Blickpunkt: Vorneweg das absurde Hickhack um ein Demo-Verbot. Und dann gibt es noch den sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich, der endlich zum Kampf gegen Rechtsextremismus bläst. Mehr...

Teilnehmer eines rechten Aufmarsches am Freitag in Heidenau.

Die Krawalle von Heidenau werden mit den Ausschreitungen verglichen, die 1991 in Hoyerswerda oder 1992 in Rostock-Lichtenhagen stattfanden. Doch: Was in Heidenau geschieht, ist gravierender. Es hat ein deutlich breiteres Fundament. Und das hat mit Pegida zu tun. Mehr...

Der eine macht Urlaub, die anderen sind auf der Flucht: Im Schlauchboot steuern Migranten aus Pakistan die Insel Kos an.

Auf der griechischen Insel Kos hausen Flüchtlinge wie Obdachlose, nebenan genießen Touristen die Sonne und den Strand. Ein Besuch.  Mehr...

Was nun? Polizeibeamte in der Nacht zum Donnerstag vor der Suhler Flüchtlingsunterkunft.

Weil ein Mann einen Koran ins Klo wirft, rasten Dutzende Mitbewohner einer Flüchtlingsunterkunft aus, werfen Steine und demolieren Autos. Es ist nicht das erste Mal, dass es in Suhl Ausschreitungen gibt. Offenbar ist die Kaserne deutlich überbelegt.  Mehr...

Polizisten vor dem Bauernhof, wo der Mord geschah.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei töteten die Entführer Anneli, weil die Schülerin sie hätte identifizieren können. Wie genau die die 17-Jährige zu Tode kam, ist weiterhin unklar.  Mehr...

Die Triberger im Schwarzwald haben die größte Kuckucksuhr.

Jetzt sind sie wieder weg, die Frauenbrüste am Männerparkplatz in Triberg, der Stadt der begehbaren Kuckucksuhr.  Mehr...

Die Polizei hat den Fundort der Leiche auf einem Bauernhof in Lampersdorf in Sachsen abgeriegelt.

Nach dem Fund der Leiche der 17-jährigen Anneli hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Einer der beiden Entführer ist teilweise geständig. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter die Kontrolle über ihr Tun verloren haben.  Mehr...

Undatiertes Polizeifoto der Gymnasiastin.

Die Polizei hat offenbar eine erste Spur im Fall der entführten 17-Jährigen aus Sachsen. Polizisten durchsuchen in der Nacht zu Montag ein leer stehendes Bauernhaus in Klipphausen. Das durchsuchte Haus ist etwa 13 Kilometer von dem Ort entfernt, wo das Fahrrad der Gymnasiastin gefunden wurde. Mehr...

"Flüchtlinge nicht willkommen": Aufkleber an einem Laternenmast in Freital.

Hass und Wut auf Flüchtlinge und alles Fremde nehmen in Sachsen gefährliche Ausmaße an. Der Mob organisiert sich weiter und bedroht neben Asylsuchenden auch Lokalpolitiker. Mehr...

Alles andere als gastfreundlich: Freital bei Dresden.

Fast täglich gibt es Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte. Vor allem in und um Dresden nimmt der Hass auf Fremde ein ungeahntes Ausmaß an Mehr...

Ministerpräsident Torsten Albig schätzt Sigmar Gabriels Chancen bei der Bundestagswahl nicht sonderlich hoch ein.

Der Kieler SPD-Ministerpräsident Albig hält eine Kanzlerkandidatur seines SPD-Chefs für vollkommen aussichtslos. Eine Regierungsbeteiligung sollte daher das Wahlziel sein.  Mehr...

Menschen bestaunen einen Kornkreis in Oberbayern: Aliens sollen hier gemäht haben.

Die Zeit der Kornkreise ist angebrochen, vor allem in Bayern. Esoteriker latschen selig singend durch Weizenfelder, Bauern fluchen, die Polizei sperrt Feldwege. Nur einer kann helfen: Horst Seehofer muss ran. Mehr...

Fachwerkscheune in Steinhorst (Niedersachsen).

An dem niedersächsischen Ort Steinhorst gibt es nicht das Geringste auszusetzen. Umso seltsamer, dass die Leute dort Bauplätze nicht einmal geschenkt haben wollten.  Mehr...

Ein ehemaliger Grenzpfosten der DDR.

Vor 25 Jahren beschloss die DDR-Volkskammer, die Bezirke abzuschaffen und wieder Bundesländer zu bilden. Die neuen Länder im Osten schufen Heimatgefühl, Orientierung und Identität, die mit der untergehenden DDR verschwanden.  Mehr...

Bernd Lucke hat eine neue Partei geründet und sie ALFA genannt. Den Namen gibt es aber schon.

Wegen gleicher Passagen im Parteiprogramm der neu gegründeten Alfa prüft die AfD eine Klage gegen ihren Ex-Vorstand Bernd Lucke. Es könnte die zweite Rechtsunsicherheit sein. Mehr...

Schnappschildkröten erregen genauso viel Aufmerksamkeit wie Skandale um deutsche Adelshäuser.

Prinz Alexander heißt mit bürgerlichem Namen Afif und ist eigentlich nur adoptiert. Doch ist er deswegen gleich ein Hochstapler? Mit solchen Fragen sorgen Wettiner immer wieder für Schlagzeilen. Die Kolumne.  Mehr...

In der Meyer-Werft in Papenburg werden große Kreuzfahrtschiffe gebaut.

Bei der Meyer-Werft im niedersächsischen Papenburg gibt es Krach, weil der Eigentümer des traditionsreichen Traumschiff-Bauers den Firmensitz nach Luxemburg verlegen will. Dadurch spart sich das Unternehmen neben Steuern auch die Einrichtung eines Aufsichtsrates.  Mehr...

Er ist wieder wer: Alfa-Chef Bernd Lucke.

Die neue Partei Alfa definiert sich vor allem über die scharfe Abgrenzung zur AfD. Der Programmentwurf gibt Luckes letzte Rede auf dem Parteitag der AfD in Essen wieder.  Mehr...

Ein Bundespolizist nimmt in Passau die Daten der Neuankömmlinge auf.

Die Bundespolizei berichtet über enorme Arbeitsbelastung bei Erfassung von Flüchtlingen. Für das Jahr 2015 wird mit 60.000 Flüchtlingen gerechnet. Mehr...

Als bekannt gegeben wurde, dass ein Ex-Schulgebäude in Berlin zur Asylunterkunft umgebaut werde, erschien schon am Folgetag die "Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf".

Von der Anti-Asylheim-Demo bis zum Anschlag ist manchmal nur noch ein kleiner Schritt. Zu den Protesten stacheln Parteien wie die NPD an – selten offen, meist verdeckt und im Internet. Mehr...

Bernd Lucke und seine Anhänger scheinen eine neue Parteigründung zu erwägen.

Viele Anhänger von Ex-AfD-Chef Bernd Lucke halten die AfD für verloren. Am Wochenende beraten sie über die Gründung einer Alternative zur "Alternative für Deutschland".  Mehr...

Der Landwirtschaftsminister des Landes Mecklenburg Vorpommern Till Backhaus beobachtet unweit von Walkendorf im Landkreis Rostock die Vogelwelt.

Mecklenburg-Vorpommern fehlt es nicht an Strand und Schönheit, gleichwohl an Glamourhaftigkeit. Landwirtschaftsminister Till Backhaus hat sich aber vor Jahren dieses Problems angenommen. Mehr...

Ein 8,8-Zentimeter Flakgeschütz wurde im Keller einer Villa gefunden. Zum Abtransport war die Bundeswehr von Nöten.

Ein Rentner aus Heikendorf bei Plön in Schleswig-Holstein hat einen Panzer im Keller seiner Villa, der mit Hilfe der Bundeswehr abgeholt werden muss. Es gibt viele seltsame Menschen, doch nicht alles will man so genau wissen.  Mehr...

Anzeige

Video

Wie wir arbeiten: Georg Leppert - Der Römer von innen

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.