Wir über uns

Holger Schmale

Politik-Autor

Holger Schmale

Holger Schmale schreibt für uns als Autor für Politik und Gesellschaft aus dem bundespolitischen Berlin.

Aktuelle Beiträge von Holger Schmale

Rot-Rot-Grün unter Führung der Linkspartei – das birgt Risiken. Es kann aber auch zu einem Beispiel dafür werden, wie der Mut zu Neuem Politik wieder spannender macht. Der FR-Leitartikel. Mehr...

Bodo Ramelow will der erste Ministerpräsident der Linken werden.

Rot-Rot-Grün unter Führung der Linkspartei – das birgt Risiken. Es kann aber auch zu einem Beispiel dafür werden, wie der Mut zu Neuem Politik wieder spannender macht. Der FR-Leitartikel. Mehr...

Satirefreie Zone: Der Bundestag.

Die ZDF-Satiresendung hat keine Drehgenehmigung im Bundestag mehr. Aber so, wie Oliver Welke es in der "heute-show" dargestellt habe, sei es gar nicht, heißt es aus dem Bundestag jetzt einigermaßen zerknirscht. Zuschauer hatten massenweise protestiert. Mehr...

TV-Moderator Günther Jauch.

Wie Günther Jauch es schafft, ein schwieriges Thema auch einmal mit Respekt und Würde zu diskutieren und wie ausgerechnet Thomas Gottschalk mit intelligentem Humor den richtigen Ton trifft. Mehr...

Typische Situation, aber eher selten mit Kanzlerin: Die Bundespressekonferenz im Juli dieses Jahres.

Vor 65 Jahren wurde die Bundespressekonferenz gegründet, diese Institution gibt es nur in Deutschland. Mehr...

Der Imam Abdul Adhim Kamouss zu Gast bei Günther Jauch

Über das Thema „Gewalt im Namen Allahs – wie denken unsere Muslime?“ spricht Günther Jauch unter anderem mit dem CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach, dem Neuköllner SPD-Bürgermeister Heinz Buschkowsky und dem Imam Abdul Adhim Kamouss. Eine Herausforderung für Jauch und seine Gäste. Mehr...

Die Koalition erwägt unter anderem die Markierung von Personalausweisen Verdächtiger.

Ob und wie in Deutschland gegen mutmaßliche Terroristen vorgegangen werden soll, ist völlig unklar. Neben einer möglichen Markierung des Personalausweises, gibt es Forderungen den Besuch von Terror-Camps generell unter Strafe zu stellen. Doch es gibt auch Zweifel. Mehr...

Die Verteidigungsministerin rief - und mehr als 2000 Freiwillige meldeten sich für einen Einsatz im Kampf gegen die Ebola-Seuche.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist „bewegt und überwältigt“ über das Echo auf ihren Aufruf.  Mehr...

Manuel Valls und Angela Merkel.

Frankreichs Premier Manuel Valls und Kanzlerin Angela Merkel verbrämen ihren Dissens mit professioneller Diplomatie. Valls verspricht Reformen, wirbt aber auch für mehr Investitionen. Mehr...

Kranke hoffen auf Rettung im liberianischen Monrovia.

Die Organisation Ärzte ohne Grenzen kritisiert die Ebola-Hilfe der Bundesregierung als unzureichend. Die SPD fordert einen stärkeren Einsatz der Bundeswehr. Mehr...

Da hilft nur noch Whiskey, viel Whiskey: SPD-Mitglieder am Sonntag in einem Erfurter Irish Pub.

Die Sozialdemokraten können in künftigen Koalitionen in Thüringen und Brandenburg eigentlich nur verlieren. In Erfurt vom Wähler abgestraft, haben die Genossen nun die Wahl zwischen Pest und Cholera. Mehr...

Triumphgebärde in der IS-Hochburg Rakka in Syrien.

Die USA wollen eine breite Allianz schmieden und auch die Basis der IS-Führung in Syrien attackieren. Auch Deutschland soll sich an der Militäraktion beteiligen. Mehr...

Bundespräsident Joachim Gauck spricht am 03.09.2014 beim Besuch im Rheinischen Landesmuseum in Trier.

Vor zweieinhalb Jahren ist Joachim Gauck als Bundespräsident ins Schloss Bellevue eingezogen. In wenigen Tagen ist die Hälfte seiner Amtszeit erreicht. Gelegenheit für eine Zwischenbilanz. Mehr...

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterhalten sich beim Irak-Treffen im Kanzleramt in Berlin.

Eine Ministerrunde unter Kanzlerin Angela Merkel einigt sich auf eine Waffenlieferung für die Kurden im Nordirak. Die Waffenlieferung soll nur peu à peu erfolgen. Hilfsorganisationen kritisieren den Regierungsbeschluss. Mehr...

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) spricht in Berlin während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zum Umfang der militärischen Lieferungen in den Irak.

Für eine Militarisierung der deutschen Außenpolitik gibt es keinen Grund. Trotzdem treibt die Bundesregierung sie voran. Und der Bundestag spielt keine Rolle mehr. Ein Leitartikel zur Debatte über Waffenlieferungen. Mehr...

Bundeskanzlerin Angela Merkel plaudert mit den Journalisten Frank A. Meyer (l.) und Christoph Schwennicke.

Bundeskanzlerin Angela Merkel verrät bei den XXI. Foyergesprächen im Berliner Ensemble, wie sie sich entspannt und warum sie intensiv mit Putin spricht. Mehr...

Peschmerga auf einem Geschütz-Buggy bei Diyala, nordöstlich von Bagdad.

Erst am Sonntag will die Bundesregierung endgültig über die geplanten Waffenlieferungen in den Irak entscheiden. Etliche Gruppen, Parteigremien und Ämter sollen sich noch abstimmen. Der Bundestag soll offenbar auch gefragt werden. Mehr...

Rudolf Dreßler, ehemaliger deutscher Botschafter in Israel.

Nahost-Experten schreiben an Bundesregierung. Koalition betrachtet das Land als Sonderfall. Mehr...

Ein Panzergrenadier der Bundeswehr reicht dem Kommandanten eines Schützenpanzers vom Typ "Marder" eine Startvorrichtung für die Panzerabwehrwaffe "Milan".

Deutschland ringt sich dazu durch, Waffen in den Irak zu liefern. Die Entscheidung ist nachvollziehbar, doch durch Waffen lässt sich die mörderische Logik des Militärischen gewiss nicht durchbrechen. Ein Kommentar. Mehr...

Die Außenminister Laurent Fabius (Frankreich), Pavlo Klimkin (Ukraine), Frank-Walter Steinmeier (Deutschland) und Sergej Lawrow (Russland) in Berlin.

Frank-Walter Steinmeier verbucht es als Erfolg, dass die Außenminister Russlands, der Ukraine und Frankreichs mit ihrem Gastgeber am Sonntagabend mehr als fünf Stunden die Lage erörtert haben.  Mehr...

Eine Herkules-Maschine der niederländischen Streitkräfte wird in Eindhoven mit Hilfsgütern beladen.

Die Bundesregierung hat bislang nicht über mögliche Waffenlieferungen in den Irak entschieden. Die Bundeswehr setzt ihre Hilfsflüge in den Irak indes auch in den kommenden Tagen fort.  Mehr...

Ein deutscher Soldat überprüft in einer Transall die Liste geladener Hilfsgüter.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier schließt keine Form der Hilfe mehr aus. CDU-Fraktionschef Volker Kauder bleibt skeptisch. Mehr...

Warten auf Hilfe von oben: Peschmerga in ihrer Stellung im Dorf Bashiqa, rund 13 Kilometer nordöstlich von Mossul.

Jürgen Trittin kritisiert die unklare Haltung der Regierung zu Waffenlieferungen in den Irak - und widerspricht seinem Parteifreund Joschka Fischer. Mehr...

Bernd Riexinger fordert, dass die Linke über eine neue Friedenspolitik diskutiert.

Das Drama im Irak heizt in der Linken die Debatte über militärische Aktionen an. Bernd Riexinger, Bundesvorsitzender der Linken, fordert, dass seine Partei angesichts der neuen Kriege über eine neue Friedenspolitik diskutiert. Mehr...

Noch ist Christine Haderthauer Leiterin der Staatskanzlei.

Bayerns Ermittlungsbehörden arbeiten im Fall Christine Haderthauer "mit Hochdruck". Die Opposition fordert den Ministerpräsidenten Horst Seehofer unterdessen auf, Haderthauer zu entlassen. Mehr...

Der Bundestag in Berlin.

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages arbeitet meist im Verborgenen. Der wichtigste Grundsatz ist die parteipolitische Neutralität. Das verhindert aber nicht, dass vertrauliche Gutachten eine wichtige Rolle in der politischen Auseinandersetzung spielen - wie jüngst in der Debatte um die Maut. Mehr...

Schützenkönig Mithat Gedik und seine Frau Melanie beim Schützenfest in Werl-Sönnern.

Ein Muslim soll nicht im christlichen Schützenverein mitmachen dürfen? Hinter der Posse steckt ein ernstes Thema: das Verbrämen von Rassismus mit religiösen Argumenten. Der Leitartikel: Mehr...

Joachim Gauck bei der Begrüßung durch das belgische Königspaar Philippe und Mathilde vor der Abtei St. Laurent in Lüttich.

Bundespräsident Joachim Gauck wiederholt bei der 1914-Gedenkfeier in Lüttich sein Plädoyer für eine wehrhafte Demokratie. Aktuelle Konflikte wie der im Nahen Osten und der in der Ukraine nannte der Präsident nicht namentlich, doch war der Bezug unmissverständlich. Mehr...

Das Gelände am Hartmannswillerkopf in den Südvogesen zur Zeit des Ersten Weltkriegs.

Bundespräsident Gauck und Staatspräsident Hollande treffen sich auf dem einstigen Schlachtfeld Hartmannsweilerkopf, wo bis zu 30 000 Soldaten im Ersten Weltkrieg starben. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.