Aktuell: Schwerpunkt: Liebe | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Damir Fras

Korrespondent, Washington

Damir Fras

Damir Fras schreibt für uns als US-Korrespondent aus Washington.

Aktuelle Beiträge von Damir Fras

Von  |
Hillary Clinton weiß, wann sie sich im Wahlkampf wegducken wird.

Das Rennen um die Kandidaturen fürs Weiße Haus haben noch gar nicht begonnen, erst recht nicht das Rennen um die Präsidentschaft der USA selbst. Und doch wirkt alles schon entschieden – zumindest fast entschieden. Mehr...

Von  |
Dicke Wolken brauen sich über dem Sitz der Fifa in Zürich zusammen.

US-Justizministerin Loretta Lynch scheint fest entschlossen, einige Fifa-Funktionäre vor Gericht zu bringen. Mehr...

Von  |
Rand Paul, Senator aus Kentucky, spricht sich über 10 Stunden gegen die massenhafte Sammlung von Daten im US-Senat aus.

Sprechen, bis die Stimme versagt: Mit einer 10-stündigen Dauerrede im US-Senat verschiebt der Abgeordnete Rand Paul die Abstimmung über die NSA-Reform. Mehr...

Von  |

Auch in der Karibik versuchen Tausende Menschen Jahr für Jahr, der Armut zu entfliehen oder Asyl zu suchen. Es zieht sie vor allem in die USA. Mehr...

Von  |
US-Verteidigungsminister Ashton Carter feiert die nächtliche Kommandoaktion seiner Elitesoldaten als „einen weiteren bedeutenden Schlag“ gegen die IS.

Während die Obama-Regierung die US-Kommandoaktion in Syrien am Samstag als vollen Erfolg feiert, berichtet die "New York Times", "IS-Anführer" Abu Sayaaf sei vergleichbar mit einem Buchhalter von Al Capone. Mehr...

Von  |
Dschochar Zarnajew hatte im April 2013 mit seinem älteren Bruder Tamerlan zwei Sprengsätze am Marathon-Zieleinlauf gezündet.

Gut zwei Jahre nach dem Anschlag auf den Boston Marathon ist der überlebende Attentäter Dschochar Zarnajew zum Tode verurteilt worden. Bis zu seiner Hinrichtung dürften jedoch noch Jahre vergehen, weil die Verteidigung das Strafmaß samt angewandtem Bundesrecht anfechten wird. Mehr...

Von  |
Die Spionagepraxis der NSA könnte reformiert werden - aber nur in den USA.

Wenn der amerikanische Senat zustimmt, darf der Geheimdienst NSA künftig nicht mehr massenhaft Daten aus Telefonnetzen sammeln - das gilt allerdings nur innerhalb der USA.  Mehr...

Von  |
Schwester Helen Prejean wurde mit ihrem Buch „Dead Man Walking“, das verfilmt wurde, berühmt.

Die katholische Ordensschwester Helen Prejean ist Aktivistin gegen die Todesstrafe und will den Boston-Attentäter Dschochar Zarnajews vor der Hinrichtung bewahren. Vor Gericht sagte sie zugunsten des Mannes aus. Mehr...

Von  |
Das US-Gefangenenlager Guantánamo auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2010.

Eine Zeit lang darf sich unser Autor im US-Lager von Guantánamo umsehen. Gespräche mit Inhaftierten sind tabu, dafür spielt sich ein Militär als "Sprecher der Gefangenen" auf. Und der Besucher erfährt, dass es Zwangsernährung hier offiziell gar nicht gibt.  Mehr...

Von  |
Das undatierte Foto zeigt  Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden an einem unbekannten Ort in Afghanistan.

Der Journalist Seymour Hersh wirft dem US-Präsidenten vor, Tatsachen bewusst verdreht zu haben. Er schreibt, dass die pakistanische Regierung in den US-Militäreinsatz zur Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden verwickelt war. Das Weiße Haus dementiert den Bericht. Mehr...

Von  |
Die Ausstellung mit den Mohammed-Karikaturen findet unter großen Sicherheitsvorkehrungen statt.

US-Rechte provozieren Angriff und Tod von Islamisten auf eine Karikaturen-Ausstellung. Die genauen Hintergründe des Attentats sind noch nicht bekannt. Die Polizei durchsuchte am Montag die Wohnung eines der Tatverdächtigen in Phoenix im Bundesstaat Arizona. Mehr...

Von  |
US-Weltkriegsveteran Chet Yastrzemski.

Die USA feiern das Ende des Zweiten Weltkrieges erst im September. Geplant ist unter anderem eine große Flugshow mit mehr als 50 Flugzeugen.  Mehr...

Von  |
Anwohner in Baltimore jubeln den Haftbefehlen gegen die Polizei

Damit war kaum zu rechnen: Im Fall Freddie Gray hat die US-Justiz Mordanklage gegen Polizisten erhoben. Vier Tage nach den gewalttätigen Unruhen dürfte die Anklageerhebung zu einer Beruhigung in Baltimore führen. Zunächst bleibt die Nationalgarde aber vor Ort. Mehr...

Von  |
Die Wut auf die Polizei entlädt sich nach der Beerdigung des jungen Freddie Gray, der nach seiner Festnahme starb.

In der US-Großstadt Baltimore entlädt sich der Frust junger Schwarzer in schweren Ausschreitungen. Was sind die Ursachen dieser Wut?  Mehr...

Von  |
„Sie können ihren Frust nicht anders ausdrücken“, sagt Streetworker Mills über die Jugendlichen.

In der US-Großstadt Baltimore entlädt sich der Frust junger Schwarzer über Polizeigewalt und Perspektivlosigkeit in schweren Ausschreitungen. Mehr...

Von  |
Übernimmt die volle Verantwortung: Barack Obama.

Versehentlich hat eine US-Drohne an der Grenze zu Afghanistan zwei westliche Geiseln getötet. US-Präsident Obama bittet deshalb die Familien der Getöteten um Verzeihung.  Mehr...

Von  |
Zarnajew im Dialog mit den US-Justizbehörden.

Dschochar Zarnajew wartet auf das Votum der Geschworenen. Wird er zum Tode verurteilt oder bekommt er lebenslänglich? Es könnte noch einige Wochen bis zur Entscheidung dauern. Mehr...

Von  |
Zeichen der Annäherung: Eine Flagge der USA flattert an einem Fahrrad in Kuba.

Kuba fordert Washington auf, Guantánamo Bay zurückzugeben – Washington winkt ab  Mehr...

Von  |
Mary Fellin, republikanische Gouverneurin mit tödlichen Ideen.

Der US-Bundesstaat Oklahoma macht Hinrichtungen per Stickstoff zum Gesetz - weil akuter Mangel an geeigneten Medikamenten für tödliche Injektionen herrscht. Mehr...

Von  |
Im Kampf gegen Kriminelle nützt es manchmal,  selbst kriminell gewesen zu sein.

Jahrzehntelang galt Los Angeles als Welthauptstadt der Banden. Nun geht die Kriminalität zurück – auch dank Aussteigern wie Alfred Lomas und Sixto Hernandez. Damir Fras hat sie getroffen Mehr...

Von  |
Auf der 8. Straße in Miami weht schon mal die kubanische Flagge. Die Meile heißt Calle Ocho und liegt im Viertel „Little Havana“.

Viele Exilkubaner, die in Miami leben, sehen die Annäherung der einstigen Feinde USA und Kuba als Chance. Veteranen der Schweinebucht-Invasion fühlen sich allerdings verraten. Mehr...

Von  |
Einreise-Prozedur auf dem JFK-Flughafen von New York: Erst einmal Fingerabdrücke abgeben.

Die No-Fly-Listen sollen für Sicherheit sorgen, aber ihre Wirkung ist unklar. Unklar ist auch, welche Verdachtsmomente vorliegen müssen, damit ein Name auf der Liste platziert wird. Mehr...

Von  |
US-Präsident Barack Obama, hier mit Mitgliedern der Air Force, muss den US-Kongress überzeugen.

US-Präsident Barack Obama muss nicht nur Jerusalem und Riad von der Vereinbarung mit dem Iran überzeugen, sondern auch den Kongress. Unklar ist, ob die Republikaner weiter eine Abstimmung über eine Verschärfung der US-Sanktionen gegen den Iran anstreben. Mehr...

Von  |
Fürs Familienalbum: Delegierte des Gipfeltreffens der Arabischen Liga in Sharm el-Sheikh.

Die militärische Hilfe für die Saudis lässt sich nur schwer mit dem Iran-Atomabkommen verbinden. Die US-Regierung wirkt, als könne sie sich nicht für eine Seite entscheiden. Mehr...

Von  |
Bowe Bergdahl vor seiner Geiselnahme. (Archivbild)

Der US-Soldat Bowe Bergdahl wurde fast fünf Jahre von Taliban-Rebellen als Geisel gehalten und kam durch einen umstrittenen Gefangenenaustausch frei. Nun wird er wegen Fahnenflucht angeklagt. Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.