Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Fußball-News | Eintracht Frankfurt

Wir über uns

Damir Fras

Korrespondent, Washington

Damir Fras

Damir Fras schreibt für uns als US-Korrespondent aus Washington.

Aktuelle Beiträge von Damir Fras

Von  |
Jeb Bush (re., Archivfoto), Republikaner und ehemaliger Gouverneur des US-Bundesstaates Florida, kritisiert Präsident Barack Obama für dessen Kuba-Politik.

Nach der Obama-Rede bahnt sich heftiger Widerstand der Konservativen gegen die Annäherung an Kuba an - gegen den verbürgten Volkswillen. Mehr...

Von  |
Ein Kubaner im amerikanischen Exil schwenkt eine Kuba-Flagge.

Barack Obama, Raùl Castro und Papst Franziskus beenden die historische Feindschaft zwischen den USA und dem kommunistischen Inselstaat Kuba. Mehr...

Von  |
Statsanwältin Jennifer Clark (links) zeigt im Gerichtssaal in Missoula im US-Staat Montana Bilder aus der Tatnacht.

Für die tödlichen Schüsse auf den 17 Jahre alten Austauschschüler Diren aus Hamburg ist der Angeklagte im US-Staat Montana schuldig gesprochen worden. Die Geschworenen kauften ihm die Notwehr-Version nicht ab.  Mehr...

Von  |
Herrin der Süßspeisen: Susie Morrison (vorne) wacht über jedes Detail bei den Desserts, die im Weißen Haus auf den Tisch kommen.

Susie Morrison ist seit einigen Wochen die neue Chefkonditorin der Obamas. Besonders die Präsidentengattin schätzt das Gesundheitsbewusstsein der Bäckerin. Mehr...

Von  |
Die Strategen des „War on Terror“ anno 2003: Vize-Präsident Dick Cheney,  CIA-Direktor George Tenet, Präsident George W. Bush und sein Stabschef Andy Card.

Neue Details zeigen das schockierende Ausmaß der brutalen CIA-Verhörmethoden. Der US-Geheimdienst heuerte eine Firma für die Misshandlungen an. Mehr...

Von  |
Teamkameraden von Direns Fußballmannschaft SC Teutonia 1910 trauern  um ihren erschossenen Freund.

Im Prozess um den erschossenen Hamburger Austauschschüler hat sein Freund ausgesagt: „Garage-Hopping“ war für den 17-Jährigen ein Spiel, um zu beweisen, dass er keine Angst hat. Mehr...

Von  |
Die CIA steht aktuell stark in der Kritik.

Vernichtender könnte das Urteil für die CIA nicht sein: Ein Senatsbericht über die Verhörmethoden des Geheimdienstes nach den Anschlägen vom 11. September enthüllt ein menschenverachtendes Vorgehen und massive Täuschungsmanöver. Mehr...

Von  |
Protest gegen Polizeigewalt in Miami, Florida.

US-Präsident Obama will die schlecht ausgebildeten und unterbezahlten Polizisten des Landes mit Kameras ausrüsten. Das ist naive Symbolpolitik und ändert am Grundproblem nichts. Der Leitartikel. Mehr...

Von  |
Ein Demonstrant in Ferguson zeigt seinen Frust auf die Entscheidung der Grand Jury.

Neben dem offensichtlichen Rassismus bei der US-Polizei zeigen die Fälle von Ferguson und New York Mängel im Rechtssystem der USA auf. Grand Jurys sind für Nachbarschaftsstreitigkeiten tauglich - nicht für rassistische motivierte Polizeigewalt. Ein Kommentar. Mehr...

Von  |
Markus Kaarma  sagte im Mai aus, er habe sich nur schützen wollen.

Heute beginnt in den USA der Prozess um den Tod des Austauschschülers Diren. Ob es sich bei dem Fall um Mord handelt oder um Selbstverteidigung mit tödlichem Ausgang, muss ein Geschworenengericht in Montana entscheiden.  Mehr...

Von  |
In Los Angeles blockieren Demonstranten die Straßen.

Im Fall Michael Brown hätte der Staatsanwalt selbst gegen den Todesschützen ermitteln und ihn anklagen können, aber er hat die Verantwortung an zwölf Laien abgegeben. Statistiken belegen, dass die Diskriminierung von Minderheiten in den USA gleichsam systemimmanent ist. Mehr...

Von  |
US-Präsident Obama (li.) mit Chuck Hagel.

Verteidigungsminister Chuck Hagel, einziger Republikaner im US-Kabinett, muss gehen: Präsident Obama glaubt offenbar nicht mehr, dass der 68-Jährige der richtige Mann für den Kampf gegen die Terrormiliz IS im Irak und in Syrien ist. Das ist aber nur ein Grund für den Abgang. Mehr...

Von  |
In Ferguson brennen Häuser, nachdem die Demonstrationen in Gewalt umgeschlagen sind.

Der Polizist, der die tödlichen Schüsse auf den schwarzen Teenager Michael Brown in Ferguson abgegeben hat, entgeht einer Anklage. Demonstrationen schlagen in Gewalt um, Gebäude stehen in Flammen, Läden werden geplündert. Die Unruhen greifen auf andere Großstädte über. Mehr...

Von  |
Ein Demonstrant hält ein Plakat, das den erschossenen Jungen zeigt.

Die Polizei von Cleveland erschießt einen 12-Jährigen, der nach einer Spielzeugwaffe greift. Der stellvertretende Polizeichef verteidigt das Vorgehen der Beamten: "Sie haben ihren Job gemacht". Den USA steht wohl wieder eine Debatte über unnötige Polizeigewalt bevor. Mehr...

Von  |
Barack Obama auf Solotour.

Für illegal Eingewanderte in den USA ist das neue Gesetz eine gute Nachricht. Es war höchste Zeit zu handeln. Mehr...

Von  |
Präsident Obama muss sich darauf einstellen, dass da vielleicht wer mithört.

Das Gesetz zur Einschränkung der Daten-Spionage ist im Senat in Washington gescheitert. NSA darf weiter im großen Stil Metadaten aus den US-Telefonnetzen ziehen und speichern - eine weitere Niederlage für Obama. Mehr...

Von  |
US-Amerikanische Einwanderungsgegner protestieren an der mexikanischen Grenze.

Mit einem Einwanderungsgesetz per Dekret will der US-Präsident Illegale einbürgern. Nur zehn Tage nach den Kongresswahlen befinden sich Präsident Obama und die Republikaner auf gewohntem Kollisionskurs. Mehr...

Von  |
Brittany Maynard (2.v.r.) mit ihrem Ehemann Dan (r) sowie ihrer Mutter und ihrem Stiefvater vor der Schlucht des Grand Canyon.

Seit Brittany Maynard ihr Leben mit tödlichen Pillen beendete, ist in den USA eine Debatte um die Sterbehilfe entbrannt. Noch ist der ärztlich begleitete Freitod lediglich in drei Bundesstaaten möglich. Initiativen für einen "Tod in Würde" stoßen auf Widerstand bei Ärzteverbänden und Religionsgemeinschaften. Mehr...

Von  |
US-Präsident Obama.

Bislang galt in den USA der Plan, den Ausstoß schädlicher Treibhausgase bis zum Jahr 2020 um 17 Prozent im Vergleich zum Jahr 2005 zu senken. Jetzt hat Obama aber eine noch ambitioniertere Zielmarke ausgegeben. Bei seinen Klimaschutzzielen muss der US-Präsident jedoch mit enormem Widerstand rechnen. Mehr...

Von  |
Loretta Lynch mit Barack Obama.

Loretta Lynch soll als erste Afro-Amerikanerin in der Geschichte der USA Chefin des Justizministeriums werden. Taktisch ist sie eine gute Wahl: Sie gehört nicht zum Kreis der Obama-Vertrauten und dürfte für die Republikaner leichter zu akzeptieren sein als der bisherige Amtsinhaber. Mehr...

Von  |
Rob O'Neill hat nach eigenen Angaben Osama bin Laden getötet.

Ein ehemaliger Elitesoldat der Navy Seals will sich für die Ermordung von Osama Bin Laden feiern lassen. Nun aber droht ihm ein Verfahren. Mehr...

Von  |
US-Präsident Obama ist ein Mann, dem politisch kaum noch etwas gelingt.

Obama ist ein Mann, dem politisch kaum noch ewas gelingt. Die herbe Niederlage bei den Kongresswahlen hat ihm nun endgültig seine Grenzen aufgezeigt. Die Republikaner fühlen sich in ihrer beharrlichen Politik des Nein-Sagens wohl - und verhindern Reformen. Mehr...

Von  |
Sogar für die Statue George Washingtons in der Kuppel des Kapitols (Sitz des US-Kongresses) sieht es dunkel aus.

Präsident Barack Obama stemmt sich gegen eine Totalblockade der Politik durch die neuen Mehrheiten – mit zweifelhaften Erfolgsaussichten. Denn die Republikaner haben sich in der Rolle der Neinsager eingerichtet. Mehr...

Von  |
Barack Obama steht nach den Kongresswahlen einem vollständig von der Opposition kontrollierten Parlament gegenüber. (Archivbild)

Die Demokraten von Präsident Barack Obama erleiden bei den Kongresswahlen in den USA eine herbe Niederlage und verlieren die Mehrheit im Senat. Künftig steht der Präsident einem vollständig von der Opposition kontrollierten Parlament gegenüber. Mehr...

Von  |
US-Präsident Barack Obama spricht bei einer Wahlklampfveranstaltung für den Gouverneurskandidaten Tom Wolf in Philadelphia (Pennsylvania).

Die Kandidaten der Demokraten sind in den Sog der Unbeliebtheit von Präsident Barack Obama geraten. Der Sieg der Republikaner bei den US-Kongresswahlen scheint sicher. Die schlechte Wirtschaftslage frustriert die Wähler. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.