Aktuell: Griechenland | Ironman Frankfurt | Frauen-Fußball-WM | Flucht und Zuwanderung | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Willi Germund

Korrespondent, Asien

Willi Germund

Willi Germund ist für uns als Korrespondent in Asien unterwegs. Er informiert über seinen Twitter-Kanal.

Aktuelle Beiträge von Willi Germund

Von  |
Ein Mann sucht in Karachi unter einem Wasserspender ein wenig Abkühlung.

Pakistan leidet unter Temperaturen von bis zu 45 Grad. Mehr als 1000 Tote sind bereits zu beklagen. Die Leichenhäuser sind voll. Mehr...

Fehlt in Indien in keinem Geschäft: Das Maggi-Regal.

Das neben Reis und Linsen am häufigsten konsumierte Gericht ist vorläufig tabu: Nestlé muss die in Indien beliebten Instant-Nudeln aus den Regalen nehmen. Der Grund: Lebensmittelkontrolleure fanden zu hohe Bleiwerte in dem Fertiggericht. Mehr...

Ein indisches Kind versucht, sich mithilfe von Wasser abzukühlen.

In Indien sind bereits rund 1400 Menschen an den Folgen einer Hitzewelle gestorben. Viele Arme müssen weiter im Freien arbeiten - bei Temperaturen von bis zu fünfzig Grad. Mehr...

Im indonesischen Jakarta wird gegen die Verfolgung der Rohingyas demonstriert.

In Birma darf das Problem um die Gruppe der Rohingya nicht beim Namen genannt werden. Selbst die Oppositionsikone Aung San Suu Kyi ignoriert die rassistische Hetzkampagne. Mehr...

Grausiger Fund: Polizisten tragen Säcke mit sterblichen Überresten von Flüchtlingen weg.

Offenbar hielten Menschenhändler seit Jahren Flüchtlinge als Geiseln und töteten hunderte von ihnen. Der neue Fund eines Massengrabes erweckt den Verdacht, dass seit mindestens fünf Jahren ein komplexes Menschenhandelssystem existierte, bei dem die Schmuggler mit alltäglicher Routine sprichwörtlich über Leichen gingen.  Mehr...

Arbeiter in einer Ziegelfabrik im nepalesischen Bhaktapur. Millionen Häuser wurden bei den schweren Erdbeben zerstört.

Der Nepalese Rabindra Puri schwört seit langem auf die jahrhundertealte Newari-Architektur. Seine Häuser haben die Erdbeben überstanden. Mit seinen Schulen, alle streng nach den guten alten Newari-Regeln errichtet, blamiert er die Behörden des Landes. Mehr...

Phil Robertson, Stellvertretender Direktor der Organisation  „Human Rights Watch“ (HRW) Asien.

Menschenrechtler Phil Robertson spricht im Interview über die Ursachen der Flüchtlingskatastrophe in Asien. Mehr...

Rohingya in der Nähe von Malaysia.

An der Volksgruppe der Rohingya demonstrieren Thailand, Birma, Malaysia und Indonesien ihren Mangel an Gemeinsinn und Achtung der Menschenwürde. Bei der südostasiatischen Staatengemeinschaft gehört es zum guten Ton, sich nicht in innere Angelegenheiten der Nachbarn einzumischen. Mehr...

Diese Flüchtlinge haben es vorerst geschafft, sie werden in Kuala Langsa (Indonesien) medizinisch betreut.

Vor Südostasien sterben auf überfüllten Schiffen täglich Flüchtlinge, trotzdem lassen die Anrainerstaaten die verzweifelten Menschen nicht an Land. Auf mindestens einem Boot sind Kämpfe um Essen ausgebrochen.  Mehr...

In Kathmandu versuchen Arbeiter, ein Haus wieder bewohnbar zu machen.

Kurz vor Beginn der Regenzeit warten die Nepalesen sehnsüchtig auf Hilfe aus dem Ausland. Da sie zu arm sind, um ihre Häuse zu reparieren, müssen Menschen derzeit unter Zelplanen schlafen. Mehr...

Eine Frau schleppt die wenigen Habseligkeiten, die ihr geblieben sind, durch die zerstörten Straßen von Chautara.

Das Städtchen Chautara im Norden Nepals wurde von den schweren Erdbeben besonders hart getroffen, allein beim zweiten Beben starben rund 100 Menschen. Unser Korrespondent war vor Ort.  Mehr...

Jedes Mal, wenn bei einem der Erdstöße der vermeintlich sichere Boden unter den Füßen in Wanken gerät, werden die Nepalesen an die Minuten nach dem ersten Beben erinnert.

Wieder wird Nepal von einem schweren Erdbeben erschüttert. Erneut gibt es zahlreiche Tote und Verletzte. Mehr...

Flüchtlinge aus Bangladesch in Thailand.

Seit Jahren steht Thailand im Zentrum des Menschenschmuggels. Auch die Fischereiindustrie ist ins Gerede gekommen, weil auf Kuttern Kambodschaner und Birmanen wie Sklaven gehalten werden. Viele Flüchtlinge verhungern auf Booten. Mehr...

Angehörige eines zum Tode verurteilten Australiers auf dem Weg zur Insel Nusa Kambangan. Foto: Adi Weda

Trotz heftiger Proteste aus aller Welt exekutiert Indonesien sieben ausländische und einen einheimischen Drogenschmuggler. Präsident Joko Widodo freut sich über den Zuspruch des Volkes, Australien droht mit Konsequenzen. Mehr...

Moloch Kathmandu: Ein Bild aus der Luft veranschaulicht die Dimensionen der Millionen-Metropole. Die kleine Zeltstadt im vorderen Teil ist das Flüchtlingscamp.

Die Katastrophe von Nepal wurde seit Jahren vorhergesagt - es hat sich aber kaum jemand darauf vorbereitet.  Mehr...

Zerstörtes Viertel in Kathmandu.

Vor den Folgen eines Erdbebens in Nepal haben Experten der Vereinten Nationen bereits vor Jahren gewarnt. Vorbereitet hat sich trotzdem kaum jemand auf die Katastrophe.  Mehr...

Diese zwei Männer in Kathmandu haben überlebt, ihre Angehörigen nicht.

Nepal erlebt das schlimmste Erdbeben seit mehr als 80 Jahren, Tausende Menschen kommen ums Leben. Und für viele ist der Albtraum noch nicht zu Ende.  Mehr...

Diese zwei Männer in Kathmandu haben überlebt, ihre Angehörigen nicht.

Nepal erlebt das schlimmste Erdbeben seit mehr als 80 Jahren, tausende Menschen kommen ums Leben. Und für viele ist der Albtraum noch nicht zu Ende.  Mehr...

Gewohnte Bilder: ein Gebäude in Masar-i-Scharif nach einem Anschlag der Taliban.

Radikale Islamisten brechen alle Gespräche mit der Regierung in Afghanistan ab. Jetzt drohen nicht allein noch mehr Attacken und Attentate am Hindukusch. Diplomaten erwarten, dass das Verhältnis zu Pakistan eisig wird.  Mehr...

Soldaten und Polizisten am Tatort in Dschalalabad.

Der „Islamische Staat“ führt sich per Selbstmordanschlag im Mittleren Osten ein. In der Region wächst die Furcht vor weiteren Angriffen.  Mehr...

Wegen des Vorrückens der Terrormiliz „Islamischer Staat“ müssen die Nachbarn Pakistan und Afghanistan ihre Konflikte beilegen. Mehr...

Die Überprüfungen der Flugsicherheitsbehörden von thailändischen Fluglinien haben sich vervierfacht.

Südostasiens Tourismusdorado Thailand zittert um seinen internationalen Ruf in Fragen der Flugsicherheit. Auch am Flughafen Frankfurt werden Flugzeuge aus dem südostasiatischen Königreich besonders genau unter die Lupe genommen. Mehr...

Pakistanischer Soldat irgendwo in Waziristan.

Pakistans Streitkräfte kämpfen seit Juni 2014 in der im Nordwesten an der Grenze zu Afghanistan gelegenen Provinz Waziristan gegen Extremisten. Drei Millionen Flüchtlinge warten auf das Ende der Gewalt.  Mehr...

Erfahren in Auslandseinsätzen und dementsprechend beliebt, auch bei den UN: pakistanische Soldaten.

Jahrelang profitierte Pakistan als eine Art Krisenexporteur von seiner geographischen Lage. Nun fordert mit Saudi-Arabien einer der größten Sponsoren Unterstützung von Pakistan für den Krieg im Jemen: Riad will von Islamabad Truppen, Flieger und Schiffe. Mehr...

Auf der Hannover Messe, die kommende Woche beginnt, wirbt Indien mit dem Slogan „Make in India“. Die Banner am Messegebäude hängen schon.

Indien will zu einer großen Wirtschaftsnation werden. Doch die Infrastruktur im Land entwickelt sich nur sehr langsam. Traditionen und falsche Versprechen lähmen die Modernisierung. Mehr...

Die befreiten Fischer bei ihrer Ankunft in Indonesien.

Mehr als 300 Zwangsarbeiter werden von einer indonesischen Insel befreit. Die meisten der Lohnsklaven stammen aus Kambodscha und Birma. Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.