kalaydo.de Anzeigen

Wir über uns

Peter Riesbeck

Korrespondent, Brüssel

Peter Riesbeck

Peter Riesbeck schreibt für uns als Korrespondent aus Brüssel. Es ist unser Fachmann für alle Fragen, die die Europäische Union beschäftigen.

Aktuelle Beiträge von Peter Riesbeck

Am 25. Mai ist in Deutschland Europawahl.

Das EU-Parlament ist nach jahrzehntelangem Anlauf zu einem Machtfaktor geworden: Die Abgeordneten haben sich nicht mit Resolutionen begnügt. So war das Europaparlament die erste Abgeordnetenversammlung, die Edward Snowden angehört hat. Mehr...

Proteste und Streiks gehören in Griechenland nach wie vor zum Alltag.

Griechenland ist nur auf dem Weg. Der ist in diesem Fall aber noch nicht das Ziel. Schon einmal sorgten politische Irritationen für neue Unruhe an den Kapitalmärkten. Mehr...

Vermeidet das D-Wort: EZB-Chef Mario Draghi.

Die Krisenländer auf einem guten Weg. Spanien und Irland haben den Rettungsschirm zum Jahreswechsel verlassen, Portugal wird wohl im Juni folgen. Dennoch macht sich Unruhe breit: Ökonomen fürchten nun die nächste Krise - in Form einer Deflation. Mehr...

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg spiegelt sich in einer Glasfassade.

Der Europäische Gerichtshof begrenzt die Massenspeicherung privater Daten und formuliert nebenbei einige kräftige Grundsätze für den Datenschutz im digitalen Zeitalter - ein Paukenschlag, der in Brüssel so nicht erwartet worden war.  Mehr...

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

Die FDP-Politikerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger bekam es in ihrem Amt als Justizministerin mit dem Großen Lauschangriff und später mit der Vorratsdatenspeicherung zu tun. Im Interview spricht sie über die Konsequenzen aus dem Urteil des EuGH und die Sammelwut des Staates. Mehr...

Das verschmitzte Profil wird in Europa fehlen.

Der Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit wird diese Woche 69 und verabschiedet sich nach 20 Jahren aus dem Europäischen Parlament. Sein Abschied fällt deftig aus. Mehr...

US-Außenminister Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lawrow trafen sich am Sonntag in Paris.

Deutschland schickt Abfangjäger in die baltischen Nato-Staaten Estland, Litauen und Lettland. Alles Routine, lautete die Devise im Nato-Hauptquartier. Derweil überrascht Russland mit einem Staatsbesuch. Mehr...

Blitzbesuch in Brüssel: US-Präsident Barack Obama.

Bei einem Blitzbesuch in Brüssel verspricht US-Präsident Barack Obama Beistand für die NATO-Mitglieder im Osten Europas. In Sachen Datenschutz scheint die Krim-Krise die bisherigen Gräben zwischen EU und USA zu verringern. Mehr...

Blond und blond gesellt sich gern: Geert Wilders und Marine Le Pen sind vereint im Hass.

Geert Wilders setzt auf Rassimus in den Niederlanden, Le Pen in Frankreich auf Rechtspopulismus. Für Le Pens Traum von einer eigenen rechten Fraktion im Europaparlament sieht es derzeit düster aus.  Mehr...

Geburtshelfer: Jan Philipp Albrecht, für die Grünen im EU-Parlament.

Ein ARD-Film zeigt am Beispiel Datenschutz, warum eine Gesetzgebung für Europa so schwerfällig ist. In Brüssel haben die EU-Kommission, Rat als Vertretung der Mitgliedstaaten und das Europaparlament ihren Sitz. Ein Kompromiss ist unter 28 Mitgliedstaaten nur schwierig zu erzielen.  Mehr...

Direktor der Carnegie Europe: Jan Techau.

Sicherheitsexperte Jan Techau über die Krim-Krise, den in Den Haag beginnenden Gipfel zur Abrüstung von Atomwaffen und das neue Kräfteverhältnis zwischen Russland und dem Westen. Mehr...

Bundeskanzlerin Merkel und der ukrainische Präsident Arseni Jazenjuk.

DIe Ukraine hat ein Abkommen mit der EU zur engen politischen Zusammenarbeit unterschrieben. Umgehend erhöht Russlands Staatskonzern Gazprom den Preis für Lieferungen in die Ukraine. Mehr als Finanzhilfe und Energie dürfte der Westen jedoch nicht für das Land leisten können.  Mehr...

Kanzlerin Merkel droht der Ukraine mit Sanktionen.

Die USA und die EU wollen Russland mit weiteren Sanktionen begegnen. Brüssel baut zudem die Kooperation mit Kiew im Eiltempo aus. Die Ukraine ist nicht zuletzt als Kornkammer für die Weltwirtschaft von zentraler Bedeutung. Mehr...

Mittendrin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

In der Krim-Krise gewinnt Angela Merkel außenpolitisch an Statur. Die Bundeskanzlerin moderiert innerhalb der EU. Das ist bitter notwendig - denn noch fehlt es Europa an einer geschlossenen Linie im Umgang mit Russland. Mehr...

Die ukrainische Aufschrift auf dem Parlament der Krim wird durch eine russische ersetzt.

Bulgariens Ex-Außenminister Ivailo Kalfin spricht im Interview mit der Frankfurter Rundschau über die Krise auf der Krim und die Europäische Union. Mehr...

Geert Wilders will wirklich jede Stimme. Auch die von Frauchen.

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders pöbelt sich einem Sieg bei den Kommunalwahlen entgegen. Die Sozialdemokraten verlieren in vielen großen Städten ihre traditionelle Wählerbasis an den rechten Rand. Mehr...

Zehntausende Menschen demonstrierten in Moskau gegen die russische Einmischung in der Ukraine.

Derzeit scheint sich der Streit um die Krim zugunsten von Wladimir Putin zu entwickeln. Doch auf Dauer wird Russland verlieren. EU und Nato rücken wieder enger zusammen, angesichts der Krise - und des Feindes in Moskau. Mehr...

Die Datensammelwut der NSA kennt offenbar keine Grenzen. (Symbolbild)

Die SPD-Europaabgeordnete Birgit Sippel spricht im Interview über das G-10-Gesetz, den NSA-Untersuchungsausschuss und Schutz für den Whistleblower Edward Snowden. Mehr...

Wunder der Natur.

Die Europaabgeordneten haben den umstrittenen Vorschlag der EU-Kommission für eine neue Saatgutverordnung gekippt. Er gefährdet seltene Sorten und damit die Artenvielfalt.  Mehr...

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden gibt ein Interview. Foto: Guardian/Glenn Greenwald/Laura Poitras/Archiv

In Deutschland mag sich kaum jemand über die Wünsche des US-Geheimdienstes NSA, das deutsche G-10-Gesetz abzuändern, wundern. Die britische GCHQ hat gar Telekomfirmen für den Mehraufwand beim Lauschen entschädigt. Mehr...

Snowden zufolge gibt es noch viele bisher unentdeckte Spähprogramme.

Snowden spricht von bisher unbekannten Abhörprogrammen und kritisiert EU-Staaten wie Deutschland, die all zu leichtfertig dem Druck der US-Dienste nachgaben und nationale Gesetze abmilderten. Der amerikanischen Datenschnüffelei sei so der Weg zu einem "europäischen Basar" eröffnet worden. Mehr...

Jean-Claude Juncker setzt ist Spitzenkandidat für die Europawahl.

Der frühere Regierungschef von Luxenburg, Jean-Claude Juncker, führt die Konservativen als Spitzenkandidat zur Europawahl. Wie so oft muss er ran, wenn's brenzlig wird. Mehr...

Pro-russische Demonstranten auf der Krim.

Europa hat strikte Sanktionen vertagt. Putin schafft auf der Krim aber weiter ungeniert Fakten. Im Krim-Konflikt drohen nun alle zu verlieren, die Ukraine und Europa. Eine klassische Lose-Lose-Situation. Mehr...

José Manuel Barroso und Herman Van Rompuy sprechen über die Ergebnisse des EU-Gipfels zur Krim-Krise.

Beim EU-Gipfel ringt man um eine gemeinsame Linie zur Lage der Ukraine und einigt sich auf erste leichte Sanktionen gegenüber Russland. Der Ukraine unterbreitet die EU weitere Angebote. Mehr...

Auf dem Weg in ferne Landen: Deutsche Exporte.

EU-Kommissar Olli Rehn rügt Deutschland für seinen Exportüberschuss. Auch Italien und Frankreich müssen harsche Kritik einstecken. Ein Blick auf das wirtschaftliche Ungleichgewicht in Europa. Mehr...

Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Service

Auch unterwegs bestens informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie unsere Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.