Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Damir Fras

Korrespondent, Washington

Damir Fras

Damir Fras schreibt für uns als US-Korrespondent aus Washington.

Aktuelle Beiträge von Damir Fras

Von  |
Protest in Kentucky gegen die radikal christliche Standesbeamtin.

Zählt Gottes Wort oder das Oberste Gericht? Eine evangelikale Standesbeamtin in Kentucky verweigert Homosexuellen trotz Anordnung den Trauschein. Mehr...

Von  |
US-Präsident Barack Obama spricht auf einer Konferenz in Anchorage, Alaska.

In einer "apokalyptischen" Rede warnt US-Präsident Obama eindringlich vor dem menschengemachten Klimawandel. Eine Sache verschweigt er allerdings.  Mehr...

Von  |
Arm in Arm mit der US-amerikanischen Flagge: eine Pose ganz nach Trumps Geschmack.

Donald Trump darf alles: Der Republikaner mit Ambitionen auf das Präsidentenamt hetzt gegen Frauen, Ausländer und Konkurrenten. Viele Amerikaner lieben „The Donald“ trotzdem. Mehr...

Von  |
Trauernde nehmen Abschied von den zwei TV-Journalisten.

Der Live-Doppelmord an zwei TV-Journalisten in Virginia entfacht eine erneute US-Debatte über Waffen und soziale Medien. Ernsthafte Verschärfungen der Waffengesetzes sind allerdings nicht zu erwarten.  Mehr...

Von  |
Daimler-Präsentation auf der Automesse in Frankfurt.

Die USA entwickeln sich zum wichtigsten Abnehmer für deutsche Exporte und überholen sogar Frankreich. Grund für die Entwicklung ist vor allem die Abwertung des Dollar. Der Trend könnte sich fortsetzen.  Mehr...

Von  |
Hurrikane Katrina verwüstete 2005 die Stadt.

Vor zehn Jahren wütete der Hurrikan „Katrina“ in New Orleans. Wie sieht es heute in der amerikanischen Stadt aus? Korrespondent Damir Fras hat es sich angesehen. Mehr...

Von  |
Tausende „rape kits“ – Sammlungen von Vergewaltigungsspuren – sind in den vergangenen Jahren allein in Detroit liegengeblieben.

Tausende „rape kits“ – Sammlungen von Vergewaltigungsspuren – sind in den vergangenen Jahren allein in Detroit liegengeblieben. Kein Einzelfall in den USA. Ein Besuch bei der zuständigen Staatsanwältin. Mehr...

Von  |

In den USA drohen IS-Sympathisanten hohe Haftstrafen alleine für das Vorhaben, in Syrien oder im Irak in den "Heiligen Krieg" zu ziehen. Prävention hat einen geringeren Stellenwert.  Mehr...

Von  |
Vertraute beschreiben ihn als „schwer zu bremsen“: Jimmy Cater im Jahr 2012.

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter macht seine Krebserkrankung öffentlich. Er ist inzwischen 90 Jahre alt.  Mehr...

Von  |
Sundar Pichai ist der neue Chef von Google.

Wenn es um den neuen Google-Chef Sundar Pichai geht, sprechen Medien von der Wiederkehr des "amerikanischen Traums": Vom Aufstieg aus ärmlichen Verhältnissen in die höchsten Ebenen der Wirtschaft. Der Aufstieg Pichais hat tatsächlich etwas Märchenhaftes.  Mehr...

Von  |
Der Möchtegern-Präsidentschaftskandidat der Republikaner Donald Trump bringt seine Partei in ein Dilemma.

Weil sich Möchtegern-Präsidentschaftskandidat Donald Trump frauenfeindlich über Moderatorin Megyn Kelly äußert, wird er von einer Wahlkampfveranstaltung seiner Partei ausgeladen. Führende Republikaner nehmen ihn zunehmend als Problemfall wahr, die Basis hingegen ist begeistert. Mehr...

Von  |
Mahnwache für den Getöteten in Arlington.

Kurz vor dem ersten Jahrestag des Todes von Michael Brown in Ferguson wird bei einem Polizeieinsatz in Texas erneut ein unbewaffneter schwarzer Jugendlicher getötet. Mehr...

Von  |
Mit Beruhigungsmitteln brachte Cosby Frauen dazu, mit ihm zu schlafen.

Der US-Entertainer Bill Cosby hat schon vor Jahren gestanden, er habe einer Frau Pillen verabreicht, um sie zu missbrauchen. Lange war das Geständnis nicht bekannt.  Mehr...

Von  |
Der damalige kubanische Ministerpräsident Fidel Castro hält anno 1960 eine Rede vor der UN-Vollversammlung in New York.

Die Beziehung zwischen Kuba und USA entspannt sich. Demnächst eröffnen Botschaften. Wie schnell sich die diplomatischen Beziehungen tatsächlich normalisieren, ist noch nicht auszumachen.  Mehr...

Von  |
Das Weiße Haus erstrahlt in Regenbogenfarben.

Der Oberste Gerichtshof in Washington hat erkannt, dass die Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Paaren in den USA nichts verloren hat. Das Urteil des Gerichts ist von historischer Bedeutung.  Mehr...

Von  |
Gemeindevertreter in gemeinsamem Gedenken vor der „Mother Emanuel“-Kirche in Charleston.

Nach dem Massaker von Charleston ist die Bestürzung in den USA groß. Dennoch: Initiativen für schärfere Waffen-Gesetze haben keine Chance. Das weiß auch Barack Obama: Der US-Präsident forcierte nach dem Amoklauf von Newtown zwei neue Gesetze. Beide fielen durch. Mehr...

Von  |
Nach dem Massaker in einer der ältesten afro-amerikanischen Kirchen der USA.

Nach dem Massaker in einer afroamerikanischen Kirche in Charleston hat die US-Polizei neuen Berichten zufolge den mutmaßlichen Schützen gefasst. US-Präsident Obama nutzt eine Ansprache, um schärfere Waffengesetze zu fordern.  Mehr...

Von  |
Mit so vielen parallel laufenden Verfahren hatte schon lange kein US-Präsident mehr zu tun.

Die US-Justiz könnte dem Präsidenten bei seiner Gesundheitsreform einen Strich durch die Rechnung machen. Auch die eigene Partei hat Obama das Misstrauen ausgesprochen. Mehr...

Von  |
Vorerst ausgebremst: Die National Security Agency.

Die Datensammelei in den USA vorerst gestoppt - nicht aber, weil sich effektiver Widerstand gegen die massenheifte Speicherung von Telefondaten formiert hätte, sondern weil die Gültigkeit der entsprechenden Passage im "Patriot Act" abgelaufen ist. Mehr...

Von  |
Der Kronzeuge: Ex-Funktionär Chuck Blazer.

Weshalb die USA seit vier Jahren höchst intensiv gegen die Fifa ermitteln und welche Rolle der frühere Funktionär Chuck Blazer spielt. Mehr...

Von  |
Hillary Clinton weiß, wann sie sich im Wahlkampf wegducken wird.

Das Rennen um die Kandidaturen fürs Weiße Haus haben noch gar nicht begonnen, erst recht nicht das Rennen um die Präsidentschaft der USA selbst. Und doch wirkt alles schon entschieden – zumindest fast entschieden. Mehr...

Von  |
Es wird 2016 um die Zukunft auch von der dann 15-jährigen Melissa Jones aus Freedom, New Hampshire, gehen.

Die US-Republikaner wollen im Herbst nächsten Jahres die Demokraten aus dem Weißen Haus in Washington vertreiben. Acht Jahre werden dann vergangen sein, in denen Barack Obama Präsident war. Die Republikaner geben jetzt schon einen Einblick in ihre Strategien. Mehr...

Von  |
Dicke Wolken brauen sich über dem Sitz der Fifa in Zürich zusammen.

US-Justizministerin Loretta Lynch scheint fest entschlossen, einige Fifa-Funktionäre vor Gericht zu bringen. Mehr...

Von  |
Rand Paul, Senator aus Kentucky, spricht sich über 10 Stunden gegen die massenhafte Sammlung von Daten im US-Senat aus.

Sprechen, bis die Stimme versagt: Mit einer 10-stündigen Dauerrede im US-Senat verschiebt der Abgeordnete Rand Paul die Abstimmung über die NSA-Reform. Mehr...

Auch in der Karibik versuchen Tausende Menschen Jahr für Jahr, der Armut zu entfliehen oder Asyl zu suchen. Es zieht sie vor allem in die USA. Mehr...

Anzeige

Video

Wie wir arbeiten: Georg Leppert - Der Römer von innen

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.