kalaydo.de Anzeigen

Wir über uns

Pitt von Bebenburg

Landtags-Korrespondent, Wiesbaden

Pitt von Bebenburg

Pitt von Bebenburg, Jahrgang 1961, berichtet seit mehr als 30 Jahren als Journalist für die Frankfurter Rundschau. Nach Stationen als stellvertretender Nachrichtenchef in Frankfurt und Hauptstadt-Korrespondent in Berlin arbeitet er seit 2005 als hessischer Landeskorrespondent der FR. Direkt aus Wiesbaden schreibt er über die hessische Landespolitik - und verfasst regelmäßig zum Ausklang der Woche die Kolumne „Gut gebrüllt“. Pitt von Bebenburg hat in Frankfurt Soziologie studiert.

Pitt von Bebenburg veröffentlichte Beiträge über Fremdenfeindlichkeit in Deutschland für die Bände „Deutsche Zustände“ von Wilhelm Heitmeyer. Außerdem schrieb er Bücher: „Ausgekocht. Hinter den Kulissen hessischer Machtpolitik“ (2010, mit Matthias Thieme) und „Deutschland ohne Ausländer. Ein Szenario“ (2012, mit Matthias Thieme).

Kürzel: pit

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Plenarsaal, im Eintracht-Stadion, auf Radtour durch Hessen und in den Museen des Landes

Dabei seit: 1980

Aktuelle Beiträge von Pitt von Bebenburg

Das Bündnis funktioniert: Tarek Al-Wazir und Volker Bouffier.

Sechs Monate nach ihrem Amtsantritt sieht sich Hessens schwarz-grüne Regierung voll auf Kurs. Beide Parteien loben den vertrauensvollen Umgang im Bündnis. Die Opposition sieht das naturgemäß anders. Mehr...

Zufahrt zur Odenwaldschule in Ober-Hambach bei Heppenheim.

Gerhard Herbert, der Vorsitzende des Trägervereins, bezeichnet die Lage der Odenwaldschule als "ernst". Ein Gespräch mit Behördenvertretern ist angesetzt. Mehr...

Kindertagesstätte "Fintosch International Toddler School & Kindergarten" in Frankfurt.

Die schwarz-grüne Koalition in Hessen will beim Kinderförderungsgesetz „nachsteuern, wo es notwendig ist“. Die SPD fordert weiter die Abschaffung des Gesetzes, weil die Umstellung von der Förderung pro Gruppe auf Förderung pro Kind bürokratisch und nicht an Qualitätskriterien orientiert sei. Mehr...

Bei der Gaza-Demo war die Polizei offensichtlich unterbesetzt und überfordert.

Oppositionspolitiker zollen Innenminister Peter Beuth Respekt für seine Entschuldigung für das Vorgehen der Polizei bei der Gaza-Demo in Frankfurt. Wenige Stunden vor der Debatte wird vor dem Landtag die mit Kreide angebrachte Hassparole „Kindermörder Israel“ entdeckt. Mehr...

In Großstädten kommen die Rettungswagen in der Regel schneller als auf dem Land.

Die Zehn-Minuten-Frist für Rettungsdienste wird nur in 87 Prozent aller Notfälle gewahrt. Im Ballungsraum und in Städten stehen die Chancen für die Kranken oder Verunglückten auch in Hessen deutlich besser als auf dem Land. Das Sozialministerium kündigt an, mit den Kreisen zu reden. Mehr...

Polen lässt Fracking im Gegensatz zu Deutschland schon zu: Gasförderstation von PKN Orlen im Südosten des Landes.

Schwarz-Grün in Hessen dringt auf Verbot. Nur die FDP begrüßt die Erdgas-Fördertechnik. Mehr...

Rund 500 Menschen sind gekommen, um sich mit dem jüdischen Staat zu solidarisieren.

Oppositionspolitiker zollen Innenminister Peter Beuth Respekt für seine Entschuldigung für das Vorgehen der Polizei bei der Gaza-Demo in Frankfurt. Wenige Stunden vor der Debatte wird vor dem Landtag die mit Kreide angebrachte Hassparole „Kindermörder Israel“ entdeckt. Mehr...

Das Land will den Kommunen Geld für Flüchtlingsunterkünfte wie hier in Offenbach zur Verfügung stellen.

Hessen will den Kommunen Mittel für die Unterbringung von Flüchtlingen erstatten. Im Nachtragshaushalt stehen 60 Millionen Euro zusätzlich bereit – doppelt so viel wie ursprünglich vorgesehen.  Mehr...

Bis heute heftig umstritten: der Polizeieinsatz bei der Blockupy-Demo am 1. Juni 2013.

Die Gewerkschaft der Polizei wehrt sich gegen die bevorstehende Kennzeichnungspflicht bei allen Einsätzen – und denkt an eine Klage gegen eine mögliche Nullrunde für Beamte. Der neue GdP-Landesvorsitzende Andreas Grün erklärt im FR-Interview die Gründe. Mehr...

Zufahrt zur Odenwaldschule in Ober-Hambach bei Heppenheim.

Die wegen eines Missbrauchsskandals umstrittene Odenwaldschule wechselt überraschend ihre Spitze aus: Drei Mitarbeiter in leitenden Positionen werden überraschend ausgetauscht. Trägerverein lehnt neues Konzept offenbar wegen zu hoher Kosten ab. Mehr...

Volker Hoff (CDU), der frühere hessische Europaminister.

Dem früheren hessischen Europaminister Volker Hoff und seinem ehemaligen Geschäftspartner Reinhard Zoffel bleibt eine Schadenersatz-Zahlung in Millionenhöhe wegen „leichtfertiger Geldwäsche“ erspart. Für das Oberlandesgericht Frankfurt sind die Indizien nicht stichhaltig genug. Mehr...

Ministerin Priska Hinz.

Alle Landtagsparteien außer der FDP wollen den Kommunen Geld für den sozialen Wohnungsbau verschaffen, indem sie die Fehlbelegungsabgabe wieder einführen. Das Städtebauministerium von Priska Hinz bereitet den Gesetzentwurf vor, der noch in diesem Jahr in den Landtag eingebracht werden soll. Mehr...

Kifög-Paragrafenwerk von CDU und FDP hat bei Trägern, Erzieherinnen und Eltern viel Ärger ausgelöst: Demo gegen den Gesetzesentwurf vor dem Landratsamt in Hofheim am 22.03.2013.

Allein der bürokratische Aufwand des neuen Kinderförderungsgesetzes ist für viele Betroffene ein Alptraum. Sozialminister Grüttner hat mit der Einführung des Gesetzes viel Kredit verspielt. Die ersten Eindrücke lassen jedoch hoffen, dass die schlimmsten Konsequenzen ausbleiben. Ein Kommentar.  Mehr...

Kinder der Kita Am Steinberg malen gemeinsam.

Die Empörung, mit der das Kinderförderungsgesetz zuerst aufgenommen wurde, ist abgeebbt. Die befürchteten Schließungen von Einrichtungen kleiner Träger seien ausgeblieben, berichtet die schwarz-grüne Koalition. Mehr...

Der hessische Sozialminister Stefan Grüttner.

Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) hört Praktikern zu, grundlegende Änderungen am umstrittenen Kifög sind jedoch nicht zu erwarten. Die wenigsten Träger haben auf das neue System umgestellt, bei dem Geld nach der Zahl der Kinder und nicht nach der Zahl der Gruppen fließt.  Mehr...

Jürgen Hartmann-Lichter.

Der Caritas-Experte Hartmann-Lichter spricht über Erfahrungen mit dem Kifög und über das Wahlrecht der Eltern. In der Erzieher-Ausbildung schlägt er neue Wege vor. Mehr...

Bei der Betreuung in Kindertagesstätten läuft seit Einführung des Kinderförderungsgesetzes längst noch nicht alles rund. dpa

Sozialminister Grüttner lädt zum runden Tisch in die Staatskanzlei ein. Praktiker, Kommunen und Politiker sollen Erfahrungen austauschen über das umstrittene Kifög, über Betreuung in Kitas und in der Tagespflege.  Mehr...

Justizvollzugsanstalt in Schwalmstadt.

Hessische Bewährungshelfer wehren sich gegen einen tiefgreifenden Einschnitt in ihre Arbeit mit entlassenen Strafgefangenen. Künftig sollen sich bei ihrer Arbeit hauptsächlich daran orientieren, wie gefährlich ein früherer Straftäter noch ist. Bedienstete befürchten eine "Abkehr von klassischer Sozialer Arbeit." Mehr...

Die Salafisten Pierre Vogel (li.) und Sven Lau in Offenbach am Main.

Der Salafismus bedrohe den „Kern der toleranten, freiheitlich-demokratischen Gesellschaft“, findet die hessische FDP. Die Partei schlägt vor, dass sich der Landtag in einer Expertenanhörung mit Gefahren durch radikale Islamisten beschäftigt. Mehr...

Juli 2013 in Istanbul: Ein Polizist feuert Tränengas auf Demonstranten.

Hessische Beamte schulten die Kollegen in rechtsstaatlichem Handeln – während der Proteste im Gezi-Park. Mehr...

Eine Gruppe Flüchtlinge in Gießen auf dem Weg in die hessische Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge.

Asylbewerber sollen sich frei bewegen dürfen, doch die Praxis sieht anders aus. Es zeigt sich, dass die Verordnung des Ministers in vielen Ausländerbehörden des Landes sehr eigenwillig umgesetzt wird Mehr...

Start in der Dämmerung: Lärmpausen sollen nun helfen.

Die von Schwarz-Grün geplanten siebenstündigen Lärmpausen sieht die Wirtschaft mit gemischten Gefühlen. Unternehmerverbände wollen die Flug-Einschränkungen nicht dauerhaft akzeptieren. Mehr...

Überall ist der moderne Mensch online, aber nicht immer will er dabei im Licht stehen.

Die Staatsanwaltschaft zwingt das „Darmstädter Echo“, den Klarnamen eines Nutzers preiszugeben, der in einem Internetforum einen städtischen Amtsleiter übelst beleidigt hat. Jetzt äußert sich Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) zur angedrohten Durchsuchung bei der Zeitung. Mehr...

Auf dem Schirm: Nokia filmt hessische Großstädte.

Der Nokia-Ableger Here filmt Frankfurt und andere hessische Großstädte für sein Internet-Angebot in 3D. Politiker hegen Datenschutz-Bedenken. Doch die Aufregung ist geringer als vor vier Jahren bei Google Street View. Mehr...

Vollverschleierte Frauen, hier auf einer Kundgebung des radikalen Salafistenpredigers Pierre Vogel in Offenbach, dürfen in Hessen nicht im öffentlichen Dienst arbeiten.

In Hessen dürfen Frauen, die im öffentlichen Dienst arbeiten, weder Kopftuch noch Burka tragen. Das Bundesland hat die Kleiderfrage von Musliminnen strenger geregelt als andere Länder in Deutschland. Allerdings gibt es auch in Hessen Ausnahmen. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker auch zur Fußball-WM, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.