Wir über uns

Pitt von Bebenburg

Landtags-Korrespondent, Wiesbaden

Pitt von Bebenburg

Pitt von Bebenburg, Jahrgang 1961, berichtet seit mehr als 30 Jahren als Journalist für die Frankfurter Rundschau. Nach Stationen als stellvertretender Nachrichtenchef in Frankfurt und Hauptstadt-Korrespondent in Berlin arbeitet er seit 2005 als hessischer Landeskorrespondent der FR. Direkt aus Wiesbaden schreibt er über die hessische Landespolitik - und verfasst regelmäßig zum Ausklang der Woche die Kolumne „Gut gebrüllt“. Pitt von Bebenburg hat in Frankfurt Soziologie studiert.

Pitt von Bebenburg veröffentlichte Beiträge über Fremdenfeindlichkeit in Deutschland für die Bände „Deutsche Zustände“ von Wilhelm Heitmeyer. Außerdem schrieb er Bücher: „Ausgekocht. Hinter den Kulissen hessischer Machtpolitik“ (2010, mit Matthias Thieme) und „Deutschland ohne Ausländer. Ein Szenario“ (2012, mit Matthias Thieme).

Kürzel: pit

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Plenarsaal, im Eintracht-Stadion, auf Radtour durch Hessen und in den Museen des Landes

Dabei seit: 1980

Aktuelle Beiträge von Pitt von Bebenburg

Geht gerne zur Schule: Hessens Landesschülersprecherin Fevzije Zeneli.

Hessens Landesschülersprecherin Fevzije Zeneli setzt sich für andere ein und will deshalb Anwältin werden. Sie wünscht sich ein Parlament für jede Schule. Mehr...

In Kassel wurde ein Platz nach Halit Yozgat, einem NSU-Opfer, benannt.

Der hessische NSU-Untersuchungsausschuss soll nicht nur die Verbrechen der rechtsextremen Terrororganisation aufarbeiten, sondern auch Handlungsempfehlungen für Konsequenzen daraus erarbeiten. Das haben die fünf Landtagsfraktionen einvernehmlich beschlossen. Mehr...

Immer vegetarisch? Nicht mit den Realo-Grünen.

Hessens Fraktionschef Mathias Wagner und andere verlangen von der Bundespartei einen Kurs der „linken Mitte“. Bundesparteichef Cem Özdemir ficht das nicht an. Er reagiert auf die Aufregung im Hintergrund mit Gelassenheit. Mehr...

Zuschauer auf der Tribüne verfolgen eine Debatte im hessischen Landtag in Wiesbaden.

SPD und FDP sind die ersten beiden Verlierer rund um die Neuwahl der Besetzung des hessischen Staatsgerichtshofes. Die Richter, die sich vor den politischen Karren der CDU spannen ließen folgen auf den nächsten Plätzen. Mehr...

Der Sitzungssaal des hessischen Staatsgerichtshofes in Wiesbaden.

Es war eine schwere Geburt: Weil der im April als Richter am Staatsgerichtshof gewählte Safferling seinen Wohnsitz nicht in Hessen hat, wurde die Wahl wiederholt. Am Mittwoch wurde erneut gewählt, der Gerichtshof verfügt nun wieder über die volle Besetzung. Die Oppositionsparteien sind dennoch sauer. Mehr...

Der eigentliche Skandal aber wurzelt viel tiefer.

Junge Hessen ziehen in den Krieg. Das ist erschütternd – und wirft tief greifende Fragen auf, die über den neuen Fall hinausreichen. Sie müssen ernsthaft aufgegriffen werden. Mehr...

Der Sitzungssaal des hessischen Staatsgerichtshofes in Wiesbaden.

Am Mittwoch wählt der hessische Landtag sechs neue Richter für den Staatsgerichtshof. Die Wahl muss wiederholt werden, weil einer der im April gewählten Richter in Bayern wohnt. Dass die komplette Wahl wiederholt wird, sorgt für Ärger bei den Oppositionsparteien. Mehr...

Fußfessel zur GPS-Überwachung.

Trotz elektronischer Fußfessel ist es einem Radikal-Islamisten aus Hessen gelungen, nach Syrien auszureisen, um sich dort einer Terrorgruppe anzuschließen. Mehr...

Das sogenannte Sozialbudget soll von 2015 an erhöht werden.

Das hessische Sozialbudget wird auf 70 Millionen Euro erhöht. So kann auch die Ausbildung benachteiligter Jugendlicher weiter finanziert werden. Wie sehr das Sozialbudget aber tatsächlich anwächst, bleibt unklar. Mehr...

Hessens grüner Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir bekam in Fulda nur wenig Kritisches zu hören. Dabei braucht er eine Partei, die ihm und den anderen Regierungsmitgliedern Beine macht.

Die grüne Partei in Hessen hat ihre neue Rolle noch nicht gefunden. Nur mit Lob und Preis für die Regierungsmitglieder aus den eigenen Reihen kann es jedenfalls nicht getan sein. Ein Kommentar zum Parteitag in Fulda. Mehr...

"Wir verändern die Politik in Hessen", sagt Tarek Al-Wazir (Archivbild).

Lärmpausen, Energiewende, Ökolandwirtschaft – die hessischen Grünen sind hochzufrieden mit den Ergebnissen der Koalition mit der CDU. Demonstranten waren beim Parteitag weniger glücklich.  Mehr...

Als Konsequenz aus der NSU-Mordserie soll der Verfassungsschutz auch in Hessen reformiert werden.

Die schwarz-grüne Koalition fordert vom Verfassungsschutz die Weitergabe von Daten an die Polizei. Für die Regelung im Landtag geht sie einen ungewöhnlichen Weg. Sie bringt ihren Entwurf noch nicht ins Parlament ein. Sie wartet die Stellungnahme einer Kommission ab.  Mehr...

Gut gebrüllt, Pitt.

Manche halten die hessische Politik für vordergründig. Weit gefehlt! Das Gegenteil ist der Fall. Ein nicht ganz ernst gemeinter Kommentar. Mehr...

Die Odenwaldschule.

Der Rechtsanwalt legt ein Konzept für die Gründung einer gemeinnützigen Gesellschaft (gGmbH) vor. Die Odenwaldschule soll so einen professionellen Träger erhalten. Mehr...

An Lehrerinnen und Lehrern wird nicht gespart. Dafür sollen sie mehr Aufgaben erfüllen.

Angestellte im öffentlichen Dienst können sich auf eine Gehaltserhöhung freuen - nicht so die Beamten. Der Haushaltsplan 2015 sieht allerdings auch 270 Stellenkürzungen vor. Mehr...

Christopher Jahns, Ex-Präsidenten der Privathochschule EBS.

Das Verfahren gegen den früheren EBS-Präsidenten Christopher Jahns ist vorläufig eingestellt worden. Der Ex-EBS-Präsident ist nicht verhandlungsfähig - wegen Depression. Das Landgericht Wiesbaden begründete die Entscheidung am Dienstag mit einem neuen ärztlichen Gutachten. Mehr...

Gut gebrüllt, Pitt.

Der Mensch muss Ziele haben. Was 2020 geschieht, 2050 oder sogar 2075 – im Landtag weiß man das schon heute. Unser Autor Pitt von Bebenburg erklärt, warum. Mehr...

Die FDP will zu Windkraftanlagen mehr Abstand halten.

FDP und AfD machen Front gegen den Ausbau der Windkraft. Sie fürchten eine „Verspargelung“ der Landschaft. Die FDP macht sich für 2000 Meter Abstand zu Siedlungen stark. Die breite Landtagsmehrheit hat jedoch eine Distanz von mindestens 1000 Metern beschlossen. Mehr...

Christopher Jahns ist derzeit verhandlungsunfähig.

Justizministerin Kühne-Hörmann lehnt eine Auskunft über die Kosten des Prozesses gegen den früheren Präsidenten der European Business School ab. Erscheint der Angeklagte nicht zum nächsten Termin, wäre das Verfahren geplatzt. Mehr...

Gut besucht: Der Hessentag 2014 in Bensheim gehört zu den erfolgreichsten Landesfesten.

Der Hessentag soll auch künftig jedes Jahr stattfinden, allerdings mit geringeren Zuschüssen aus der Landeskasse. Darauf einigten sich die Abgeordneten des Landtags nach einer zähen Diskussion.  Mehr...

Der Rheinsteig bietet spektakuläre Ausblicke.

Die Neuberechnung des kommunalen Finanzausgleichs bringt den Kommunen erst einmal nichts. Spannend wird es, wenn klar ist, wie die gleiche Summe künftig verteilt wird. Ein Kommentar. Mehr...

Wie viel Geld die Kommunen und Städte erhalten, ist noch nicht abschließend geklärt.

Hessen hat nach einer erfolgreichen Klage der Stadt Alsfeld den kommunalen Finanzausgleich neu berechnet. Doch für die Kommunen springt nach der Neuberechnung nichts heraus. Am Betrag, den sie insgesamt erhalten, ändert sich nichts. Mehr...

Anne Will verzichtet in ihrer Diskussionsrunde über die Ereignisse in der Odenwaldschule auf einen offiziellen Vertreter der Einrichtung.

Anne Will lädt zu ihrer Talkrunde Ex-Schüler ein, aber keine Schulvertreter – die fürchten, dass das Internat ins falsche Licht gerückt wird. Mehr...

Die Affäre um vier zwangspensionierte hessische Steuerfahnder schlug hohe Wellen im Land.

Teilerfolg für die suspendierten Steuerfahnder in Hessen: Drei von ihnen sprach das Landgericht Frankfurt Schadenersatz zu. Zahlen muss der Gutachter, der den Finanzamtsmitarbeitern „paranoid-querulatorische Störungen“ attestiert hatte - zu Unrecht, wie sich später herausstellte. Mehr...

Im osthessischen Philippsthal wird Salzwasser in die Werra geleitet.

Irgendwann soll die Werra wieder zu einem Süßwasserfluss werden. Das Land einigt sich mit der Firma K&S auf eine langfristige Strategie, die Folgen der Salzeinleitung zu beseitigen. Auch eine Pipeline zur Oberweser soll gebaut werden. Die SPD sieht eine Menge offener Fragen Mehr...

Die Odenwaldschule.

Nach den neuerlichen Skandalen im Frühjahr und finanziellen Schwierigkeiten sucht die ehemalige Vorzeigeschule nach einer neuen Struktur. In zwei Wochen sollen die Pläne im Sozialministerium vorgestellt werden. Mehr...

In der Flüchtlingsunterkunft in einer ehemaligen Kaserne in Burbach leben derzeit rund 700 Menschen.

Zeitdruck, mangelnde Kontrolle und private Betreiber – für die schlechte Unterbringung von Flüchtlingen gibt es viele Ursachen. Vor allem der Einsatz privater Betreiber ist in der Kritik. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.