Aktuell: US-Wahl | Türkei | Olympische Spiele | Brexit
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Pitt von Bebenburg

Landtags-Korrespondent, Wiesbaden

Pitt von Bebenburg

Pitt von Bebenburg, Jahrgang 1961, berichtet seit mehr als 30 Jahren als Journalist für die Frankfurter Rundschau. Nach Stationen als stellvertretender Nachrichtenchef in Frankfurt und Hauptstadt-Korrespondent in Berlin arbeitet er seit 2005 als hessischer Landeskorrespondent der FR. Direkt aus Wiesbaden schreibt er über die hessische Landespolitik - und verfasst regelmäßig zum Ausklang der Woche die Kolumne „Gut gebrüllt“. Pitt von Bebenburg hat in Frankfurt Soziologie studiert.

Pitt von Bebenburg veröffentlichte Beiträge über Fremdenfeindlichkeit in Deutschland für die Bände „Deutsche Zustände“ von Wilhelm Heitmeyer. Außerdem schrieb er Bücher: „Ausgekocht. Hinter den Kulissen hessischer Machtpolitik“ (2010, mit Matthias Thieme) und „Deutschland ohne Ausländer. Ein Szenario“ (2012, mit Matthias Thieme).

Kürzel: pit

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Plenarsaal, im Eintracht-Stadion, auf Radtour durch Hessen und in den Museen des Landes

Dabei seit: 1980

Aktuelle Beiträge von Pitt von Bebenburg

Von  |
Nicht kuschelig: Im April 2014 demonstrierten Kampfhundehalter auf dem Römerberg gegen die Rasseliste.

In Hessen werden im Schnitt fünf Listenhunde pro Jahr getötet, weil sie eine Gefahr für Menschen darstellen. SPD und Linke sehen die „Rasseliste“ kritisch.  Mehr...

Sarah Sorge, einst Frankfurts Bildungsdezernentin.

Viele Dezernenten und Beigeordnete mussten nach den Kommunalwahlen in Hessen vorzeitig gehen. Die Bezüge laufen jedoch auch danach noch weiter. Das Land will daran nichts ändern. Mehr...

Gut gebrüllt, Pitt.

Was im Landtag in Hessen unter den Teppich gekehrt wurde, wird in den Parlamentsferien sichtbar. In den Ferien kommt alles raus. Mehr...

Gras wächst auf dem Parkplatz des umstrittenen Flughafens Kassel-Calden.

Der Leiter des Hessischen Rechnungshofs Walter Wallmann spricht im FR-Interview über seine Rolle und die Lehren aus dem Flughafenbau Kassel-Calden. Mehr...

Die Sanierung des Gesellschaftshauses im Palmengarten kostete elf Millionen Euro mehr.

Kommunen sollen ihre Investitionen gründlicher planen, das fordert Innenminister Peter Beuth (CDU). Prüfer hatten Handlungsbedarf festgestellt.  Mehr...

Im Camp Qushtapa in Erbil ist das Leben eher trostlos. Im Februar hatte Thorsten Schäfer-Gümbel den Norden Iraks besucht.

Hessen will Flüchtlingen direkt in der Heimatregion helfen. Die Regierung greift damit eine SPD-Initiative auf. Parteigrenzen werden bei den Hilfsangeboten zur Nebensache.  Mehr...

In 46 hessischen Schulen, wie hier in Mainz-Kostheim, wird Islamunterricht angeboten.

Die schwarz-grüne Landesregierung setzt den Islamunterricht an hessischen Schulen in Kooperation mit der türkisch-muslimischen Organisation Ditib fort. Prominente Bundespolitiker halten das für einen Fehler. Mehr...

Die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU).

Der Verwaltungsgerichtshof stoppt die Ernennung eines neuen Präsidenten für das Landessozialgericht in Hessen. Der Posten wird ein weiteres Mal ausgeschrieben. Mehr...

In der Kulisse des Weltkulturerbes sollen sich bald Windräder drehen.

Sorgen um das Weltkulturerbe: In Lorch am Rhein ist ein Windpark geplant. Bürger aus dem Rheingau und Rheinhessen wehren sich. Mehr...

Hessische Polizisten mit gekennzeichneter Uniform bei einer Demonstration in Frankfurt im April.

Einst war die Kennzeichnungspflicht der Polizei in Hessen heiß umstritten, in der Praxis zeigt sie kaum Auswirkungen. Mehr...

Protest gegen Abschiebung am Flughafen.

5000 Ausländer mussten Hessen im ersten Halbjahr verlassen. Die meisten sind nicht abgeschoben worden, sondern haben das Land freiwillig verlassen. In Hessen gibt es derzeit eine Abschiebedebatte. Mehr...

Auch in der neuen Frankfurter Altstadt werden einige Wohnungen entstehen. Aber das reicht bei weitem nicht, um die Wohnungsnot in der Region zu lindern.

Ministerin Hinz setzt im FR-Interview sich für mehr Wohnungen ein – Frankfurter Äcker will sie allerdings nicht dafür opfern. Mehr...

Petra Pau: "Es ist wichtig, dass wir das ideologische Rüstzeug, mit dem die Täter morden, nicht nur beim militanten Islam zum Thema machen, sondern auch beim militanten Rechtsextremismus."

Petra Pau ist die Obfrau der Linken im NSU-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags. Mit der FR spricht sie über das Attentat von München, rechtsextreme Radikale und offene Fragen zum NSU-Terror. Mehr...

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft macht sich nach der Übernahme der EBS in Wiesbaden durch die Heidelberger SRH-Holding Sorgen, dass es für die Bürger wieder teuer wird. Mehr...

Gut gebrüllt, Pitt.

Hessens SPD-Vorsitzender hat jetzt einen Regierungssprecher. Nur eine Kleinigkeit fehlt ihm noch: die Regierungsmehrheit. Die FR-Kolumne. Mehr...

Die Börse soll in Frankfurt bleiben, fordern hessische Politiker.

Hessen muss die Fusion zwischen Deutscher Börse und Londoner Börse genehmigen - und stellt Bedingungen. Der Sitz "muss in Frankfurt sein", sagt der hessische CDU-Fraktionschef Michael Boddenberg. Mehr...

Holger Münch will das Darknet nicht völlig zerschlagen.

Das BKA warnt vor massenhaften Attacken durch so genannten „Cybercrime“. BKA-Präsident Holger Münch will das Darknet aber nicht ganz zerschlagen. Mehr...

Hessen zahlt als drittes Bundesland in einen Fonds für Opfer von sexuellem Missbrauch ein: Insgesamt 3,7 Millionen Euro sollen in den Jahren 2017 und 2018 gezahlt werden. Mehr...

Nachdem Tausende am Wochenende am Airport  gestrandet sind, gibt es wieder eine Diskussion über die strengen Vorgaben zum Fliegen in der Nacht.

Reisende stranden wegen eines Unwetters am Flughafen Frankfurt. Die Lufthansa und Fraport ärgern sich über das starre Nachtflugverbot, genau wie die Reisenden. Das Verkehrsministerium will den Vorfall aufarbeiten. Mehr...

Peter Beuth, CDU, ist hessischer Innenminister.

Hessens Innenminister Beuth befürwortet einen Einsatz der Bundeswehr im Inneren. Damit aber stößt er auf Widerspruch bei seinem grünen Koalitionspartner. Mehr...

Gut gebrüllt, Pitt.

Kann man eine Regierung nur mit Geheimabsprachen führen? Ministerpräsident Kretschmann kommt seinem Kollegen Bouffier mit einer kruden These in die Quere.  Mehr...

Ein Euro am Tag soll das Schülerticket kosten.

Für das kommende Jahr stellt die hessische Landesregierung einen Zuschuss für ein „Schülerticket“ bereit. Die SPD hält den Preis von 365 Euro für eine „Bildungshürde“.  Mehr...

Gedenken an die Opfer: Kerzen und Blumen liegen am 26. Juli 2011 an einem Ufer gegenüber der Insel Utøya.

Die internationale Konferenz „One Humanity“ setzt am Jahrestag des Massakers von Utøya dem etwas entgegen, was Breivik wollte.  Mehr...

Der hr will auch den Identitätsauftrag erfüllen.

Der neue Intendant des hessischen Rundfunks, Manfred Krupp, will die „Spirale der Emotionalisierung“ bremsen. Für Sportrechte zahlt er nicht jeden Preis, erklärt er im FR-Interview. Mehr...

Der seltene Vogel lebt am liebsten fern von menschlichen Ansiedlungen in Mischwäldern und an Gewässern.

Hessen-Forst registriert 50 bis 70 Brutpaare in Hessen. Rund vier Millionen Euro hat der Landesbetrieb aufgewendet, um gezielt besondere Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensraum zu schützen. Mehr...

Anzeige

Stellenausschreibung

Grafik-Designer/-in

Für unsere Redaktion suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Grafik-Designerin oder einen Grafik-Designer. Es handelt sich um eine Teilzeit-Stelle zu 40 Prozent. Mehr...

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.