Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Fußball-Nationalteam | Basketball-EM | US Open
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Julia Gerlach

Korrespondentin, Kairo

Julia Gerlach

Julia Gerlach schreibt für uns als Korrespondentin aus Kairo.

Aktuelle Beiträge von Julia Gerlach

Von  |
Trauerfeier für die toten Touristen von Sousse Anfang Juli: Seither sind die Hotels, Cafés und Souvenirshops menschenleer, die Wirtschaft leidet.

Ein Neues Anti-Terror-Gesetz in Tunesien erinnert an Restriktionen der früheren Diktatur. Es gibt den Sicherheitskräften weitgehende Befugnisse, gegen Verdächtige vorzugehen. Mehr...

Zwei palästinensische Jungen zwischen den Ruinen eines Wohngebiets in Gaza.

Untersuchung zum Gaza-Krieg wird dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen vorgelegt. In dem Report kommen beide Kriegsparteien, die an der militärischen Eskalation im Sommer 2014 beteiligt waren, nicht gut weg.  Mehr...

Julia Gerlach steht auf Kitsch. Auf dem Markt von Aleppo hat sie so manchen Schatz entdeckt. Heute ist der Basar abgebrannt.

Die arabische Welt hat weit mehr zu bieten als Krieg, Revolutionen und radikale Islamisten. In sieben Jahren als Korrespondentin hat Julia Gerlach viel erlebt. Jetzt nimmt sie Abschied. Mehr...

Schäden nach einem saudischen Luftangriff in der jemenitischen Stadt Sana'a.

Mit dem Krieg im Jemen will die arabische Welt den Westen zwingen, Position zu beziehen: für die Sunniten und gegen den Iran. Als ob es derzeit nicht andere Probleme gäbe. Der Leitartikel. Mehr...

Nach dem Attentat auf zwei Moscheen in Sanaa.

Huthis und der geflohene Präsident Hadi rufen ihre Anhänger zu den Waffen. Und es droht Gefahr von anderer Seite: Al-Kaida-Kämpfer nehmen vorübergehend die kleine Stadt Huta, 20 Kilometer vor Aden, ein. Das hat Folgen.  Mehr...

Die Vereinten Nationen veröffentlichen Satellitenbilder der Zerstörung Syriens: hier eine berennende Pipeline in Holms.

Syrische Oppositionelle befürchten, dass die Rechnung des Regimes aufgeht – wegen des Terrors der Islamisten knickt die Weltgemeinschaft bei Assad ein. Mehr...

47 Menschen sind verletzt worden, 25 kamen ums Leben.

Das kleine Land in Nordafrika ist das beste Argument, um argumentativ den Radikalen vom IS etwas entgegenzusetzen.  Mehr...

Wachmann am Donnerstag vor dem Museum in Tunis.

In einer Audiobotschaft bekennt sich die Terrormiliz "Islamischer Staat" zum Anschlag mit mehr als 20 Toten in Tunis. Der Terror gefährdet die wirtschaftliche und demokratische Entwicklung. Mehr...

Kämpfer aus dem libyschen Misrata feuern in der Nähe von Sirte auf Angreifer des Islamischen Staats.

Mit dem libyschen Sirte ist die zweite große Stadt am Mittelmeer in der Hand der Terrororganisation Islamischer Staat gefallen. Seit dem Wochenende kommt es zu heftigen Kämpfen zwischen Milizen und IS-Einheiten. Mehr...

Die Flugabwehr der Rebellen visiert im Himmel über Khan Sheikhoun einen Assad-Flieger an.

Die Studentin Mariam Haid wird in Syrien verhaftet, gefoltert und zu einem Geständnis im TV gezwungen. Eine Verurteilung wegen terroristischer Aktivitäten stand zu befürchten. Wie geht es ihr ein Jahr danach? Mehr...

Syrisches Regime zwingt politische Gefangene zu TV-Geständnissen, so auch Mariam Haid. Mehr...

Ägypten gilt als einer der weltweit besten Standorte für Windkraftanlagen: Kaum irgendwo bläst der Wind so stark und so gleichmäßig wie an der Küste des Roten Meeres.

Seit Jahren wird von einem bevorstehenden Boom für Solar- und Windenergie in Ägypten geredet. Jetzt geht es los.  Mehr...

Verschleierte Frauen unter sich: In Saudi-Arabien dürfen Frauen nicht einmal Auto fahren.

Der Fall des Bloggers Raif Badawi belastet die deutsch-saudischen Beziehungen. Wegen Verunglimpfung des Islams wurde er zu 1000 Peitschenhieben verurteilt. Doch Badawi ist nicht der einzige gepeinigte Dissident. Mehr...

Der Wille der ägyptischen jungen Mittelschicht zur Veränderung zeigt sich nicht nur künstlerisch, sondern auch konkret, etwa bei der fairen Bezahlung für Bauern.

In Ägypten boomt die alternative Szene. Aus der Nische heraus wollen die Mittelschichtskids ihr Land umkrempeln. Mehr...

Vergeltung mit Luftschlägen gegen Stellungen des "Islamischen Staats": Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi.

Eine große Militärintervention in dem zerrissenen Land würde dem Islamischen Staat scharenweise neue Kämpfer in die Arme treiben. Die Welt muss es mit Befriedung versuchen. Mehr...

In Syrien gestorben: Der jüngere Bruder zeigt ein Foto des IS-Kämpfers Nidhal Selmi (re.) aus Sousse.

Tunesien ist zum Exportland Nummer 1 für radikale IS-Kämpfer geworden. Mehr als 3000 Tunesier sollen sich nach offiziellen Angaben den Kämpfen dort angeschlossen haben. Wieso ausgerechnet Tunesien?  Mehr...

Verzweifelte Trauer: Verwandte der ermordeten ägyptischen Kopten.

Die IS-Miliz hält einen Brückenkopf an der libyschen Küste. Um ihre Macht zu demonstrieren, richten die Terroristen 21 Männer aus dem Nachbarland Ägypten hin. Daraufhin bombardiert die ägyptische Luftwaffe die Hochburg der Miliz. Mehr...

Der Australier Peter Greste (r.) war schon frei, nun durften Mohammed Fahmy (Mitte) und Baher Mohammed auf Kaution gehen. Das Foto entstand im vergangenen Jahr.

Mohammed Fahmy und Baher Mohammed dürfen nach Hause, gelöst ist der Al-Dschasira-Fall noch nicht. Denn acht Kollegen müssen noch im ägyptischen Gefängnis bleiben.  Mehr...

Starker Mann: Mohammed Ali al-Houthi ist de facto Regierungschef des Jemen.

Im Jemen haben die Huthis jetzt auch das Parlament aufgelöst. Zigtausende demonstrieren in Sanaa und zahlreichen anderen Städten gegen die Machtübernahme. Mehr...

Experimente haben es manchmal leichter, am Zensor vorbeizukommen: Der ägyptische Film "Draußen auf der Straße".

Der ägyptische Experimentalfilm „Draußen auf der Straße“ läuft in einer Nebenreihe der Berlinale. Ein Besuch bei den Filmern, die subtil vom Leben unter Polizeigängelung und sozial widrigen Umständen erzählen. Mehr...

Ruft zum Krieg gegen den IS: Safi al-Kasasba hat genug Macht, um sich durchzusetzen.

Nach der Ermordung des jordanischen Piloten Muas al-Kasaba durch den IS fordert der Vater Rache. Großen Einfluss auf die weitere Entwicklung hat der einflussreiche jordanische Stamm al-Kasasbas.  Mehr...

Anzeige

Video

Wie wir arbeiten: Georg Leppert - Der Römer von innen

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.