Aktuell: Fußball-EM 2016 | Brexit | HIV und Aids | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Pitt von Bebenburg

Landtags-Korrespondent, Wiesbaden

Pitt von Bebenburg

Pitt von Bebenburg, Jahrgang 1961, berichtet seit mehr als 30 Jahren als Journalist für die Frankfurter Rundschau. Nach Stationen als stellvertretender Nachrichtenchef in Frankfurt und Hauptstadt-Korrespondent in Berlin arbeitet er seit 2005 als hessischer Landeskorrespondent der FR. Direkt aus Wiesbaden schreibt er über die hessische Landespolitik - und verfasst regelmäßig zum Ausklang der Woche die Kolumne „Gut gebrüllt“. Pitt von Bebenburg hat in Frankfurt Soziologie studiert.

Pitt von Bebenburg veröffentlichte Beiträge über Fremdenfeindlichkeit in Deutschland für die Bände „Deutsche Zustände“ von Wilhelm Heitmeyer. Außerdem schrieb er Bücher: „Ausgekocht. Hinter den Kulissen hessischer Machtpolitik“ (2010, mit Matthias Thieme) und „Deutschland ohne Ausländer. Ein Szenario“ (2012, mit Matthias Thieme).

Kürzel: pit

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Plenarsaal, im Eintracht-Stadion, auf Radtour durch Hessen und in den Museen des Landes

Dabei seit: 1980

Aktuelle Beiträge von Pitt von Bebenburg

Von  |
Die Landesschülervertretung in Hessen möchte Hausaufgaben abschaffen. (Symbolbild)

Die hessische Landesschülervertretung stößt in der Landespolitik auf offene Ohren. SPD, Linke und Grüne können der Abschaffung von Hausaufgaben durchaus etwas abgewinnen. Mehr...

Volker Bouffier  und Tarek Al-Wazir bewundern einen Bio-Betrieb in Bad Vilbel.

Opposition und DGB lassen kaum ein gutes Haar an der schwarz-grünen Landesregierung. Sie sehen erheblichen Nachholbedarf bei Straßen, Wohnungen und Bildung. Mehr...

Intendant Oliver Reese auf dem Dach des Theaters.

Der Frankfurter Schauspiel-Intendant Oliver Reese will das Parteiprogramm der Alternative für Deutschland (AfD) als abschreckendes Beispiel auf die Bühne bringen.  Mehr...

Der hessische Löwe in den Farben der Landesregierung schmückt einen Tisch auf der gemeinsamen Pressekonferenz der Regierungskoalitionen.

Schwarz-Grün erscheint nach zweieinhalb Koalition in Wiesbaden niemandem mehr als unüberbrückbarer Gegensatz. Die FR zieht Bilanz – vom Umgang mit den vielen Flüchtlingen bis zum NSU-Untersuchungsausschuss. Mehr...

Die Wahrscheinlichkeit einer Börsenfusion sinkt.

Mit dem Brexit sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Börsenfusion deutlich. Schäfer-Gümbel: „Ich halte die Fusionspläne für tot.“ Mehr...

Der HR in Frankfurt.

SPD befürchtet Schlupflöcher für neue Regel, FDP spricht von „groben Unsinn“. Umstritten ist auch das Verfahren, wie muslimische Verbände künftig einbezogen werden sollen. Mehr...

Gut gebrüllt, Pitt.

Hessens Politik wirft große Fragen auf: Wie viel Prozent hat Ministerpräsident Volker Bouffier bekommen? Und wer zahlt Wilkens Milch? Unser Korrespondent Pitt von Bebenburg berichtet von Zahlen und schwarzen Tagen. Mehr...

Die Abgeordneten dürfen sich über mehr Geld freuen.

Ab Juli erhalten die hessischen Abgeordneten ein Prozent mehr an Diäten. Die schwarz-grüne Koalition orientiert sich dabei an Gehältern der Beamten. Mehr...

Von seinen Geldern für den Ausbau des Flughafens sieht der Steuerzahler nichts mehr.

Trotz schwerer Unregelmäßigkeiten wird von den Steuergeldern für den Ausbau des Flughafens Kassel-Calden nichts zurückzuholen sein. Linke bringen derweil einen Untersuchungsausschuss ins Gespräch. Mehr...

Blaulicht: Polizei im Einsatz.

2015 gibt es in Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in Hessen 21 sexuelle Straftaten. Darunter werden auch vier Vergewaltigungen registriert. Mehr...

Das stillgelegte Atomkraftwerk Biblis.

Der 400 Seiten starke Abschlussbericht des hessischen Biblis-Untersuchungsausschusses ist ein Politkrimi, in dem es um Rechtsbruch auf höchster politischer Ebene geht. Mehr...

Eine Maschine startet am Frankfurter Flughafen. (Archivbild)

Die schwarz-grüne Landesregierung sieht sich beim Schutz der Bürger vor Fluglärm auf einem guten Weg. SPD und FDP sorgen sich dagegen um die Entwicklung des Frankfurter Flughafens. Mehr...

Die Kühe sind glücklich, die Bauern nicht: Milchviehhaltung ist derzeit ein Minusgeschäft.

Die Regierung in Hessen stockt ihre Unterstützung für die Milchbauern um zehn Millionen Euro auf und betont, wie wichtig eine Drosselung der Milchmengen vor allem auf EU-Ebene ist. Mehr...

Die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) hatte ein neues Besetzungsverfahren begonnen.

Schon zwei Minister wollten die Spitze des hessischen Landessozialgerichts besetzen – ohne Erfolg. Jetzt muss der Verwaltungsgerichtshof entscheiden. Mehr...

Hessen will Facebook zur Verantwortung ziehen.

Facebook und Co. sollen der Justiz Auskunft über die Identität von Nutzen erteilen, fordert die hessische Landesregierung. Zudem sollen Hasskommentare gespeichert werden, um eine Strafverfolgung zu erleichtern. Mehr...

Schulen in Hessen bauen ihr Betreuungsangebot aus. (Symbolbild)

110 zusätzliche Schulen in Hessen werden kommendes Jahr eine ganztägige Betreuung anbieten. Außerdem bauen 181 Schulen ihr Ganztagesangebot aus.  Mehr...

Eine Kinderzeichnung aus einer hessischen Aufnahmeeinrichtung wird übrigens künftig im Deutschen Historischen Museum in Berlin gezeigt.

Rund 50 bis 60 geflüchtete Menschen melden sich derzeit täglich bei den hessischen Behörden. Zum Weltflüchtlingstag gibt es in Wiesbaden eine kleine Ausstellung mit Bildern der Flüchtlingskinder.  Mehr...

Im „Virtuellen Netzwerk“ (www.virnet.de) der Christdemokraten finden sich diejenigen zusammen, die keine Gelegenheit, keine Zeit oder keine Lust zur klassischen Parteiarbeit haben.

Die CDU in Hessen macht ein neues Angebot für Weltbürger. Es handelt sich um einen virtuellen Verband, in dem auch Senioren willkommen sind, die nicht mehr mobil sind. Mehr...

Frau in Burka.

„Deutschland ist kein islamisches Land“, sagt der CDU-Parteivorsitzende und Ministerpräsident Bouffier. Der Parteitag in Darmstadt bestätigt ihn als Landesvorsitzenden. Zudem macht die Hessen-CDU Front gegen die Burka. Mehr...

Volker Bouffier will hessischer CDU-Vorsitzender bleiben.

CDU-Vorsitzender Volker Bouffier stellt sich auf dem Parteitag der hessischen Christdemokraten in Darmstadt zur Wiederwahl. Bouffier steht seit 2010 an der Parteispitze. Mehr...

"Hartz IV ist nicht armutsfest und grenzt Menschen vom gesellschaftlichen Leben aus", sagt Diakonie-Chef Rühl (Symbolfoto).

Der neue Diakonie-Chef Rühl spricht im FR-Interview über Reichtum und die Angst vor dem Fremden. Unter anderem beantwortet er die Frage, ob die Kirche mit ihrem Reichtum genug für die Armen tut. Mehr...

Das historische Tempelhaus in Erbach im Odenwald kommt das Land Hessen teuer zu stehen.

Einst bekam Hessen das Tempelhaus in Erbach geschenkt, jetzt würde das Land das historische Gebäude gerne schnell loswerden. Es muss saniert werden. Der Rechnungshof sieht in der Übernahme ein Beispiel für Verschwendung.  Mehr...

Gut gebrüllt, Pitt.

Die hessischen Landtagsabgeordneten debattieren, während bei der Fußball-EM das Deutschland-Spiel läuft. Oder ist früher Abpfiff?  Mehr...

Die Landesschülervertretung in Hessen möchte Hausaufgaben abschaffen. (Symbolbild)

Immer mehr Schulen in Hessen arbeiten ganztägig. Deshalb verlieren Hausaufgaben ihre Bedeutung. Die Landesschülervertretung fordert grundsätzlich ihre Abschaffung. Das lehnt Kultusminister Lorz (CDU) ab. Mehr...

Ein Flüchtling beim lernen. (Symbolfoto)

Hessen zahl Deutschkurse für Flüchtlinge, die in dem Bamf-Kursen keine Platz haben. Mit den Mitteln für die Sprachkurse wächst das „WIR-Programm“ des Landes auf 4,6 Millionen Euro im Jahr.  Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.