Wir über uns

Peter Hanack

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

E-Mail: p.hanack@fr.de

Peter Hanack

Peter Hanack beobachtet und beschreibt, was sich in den Schulen tut und wie sich die Region entwickelt. Er ist Mitglied der Redaktionsleitung Frankfurt/Rhein-Main.

Kürzel: pgh

Wohnt in: Hanau

Am liebsten bin ich: bei Wind und Wetter mit der Familie an der Nordsee

Dabei seit: 1989

Aktuelle Beiträge von Peter Hanack

Lehrlinge werden knapp: Die Industrie will Schüler in Ausbildungsberufe locken.

Zu viele Jugendliche besuchen weiterhin die Schule, obwohl sie längst eine Ausbildung in einem Beruf beginnen könnten. Fachkräftenachwuchs fehlt. Um dem abzuhelfen, sollen Bildungsgänge wie die Fachoberschule und die zweijährige höhere Berufsfachschule abgeschafft werden, fordern Arbeitgeber und Gewerkschaften. Mehr...

Die Landesgartenschau in Gießen.

Ein Ehepaar muss für seinen behinderten Pflegesohn eine Eintrittskarte für die Landesgartenschau in Gießen kaufen, obwohl er als Minderjähriger freien Zugang haben sollte. Es ist nicht das erste Mal, dass es Ärger um den Eintritt von Behinderten bei der Gartenschau gibt. Mehr...

Mit Berufsabitur zur Uni.

Die hessischen Unternehmensverbände wollen Berufsausbildung und Studium verzahnen, um ihren Fachkräftemangel zu mildern. Auszubildende sollen ein Berufsabitur absolvieren und Studiengänge stärker auf die berufliche Praxis ausgerichtet werden.  Mehr...

Edel, aber teuer und höchst umstritten: der Limburger Bischofssitz.

Florian Tausch vertritt im Bistum Limburg die Interessen von 8500 jungen Katholiken. Im Interview spricht er über Jugendarbeit nach Bischof Tebartz-van Elst und höhere Renten. Mehr...

Auch Bianca Brunner und Senguel Öztürk haben mit Hilfe der Hertie-Stiftung ihre Ausbildung absolviert.

Die Hertie-Stiftung hat Auszubildende mit Migrationshintergrund gefördert. Das wird heute gefeiert. Mehr...

Landschaft an der Gersprenz.

Die EU fördert den ländlichen Raum an den Ufern der Gersprenz mit 350.000 Euro. Die Naturkulisse um den Fluss soll für Radfahrer und Wanderer attraktiver werden. Mehr...

Wer die Landesgartenschau in Gießen mit Behindertenausweis besuchen und eine Freikarte für eine Begleitperson erhalten möchte, muss damit rechnen, dass der Ausweis kopiert wird.

Der hessische Datenschutzbeauftragte billigt die Praxis beim Eintritt für Behinderte zur Landesgartenschau Gießen. Die Landesgartenschau-Gesellschaft Gießen darf Kopien der Ausweise anfertigen. Mehr...

Marcus Hasselhorn leitet das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung.

DIPF-Direktor Hasselhorn über die Bedeutung von Bildung in Kitas und Politiker, die vieles richtig machen. Mehr...

Die Odenwaldschule steht wegen Missbrauchsverdachts massiv in der Kritik. Während an der Odenwaldschule das Prinzip der Wohngruppen, denen dort jeweils eine Lehrkraft als „Familienoberhaupt“ vorsteht, aufgegeben wird, wollen die Lietz-Schulen ihr Modell beibehalten.

Während an der Odenwaldschule das Prinzip der Wohngruppen, denen dort jeweils eine Lehrkraft als „Familienoberhaupt“ vorsteht, aufgegeben wird, wollen die Lietz-Schulen ihr Modell beibehalten. Die Erfahrungen damit seien sehr gut, heißt es von den Schulleitern. Mehr...

Die Welt ein bisschen besser machen – etwa mit Jugendarbeit auf dem Bolzplatz.

Gero Lipsmeier spricht im Interview über die zukünftigen Herausforderungen für Sozialpädagogen und Sozialarbeiter. Mehr...

Blick von den Weinbergen der Bergstraße auf Bensheim mit der katholischen Pfarrkirche St. Georg.

Am Freitag beginnt in Bensheim der Hessentag. Zehn Tage lang wird in der 40.000-Einwohner-Stadt gefeiert, die sich die Sause 4,9 Millionen Euro kosten lässt. Bleiben werden nach dem Hessentag neue Straßen und mehr Bürgersinn. Mehr...

Die besten Beiträge des Schüler-Wettbewerbs „Präsentieren und gewinnen!“ Die zehn besten Beiträge werden von einer dreiköpfigen Jury gewählt. Mehr...

Pro Familia verbessert sein Beratungsangebot für Behinderte. Der Grund: Behinderte werden immer interessierter und selbstbewusster, wenn es um Liebe und Sexualität geht. Die Praunheimer Werkstätten lassen sich deshalb von Pro Familia beraten. Mehr...

Windräder in der Wetterau.

Beim Regionalverband Frankfurt-RheinMain sind von Ende Februar bis Ende April rund 5500 Stellungnahmen zu den geplanten Vorrangflächen für Windkraft eingegangen. Für den gesamten Bereich Südhessen waren es sogar 25 000. Mehr...

Hier kommen viele Banker mit dem Rad zur Arbeit.

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) bieten Berufspendlern und anderen Interessierten von heute an preisgünstige Falträder an.  Mehr...

Frauke Ackfeld hat eine Schwester und einen Sohn mit Down-Syndrom.

Frauke Ackfeld, Organisatorin des Aktionstags, macht sich Sorgen. Mit dem neuen Schulgesetz sinke der Betreuungsschlüssel. Das gefährde die Integration.  Mehr...

Historiker Hannes Heer bei seinem Vortrag über Hindenburg.

Von 1859 an hieß sie Bahnhofsstraße, ab 1915 wurde sie nach dem Weltkriegsgeneral Paul von Hindenburg benannt. Seit über zehn Jahren wird heftig darum gerungen, die Straße wieder umzubenennen. So auch in der Debatte in der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule. Mehr...

Gymnasium und G9 ist beliebt - die Schillerschule in Sachsenhausen kann bei Weitem nicht so viele Schüler aufnehmen, wie sich angemeldet haben.

Frankfurt lässt seine Bürger bei der Planung der Schulen mitreden. Bis Oktober soll über Standorte, gemeinsamen Unterricht und Ganztagsangebote beraten und diskutiert werden. Mehr...

Kinder mit Behinderungen brauchen Hilfe im Unterricht. Streit gibt es, wer dafür zahlen muss.

Die Landkreise wollen das Land für gemeinsamen Unterschied mit Behinderten zahlen lassen. Mehr...

Können Jugendliche mit Geld umgehen?

Die Schufa hat eine Studie gestartet, die untersucht, wie Jugendliche mit Geld umgehen. Dabei tritt zutage: Schulden werden vor allem für technische Geräte gemacht.  Mehr...

Die Kinder Luzie und Lotta mit ihren beiden Müttern Melanie und Birgit Spors.

Sind Homosexuelle die besseren Eltern? Diesen provokanten Untertitel hat die Journalistin und Autorin Katja Irle für ihr Buch über Regenbogenfamilien gewählt. Im FR-Interview spricht sie über homosexuelle Eltern, Adoptionsrecht und Hänseleien auf dem Schulhof. Mehr...

Joachim Valentin ist Kenner der katholischen Kirche und ein gefragter Diskutant.

Joachim Valentin, Direktor des katholischen Zentrums Haus am Dom in Frankfurt, spricht im FR-Interview über homosexuelle Partnerschaft, Adoptionsrecht und eine menschenfeindliche Sexualmoral. Am Donnerstag, 10. April, diskutiert er mit anderen in Frankfurt über Regenbogenfamilien. Mehr...

Die Abiturprüfungen sind in ganz Hessen gleich.

Das Landesabitur ist an Hessens Schulen inzwischen zur Routine geworden. Die gleichen Regeln sollen zu einer besseren Vergleichbarkeit führen. Die FR beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Landesabitur.  Mehr...

"Wenn mir deutlich gezeigt würde, dass ich in meinem Amt einer Reform im Wege stehe, würde ich es zur Verfügung stellen."

Der Frankfurter Stadtdekan Johannes zu Eltz über die Vertuschung beim Bau der Limburger Bischofsresidenz, notwendige Kontrollen und den Neuanfang in Limburg. Mehr...

Was aus dem teuren Bischofssitz in Limburg wird, ist noch nicht ausgemacht.

Der kommissarische Nachfolger von Franz-Peter Tebartz-van Elst will nicht in den umstrittenen Bischofssitz einziehen. "Ich bin froh, dass ich dort nicht wohnen muss", sagt er.  Mehr...

Im Zwielicht: Bischof Tebartz-van Elst.

Der Prüfbericht zum Limburger Bischofssitz zeigt eine ganze Reihe von Fehlern und Versäumnissen auf. Bischof Tebartz-van Elst ist zwar der Hauptverantwortliche - aber nicht der Alleinschuldige. Mehr...

Zartes Pflänzchen: Biogas aus organischen Stoffen soll helfen, uns von Kohle und Atom unabhängig zu machen.

Drei Gymasiastinnen wollen beim Wettbewerb "Präsentieren und Gewinnen" mitmachen. Sie haben sich für das Thema Energiewende entschieden und werden eine Präsentation über ein Biogas-Kraftwerk einreichen. Auch die EEG-Reform spielt eine Rolle. Mehr...

Tablets werde wie hier in der Klasse 7b des Neuen Gymnasiums Rüsselsheim zunehmend im Unterricht verwendet.

Digitale Medien werden immer häufiger im Schulunterricht eingesetzt. Im Interview mit Wissenschaftlerin Luise Ludwig wird klar: Der Lehrer wird dadurch wichtiger und der Unterricht schülerzentrierter. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.