Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Peter Hanack

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

E-Mail: p.hanack@fr.de

Peter Hanack

Peter Hanack beobachtet und beschreibt, was sich in den Schulen tut und wie sich die Region entwickelt. Er ist Mitglied der Redaktionsleitung Frankfurt/Rhein-Main.

Kürzel: pgh

Wohnt in: Hanau

Am liebsten bin ich: bei Wind und Wetter mit der Familie an der Nordsee

Dabei seit: 1989

Aktuelle Beiträge von Peter Hanack

Von  |

Beim Wettbewerb von Unternehmerverbänden und der Frankfurter Rundschau geht es ums Einkaufen in Fulda. Jugendliche wollen es beim Einkaufen praktisch. Zentren lassen das Umland ausbluten. Mehr...

Rom muss nun über einen möglichen Schadenersatz entscheiden.

Das Bischofshaus in Limburg fordert Schadensersatz in Millionenhöhe wegen der Mehrkosten beim Bau des umstrittenen Bischofshauses. Ob der ehemalige Bischof Tebartz-van Elst belangt wird, entscheidet nun der Papst.  Mehr...

Landesschülervertreter Luca Manns und Landesschulsprecherin Fevzije Zeneli.

Der Bildungsgipfel ist vorbei und wie im Vorfeld erwartet gibt es kein offizielles Abschlussdokument. Die Akteure haben – sicher auch aufgrund der tropischen Temperaturen – die Veranstaltung etwas ermattet und in weiten Teilen ernüchtert beendet.  Mehr...

Vor allem Jungen und Kinder mit Migrationshintergrund sind die Verlierer im derzeitigen Schulsystem, sagt der Bildungsforscher Fthenakis.

Bildungsforscher Wassilios Fthenakis spricht im Interview über notwendige Reformen des hessischen Bildungssystems und die gemeinsame Verantwortung gegenüber unseren Kindern. Mehr...

Künftig international? Die Odenwaldschule in Heppenheim. Der Kindergarten der insolventen Schule ist schon so gut wie gerettet.

Am 1. August entscheidet sich das Schicksal der Odenwaldschule. Ein norddeutscher Internatsbetreiber könnte dafür sorgen, dass aus der zahlungsunfähigen Traditionsschule eine internationale Schule wird. Mehr...

Die Braille-Zeile ist eine äußerst praktische Erfindung für blinde Menschen.

Martin Schulz sollte eine technische Arbeitsplatzausstattung erhalten. Monatelang ist er nur beschränkt arbeitsfähig, weil sich die Agentur für Arbeit Zeit lässt. Mehr...

Finanzminister Thomas Schäfer: "Ein vertretbarer Kompromiss."

Das Land Hessen und die Kommunen haben sich darüber geeinigt, wie viel Geld die Städte und Gemeinden von 2016 an erhalten sollen. Frankfurt muss einen Solidaritätszuschlag zahlen, eine Klage ist nicht ausgeschlossen. Mehr...

Die Schule: Der Richtungsstreit geht weiter.

Es wird einsam um Kultusminister Alexander Lorz (CDU) und die schwarz-grüne Landesregierung: Der hessische Philologenverband wird die Ergebnisse des Bildungsgipfels nicht unterschreiben. Die Gymnasiallehrer zeigen sich unzufrieden mit den geplanten Kürzungen in der Oberstufe. Mehr...

In der letzten Runde des Gipfels sollte auch über Ressourcen geredet werden.

Am Freitag endet der Bildungsgipfel, aber die SPD hält ihn bereits für gescheitert. Der bildungspolitische Sprecher im Landtag, Christoph Degen, über eine verpasste Chance.  Mehr...

Ausgezeichnete Schülerinnen: Ricarda Beiter, Laura Matthes und Marie Misia (v. l.) mit FR-Chefredakteur Arnd Festerling.

Schülerinnen provozieren kontroverse Debatte über faire Löhne und Gerechtigkeit.  Mehr...

Etwa 500 Schüler protestieren am Dienstag vor dem Offenbacher Rathaus gegen Stellenkürzungen an den Oberstufen.

"Weniger Lehrer geht gar nicht": Der Protest gegen den angekündigten Stellenabbau in Grundschulen und Oberstufen kocht hoch. Kultusminister Alexander Lorz hält aber weiter an den Kürzungsplänen fest. Mehr...

Hessen schafft die Hauptschule ab und will künftig auf das pädagogische Prinzip der Gemeinschaftsschule setzen.

Der Grünen-Fraktionschef Mathias Wagner ärgert sich über die Absage der SPD an den Bildungsgipfel. Im FR-Interview spricht er darüber, ob Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) das Scheitern des Gipfels durch markige Worte provoziert hat. Mehr...

Industriedenkmal: das alte Wasserwerk in Hattersheim.

Die Städte und Gemeinden schließen sich der Initiative der Landesregierung an, eine Internationale Bauausstellung auf den Weg zu bringen. Das Projekt soll das Rhein-Main-Gebiet bekannter machen. Mehr...

Der Windpark „Wallroth“ bei Schlüchtern vor Abrissbeginn.

Wenn Windräder alt werden, müssen sie weg. Zum ersten Mal wurde in Hessen ein kommerzieller Windpark geräumt und rekultiviert. Nun pflügen Landwirte in Schlüchtern den Boden um, Weizen wächst und Grashalme sprießen. Mehr...

Sagen, was gespielt wird. Fängt so Demokratie an?

Politiker laden Grundschüler in die Enquetekommission des Landtags ein. Die Kommission befasst sich seit etwa einem Jahr damit, wie Schule besser werden kann. Die Kinder werden als Experten gehört. Mehr...

Was aus der Odenwaldschule im Heppenheimer Ortsteil Ober-Hambach wird, ist fraglich.

Verein Glasbrechen, der Opfer des sexuellen Missbrauchs an der Odenwaldschule vertritt, fordert eine wissenschaftliche Aufarbeitung des Missbrauchs an der Odenwaldschule. Der Trägerverein der Schule hatte am Dienstag seine Zahlungsunfähigkeit erklärt. Mehr...

Baden die Eschborner in Geld? Nein, wie das Bild vom Wiesenbad beweist. Das aber können sie sich immerhin noch leisten.

Finanzminister Schäfer sieht sich nach Anhörung zum Finanzausgleich bestätigt. Einig sind sich Bürger und andere Vertreter darüber, dass sie insgesamt zu wenig Geld vom Land erhalten. Mehr...

Herzlichen Glückwunsch: Die Siegerinnen und Sieger im Wettbewerb „Präsentieren und gewinnen“ besuchen die Redaktion der Frankfurter Rundschau.

Die Sieger im Schülerwettbewerb „Präsentieren und gewinnen“ stehen fest. Es sind die Teilnehmer vom Beruflichen Gymnasium Eschwege, der Marienschule Limburg sowie der Internatsschule Schloss Hansenberg in Geisenheim.  Mehr...

Die Odenwaldschule in Heppenheim hat einen Insolvenzantrag gestellt.

Der Betrieb der Odenwaldschule wird wegen Zahlungsunfähigkeit mit Beginn der Sommerferien eingestellt. Bereits seit Mai bekommen die Mitarbeiter keinen Lohn mehr. Mehr...

Demo auf dem Römerberg.

Die Rechtsanwältin Sibylle Schwarz spricht über die richtige Schulwahl und das Recht aufs Wunschgymnasium. Mehr...

Je jünger, desto mehr Schlaf brauchen Kinder.

Wissenschaftler Florian Schmiedek untersucht den Zusammenhang zwischen Schlaf und Schulleistungen. Dabei zeigt sich, dass sich weniger Schlaf messbar negativ auswirkt, zu viel Schlaf allerdings auch. Mehr...

Unterricht (Symbolbild).

Studierende helfen jungen Flüchtlingen in der Schule. Zehn Jahre Praxisprojekt. Lehramtstudierende der Goethe-Uni begleiten Jungen und Mädchen in Schule und Alltag. Mehr...

In der Erde zu wühlen, das ist ein Kinderspiel.

Vor einigen Monaten hat das Ministerium 500 Jugendliche befragen lassen, wie sie es mit der Nachhaltigkeit halten. Jetzt hat die Nachhaltigkeitskonferenz getagt. Mehr...

Kicken auf dem Schulhof am Nachmittag: Nach den Sommerferien bauen die Grundschulen ihre Ganztagsangebote aus.

Nach den Sommerferien öffnen Grundschulen in Hessen als Modellprojekt auch am Nachmittag und bieten eine erweiterte Betreuung. Dafür zieht das Land Lehrer von gymnasialen Oberstufen ab und stellt die Stellen den Grundschulen zur Verfügung.  Mehr...

Gleich mehrere Finalisten beschäftigen sich mit dem Thema Energie, darunter das Team vom Beruflichen Gymnasium Eschwege.

Wir stellen die besten Arbeiten aus unserem Schüler-Wettbewerb „Präsentieren und gewinnen“ vor. Alle Finalisten können sich bereits als Gewinner fühlen - unter 32 Kursen aus 21 Schulen haben ihre Präsentationen es in die Endrunde geschafft. Mehr...

An den Gymnasien Stellen zu streichen, ist der falsche Weg für ein Land, das mehr denn je auf Bildung setzen muss (Symbolfoto).

An den Gymnasien Stellen zu streichen, ist der falsche Weg für ein Land, das mehr denn je auf Bildung setzen muss. Der FR-Kommentar zum Thema Bildung. Mehr...

Anzeige

Video

Wie wir arbeiten: Georg Leppert - Der Römer von innen

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.