Aktuell: Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Germanwings-Absturz | Blockupy Frankfurt | Fußball-News | "Lieber Fanatiker"

Wir über uns

Stefan Sauer

Wirtschafts-Autor

Stefan Sauer

Stefan Sauer, geboren 1960, schreibt für uns als Wirtschafts-Autor in Berlin.

Aktuelle Beiträge von Stefan Sauer

Von 
Eine Vermögensabgabe soll das Investitionsprogramm finanzieren.

1500 Milliarden Euro für Wachstum in Europa: Die IG Metall legt ein umfangreiches Investitionsprogramm für die Euro-Zone vor. Es ist nicht das erste, dafür das gewaltigste. Mehr...

Erzieherinnen bei einem Warnstreik in Stuttgart.

Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegekräfte und Sozialpädagogen in Krippen und Kitas werden, davon ist Verdi überzeugt, nicht angemessen für ihre Tätigkeit bezahlt. Die Berufsgruppen fordern deutlich mehr Geld, doch die Kassen der Kommunen sind leer. Mehr...

Wer in einem Dorf lebt, muss immer häufiger lange Wege in Kauf nehmen – nicht nur zum nächsten Möbelhaus, sondern auch zum Supermarkt oder Bäcker.

In vielen ländlichen Regionen gibt es kaum noch Läden zur Grundversorgung. Bereits heute ist der Zugang zu wohnortnaher Lebensmittelversorgung vielerorts nicht mehr gegeben. Senioren leiden unter diesem Versorgungsengpass besonders stark. Mehr...

Noch die Ausnahme in Deutschland: Frauen in den Reihen männlicher Manager.

Heute ist Equal Pay Day – zumindest offiziell. Doch das mathematisch errechnete Datum, welches den Gehaltsnachteil von Frauen gegenüber Männer zeugen soll, stimmt nicht. Ein Fehler hat sich eingeschlichen - zu Ungunsten der Frauen. Mehr...

Die wahren Trendsetter in Sachen Entgiftung sind gerade nicht die edlen Labels, sondern die Hersteller von Alltagsklamotten.

Ausgerechnet Luxushersteller verwenden laut Greenpeace nach wie vor gesundheits- und umweltgefährdende Substanzen in Produktion und Produkten. Wie steht es um  Massenanbieter, große Modeketten und Klamotten vom Discounter? Mehr...

Bald im Ausstand? Beschäftigte in der Chemie-Industrie

Der letzte Streik in der deutschen Chemiebranche liegt mehr als vier Jahrzehnte zurück. Seitdem einigen sich die Tarifparteien meist rasch und geräuscharm. Doch nun liegen die Vorstellungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern weit auseinander, es brodelt gewaltig. Mehr...

Mit Warnstreiks und Kundgebungen wie am vergangenen Donnerstag in Mainz machen die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes Druck.

Die Verhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Bundesländer gehen in die dritte Runde. Sollte es dabei keine Fortschritte geben, wollen die Gewerkschaften die Warnstreiks ausweiten. Mehr...

Lippen sind zum Küssen da. Wenn aber Blei im Lippenstift durch TTIP legal würde, könnte das den Kuss-Appetit verleiden.

Blei im Lippenstift, Quecksilber im Nagellack, Teer im Haarwaschmittel: Die Grünen fürchten, dass mit TTIP eine Absenkung der EU-Standards für die Substanzen in Kosmetikprodukten droht. Mehr...

Freude bei der Arbeit, genauso wie bei der Arbeitsverweigerung: Angestellte der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) während eines Streiks.

Das Meinungsforschungsinstitut Gallup hat festgestellt, dass immer mehr Menschen gerne zur Arbeit gehen. Doch die meisten Beschäftigten machen weiter Dienst nach Vorschrift. Mehr...

Der Protest gegen TTIP ist international.

Ein zentraler Kritikpunkt der TTIP-Kritiker ist die fehlende Transparenz. Auch Thilo Bode, Vorsitzender von Foodwatch, kritisiert das geplante Freihandelsabkommen - insbesondere in den Bereichen Verbraucherschutz und Umwelt. Mehr...

Eine Portion Chicken McNuggets - in den USA bald ohne Spuren von Antibiotika aus der Humanmedizin.

McDonalds will die Entwicklung multiresistenter Keime in Hühnerställen eindämmen und verzichtet auf Fleisch, das unter Einsatz von Antibiotika aus der Humanmedizin produziert wurde. Klingt gut - doch der Praxis-Check fällt ernüchternd aus. Eine Analyse.  Mehr...

Der Mindestlohn löst die Probleme einkommensschwacher Haushalte nicht - aber er bessert die Lage vieler Geringverdiener. Er wird zu Entlassungen führen, aber nicht zu massenhaftem Arbeitsplatzabbau. Er ist weder Allheilmittel noch Teufelszeug. Mehr...

Der Mindestlohn betrifft auch die Baubranche.

Seit 1. Januar gelten in 22 der 28 EU-Staaten Mindestentgeltgrenzen. Es gibt jedoch europaweit enorme Unterschiede. Mit 8,50 Euro liegt der deutsche Satz in der Spitzengruppe der ersten Sieben.  Mehr...

Mit dem Messergeld, einer Art Leihgebühr, das Beschäftigte  für das Arbeitsgerät zahlen, kann der Mindestlohn umgangen werden.

Von Messergeld, schmutziger Wäsche und unentgeltlichem Brötchenbacken: Wie Unternehmen den Mindestlohn auszuhebeln versuchen. Mehr...

Immer mehr Unternehmen stellen neue Mitarbeiter ein. Doch die Aussichten für Langzeitarbeitslose bleiben düster.

Viele Unternehmen stellen ein, immer mehr Menschen finden einen Job. Doch für viele Langzeitarbeitslose sind die guten Zeiten schlechte Zeiten. Sie finden keine Stelle. Mehr...

Die Beiträge der Krankenkassen könnten steigen.

Es wäre nur recht und billig, wenn Schäuble das einbehaltene Geld nachschießt, um Kassen und somit die Versicherten in den kommenden Jahren zu entlasten.  Mehr...

Nach 16-stündigen Verhandlungen haben die IG Metall und der Arbeitgeberverband Südwestmetall in Böblingen eine Einigung erzielte. Sie gilt als Pilotabschluss für die anderen Tarifbezirke und ist damit für insgesamt 3,7 Millionen Beschäftigte maßgeblich. Mehr...

Vorerst droht kein Stillsatnd bei der Deutschen Bahn: Konzernleitung und Lokführergewerkschaft GDL wollen die Tarifverhandlungen fortsetzen.

Bei der Deutschen Bahn ist ein Streik der Lokführergewerkschaft GDL vorerst abgewendet. Wie die Bahn mitteilt, werden die Tarifverhandlungen am Donnerstag fortgesetzt. Mehr...

Die große Mehrheit der Flugzeugführer identifiziert sich immer weniger mit dem Unternehmen.

Das Ergebnis der aktuellen Lufthansa-Mitarbeiterbefragung macht deutlich, wie schlecht es mittlerweile um das Betriebsklima bestellt ist: Die große Mehrheit der Cockpit-Mitarbeiter identifiziert sich immer weniger mit dem Unternehmen und hat kein  Vertrauen in die Arbeit der LH-Vorstände.  Mehr...

"Aus meinen Daten über Wohnort, Kaufverhalten, Urlaubsreisen, Familienstand und Konsumvorlieben wird geschlossen, dass ich wenig verdiene und kein nennenswertes Vermögen besitze", prognostiziert Klaus Müller.

Der oberste deutsche Verbraucherschützer Klaus Müller spricht im FR-Interview über die großen Risiken des Internets. Mehr...

Zwölfeinhalb Millionen Arme gibt es in Deutschland - so viele wie nie zuvor.

Die Wirtschaft brummt und noch nie hatten so viele Bürger einen Job. Gleichzeitig gab es nach Berechnungen eines Sozialverbands noch nie so viele Arme. Das ernüchternde Fazit: Von allein ändert sich daran nichts.  Mehr...

15,5 Prozent der Deutschen sind arm.

Die Armut erreicht in Deutschland einen Rekordstand, mit großen regionalen Unterschieden. Der paritätische Gesamtverband spricht von einer zerklüfteten Republik. Die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten werden von den Armutsquoten allerdings nicht berücksichtigt. Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.