Wir über uns

Florian Leclerc

Redakteur, Stadtredaktion

Florian Leclerc

Florian Leclerc ist Redakteur im Ressort Frankfurt/Rhein-Main der Frankfurter Rundschau.

Kürzel: fle.

Wohnort: Frankfurt a.M.

Am liebsten bin ich: in Frankreich.

Dabei seit: 2010.

Aktuelle Beiträge von Florian Leclerc

"Es gibt gewisse Regeln", sagt Jens Pfeffer.

Ob Falschparker ein Knöllchen erhalten, fürs Abschleppen zahlen müssen oder mit einer mündlichen Verwarnung davonkommen, bestimmen Stadtpolizisten wie Jens Pfeffer. Die Entscheidung hänge von der jeweiligen Situation ab, sagt er. Mehr...

Die Partei von Bernd Lucke will auch in den Kommunen punkten

In Frankfurt wirbt die Alternative für Deutschland (AfD) um frustrierte Wähler von CDU und FDP. Gegen rechts will sie sich abgrenzen. Von konkreten Plänen in der Kommunalpolitik ist noch nichts zu hören.  Mehr...

Auch in Wilhelmsbad sollen künftig mehr Züge halten

Seit 30 Jahren wird über den Ausbau der Bahnstrecke Frankfurt-Maintal-Hanau diskutiert. Nun kommt das Planfeststellungsverfahren zögernd in Gang - mit einer Finanzspritze des Landes. Mehr...

Auch auf der Buslinie 30 kommt es zu Fahrtausfällen. (Archivbild)

Fahrgäste in Frankfurt müssen länger auf ihren Bus warten. Weil sich viele Busfahrer krank gemeldet haben, fallen Fahrten aus. Betroffen sind vor allem die Linien 30, 31, 36, 38 und 41 bis 44. Mehr...

Gegen die Tram prallte ein Rettungswagen.

Bei drei Unfällen mit Straßenbahnen gab es in den letzten zwei Tagen acht Verletzte. Unter anderem ist ein dreijähriger Junge von einer Tram erfasst worden. Trotzdem soll es keine Ausfälle auf den Straßenbahnlinien geben. Mehr...

Viele Vorschläge beschäftigen sich mit Radfahren. Beispielsweise soll die Stadtpolizei zugeparkte Radwege besser kontrollieren.

Der Bürgerhaushalt wurde gegen die Ideenplattform „Frankfurt fragt mich“ getauscht, doch auch sie wird nur von wenigen genutzt. Mehr...

Radfahrer kommen nur mühsam über die Brücke.

Die Main-Neckar-Brücke wird auf Jahre hinaus nicht barrierefrei. So sieht es das grüne Verkehrsdezernat vor. Für die Radfahrer heißt das Schleppen. Mehr...

Für Fußgänger müsste es mehr geschützte Bereiche geben.

Parkende Autos, Radler auf dem Gehweg: Fußgänger fühlen sich immer mehr von Auto- und Radfahrern bedrängt. Verbände fordern deshalb mehr Raum für Passanten. Mehr...

Nicht immer ein friedliches Miteinander: Radfahrer und Fußgänger auf der Zeil.

Statt sich gegenseitig zu beschimpfen, sollten die Verkehrsteilnehmer lieber eine goldene Regel beherzigen: die gegenseitige Rücksichtnahme.  Mehr...

Geflohen vor der Gewalt: eine Frau mit ihrem Baby.

Im Haus von „Frauen helfen Frauen“ entkommen Frauen mit ihren Kindern der Gewalt ihrer Männer. Der Standort ist geheim, damit die prügelnden Männer nicht vor dem Haus auf sie lauern.  Mehr...

Fraport-Chef Stefan Schulte ist für gesetzlichen Mindestlohn und die Aufnahme von mehr Flüchtlingen.

Konflikte zwischen öffentlichem Nutzen und persönlicher Betroffenheit sieht Fraport-Chef Schulte bei jedem Bauvorhaben – Flughafen, Straßen, Bahntrassen. Die müsse eine Gesellschaft aushalten. Aber es seien dafür auch Regeln nötig. Mehr...

„Die Straßen gehören uns“, ist das Motto der Mobilitätswoche.

Die europäische Woche der Mobilität hat am Montag in Frankfurt begonnen. Sie steht ganz unter dem Motto: „Wir haben die Wahl, die Straßen gehören uns.“ Mehr...

Leben in der Großstadt: Tiere im Taubenhaus am Westbahnhof.

Die Deutsche Bahn spannt am Westbahnhof Netze gegen Tauben. Das Stadttaubenprojekt will rechtzeitig Bescheid wissen - um brütende Tiere vor dem Einschluss zu retten. Mehr...

Die Katastrophenschutzübung beginnt mit einer Explosion.

Katastrophenschützer üben im Frankfurter Osthafen mehrere Großunfälle hintereinander. Sie gehen dabei an ihre Grenzen. Mehr...

Schwere Zeiten, lachende Gesichter: FDP-Politiker.

Parteifreunde und politische Gegner treffen sich im Petrihaus. Annette Rinn, die Fraktionsvorsitzende der FDP im Römer, fordert mehr Disziplin im städtischen Haushalt.  Mehr...

Einsatzkräfte bergen einen Verletzten. Die Verletzungen sind nur aufgemalt.

Ein Lastwagen rammt einen Linienbus: Katastrophenschützer üben im Osthafen den Ernstfall. Und dies nicht nur an einem Unfall. Während der Großübung folgt Einsatz auf Einsatz. Mehr...

Affen werden noch immer für Tierversuche eingesetzt.

Etwa 550 Menschen demonstrieren in der Frankfurter Innenstadt gegen Tierversuche. Ihr Protest richtet sich dabei speziell gegen Air France KLM, weil die französische Fluggesellschaft weiterhin Primaten transportiert, die für Versuchszwecke eingesetzt werden. Mehr...

Für einen Service-Guide (Mitte) gibt es im Bereich der Check-In-Schalter der Lufthansa aus Mangel an Passagieren nicht viel zu tun.

Die Lufthansa-Piloten haben ihren Streik am Frankfurter Flughafen beendet. Das Chaos blieb erst einmal aus. Flughafenbetreiber Fraport und Lufthansa haben sich gut auf den Ausstand vorbereitet und viele Mitarbeiter für den Service mobilisiert. Mehr...

Zukünftig weniger Fluglärm durch GBAS.

Das neue Navigationssystem GBAS am Flughafen ist in Betrieb. Die Ausrüstung der Flugzeuge erfordert jedoch weitere Investitionen in Millionenhöhe. Mit GBAS werden Chancen für eine Entlastung der Menschen eröffnet, die von Fluglärm besonders stark betroffen sind.  Mehr...

Zukünftig weniger Fluglärm durch GBAS.

Das neue Navigationssystem GBAS am Flughafen ist in Betrieb. Die Ausrüstung der Flugzeuge erfordert jedoch weitere Investitionen in Millionenhöhe. Mit GBAS werden Chancen für eine Entlastung der Menschen eröffnet, die von Fluglärm besonders stark betroffen sind.  Mehr...

Ein Messgerät erfasst die Lärmbelastung an der Baustelle des Opernplatzes.

Die Stadt Frankfurt hat seit 2012 nur drei Lärmmessungen in Auftrag gegeben. Bevor die Stadt einschreitet, geht der Bauherr in der Regel auf die Anwohner zu. Mehr...

Fußgängern ist ein Weg freigehalten, den Autos in Richtung Stadtmitte nicht: Baustelle an der Deutschen Nationalbibliothek.

Der Umbau der U-Bahnstationen „Nationalbibliothek“ und „Hauptfriedhof“ dauert länger als geplant. Grund sind die maroden Abwasserkanäle unter der Straße.  Mehr...

Sieht sich als Mann für das Oberbürgermeisteramt: Uwe Becker.

Während eines Besuchs bei Uwe Becker, CDU-Chef und Stadtkämmerer Frankfurts, zeigt sich der zweifache Familienvater als Hobbyfotograf und Israel-Freund. 2018 will er Oberbürgermeister werden. Mehr...

Stau im Hauptbahnhof: Reisende stehen in einer immer länger werdenden Schlange vor dem Informationsschalter.

Im Zuge des Warnstreiks der Gewerkschaft der Lokführer steht der Frankfurter Hauptbahnhof drei Stunden lang still. Viele Reisende haben wenig Verständnis, doch die GDL verteidigt ihr Vorgehen. Mehr...

Das Frankfurter Europaviertel bleibt eine Baustelle.

Ein neues Hochhaus im Porsche-Design entsteht im Europa-Viertel. 150 bis 200 Wohnungen sollen darin neuen Wohnraum bieten. Baubeginn des neuen Wohnturms ist aber erst im Jahr 2016. Mehr...

Dienstbeginn im Dienstwagen: 9.40 Uhr in Alt-Kalbach.

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann lässt sich in seinem Dienstwagen begleiten. Zwischen einem Termin in der Europäischen Akademie der Arbeit, der Überreichung einer Feuerwehreinsatzjacke und einem Interview mit russischen Journalisten spricht Feldmann über Terminal 3, Premierenfeiern und seine Rolle als OB. Mehr...

Ein Symbol ist auf der Gasse, aber der Asphalt ist löchrig.

Beim Fahrradtest des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) bekommt Frankfurt nur die Note „durchschnittlich“. Schwächen sieht der ADAC im Wegweiser-System und nicht nur da. Die Linke reagiert auf den Test mit Häme gegen die Grünen. Mehr...

Kooperationen mit dem Umland könnten den Mietdruck in Frankfurt mindern: Umbau der Schokoladenfabrik in Hattersheim.

Die SPD spricht von einem „massiven Rückschlag“ für Frankfurt. Sie kritisiert, die Koalition könnte mehr bauen und zeigt die Möglichkeit für 15.000 Wohneinheiten auf, unter anderem in Nieder-Eschbach und Nieder-Erlenbach.  Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.