kalaydo.de Anzeigen

Wir über uns

Florian Leclerc

Redakteur, Stadtredaktion

Florian Leclerc

Florian Leclerc ist Redakteur im Ressort Frankfurt/Rhein-Main der Frankfurter Rundschau.

Kürzel: fle.

Wohnort: Frankfurt a.M.

Am liebsten bin ich: in Frankreich.

Dabei seit: 2010.

Aktuelle Beiträge von Florian Leclerc

Autofahrer, Radler und die U 5 teilen sich den Straßenraum auf der unteren Eckenheimer.

Die U-5-Haltestelle Musterschule im Frankfurter Nordend soll barrierefrei umgebaut werden. Doch das ruft die Anwohner auf den Plan. Hunderte unterschreiben einen Sammeleinwand gegen einen Hochbahnsteig. Sie haben Sicherheitsbedenken und fürchten den Lärm. Mehr...

Holprige Straßen ärgern Autofahrer - für Radfahrer können sie richtig gefährlich werden.

Der Verkehrsdezernent Stefan Majer von den Grünen plant eine neue Radweg-Philosophie, die sich an den alltäglichen Bedürfnissen orientiert. Mehr...

Die Zufahrt zur Hebelstraße ist künftig von der Station Musterschule blockiert - Radfahrer bekommen mehr Platz.

Der geplante Umbau der U5-Stationen Musterschule und Glauburgstraße lässt die Emotionen hochgehen. Eine Initiative sammelt Unterschriften, um die Hochbahnsteige zu verhindern. Sie fürchtet den Verlust von 45 Parkplätzen. Mehr...

Joachim Hochstein mit einem Radschild aus San Diego - dort liegt der Radverkehrsanteil bei einem Prozent.

Schlaglöcher, Wurzelschäden, parkende Autos, Scherben oder Schnee auf dem Radweg: Joachim Hochstein und seine Mitarbeiter nehmen pro Jahr an die 200 Beschwerden und Anregungen von Fahrradfahrern in Frankfurt entgegen. Mehr...

Bezahlbare Wohnungen fordern die Demonstranten.

Das Stadtparlament beschließt den Bebauungsplan für den Kulturcampus Bockenheim. Währenddessen demonstrieren vor dem Römer Menschen für bezahlbaren Wohnraum in der Stadt. Mehr...

Gegen Christian Wernet wird weiter ermittelt.

Nach seinem Rücktritt als Ortsvorsteher im Ortsbeirat 7 tritt Christian Wernet auch als Geschäftsführer der CDU Frankfurt zurück. Er steht unter dem Verdacht, kinderpornografisches Material besessen zu haben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft dauern an. Mehr...

Bertram Giebeler ist verkehrspolitischer Sprecher des ADFC Frankfurt.

Bertram Giebeler, verkehrspolitischer Sprecher des ADFC Frankfurt, findet, dass die Stadt in den vergangenen 15 Jahren fahrradfreundlicher geworden ist. Er beklagt allerdings, dass der Ausbau der Radwege derzeit stagniert. Mehr...

Schutzstreifen und Radsymbole wie auf der Eckenheimer Landstraße sollen das Radeln sicherer machen. Doch Markierungen gibt es längst nicht überall. Die Stadt hat noch einige Aufgaben vor sich.

Immer mehr Frankfurter steigen auf das Rad um. Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) möchte ihre Zahl noch steigern. Doch dafür müsste die Stadt attraktiver für Radler werden. Die FR zeigt auf, wo es noch Probleme gibt. Mehr...

Nachts bringen die ICB-Busfahrer die Reisenden nach Hause.

Weil eine VGF-Tochterfirma eine Ausschreibung verloren hat, droht Dutzenden Busfahrern die Entlassung. Im Verkehrsausschuss demonstrieren sie gegen die Vergabepolitik der Stadt.  Mehr...

Städtische Mitarbeiter teilen sich künftig die Autos.

Drei Ämter nutzen bereits Book'n'Drive für ihre Mitarbeiter, mehr könnten folgen. Das verringert nicht nur den Andrang auf Parkplätze, sondern spart auch Geld.  Mehr...

Den Dom kannte Karl der Große. Aber hätte der deutsche Kaiser, der von seinen Porträts aus auf die Besucher im Kaisersaal blickt, gewusst, wie ein Döner schmeckt?

Zehntausende Bürger besuchen am Wochenende das Rathaus zum Tag der offenen Tür. Sie staunen im Kaisersaal, sprechen mit Politikern und essen Grie Soß im Ratskeller. Mehr...

Die toten Flamingos werden von Tierärzten untersucht.

Im Frankfurter Zoo töten Unbekannte auf brutale Weise 15 Flamingos. Waren Tierquäler unterwegs? Während die Polizei nach Sadisten fahndet, hat der Zoodirektor einen ganz anderen Verdacht. Mehr...

Am Samstag wurde der Grüneburgpark wieder hübsch gemacht.

Am Samstag hieß es im Grüneburgpark: Großreinemachen. Auch Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Die Grünen) war dabei. Auch wegen des Regens verlief die Party am Freitagabend ruhig. Mehr...

Der Abiturjahrgang 2014 feiert den Abschluss der Prüfungen wie immer im Grüneburgpark. Auch wenn Komasaufen nicht gerne gesehen ist, transportieren bereits am Nachmittag Krankenwagen die ersten Alkoholleichen ab.  Mehr...

Feuchtfröhlich dürfen die Abiturienten auch weiterhin im Grüneburgpark feiern - aber sie sollen danach ihren Müll wegräumen.

Im vergangenen Jahr ist eine Abi-Feier derart ausgeartet, dass die Polizei die Party vorzeitig beenden musste. Derartige Szenen sollen in diesem Jahr verhindert werden: Frankfurt stellt vorsorglich Toiletten auf, Bad Homburg hat ein "Sicherheitskonzept" und in Wiesbaden nutzt man Facebook. Mehr...

Die Straßenbahnen blieben in den Depots, weil die Fahrer für mehr Gehalt demonstrierten.

Frankfurt am Tag der Warnstreiks im Öffentlichen Dienst: Der Nahverkehr steht nahezu still, viele Pendler steigen aufs Auto um, auf den Straßen ist es deutlich voller als sonst. Vor dem Sitz des Kommunalen Arbeitgeberverbandes machen die Streikenden ihren Forderungen Luft. Mehr...

Unter dem Motto "Wir sind es wert" fordern die Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst mehr Geld für ihre Leistung.

Heute kommt es durch den Warnstreik der Gewerkschaft Verdi zu massiven Behinderungen im Nahverkehr. Alle, die pünktlich, zur Arbeit, Schule oder Uni müssen, sollten sich gut informieren und auf Fahrgemeinschaften oder das Fahrrad zurückgreifen. Mehr...

Zeitig aufstehen: U-Bahnen, Trams und Busse fahren nicht.

Der Streik im Öffentlichen Dienst betrifft in Frankfurt massiv den öffentlichen Nahverkehr. Besonders die nördlichen Stadtteile sind fast abgeschnitten, da sich dort nur wenige S-oder Regionalbahnhaltestellen befinden. Doch nicht nur die Fahrer streiken: auch Pflegepersonal und Erzieher arbeiten nicht. Mehr...

Die Bahn will zwischen Stadion und Hauptbahnhor den Nahverkehr vom Güter und Fernverkehr trennen.

Anwohner, Behördenvertreter und die Bahn diskutieren im Saalbau Gallus über den sechsgleisigen Ausbau in Niederrad. Die Bahn will ihren bundesweiten Verkehr durch den Ausbau optimieren, die Anwohner sehen sich durch den Bau- und Bahnlärm stark beeinträchtigt. Mehr...

Auch an der Schäfflestraße wird gegraben.

Die Reaktionen auf das endgültige Aus für den Bau des Alleentunnels sind durchweg positiv: CDU und Grüne im Römer sind froh, dass die 30 Jahre alte Baugenehmigung endlich abgewickelt werden kann. Es gibt bereits mehrere Pläne, stattdessen Wohnungen und Grünanlagen zu gestalten. Mehr...

Die Frankfurter Sozialdemokraten um den Vorstizenden Mike Josef arbeiten sich am Parteitag der CDU ab: Die Wahl von Boris Rhein zum stellvertretenden Vorsitzenden oder die Auswahl möglicher Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters zeige die Partei "auf der Höhe der Zeit".  Mehr...

Ezhar Cezairli kandidierte erfolglos als Beisitzerin.

Ezhar Cezairli legt ihr Mandat als CDU-Stadtverordnete nieder. Sie sagt, ihre Anträge seien ausgebremst worden und sie sei der Meinung, außerhalb des Parlaments mehr in der Lokalpolitk erreichen zu können. Uwe Becker, Vorsitzender der CDU Frankfurt kann ihre Vorwürfe nicht nachvollziehen. Mehr...

Ezhar Cezairli kandidierte erfolglos als Beisitzerin.

Die CDU schreibt sich Modernisierung auf die Fahnen, doch im Handeln der Partei macht sich dieses Vorhaben nicht bemerkbar. Auch die Tatsache, dass Posten vor einer Abstimmung schon vergeben sind, vermittelt ein Signal des Klüngels.  Mehr...

Auch dieser Demonstrant fürchtet mehr Verkehrslärm.

Das Bundesverkehrsministerium bestätigt, dass es keinen Bau des Autobahndreiecks Seckbach und des Alleentunnels an der Miquelallee geben wird. Die Stadt Frankfurt begrüßt die Entscheidung, sie erhalte so ihre "planerische Handlungsfähigkeit" zurüc.  Mehr...

Die U6 endet weiterhin in Praunheim.

Der Magistrat entscheidet sich gegen einen U-Bahn-Anschluss für Steinbach und Eschborn, da die Kosten mit mindestens 30 Millionenn Euro nicht tragbar seien. Die Anwohner können jedoch noch auf einen verbesserten Anschluss durch die Regionaltangente West hoffen. Mehr...

Michael Burger begutachtet ein Schlagloch.

Straßenbegeher Michael Burger sucht und meldet die Schäden in Frankfurts Straßennetz. Neunmal im Jahr laufen er und seine Kollegen vom Straßenbauamt das 1418 Kilometer lange Straßennetz der Stadt ab. Auch in diesem Jahr sind wieder Schlaglöcher hinzugekommen.  Mehr...

Die Farbe des Brückenpfeilers an der S-Bahnstation Galluswarte ist deutlich verändert.

Den Tauben ist's egal, wo sie hinmachen: Fingerdick liegt ihr Kot unter den Eisenbahnbrücken der Stadt. Die Reinigung der Hinterlassenschaften scheitert immer wieder an den Zuständigkeiten. Mehr...

Die FES zeigt auf die Bahn, die Bahn auf die Stadt, das Grünflächenamt wieder auf die FES: Die Arbeitsteilung beim Entsorgen von Taubenkot funktioniert nicht. Ein Kommentar. Mehr...

Entwurf für die barrierefreie U-Bahn-Station Musterschule.

An der U-Bahnlinie U5 sollen die drei Haltestellen Musterschule, Glauburgstraße und Preungesheim barrierefrei ausgebaut werden. Die Planungen für die jeweiligen Bauvorhaben liegen im Stadtplanungsamt aus. Sie stoßen zum Teil auf Protest. Bürger können jetzt Einwendungen einreichen.  Mehr...

Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Service

Auch unterwegs bestens informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie unsere Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.