Wir über uns

Florian Leclerc

Redakteur, Stadtredaktion

Florian Leclerc

Florian Leclerc ist Redakteur im Ressort Frankfurt/Rhein-Main der Frankfurter Rundschau.

Kürzel: fle.

Wohnort: Frankfurt a.M.

Am liebsten bin ich: in Frankreich.

Dabei seit: 2010.

Aktuelle Beiträge von Florian Leclerc

Dienstbeginn im Dienstwagen: 9.40 Uhr in Alt-Kalbach.

Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann lässt sich in seinem Dienstwagen begleiten. Zwischen einem Termin in der Europäischen Akademie der Arbeit, der Überreichung einer Feuerwehreinsatzjacke und einem Interview mit russischen Journalisten spricht Feldmann über Terminal 3, Premierenfeiern und seine Rolle als OB. Mehr...

Ein Symbol ist auf der Gasse, aber der Asphalt ist löchrig.

Beim Fahrradtest des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) bekommt Frankfurt nur die Note „durchschnittlich“. Schwächen sieht der ADAC im Wegweiser-System und nicht nur da. Die Linke reagiert auf den Test mit Häme gegen die Grünen. Mehr...

Kooperationen mit dem Umland könnten den Mietdruck in Frankfurt mindern: Umbau der Schokoladenfabrik in Hattersheim.

Die SPD spricht von einem „massiven Rückschlag“ für Frankfurt. Sie kritisiert, die Koalition könnte mehr bauen und zeigt die Möglichkeit für 15.000 Wohneinheiten auf, unter anderem in Nieder-Eschbach und Nieder-Erlenbach.  Mehr...

Bankmillionär, Afrikaforscher, Stifter und später Direktor der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft, Eduard Rüppell.

Die Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die lange Liste berühmter Frankfurter fortzuschreiben und ins Internet zu stellen. Einer von ihnen ist der Afrikaforscher und Millionär Eduard Rüppell. Mehr...

Die Nachbarschaftshilfe setzt sich für einen dreijährigen Stopp von Mietpreiserhöhungen in Wohnungen der ABG Frankfurt Holding ein.

Die Nachbarschaftshilfe Nordend, Bornheim, Ostend (NBO) unterstützt Peter Feldmann und fordert einen dreijährigen Stopp von Mieterhöhungen in ABG-Bauten.  Mehr...

Kaltduscher: Uwe Becker.

Frankfurter Politiker und Promis schütten sich Eiswasser über und spenden für ALS-Patienten. Radost Bokel, bekannt als Momo, macht mit. Genau wie Eintracht-Fußballer Carlos Zambrano und Tennisspielerin Andrea Petkovic. Mehr...

In der Leitstelle heißt es kühlen Kopf bewahren.

Ein Fahrgast in der U1 blockiert die Lichtschranke, die U-Bahn steht länger als geplant in der Station, dahinter bildet sich ein Stau auf der vielbefahrenen A-Strecke: Alltag in der Leitstelle der VGF, wo in solchen Fällen rote Symbole auf dem Monitor blinken. Die Mitarbeiter hier koordinieren 500.000 Fahrten jeden Tag.  Mehr...

Für bessere Radwege am Mainufer will die Stadt und das Land tief in die Tasche greifen.

Für die Verkehrssicherheit und weitere Radwege am Deutschherrenufer will die Stadt 4,4 Millionen Euro ausgeben. Die Bauarbeiten beginnen im Oktober.  Mehr...

Auch an der Galluswarte sind die Arbeiten beendet.

Die Arbeiten am Westbahnhof sind beendet. Die Bahnstrecke ist wieder frei für die Linien S 3 bis S6. Für die Anwohner waren die Bauarbeiten eine Geduldsprobe. Mehr...

Beim ADAC-Taxi-Test haben Frankfurts Taxen am schlechtesten abgeschnitten.

Beim ADAC-Taxi-Test haben Frankfurts Taxen am schlechtesten abgeschnitten. Bei einer der Test-Fahrten in der Innenstadt kannte sich der Fahrer nicht aus, er sprach schlecht Deutsch, fuhr einen großen Umweg und gab dann auch noch zu wenig Wechselgeld zurück. Mehr...

Die Belastungen durch Lärm und Abgase sollen möglichst gering gehalten werden.

Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) verspricht, die Belastungen beim Bau des Riederwaldtunnels so gering wie möglich zu halten. Im Herbst und Winter 2013 waren Grenzwerte bereits beim probeweise Einrammen der Spundwände überschritten worden. Mehr...

Krater nach der Sprengung der Weltkriegsbombe.

Die Entschärfung ist misslungen: Die an der A3 gefundene Weltkriegsbombe wird gezielt gesprengt. Zwischen dem Offenbacher Kreuz und Obertshausen bleibt die Autobahn bis tief in die Nacht gesperrt. Mehr...

„Die Stadt hat über Jahrzehnte Automobilverkehr gefördert“: Der Verkehr in Frankfurt wird immer noch vom Auto dominiert.

Wie sich die Menschen in der Stadt der Zukunft bewegen könnten, entwirft die Stadt in einer Ideenwerkstatt. Bürger sollen sich beteiligen. Forscher Martin Lanzendorf macht Vorschläge. Mehr...

Nicht so sehr die Frage, ob sie eine Wohnung finden, als die, wie viel sie kostet, treibt die Menschen laut Umfrage um.

Für die meisten Frankfurter ist der angespannte Wohnungsmarkt ein größeres Problem als Verkehr und Kriminalität. Das hat eine Umfrage im Auftrag der Stadt ergeben. Danach sind die Frankfurter ganz allgemein mit ihrer Stadt zufrieden. Vier von fünf Befragten leben gern hier. Mehr...

Lieber nicht falsch parken. Zum Beispiel gegenüber der Feuerwehrzufahrt.

Radweg mal wieder zugeparkt? Bürger können Falschparker jetzt per Smartphone melden: Die Nachricht wird auf Facebook gepostet oder per Mail ans Straßenverkehrsamt geschickt. Das ist alles andere als begeistert. Mehr...

Die Fahrscheine, bitte: Stationskontrolle an der U-Bahn-Haltestelle Grüneburgweg im November.

Der RMV setzt künftig mehr Kontrolleure ein und prüft häufiger in Frankfurter S-Bahnen. Auch die Verkehrsgesellschaft Frankfurt hat die Kontrollen in Bussen, U-Bahnen und Straßenbahnen verstärkt. Derweil warnen sich Facebook-Nutzer gegenseitig vor den Prüfern. Mehr...

Am Fernbusbahnhof fehlt unter anderem ein Unterstand.

Die Anbieter von Busreisen klagen über die Ausstattung des Fernbusbahnhofes an der Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofs. „Er ist eines unserer Sorgenkinder in Deutschland“, sagt Bettina Englert, die Sprecherin von Flixbus.  Mehr...

Wenigstens gibt es nun ausgewiesene Haltestellen.

Am Hauptbahnhof fehlt nicht nur ein richtiger Fernbusbahnhof, wie ihn andere Städte längst haben, sondern eine ganzheitliche Bebauung. Mehr...

Baustelle Eckenheimerlandstraße Nibelungenallee Adickesallee.

Viele Ferienbaustellen auf Straßen und Schienen. Wie jedes Jahr nutzt die Stadt die Sommerferien aus. Mehr...

Heikles Thema: Parkplätze in Frankfurt.

Sollen Frankfurter für das Anwohnerparken zahlen? Und wie geht Frankfurt künftig mit den Hundertausenden Einpendlern um? Fragen wie diese werden beim zweiten Mobilitätsforum der Stadt diskutiert. Mehr...

Bringt Farben zum Leuchten: Künstlerin Amelie Persson.

Zeichnen, Zeigen, Zusammensitzen – Künstler wie Amelie Persson arbeiten in der Basis Frankfurt, wo eine geringe Miete große Kunst befördert.  Mehr...

Schon eine Woche zuvor, am 14. Juli, war ein Demonstrationszug für Frieden in Gaza durch die Frankfurter Innenstadt gezogen.

Parolen wie „Kindermörder, Israel“ und „Zionisten sind Faschisten“ haben in Frankfurt nichts verloren. Die Demo-Veranstalter bewegen sich auf dünnem Eis. Mit dem Israel-Hass, den sie ins Mikrofon brüllen, untergraben sie berechtigte Anliegen der Bevölkerung in Gaza. Mehr...

Der Protestzug bewegt sich durch die Frankfurter Innenstadt.

In Frankfurt und Wiesbaden wurde für Frieden im Nahen Osten demonstriert. Dabei waren auch Parolen wie „Kindermörder Israel“ zu hören.  Mehr...

Der Christopher Street Day zieht durch Frankfurt.

Herablassende Blicke sind nicht strafbar, machen sie offen lebenden Homosexuellen auch das Leben schwer. Spätestens wenn die Diskriminierung in Tätlichkeit umschlägt, kommt Hauptkommissar Horst Heinemann ins Spiel. Er kämpft gegen Homophobie, auch bei der Polizei. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.