Abo | ePaper | App | Newsletter | Facebook | Anzeigen | Trauer

Wir über uns

Viktor Funk

Redakteur, Politik-Ressort

Viktor Funk

Viktor Funk ist Redakteur im Politik-Ressort der Frankfurter Rundschau. Er hat in Hannover studiert und bei der FR volontiert, seine Schwerpunkte sind Russland, Migration und Sicherheitspolitik.

Kürzel: vf

Wohnt in: Frankfurt a.M.

Am liebsten bin ich: am und im Wasser

Dabei seit: 2006

Aktuelle Beiträge von Viktor Funk

Auf die moralische Anklagebank gehört er nicht allein: Wladimir Putin.

Wenn Russland Verantwortung trägt für die Flugzeugkatastrophe in der Ukraine, dann muss das Folgen haben. Wer aber Putin die Alleinschuld an der ganzen Krise gibt, liegt daneben. Der Leitartikel zum Ukraine-Konflikt. Mehr...

Protestler demonstrieren in Griesheim gegen die Überwachung durch die NSA.

Ein Spion weniger hierzulande ändert nichts am Ausmaß der Spionage. Die Bundesregierung versagt komplett beim Schutz ihrer Bürger. Mehr...

Oktober 2005: Amerikanische Soldaten in Tikrit, Irak.

Der Fall des US-Soldaten André Shepherd, der in Deutschland Asyl erhalten will, beschäftigt das höchste europäische Gericht. Doch es geht nicht nur um das Schicksal des Apache-Mechanikers. Es geht um die Frage, ob ein Soldat auf Schutz hoffen kann, wenn er sich nicht an einem völkerrechtlich widrigen Kampf beteiligen will.  Mehr...

Die größte russische Flagge, die es bisher gibt, wurde am "Tag Russlands" ausgerollt.

Seit Jahren arbeitet die russische Regierung daran, eine neue Staatsideologie aufzubauen. Nun erntet sie die Früchte: Im Volk steht der Patriotismus hoch im Kurs und Ehen mit Ausländern machen verdächtig.  Mehr...

Daniel Cohn-Bendit räumt seinen Platz im Europaparlament.

Während Jean-Claude Juncker mit Angela Merkel und David Cameron in den Ring steigt, sagt Daniel Cohn-Bendit dem politischen Europa „Au revoir!“ – in seinem letzten Interview als Europaparlamentarier in der Frankfurter Rundschau. Mehr...

Es gibt eine Diskrepanz zwischen dem, was Europa gerne wäre und seinem tatsächlichen Zustand. Krisen wie die in der Ukraine bieten die Chance, dies zu erkennen. Mehr...

Der Protest gegen die Überwachung - hier in Hamburg - hält an.

Der Verfassungsschutzbeobachtet das Bundestags-gremium, das die NSA-Affäre aufklären soll. Abgeordnete beklagen den eingeschränkten Zugang zu Dokumenten der Geheimdienste.  Mehr...

Der Protest gegen die Überwachung - hier in Hamburg - hält an.

Im Bundestag stößt der zuständige Untersuchungsausschuss auf Widerstand aus den deutschen Geheimdiensten. Es besteht die Gefahr, dass das Gremium seiner Aufgabe zur Aufklärung nicht nachgehen kann. Mehr...

Der Chef der russischen Staatsbahn, Wladimir Jakunin, in Berlin.

Russlands Präsident Wladimir Putin mahnt die Zahlung der ukrainischen Gasschulden an und droht mit Konsequenzen, falls die EU der Ukraine keine finanzielle Hilfe anbietet. Der Putin-Vertraute und russische Bahnchef, Wladimir Jakunin, greift derweil den Westen scharf an. Mehr...

Wichtiger als das Ergebnis des sogenannten Referendums in der Ostukraine sind die Reaktionen der Kiewer Übergangsregierung. Das Referendum spielt zwar mit Mehr...

Russlands Präsident Putin lässt sich auf der Halbinsel Krim feiern.

Der 9. Mai war in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion immer ein gemeinsamer Feiertag. Von jetzt an wird es das nicht mehr sein, zumindest nicht in der Ukraine. Ob Tote in der Stadt Mariupol oder Putins Auftritt auf der Krim - beide Seiten missbrauchen die Geschichte. Ein Kommentar. Mehr...

In Mariupol brennen Barrikaden vor dem Hauptquartier der Polizei.

Die Situation im Osten der Ukraine eskaliert erneut. Mehrere Menschen sterben bei Kämpfen in Mariupol. Die Stimmung ist aufgeheizt: Der vermeintliche Wendepunkt in der Ukraine-Krise könnte wieder in einen Teufelskreis münden. Mehr...

Der Tatort, an dem der "Bürgermeister" von Charkiw, Gennadi Kernes, niedergeschossen wurde.

Trotz intensiver Diplomatie entspannt sich die Lage in der Ukraine nicht. Mittlerweile sind rund ein Dutzend ostukrainischer Städte unter der Kontrolle prorussischer Milizen. Unbekannte verübten indessen ein Attentat auf den Bürgermeister der ostukrainischen Stadt Charkiw.  Mehr...

Ein omnipräsenter Präsident.

Gehen Putin und seine ganze Regierung sowie der Geheimdienst FSB aus Angst im Voraus gegen kritische Medien vor? Ein russischer Journalismusdozent berichtet. Mehr...

Der russische Präsident Wladimir Putin nutzt das Fernsehen regelmäßig zu langen Auftritten. Kein großer Sender kritisiert ihn.

In der Ukrainekrise führt Russland längst einen Propagandakrieg - auch dank hilfswilliger Medien. So strotzen die russischen TV-Sender vor Patriotismus – und kritische Medien werden schnell gleichgeschaltet. Mehr...

Anhänger der "Swoboda"-Partei in Kiew.

Der ukrainische Publizist Dmitrij Belkin spricht im Interview über die rechten Schreckgespenster in Russland und der Ukraine. Und warum die Krise eine Chance für die EU ist. Mehr...

Wladimir Putin (M.).

Der russische Präsident greift in seiner Rede vor dem Parlament nach der Krim, rechtfertigt seinen Kurs als "nationale Interessen" und attackiert den Westen als "grob und verantwortungslos". Bundeskanzlerin Merkel und US-Präsident Obama sind empört.  Mehr...

Putin und Merkel im Juni 2013.

Schwache Beziehungen zu Russland erlauben harte Sanktionen – deshalb brauchen wir noch engere Beziehungen, damit die Diplomatie gestärkt wird und das Säbelrasseln verstummt. Der Leitartikel zur Krim-Krise. Mehr...

Wladimir Putin.

Der Umsturz in Kiew stellt die russische Industrie vor gewaltige Probleme. Im Interview spricht der Russlandkenner und Wirtschaftsberater Kishor Sridhar über die Abhängigkeit der Ukraine und Russland voneinander und über die Ängste des Kreml. Mehr...

Millionen Europäer warten auf Arbeit.

19,2 Millionen Menschen in der Euro-Zone sind arbeitslos. Sie sollen wohl als Opfer hingenommen werden, auf dass die Finanzmärkte wieder florieren. Eine Bestandsaufnahme des Leids.  Mehr...

Putins Invasion hat eine lange Vorgeschichte

Für die Eskalation der Lage auf der Krim ist nicht allein Wladimir Putin verantwortlich. Auch der Westen hat aus seinen Fehlern der Vergangenheit nicht gelernt. Ein Leitartikel zum Krim-Konflikt. Mehr...

Ein Plakat mit dem Konterfei des ukrainischen Präsident Viktor Janukowitsch liegt auf dem Boden.

Lange hat die Regierung in Kiew mit einer Einigung gezögert. Dahinter steckt System: Den Verantwortlichen um Präsident Viktor Janukowitsch geht es nicht mehr um die politische Macht. Sie wollen nur noch ihre geraubten Reichtümer retten. Ein Kommentar. Mehr...

Die Opfer wurden oft in Massengräbern verscharrt.

Der Gemeindebürgermeister Rwabukombe wird wegen Beteiligung am Genozid an Tutsi zu mehr als 14 Jahren Haft verurteilt. Er hatte den Befehl gegeben, hunderte Menschen zu töten, die in einer Kirche Zuflucht gesucht hatten. Mehr...

Das Geld, das durch Selbstanzeigen in die Steuerkassen fließt, wiegt den Verlust nicht auf.

Wer Steuern hinterzieht, raubt anderen die Möglichkeit zur angemessenen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben – und verschärft damit die ohnehin vorhandene Ungerechtigkeit. Ein Kommentar. Mehr...

Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer hat ihr Schweizer Konto jahrelang verheimlicht. (Archivbild)

Darf es eine Diskussion über Moral geben, wenn der Fall rechtlich eindeutig ist? Die Steuer-Beichte der Frauenrechtlerin Alice Schwarzer wühlt die Gemüter auf und führt zu einer neuen Diskussion über Steuerhinterziehungen und Selbstanzeigen. Mehr...

Serverschrank mit Netzwerkkabeln.

Eine EU-Verordnung könnte dazu führen, dass Internetangebote nach Belieben gedrosselt werden können. Dann drohen zusätzliche Gebühren für eine schnellere Durchleitung von Datenpaketen. Nutzer müssen um den Schutz ihrer Daten bangen. Mehr...

"Das Internet ist kaputt": Sascha Lobo.

„Das Internet ist kaputt": Autor und Blogger Sascha Lobo spricht im Interview über den NSA-Skandal, das Ende der Naivität und das gesteigerte Unwohlsein im Netz. Mehr...

Die National Security Agency (NSA) hat ihr Hauptquartier in Fort Maede im US-Bundestaat Maryland.

Die falschen Mittel im Kampf gegen den Terror werden selbst zu einer Gefahr für die Demokratie. Wenn NSA und Co. unsere Freiheit schützen, dann höchstens die Freiheit zu konsumieren. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.