Aktuell: FR-ArbeitsmarktindeX FRAX | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Kriegsende 1945 | Fußball-News | Regionale Startseite

Wir über uns

Florian Leclerc

Redakteur, Stadtredaktion

Florian Leclerc

Florian Leclerc ist Redakteur im Ressort Frankfurt/Rhein-Main der Frankfurter Rundschau.

Kürzel: fle.

Wohnort: Frankfurt a.M.

Am liebsten bin ich: in Frankreich.

Dabei seit: 2010.

Aktuelle Beiträge von Florian Leclerc

Von  |

Die Stadt investiert künftig 13 Millionen Euro pro Jahr in den Erhalt und Neubau von Frankfurter Brücken. Das erste Bauprogramm läuft von 2015 bis 2019, hat der Magistrat beschlossen.  Mehr...

Anhänger des salafistischen Predigers Pierre Vogel skandieren in Frankfurt bei einer Kundgebung Parolen. (Archivbild).

Die CDU-Fraktion nimmt Extremismus, Vandalismus und Betteln ins Visier. Die Ausbreitung von islamistischer Gewalt müsse die Stadt präventiv bekämpfen.  Mehr...

Bei den Krawallen während des Blockupy-Protestes wurden vor dem 1. Polizeirevier an der Zeil Polizeifahrzeuge angezündet.

Ein Alkoholverbot, mehr Überwachungskameras und ein Nein zu einer erneuten Blockupy-Demo: Mit Blick auf die Kommunalwahl am 6. März 2016 hat die CDU-Fraktion im Römer ein sicherheitspolitisches Papier vorgelegt. Mit einigen Vorschlägen stößt sie auf heftigen Widerstand des grünen Koalitionspartners. Mehr...

Wieder im Streik: Lokführer vor dem Frankfurter Hauptbahnhof.

Laut der Frankfurter Verkehrsleitzentrale war wegen des Lokführerstreiks auf den Straßen Frankfurts wesentlich mehr los als sonst. Viele Pendler nutzten das Auto, Busse oder Straßenbahnen. Frankfurter U-Bahnen waren mit mehr Wagen als gewöhnlich unterwegs. Mehr...

Blick vom Lärmschutzwall der Autobahn A 5 auf das neue Viertel Westflügel.

Mit dem Westflügel wird der letzte Zipfel von Frankfurts jüngstem Stadtteil bebaut. 1400 Wohneinheiten sollen dort Wohnraum für 3500 Menschen bieten. Mehr...

Bei Unfällen im Frankfurter Straßenverkehr sind im vergangenen Jahr weniger Menschen gestorben. (Archiv)

Die Zahl der Verkehrstoten und Schwerverletzten ist so niedrig wie noch nie. Dafür ist die Zahl der Leichtverletzten gestiegen. Jeder Dritte begeht Fahrerflucht Mehr...

Radfahrer sind zusammen mit Fußgängern im Straßenverkehr besonders gefährdet.

Die neue Unfallstatistik der Frankfurter Polizei belegt, dass Autofahrer bei Zusammenstößen viel besser geschützt sind. Insgesamt ist die Zahl der Toten und Schwerverletzten in Frankfurt auf einem historisch niedrigen Wert. Mehr...

Die Bürger können online auf Missstände hinweisen, wovon auch eifrig Gebrauch gemacht wird. Mehr als 1000 Mängel sind seit Bestehen des Portals eingetragen worden. Mehr...

Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) packt selbst mit an.

Seit Freitag gibt es auf der Königsteiner Straße einen weiteren Bereich, in dem Tempo 30 vorgeschrieben ist. Genauer, auf dem kurzen Stück zwischen der Autobahn A 66 und dem Burgunderweg.  Mehr...

Aus der Hoffnung, dass der Radverkehrsanteil in der jetzt vorliegenden Haushaltsbefragung in die Höhe schießen werde ist nichts geworden. Mehr...

Der Radfahranteil im Verkehr ist nicht so rasant gestiegen.

Der Verkehr in Frankfurt wächst. Zwei Drittel der Wege werden mit Bus und Bahn, zu Fuß und mit dem Rad zurückgelegt. Verkehrsdezernent Majer will die Schieneninfrastruktur weiter ausbauen. Mehr...

Der Radwegeanteil ist nicht so rasant gestiegen wie gedacht.

Der Verkehr in Frankfurt wächst in allen Formen. Das zeigt eine neue Untersuchung der TU Dresden. Das Auto bleibt bei den meisten Pendlern die erste Wahl. Der Fußverkehr liegt auf dem zweiten Platz. Erst danach kommt der öffentliche Nahverkehr.  Mehr...

Der Sportwagen ragt auf den Radstreifen: Die Radler weichen auf die Straße aus.

Mit dem Auto mal kurz auf dem Radweg parken - ein alltägliches Bild in Frankfurt. Doch Falschparken kann ebenso wie Rasen in diesen Tagen teuer werden: Seit Schulbeginn kontrolliert die Stadt zwei Wochen lang intensiv den Verkehr. Mehr...

Fahrradfahrer in gefährlichen Situationen auf der Mainzer Landstraße

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat sein verkehrspolitisches Programm vorgestellt. Es ist auf zehn Jahre ausgelegt. Im Jahr 2025 soll Frankfurt eine „Velocity“ sein. Bertram Giebeler vom ADFC erklärt, wie dieses Ziel erreicht werden soll. Mehr...

Die Einbahnstraße der unteren Berger Straße (Mauerweg bis Merianplatz) wird im Jahresverlauf für Radfahrer in die Gegenrichtung freigegeben.

Gutes für Radler: In Frankfurt wird es mehr Schutzstreifen und Radwege geben. Und das Fahren gegen Einbahnstraßen wird den Radfahrern ebenfalls gewährt. Mehr...

In Eskisehir befahren  Gondeln den Porsuk. Eine touristische Idee für Frankfurt?

Eine Delegation mit dem Oberbürgermeister Peter Feldmann geht auf eine dreitägige Türkeireise. Insbesondere der Tourismus und die Wirtschaft sollen gefördert.  Mehr...

Am Bahnhof Galluswarte ist ein 45-Jähriger von einer abfahrenden S-Bahn erfasst und verletzt worden. Der Mann kam mit mehreren Knochenbrüchen in die Uniklinik. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Mehr...

Bestialischer Gestank, enge Kabinen und offene Stromleitungen unter der Decke: Hier will keiner müssen müssen.

Laut SPD sind die Sanitäranlagen in den Stationen Hauptwache und Konstablerwache ein „Schandfleck“. Das zuständige Liegenschaftsamt hat ein Sanierungskonzept vorgelegt, doch vor dessen Umsetzung dürften noch mindestens anderthalb Jahre vergehen. Mehr...

In Frankfurt gibt es viele Ampeln. Sind sie alle notwendig?

In Straßen, auf denen nichts los ist und an Ecken, an denen keine Autos vorbei kommen, erscheinen Ampeln auf den ersten Blick überflüßig. Im Frankfurter Westend stehen drei solcher Ampeln, die scheinbar unnötig sind.  Mehr...

Das Frankfurter Straßenverkehrsamt schaltet nachts rund ein Viertel der Lichtsignalanlagen aus, obwohl die dadurch erhoffte Zeit- und Kratfstoffersparnis nur minimal sind. Mehr...

Ulrich Schöttler, Leiter des Straßenverkehrsamt.

Einst hat das Straßenverkehrsamte viele grüne Wellen für ganz Frankfurt geplant. Nun laufen Bemühungen sie wieder abzuschaffen. Warum es mit der langen Grünphase nicht klappt.  Mehr...

Den Verkehr im Blick: Ein sogenannter Operator-Arbeitsplatz in der Verkehrsleitzentrale Frankfurt.

In Frankfurt gibt es eine Menge Ampeln. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes Kontrollsystem, damit der Verkehr fließt. Die Verkehrsleitzentrale beobachtet und überwacht das Frankfurter Straßennetz. Mehr...

Blick auf die Frankfurter Zeil.

Die Stadt baut die Nebenstraßen der Zeil für Fußgänger, Händler und Gastronomen um. Die Arbeiten dauern insgesamt zwei Jahre und kosten rund drei Millionen Euro. Mehr...

An 17 Gefahrenpunkten wurde in den Verkehr eingegriffen, zum Beispiel mit Blitzern.

Die Zahl der Toten und Verletzten an den Unfallschwerpunkten der Stadt hat sich durch die Arbeit der Unfallkommission um mehr als 80 Prozent verringert. Mehr...

Bleiben uns auf absehbare Zeit erhalten: Lkws.

Mehr Güter auf die Schiene zu bringen, lohnt sich oft nicht. Bei Entfernungen von bis zu 400 Kilometern haben Laster entscheidende Vorteile, heißt es in der Branche. Jedes Haus hat eine Straßenanschluss. Aber: Es gibt keinen Bahnanschluss zum Supermarkt. Mehr...

Verurteilt: Christian Wernet, der frühere Geschäftsführer der Frankfurter CDU. (Archivbild)

Christian Wernet, der frühere Geschäftsführer der Frankfurter CDU, wird wegen des Besitzes von Kinderpornografie zu einer Bewährungs- sowie zu einer Geldstrafe verurteilt. Er akzeptiert das von der Staatsanwaltschaft festgelegte Strafmaß und vermeidet damit ein öffentliches Verfahren. Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.