Wir über uns

Claus-Jürgen Göpfert

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

Claus-Jürgen Göpfert

Claus-Jürgen Göpfert, geboren in Wiesbaden, ist Fachmann für Frankfurter Kommunalpolitik und Stadtentwicklung in unserer Redaktion Frankfurt/Rhein-Main. Seine liebste Stilform ist das Porträt.

Kürzel: jg

Wohnt: seit 1974 mit kurzen Pausen in Frankfurt

Am liebsten bin ich: zu Fuß unterwegs, in Städten und einsamen Landstrichen, gerne auch mit Hut

Dabei seit: 1985

Aktuelle Beiträge von Claus-Jürgen Göpfert

Ein Schild weist den Weg zum Flughafen-Bereich "Cargo-City Süd".

Von ursprünglich zwölf Beschuldigten in der Korruptionsaffäre um die Cargo City Süd sind zehn übrig geblieben. Die Entscheidung, ob Prozesse eröffnet werden, könnten noch in diesem Jahr fallen. Mehr...

Eskandari-Grünberg will Hilfe vom Bund und Land.

Frankfurts Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg fordert mehr Unterstützung von Bund und Land, um Flüchtlingen den Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Sprachkursen zu ermöglichen. Sie kritisiert, dass die Integrationsbemühungen in Deutschland zu spät beginnen. Mehr...

Wie lange wird es in Niederrad noch Galopprennen geben?

Bürger und Politiker liefern sich eine heftige Debatte zur geplanten Fußball-Akademie auf dem Gelände der Galopprennbahn. CDU und Grüne wollen den Erbpacht-Vertrag am 16. Oktober im Stadtparlament beschließen. Die SPD, die dem Vertrag auch zustimmt, schweigt angesichts des Bürgerprotests. Mehr...

Rasch noch ein Autogramm, dann entschwindet der Bundespräsident in seiner Limousine.

Auf der Frankfurter Buchmesse tummeln sich wieder jede Menge Prominente. Heute sprechen TV-Entertainer Hape Kerkeling und Bestsellerautorin Charlotte Link über ihre Bücher. Mehr...

"Ich hoffe, dass viele dieses Buch lesen", sagt Altkanzler Helmut Kohl mühevoll.

Mit eisernem Willen ringt ein alter Mann um ein paar Worte. Eine Begegnung mit Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl auf der Frankfurter Buchmesse. Mehr...

Die Buchmesse ist eröffnet. Unter dem Motto „Finnland.Cool.“ präsentiert sich der stolzer Ehrengast Finnland nicht nur auf der Buchmesse, sondern auch in der Stadt. Mehr...

Mit 7100 Ausstellern öffnet die Frankfurter Buchmesse heute ihre Tore.

Eröffnung der 66. Frankfurter Buchmesse: Der Direktor Juergen Boos beschwichtigt: „Es wird genau soviel gelesen wie immer.“ Das könnte das Motto sein zur Eröffnung – aber natürlich ist die Situation komplizierter. Mehr...

Über die Galopprennbahn wird am 9. Oktober im Römer-Planungsausschuss heiß diskutiert. (Archivbild)

Ist die schwarz-grüne Regierung dem Deutschen Fußball-Bund beim Verkauf des Rennbahn-Geländes unzulässig weit entgegengekommen? Am 9. Oktober muss die Stadt Frankfurt die Rennbahn-Verpachtung rechtfertigen. Mehr...

Gitter sorgen dafür, dass Neugierige nicht zu nahe an die Isolierstation geraten können.

Der Zustand des Ebola-Erkrankten in der Isolierstation der Frankfurter Uniklinik ist „sehr ernst“. Derweil bereitet sich die Buchmesse, die ab Dienstag 300.000 internationale Gäste erwartet, in Sachen Ebola auf alle Eventualitäten vor. In den Hotels liegen Notfall-Nummern bereit. Mehr...

Im Hotel Anna in der Lärchenstraße sind derzeit 80 Asylbewerber untergebracht.

Nach einer Sondersitzung des Präventionsrats sagt die Stadt schnelle Hilfe zu. Mehr...

Ein Acker zwischen Frankfurter Berg und Bonames: Hier sollen neue Wohnhäuser entstehen. Eine Bürgerinitiative kämpft gegen diese Pläne.

Das im Stadtteil Bonames-Ost geplante neue Wohngebiet soll kleiner ausfallen und „gemeinsam mit den Leuten vor Ort“ entwickelt werden. Das verspricht Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne) bei einem Treffen den Vertretern der Bürgerinitiative L(i)ebenswertes Bonames. Mehr...

Die Zusicherung von Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne), das neue Wohngebiet gemeinsam mit den Menschen vor Ort zu entwickeln, ist zu begrüßen. Dennoch ist eine gesunde Skepsis angebracht. Das zeigt allein der Fall des Kulturcampus. Mehr...

AGB-Chef Frank Junker verteidigt die Strategie des Konzerns.

Frank Junker, Chef der der städtischen Wohnungs-Holding ABG, verteidigt die Entwicklung auf dem Kulturcampus in Bockenheim und erläutert, warum die ABG Gewinne machen muss. Mehr...

Jerry Chin vor dem Hotel Anna in Griesheim.

Ein Haus im Frankfurter Stadtteil Griesheim wird zur größten Asylbewerberunterkunft der Stadt. 80 Flüchtlinge, Asylbewerber und Wohnsitzlose sind bislang dort untergekommen, 170 Menschen sollen es am Ende sein. Diese Lösung ist aus der Not geboren. Mehr...

Die denkmalgeschützten Häuser in der Braubachstraße 32 und 34 gehören zu den Schmuckstücken unter den vielen Liegenschaften der Stadt. Haus Nummer 32 stammt aus dem Jahr 1927, Haus Nummer 34 sogar aus dem Jahr 1907. Beide verfügen über fünf Geschosse. 
Das Fotografie-Forum  ist in der Nummer 32 untergekommen, das wegen der Erweiterung des Caricatura- Museums aus dem Leinwandhaus, Weckmarkt 17, hatte weichen müssen. Das Antiquariat „Tresor am Römer“ in der Nummer 32 war wegen Schäden 2013 entschädigt worden.

Lärm, Dreck, Wassereinbruch und immer neue Verzögerungen: Die Sanierung der städtischen Häuser Braubachstraße 32-34 ist zum Albtraum geworden - für die Steuerzahler, besonders aber für die Mieterinnen. Eine von ihnen verklagt nun die Stadt. Bürgermeister Cunitz droht dem verantwortlichen Bauleiter mit Kündigung. Mehr...

Jazz-Legende Bill Ramsey kommt nach Frankfurt

Der 83-jährige Bill Ramsey, der 1952 als Jazzsänger in Frankfurter Army-Clubs begann, tritt beim Jazz zum Dritten auf dem Römerberg auf. Mehr...

Die Bauarbeiten auf der Baustelle des Onyx-Hochhauses dürfen weitergehen.

Der Investor muss den Anwohnern der Baustelle des Onyx-Hochhauses im Frankfurter Westend einen Hotelaufenthalt anbieten. Obwohl der Baulärm die vorgeschriebenen Grenzwerte überschreitet, hat die Bauaufsicht die Arbeiten auf dem Grundstück Oberlindau 76-78 wieder gestattet. Mehr...

Der Oppositionsführer ballt hinter dem Rücken des Kämmerers die Faust: SPD-Fraktionschef Klaus Oesterling und am Rednerpult Uwe Becker (CDU).

Der Kämmerer Uwe Becker hält eine seltsam kraftlose Rede über einen verstärkten Zuzug nach Frankfurt und warnt ausdrücklich vor der Erhöhung der Gewerbesteuer.  Mehr...

OB Feldmann bei einer FR-Veranstaltung. Ein Mitarbeiter des Presse- und Informationsamtes, der unter anderem auch Reden für das Stadtoberhaupt schreibt, schließt sich der AfD an.

Der stellvertretende Leiter des städtischen Presse- und Informationsamtes, Thomas Scheben, wechselt die Seiten: Der frühere CDU-Mann hat schließt sich der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) an. Mehr...

Silke Scheuermann am Baustellenzaun der Altstadt.

Inspiriert von ihrer neuen Heimat Offenbach schreibt Silke Scheuermann über Benachteiligung. Die 41 Jahre alte Autorin hat sich in der ersten Reihe der deutschen Autorinnen etabliert.  Mehr...

Die Galopper sind bereit, drei von vier Bahnen aufzugeben – aber die Tradition von 150 Jahren wollen sie fortführen.

Der Frankfurter Renn-Klub will sich nicht von der Niederräder Galopprennbahn vertreiben lassen und droht mit einer Klage. Die Stadt habe die Öffentlichkeit „belogen“. Mehr...

Uwe Becker, CDU

Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) spricht im Interview über den Doppelhaushalt, das 2015 kommende zentrale Liegenschaftsmanagement und eine städtische Steuer für Wettbüros. Mehr...

Betreuung in der Kita: Für Familien mit viel Geld soll das im nächsten Jahr teurer werden. Dafür könnten sozial schwache Eltern entlastet werden.

Trotz höherer Steuereinnahmen wollen CDU und Grüne weiter sparen. Die Schulden würden trotzdem bis 2018 auf 2,86 Milliarden Euro wachsen. Mehr...

Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne).

Erika Steinbach, die CDU-Bundestagsabgeordnete vom rechten Flügel ihrer Partei, hat den Grünen Olaf Cunitz in die Bundeshauptstadt eingeladen. Und der hat sofort zugesagt. Mehr...

Blick auf das Campusgelände Bockenheim.

Die Menschen sind verärgert über die Entwicklung des Kulturcampus Bockenheim und diskutieren über die weitere Zukunft des Philosophicums. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.