Aktuell: Bahn-Streik | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Georg Leppert

Vize-Leiter Redaktion Frankfurt/Rhein-Main

E-Mail: g.leppert@fr.de

Georg Leppert

Georg Leppert ist stellvertretender Leiter der Redaktion Frankfurt/Rhein-Main. Er schreibt über Kommunalpolitik, die Frankfurter Eintracht und Polizeithemen.

Kürzel: geo

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Waldstadion, Block 29

Dabei seit: 1993

Aktuelle Beiträge von Georg Leppert

Von  |
Ein Polizist scannt die Fingerabdrücke eines Flüchtlings aus Syrien, der sich bei den Beamten gemeldet hat.

Im Konferenzraum der Bundespolizei auf der Wache neben Gleis 24 am Frankfurter Hauptbahnhof ist es eng geworden: In dem Raum stehen Feldbetten für die Flüchtlinge, die hier in immer größerer Zahl ankommen. Die deutschen Behörden begrüßen die Migranten in der Regel mit einer Strafanzeige. Mehr...

Demonstranten fordern im Haus am Dom die Freilassung des Aktivisten Federico A.

Beim FR-Stadtgespräch streiten sich die Teilnehmer über den Grund für den Gewaltausbruch bei den Blockupy-Protesten und die Rolle der Polizei. Das Bündnis kündigt an, wieder nach Frankfurt zu kommen. Mehr...

Verstärkte Polizeipräsenz anlässlich der Eröffnung des EZB-Neubaus.

Eine Debatte prägt das FR-Stadtgespräch besonders: der Streit um den von Schwarz-Grün geplanten Schutzparagrafen für Polizisten und Rettungskräfte. Mehr...

Martin Keßler auf einer seiner Touren im Amazonas-Gebiet.

Der Frankfurter Filmemacher Martin Keßler begleitet seit zehn Jahren Demonstrationen – entstanden ist daraus die Reihe „Neue Wut“. Mehr...

Brennende Polizeiwagen auf der Hanauer Landstraße.

Wie konnte es bei der Eröffnung der Europäischen Zentralbank am 18. März zu den Randalen kommen? Polizei und Politik rätseln immer noch darüber. Mehr...

Empörte Eltern und Kinder demonstrieren in Frankfurt am Main vor dem Rathaus Römer für ein weiteres Gymnasium in der Frankfurter Innenstadt.

Rund 300 Eltern und Kinder demonstrieren vor dem Rathaus gegen die Vergabepraxis der Gymnasialplätze in Frankfurt und daraus resultierende lange Wege ans Gymnasium. Derweil beschließt die Koalition das Vergabeverfahren zu erneuern. Wohnortnähe soll eine größere Rolle spielen.  Mehr...

Einsatz im Morgengrauen. Polizisten durchsuchen ein Bordell im Dornbusch.

Wegen illegaler Prostitution durchsuchen hunderte Polizisten in der Region mehrere Wohnungen und Gewerbeimmobilien. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrug und Geldwäsche. Mehr...

Empörte Eltern beim Bildungsausschuss im Römer.

Die Eröffnung des geplanten neuen Gymnasiums in Frankfurt könnte schneller kommen als bislang bekannt. Gut wäre ein Standort im Norden oder in der Innenstadt, doch auf eine Himmelsrichtung will sich Bildungsdezernentin Sarah Sorge (Grüne) nicht festlegen. Mehr...

Feldmann: "Niemand hätte verantworten können, das Rennen zu starten."

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) spricht im Interview mit der FR über die Sicherheit in der Stadt, die Protestfahrt gegen Salafismus und die Forderung der CDU salafistische Aktivitäten zu verbieten. Mehr...

Bei Bäcker Mayer wird geputzt.

Die Filialen der wegen Hygienemängel in die Schlagzeilen geratenen Bäckerei Mayer öffnen erst wieder am Samstag. Der Grund: Es gab Probleme bei der Beschaffung von Backwaren. Wann die Produktionsstätte in Rödelheim wieder öffnen kann, ist ungewiss. Mehr...

Ein Höhepunkt beim Radrennen am 1. Mai: die Steigung am Mammolshainer Berg.

Für Hobbyfahrer und Profis starten am 1. Mai 19 Radrennen in Frankfurt. Die Aufbauarbeiten sorgen rund um den Opernplatz teilweise schon am Donnerstag für Behinderungen. Mehr...

Ratte und Kot in der Backstube.

Die Bäckerei Mayer muss wegen gravierender Hygienemängel schließen. Das Ordnungsamt hat in der Produktionsstätte des Traditionsunternehmens tote Ratten und Tierexkremente gefunden. Von der Schließung sind auch 15 Filialen des Unternehmens betroffen. Mehr...

Rumänische Bauarbeiter forderten im Sommer 2014 öffentlich ihren Lohn ein.

Leiharbeiter aus Osteuropa arbeiten auch in Hessen, doch längst nicht alle bekommen den Mindestlohn. Um sie besser unterstützen zu können, wird die DGB-Beratungsstelle „Faire Mobilität“ ausgebaut.  Mehr...

Am 21. Juni dürfen alle Frankfurter Bürgerinnen und Bürger über die Zukunft der Rennbahn in Niederrad abstimmen.

Der DFB will die Frankfurter überzeugen, für seine Akademie auf dem Gelände der Rennbahn zu stimmen. DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock versprach einen öffentlichen Bereich, in dem etwa ein Fanshop angesiedelt werden könnte. Mehr...

Auch das gab es: John Degenkolb (links) im Vorjahr geschlagen vom Norweger Alexander Kristoff. Beide starten am 1. Mai wieder.

John „Dege“ Degenkolb hat am 1. Mai beim Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ einen klaren Heimvorteil. Aber wo – außer im Hessen-Fernsehen – kann man den Frankfurter eigentlich sehen? Hier ein paar Tipps für die Zuschauer. Mehr...

Der Grünen-Politiker Daniel Mack.

Im Fall eines 18 Jahre alten Schwarzfahrers, der von Sicherheitsleuten der Bahn im Oktober 2013 verletzt worden sein soll, stellt die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren gegen den Bahn-Sicherheitsdienst und den Grünen-Politiker Daniel Mack ein.  Mehr...

Blaulicht: Polizei im Einsatz.

Ein 44 Jahre alter Mann stirbt am späten Mittwochabend bei einem Unfall am Frankfurter Mainufer. Ein 20-Jähriger war zuvor in seinen Wagen gekracht. Nahm er an einem illegalen Autorennen teil? Mehr...

Grünen-Fraktionschef Manuel Stock

Die Fraktion der Grünen im Römer lädt zur Veranstaltung „Zukunft findet Stadt“ am kommenden Samstag ins Kap Europa ein. Grünen-Fraktionschef Manuel Stock hegt große Erwartungen an den Kongress zur Zukunft Frankfurts.  Mehr...

Kostenlose Koran-Verteilung, hier vor einem Jahr in Wiesbaden.

Die Stadtpolizei Frankfurt appelliert an Passanten, sich mit Hinweisen auf Belästigungen zu melden. Aktueller Anlass sind Aktionen von Salafisten in der Innenstadt. Mehr...

Vor fünf Jahren am Anfang ihrer Amtszeit: die scheidenden Grünen-Chefs Omid Nouripour und Martina Feldmayer.

Der außenpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Omid Nouripour, kandidiert nicht mehr als Parteivorsitzender in Frankfurt. Im FR-Interview spricht er über die Gründe für seinen Rückzug und die Wahl 2016. Mehr...

Die Tiere sollten auf keinen Fall gefüttert werden.

Peter Postleb, bis 2013 Leiter der Stabsstelle Sauberes Frankfurt, über Taubendreck und was man auf jeden Fall vermeiden sollte. Mehr...

Didier Ya Konan trifft zum Ausgleich - die Eintracht-Spieler schauen dem Ball hinterher.

Ballhorn schwächelt. Die Eintracht auch. Zumindest ab der 68. Minute. Klicken Sie sich durch gepflegte Fieberträume. Danach haben auch Sie die Nase voll. Mehr...

Guten Appetit!

Mehr Lokale denn je müssen wegen gravierender Hygienemängel geschlossen werden. Unterwegs mit den Kontrolleuren des Ordnungsamts. Mehr...

Am 21. Juni dürfen alle Frankfurter Bürgerinnen und Bürger über die Zukunft der Rennbahn in Niederrad abstimmen.

Der Verfassungrechtler Rudolf Steinberg hält ein hohes Quorum bei Volksentscheiden in Hessen für unbedingt nötig. Im FR-Interview beantwortet er unter anderem die Frage, ob der Erfolg eines Bürgerbegehrens vom Zufall abhängt. Mehr...

Eines der letzten Rennen in Niederrad.

Der Kampf um die Rennbahn wird ein Kampf um Zahlen. Das wurde bei einer Diskussion der Montagsgesellschaft deutlich, bei der sich Rennklub-Präsident Manfred Louven und Sportdezernent Markus Frank (CDU) erstmals öffentlich gegenüberstanden.  Mehr...

Die Klingelknöpfe von Justiz, Polizei und Jugendgerichtshilfe an einem Haus des Jugendrechts in Frankfurt.

Ein neues Haus des Jugendrechts nimmt im Mertonviertel seine Arbeit auf. Es ist das dritte in Hessen. Wenige Tage vor den Blockupy-Krawallen wurde es Ziel eines Brandanschlags. Mehr...

Bild aus besseren Zeiten: Martin Kliehm (rechts) und Markus Frank im Jahr 2012.

Die Debatte um Blockupy im Stadtparlament wird zur Abrechnung mit Martin Kliehm und seinen Parteifreunden. Als Kliehm von Fehlern der Polizei spricht, erschallen „Raus, raus“-Rufe. Vor allem die CDU hat sich auf ihn eingeschossen. Mehr...

Der Natodraht ist eingerollt, die Barrikaden sind beseitigt - die politische Debatte über die Blockupy-Proteste aber hält an.

Von "kriminellem Pack" ist die Rede, von "Dummgeschwätz" und "Lüge" - bei der Debatte rund um die Ausschreitungen vom 18. März geht es hoch her. Politiker aller Couleur loben die Polizei und kritisieren die Blockupy-Organisatoren. Die Linke kämpft auf verlorenem Posten.  Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.