Aktuell: Schicksal von Tuğçe A. | Burger King | Polizeigewalt in Ferguson | Eintracht Frankfurt | Fußball-News

Wir über uns

Georg Leppert

Vize-Leiter Redaktion Frankfurt/Rhein-Main

E-Mail: g.leppert@fr.de

Georg Leppert

Georg Leppert ist stellvertretender Leiter der Redaktion Frankfurt/Rhein-Main. Er schreibt über Kommunalpolitik, die Frankfurter Eintracht und Polizeithemen.

Kürzel: geo

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Waldstadion, Block 29

Dabei seit: 1993

Aktuelle Beiträge von Georg Leppert

Von  |
Der selbsternannte "Pick-Up-Artist" Julien Blanc ist in Frankfurt unerwünscht.

Der selbsternannte „Anmachkünstler“ Julien Blanc ist in Frankfurt unerwünscht. Frauendezernentin Sarah Sorge (Grüne) appelliert an Hotels und Gaststätten, dem US-Amerikaner keine Räume für seine Aufreißer-Seminare zur Verfügung zu stellen. Die Stadt prüft ein Seminar-Verbot. Mehr...

Das Frankfurter Bahnhofsviertel bei Nacht. Hier arbeiten viele Türsteher. (Symbolbild)

Ermittlungen in der Türsteherszene: 91 Männer aus dem Rhein-Main-Gebiet sollen Nachweise über Fachkenntnisse im Sicherheitsgewerbe durch Bestechung erhalten haben. Überdurchschnittlich geringe Durchfallquoten bei den Prüfungen waren dem LKA bei Ermittlungen gegen die Hells Angels aufgefallen.  Mehr...

Manuel Stock ist Fraktionschef der Grünen im Stadtparlament.

Bei der Aufstellung ihres Wahlprogramms wollen die Frankfurter Grünen keine Rücksicht auf ihren Koalitionspartner nehmen, wie Manuel Stock, Fraktionschef der Grünen im Römer, im FR-Interview sagt. Die Grünen wollen ohne Koalitionsaussage in den Wahlkampf gehen. Mehr...

Der gekündigte Burger-King-Franchisenehmer Yi-Ko Holding hat die meisten seiner bundesweit 89 Filialen inzwischen gezwungenermaßen geschlossen.

In der fünftgrößten Stadt in Deutschland gibt es kaum noch Burger-King-Filialen - nur noch am Frankfurter Hauptbahnhof und im Terminal 2 am Flughafen. Mehr...

Peter-Martin Cox kämpft für die 250 Beschäftigten, die bei Yi-Ko unter Vertrag stehen.

Die von Yi-Ko betriebenen Burger-King-Filialen im Rhein-Main-Gebiet sind dicht. Was passiert nun mit den Mitarbeitern? Gewerkschafter Peter-Martin Cox hofft, dass schnell ein neuer Pächter für die Schnellrestaurants gefunden wird. Mehr...

Eine Lufthansa-Maschine im Anflug über  dem Frankfurter Stadtwald. (Archiv)

Das Stadtparlament geht mit Flughafenbetreiber Fraport hart ins Gericht: Von dem Absturz einer Landeklappe habe er aus der Zeitungerfahren, beschwert sich etwa Stadtkämmerer Uwe Becker. Andere fordern eine Aufklärung des Zwischenfalls.  Mehr...

"Carla", der Kranbagger, der aussieht wie eine Giraffe, beißt zu, Betonbrocken stürzen in die Tiefe.

Die Oberfinanzdirektion an der Adickesallee verschwindet aus dem Stadtbild. Carla, ein Kranbagger mit Giraffen-Flecken, frisst sich mit großer Präzision durch das Gebäude. Bis Ende des Jahres sollen die Abrissarbeiten beendet sein. Anwohner fürchten sich vor schadstoffbelastetem Staub. Mehr...

Eine Giraffe knabbert sich durch die Oberfinanzdirektion.

Der Abriss der Oberfinanzdirektion und des Bordells Sudfass hat begonnen. Mit riesigen Baggern wird Stockwerk um Stockwerk dem Erdboden gleichgemacht. Das schönere Gerät haben mit Sicherheit die Arbeiter am Alleenring. Dort ist der Abbruchbagger im Design einer Giraffe gestaltet.  Mehr...

Im Römer herrscht Unzufriedenheit über die Neuregelung des hessischen Finanzausgleichs.

Die Haushaltsdebatte im Römer ist geprägt vom Ärger über den Kommunalen Finanzausgleich. Er eint Schwarz-Grün und SPD. Koalition und Sozialdemokraten legen entsprechende Anträge im Stadtparlament vor. Einer lautet: Die Stadt soll gegen die Neuordnung des Finanzausgleichs klagen. Mehr...

Schwarz-Grün will die Lücken im Radwegenetz schließen.

Die schwarz-grüne Römer-Koalition präsentiert ihre Vorstellungen zum städtischen Etat. Geprägt ist die Debatte vom Ärger über den Kommunalen Finanzausgleich. Bei der Versorgung der Flüchtlinge sieht Schwarz-Grün das Land in der Pflicht. Mehr...

Das Fifa-Hauptquartier in Zürich: Alles richtig gemacht.

Die Fifa hat mit ihrem Urteil jeden Kredit verspielt. Ein Signal der Fans wäre es, die Weltmeisterschaften in Russland und Katar zu boykottieren. Ein Kommentar. Mehr...

Erika Steinbach hält zur Eintracht - und manchmal auch zu den Bayern.

Eintracht-Fan Erika Steinbach sorgt für Irritationen. „Hurra, 2:0 für den FC Bayern“, twitterte sie dieser Tage. Und dann tauchen auch noch Fotos auf, die sie mit lauter Bayern-Devotionalien zeigen. Wird Steinbach der Eintracht untreu? Mehr...

Die hessische Landesregierung will Frankfurt  62 Millionen Euro weniger aus dem kommunalen Finanzausgleich zugestehen.

Aus Sicht der Sozialdemokraten entziehen die Mindereinnahmen aus dem kommunalen Finanzausgleich dem Etat der Stadt Frankfurt die Grundlage. Sie fordern eine Klage gegen die Kürzungen. Oberbürgermeister Feldmann (SPD) und Stadtkämmerer Becker (CDU) sind sich einig: „Kommen die Vorschläge nicht vom Tisch, werden wir am Ende rechtliche Schritte gehen müssen.“ Mehr...

Jesidische Flüchtlinge im Nordirak.

Das Casino der Stadtwerke wird am Samstag, 1. November, zur Sammelstelle. Für die Flüchtlinge im Nordirak können Spenden aller Art abgegeben werden.  Mehr...

Die Stadtverordneten im Römer sind für das DFB-Leistungszentrum - und damit gegen die Rennbahn.

Die Stadtverordneten im Römer haben am Donnerstagabend grünes Licht für das Leistungszentum des DFB auf dem Gelände der Rennbahn gegeben. Der Sportdezernent sprach dabei von einer der wichtigsten sportpolitischen Debatten "in den vergangenen Jahrzehnten“. Mehr...

Die Rennbahn ist wohl bald Geschichte.

Die Entscheidung der Frankfurter Stadtverordneten zugunsten des DFB-Leistungszentrums wirft Fragen auf. Ist der Rennbetrieb wirklich zu teuer, und warum zahlt der DFB so wenig? In jedem Fall fehlte es von Anfang an an Transparenz. Mehr...

Beim Auftritt von Pierre Vogel in Offenbach im vergangenen Juni.

Ein Islamist aus Offenbach flüchtet, obwohl er von der Justiz mittels einer Fußfessel streng kontrolliert wird. Nun wähnen ihn die Behörden auf der Reise nach Syrien. Dies ist die Geschichte davon, wie ein 24 Jahre alter Offenbacher die hessische Justiz narrt. Mehr...

Wie lange wird es in Niederrad noch Galopprennen geben?

Der Renn-Klub akzeptiert das Aus für die Bahn nicht, doch die Stadt will das Gelände unbedingt dem DFB geben. Derweil steht am 2. November das letzte Rennen der Saison an. Mehr...

Rennbahn wichtiger ist als das DFB-Leistungszentrum.

Ein Funktionär will den Deal zwischen Stadt und DFB platzen lassen. Norbert Rumstich vom Verband Deutscher Amateurrennreiter in Nordrhein-Westfalen lässt derzeit die Klagechancen gegen das DFB-Leistungszentrum prüfen. Mehr...

Ulrich Tukur als Kommissar Murot (vorne) und Ulrich Matthes als Bösewicht Richard Harloff beim Dreh im Frankfurter Städel.

Unheimliche Szenen im Frankfurter Städel, eine der übelsten Ballereien der „Tatort“-Geschichte in der Wiesbadener Spielbank und der abgewirtschaftete Bahnhof in Erbenheim als geniale Kulisse für eine Western-Szene: Ein Blick auf die Tatorte im Murot-„Tatort“. Mehr...

Der Bau der Halle entwickelt sich zur Provinzposse. Auch vorher gab es ständig Missverständnisse und gegenseitige Anschuldigungen. Immer noch droht das Projekt an einer fehlenden Linksabbiegerspur zu scheitern. Ein Witz. Mehr...

Bananen dienen als gesunde Kraftbringer für die Sportler - natürlich in Bio-Qualität.

Der Frankfurt Marathon ist der „weltweit grünste Marathon“. Deshalb ist die Massenveranstaltung jetzt mit dem „Green Award“ der Internationalen Vereinigung der Marathon- und Straßenläufe ausgezeichnet worden. Mehr...

Pitt von Bebenburg.

Pitt von Bebenburg erhält für seine Beiträge über Schwarz-Grün in Wiesbaden den Hessischen Journalistenpreis. Der FR-Landtagskorrespondent gelte als „ausgewiesener Kenner des politischen Geschehens in Wiesbaden“. Mehr...

Die Befreiung vom Müll: Die Altpapiertonne in Sachsenhausen wird vom FES-Team geleert.

Nach der Lektüre eines Berichts des Landesrechnungshofs kommt die SPD zu dem Schluss, dass die Frankfurter zu viel für die Entsorgung ihres Abfalls zahlten. Die Stadt räumt Fehler ein und bessert nach.  Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.