Aktuell: Griechenland | Ironman Frankfurt | Frauen-Fußball-WM | Flucht und Zuwanderung | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Georg Leppert

Vize-Leiter Redaktion Frankfurt/Rhein-Main

E-Mail: g.leppert@fr.de

Georg Leppert

Georg Leppert ist stellvertretender Leiter der Redaktion Frankfurt/Rhein-Main. Er schreibt über Kommunalpolitik, die Frankfurter Eintracht und Polizeithemen.

Kürzel: geo

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Waldstadion, Block 29

Dabei seit: 1993

Aktuelle Beiträge von Georg Leppert

Von  |
Flüchtlinge sind auch in Containern untergebracht - wie hier in Preungesheim.

In einem Frankfurter Bürogebäude haben unbekannte Täter einen schweren Wasserschaden verursacht. Das Haus sollte als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden, dennoch glaubt die Polizei nicht an einen politischen Hintergrund. In der Nacht zum Mittwoch war ein Flüchtlingsheim im Landkreis Limburg mit Schlachtabfällen besudelt worden. Mehr...

Selten war es so wertvoll wie dieser Tage: Wasser - hier im Günthersburgpark.

Am Wochenende soll in Frankfurt die 39 Grad-Marke geknackt werden - ein neuer Rekord. Die große Hitze birgt aber auch Risiken. Wichtig ist, viel zu trinken, vor allem Wasser. Mehr...

Die Polizei zeigt Präsenz, kann aber nicht  überall sein.

Bei einer Auseinandersetzung im Bahnhofsviertel hat ein Mann am Dienstag lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Die Polizei nahm einen 22 Jahre alten Verdächtigen fest. Er soll mit einem Messer auf das Opfer, dessen Identität noch unklar ist, eingestochen haben. Der Fall dürfte die Diskussion über die Sicherheit in dem Stadtteil verschärfen. Mehr...

Blick in ein Frankfurter Wahrzeichen. Ganz, ganz hinten sitzt der Dalai Lama.

… und alle pfiffen. Die WM-Arena im Stadtwald wird zehn Jahre alt – Anlass für einen sehr persönlichen Brief eines Eintracht-Fans. Mehr...

Polizei im Einsatz (Symbolbild).

Die Polizei ist in den sozialen Netzwerken präsent. Ein Service, der gerne genutzt wird. Logisch, dass die Polizei auch zu einem Video Stellung nimmt, das zeigt, wie Einsatzkräfte mit Gewalt vorgehen. Wäre der Beitrag ein Aufsatz, hätte jeder Lehrer darunter „Thema verfehlt“ geschrieben. Ein Kommentar. Mehr...

Schon am Abend der Abstimmung deutete Rennklub-Chef Manfred Louven (l.) im Römer an, die Auseinandersetzung sei möglicherweise noch nicht beendet. Dezernent Markus Frank (r.) wird's nicht gefallen haben.

Das Motto von Rennklub-Chef Manfred Louven nach dem gescheiterten Bürgerentscheid lautet anscheinend: Wenn wir nicht gewinnen können, treten wir dem Gegner zumindest den Rasen kaputt. Der Kommentar. Mehr...

Bürgermeister Olaf Cunitz (Grüne) und Rennbahn-Chef Manfred Louven reichen sich nach Bekanntgabe des vorläufigen Ergebnisses die Hände.

Der Bürgerentscheid zur Rettung der Rennbahn in Frankfurt-Niederrad ist am Quorum gescheitert. Bürgermeister Olaf Cunitz spricht von einer „krachenden Niederlage der Bürgerinitiative“. Der Rennklub will weiterkämpfen. Mehr...

Noch laufen sie auf der Rennbahn.

Kurz vor Beginn des Bürgerentscheids meldet sich Bundestrainer Joachim Löw zu Wort. Er bittet die Frankfurter, mit ihrer Stimme den Weg für die geplante Akademie des Deutschen Fußball-Bunds freizumachen. Mehr...

Entdecke den Schweizer in dir: Alphornbläser werben auf dem Römerberg für die Rennbahn.

Nur noch zwei Tage, dann öffnen die Abstimmungslokale. Wird der Weg frei für die Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)? Oder bleibt doch die traditionsreiche Galopprennbahn bestehen? Die Anspannung vor dem Bürgerentscheid am Sonntag steigt. Mehr...

Wie geht es mit der Galopprennbahn in Niederrad weiter?

Weder die Politik noch die Freunde der Rennbahn treten sympathisch auf. Dennoch gilt das Motto: Wählen gehen! Mehr...

Der Wahlkampf ist in vollem Gange.

Die Stadt trifft die letzten Vorbereitungen für den Bürgerentscheid am Sonntag. Dabei wird entschieden, ob die Galopprennbahn südlich der Niederräder Landstraße bleiben oder der DFB-Akademie weichen wird. Mehr...

Auch bei einem für die Rennbahn erfolgreichen Bürgerentscheid ist ihr Fortbestehen nicht sicher, sagen die Grünen.

Im Streit um die Rennbahn in Niederrad bleiben die Grünen bei ihren in einer Broschüre abgedruckten Aussagen. Die Fraktion weigert sich, eine vom Rennclub geforderte Unterlassungserklärung abzugeben. Damit wird die Rennbahn ein Fall für die Gerichte. Mehr...

Eine besondere Beziehung: Fans und Spieler.

Umarmungen, Wutausbrüche, Beziehungskrisen – die Hingabe zu einem Verein ist speziell. Hier am Beispiel von Eintracht Frankfurt. Mehr...

Ein Polizist scannt die Fingerabdrücke eines Flüchtlings aus Syrien, der sich bei den Beamten gemeldet hat.

Im Konferenzraum der Bundespolizei auf der Wache neben Gleis 24 am Frankfurter Hauptbahnhof ist es eng geworden: In dem Raum stehen Feldbetten für die Flüchtlinge, die hier in immer größerer Zahl ankommen. Die deutschen Behörden begrüßen die Migranten in der Regel mit einer Strafanzeige. Mehr...

Demonstranten fordern im Haus am Dom die Freilassung des Aktivisten Federico A.

Beim FR-Stadtgespräch streiten sich die Teilnehmer über den Grund für den Gewaltausbruch bei den Blockupy-Protesten und die Rolle der Polizei. Das Bündnis kündigt an, wieder nach Frankfurt zu kommen. Mehr...

Verstärkte Polizeipräsenz anlässlich der Eröffnung des EZB-Neubaus.

Eine Debatte prägt das FR-Stadtgespräch besonders: der Streit um den von Schwarz-Grün geplanten Schutzparagrafen für Polizisten und Rettungskräfte. Mehr...

Martin Keßler auf einer seiner Touren im Amazonas-Gebiet.

Der Frankfurter Filmemacher Martin Keßler begleitet seit zehn Jahren Demonstrationen – entstanden ist daraus die Reihe „Neue Wut“. Mehr...

Brennende Polizeiwagen auf der Hanauer Landstraße.

Wie konnte es bei der Eröffnung der Europäischen Zentralbank am 18. März zu den Randalen kommen? Polizei und Politik rätseln immer noch darüber. Mehr...

Empörte Eltern und Kinder demonstrieren in Frankfurt am Main vor dem Rathaus Römer für ein weiteres Gymnasium in der Frankfurter Innenstadt.

Rund 300 Eltern und Kinder demonstrieren vor dem Rathaus gegen die Vergabepraxis der Gymnasialplätze in Frankfurt und daraus resultierende lange Wege ans Gymnasium. Derweil beschließt die Koalition das Vergabeverfahren zu erneuern. Wohnortnähe soll eine größere Rolle spielen.  Mehr...

Einsatz im Morgengrauen. Polizisten durchsuchen ein Bordell im Dornbusch.

Wegen illegaler Prostitution durchsuchen hunderte Polizisten in der Region mehrere Wohnungen und Gewerbeimmobilien. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrug und Geldwäsche. Mehr...

Empörte Eltern beim Bildungsausschuss im Römer.

Die Eröffnung des geplanten neuen Gymnasiums in Frankfurt könnte schneller kommen als bislang bekannt. Gut wäre ein Standort im Norden oder in der Innenstadt, doch auf eine Himmelsrichtung will sich Bildungsdezernentin Sarah Sorge (Grüne) nicht festlegen. Mehr...

Feldmann: "Niemand hätte verantworten können, das Rennen zu starten."

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) spricht im Interview mit der FR über die Sicherheit in der Stadt, die Protestfahrt gegen Salafismus und die Forderung der CDU salafistische Aktivitäten zu verbieten. Mehr...

Bei Bäcker Mayer wird geputzt.

Die Filialen der wegen Hygienemängel in die Schlagzeilen geratenen Bäckerei Mayer öffnen erst wieder am Samstag. Der Grund: Es gab Probleme bei der Beschaffung von Backwaren. Wann die Produktionsstätte in Rödelheim wieder öffnen kann, ist ungewiss. Mehr...

Ein Höhepunkt beim Radrennen am 1. Mai: die Steigung am Mammolshainer Berg.

Für Hobbyfahrer und Profis starten am 1. Mai 19 Radrennen in Frankfurt. Die Aufbauarbeiten sorgen rund um den Opernplatz teilweise schon am Donnerstag für Behinderungen. Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.