kalaydo.de Anzeigen

Wir über uns

Stefan Behr

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

Stefan Behr

Stefan Behr schreibt in der Redaktion Frankfurt/Rhein-Main Glossen und Reportagen, unter anderem als Gerichtsreporter. Bekannt ist er für seine etwas anderen, schrägen Geschichten.

Kürzel: skb

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: faul

Dabei seit: gefühltes Pleistozän

Aktuelle Beiträge von Stefan Behr

Polizisten sichern den Tatort nach der Schießerei am Ben-Gurion-Ring.

Nach der tödlichen Schießerei am Ben-Gurion-Ring schafft auch eine außerordentliche Sitzung des Ortsbeirates kein Vertrauen bei den Bewohnern des Blocks. Einige klagen über Dealer auf Spielplätzen, andere fühlen sich von der Polizei belästigt und provoziert. Mehr...

Rocker des MC Gremium, Familienangehörige, Freunde und Nachbarn am Hauptfriedhof.

In Frankfurt nehmen es die Kriminellen eher von den Armen, denn von den Reichen. Das ist auch leicht verständlich: Die können sich ja auch schlechter wehren. Es gibt also keinen Robin Hood. Eine Kolumne. Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Römer.

Ein Mitarbeiter der Kreisverwaltung des Hochtaunuskreises überweist Transferleistungen für Bedürftige auf das eigene Konto. Vor dem Frankfurter Landgericht muss er sich wegen Untreue verantworten. Der Prozess offenbart besondere Familienbande. Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Römer.

Ein notorischer Säufer bewirft in einem Lokal im Bahnhofsviertel einen Freund mit einem Windlicht. Der Mann wird dabei so schwer am Auge verletzt, dass er heute kaum noch sehen kann. Der Werfer landet vor dem Frankfurter Amtsgericht, und er kennt den wahren Schuldigen: Es war Teufel Alkohol. Mehr...

Im Hafenpark geht's sportlich zu.

Der Skaterpark am Osthafen ist ein Erfolg. Auch wenn es noch kein Wasserhäuschen gibt, hat sich der in Skaterkreise "Concrete Jungle" genannte Park positiv entwickelt und wird auch, trotz einiger Detailkritik, von den Skatern gut angenommen. Mehr...

"Problemviertel" Ben-Gurion-Ring: Nach dem Mord im Bügel fürchten die Anwohner um ihren eh schon schlechten Ruf.

Die Bewohner von Frankfurts prominentestem „Problemviertel“ fürchten eine neuerliche Stigmatisierung durch die jüngsten Ereignisse.  Mehr...

Rocker des MC Gremium, Familienangehörige, Freunde und Nachbarn am Hauptfriedhof.

Etwa 600 Trauergäste geben dem erschossenen Rocker Kibrom T. das letzte Geleit. Drohungen gegen den Täter, der das Opfer auf einem Spielplatz am Frankfurter Ben-Gurion-Ring nahezu hingerichtet hat, bleiben aus - es ist ein Tag der Trauer, nicht des Zorns. Mehr...

Würde: Auch vor Gericht mehr als nur ein Konjunktiv.

Den vielzitierten „Islam-Rabatt“ hat es zumindest an Frankfurter Gerichten nie gegeben. Die Kontrollmechanismen der Justiz funktionieren gut. Möglicherweise müssen Angeklagte in Frankfurt eher mit einem „Islam-Malus“ rechnen. Ob das so ist, klärt der Bundesgerichtshof. Mehr...

Die Motorradfans vom MC Gremium haben den Tatort in ein Meer aus Fackeln, Kerzen und Blumen verwandelt.

Eine Woche nach der Schießerei am Ben-Gurion-Ring wird Kibrom T. beerdigt. Schon in den vergangenen Tagen kamen viele Rocker, um des Toten zu gedenken. Mehr...

Gesang wie aus dem Hades: Milan Fras von Laibach.

So alt wie Laibach ist die Frage: Sind das eigentlich Nazis? Fast ebenso alt die Antwort: Nein, im Gegenteil. Auf dem beängstigend melodiösen Album "Spectre" sind die politischen Botschaften nicht verschlüsselt, sondern glasklar blockupy-kompatibel. Mehr...

Nach dem Tod eines Rockers haben Trauernde Blumen am Tatort abgelegt.

Nach den tödlichen Schüssen in Nieder-Eschbach gestalten sich die Ermittlungen schwierig. Der mutmaßliche Täter, der ein beachtliches Strafregister hat, macht keine Aussage. Es wird befürchtet, Rocker könnten an der Familie des Tatverdächtigen Rache nehmen. Mehr...

Frankfurter Würstchen im zarten Darm. Kalt ein Genuss. Noch besser warm.

Die Dippemess wird zur Bühne für das „Original Frankfurter Würstchen Festival“. Schirmherr der Veranstaltung ist OB Peter Feldmann. Mehr...

Nach der Schießerei untersuchen Beamte der Polizei den Tatort.

Nach den tödlichen Schüssen in Nieder-Eschbach stellt sich der mutmaßliche Täter der Polizei. Obwohl die Opfer Kontakte ins Drogenmilieu gehabt haben sollen, gehen die Ermittler aufgrund der außergewöhnlichen Brutalität von mehr als einem bloßen Geschäftskonflikt beim Drogenhandel aus. Mehr...

Rauchen macht krank, aber macht es auch kriminell? (Symbolbild)

Rauchen macht krank. Macht Rauchen auch kriminell? Neue Fakten lassen eine Debatte überfällig erscheinen. Ein Kommentar aus der Sicht eines Frankfurter Rauchers. Mehr...

Justizia ist wachsam.

Zwei junge Männer werfen im Suff Sperrmüll aus dem Fenster einer Wohnung im achten Stock. Dabei verletzen sie glücklicherweise keinen Menschen, aber zwei Autos gehen zu Bruch. Die Männer werden wegen Sachbeschädigung verurteilt. Ihre Vorstrafenregister sind lang. Mehr...

Polizeibeamte bewachen am 05.03.2014 am Landgericht in Frankfurt am Main (Hessen) zahlreiche festgesetzte Personen.

Der 19 Jahre alte Ali N. wird zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren verurteilt. Bei einer Auseinandersetzung zweier Gangs im August 2013 soll er den 21 Jahre alten Mohammed H. erstochen haben. Nach der Urteilsverkündung droht ein Angehöriger des Opfers mit Vergeltung. Mehr...

Interessant: In den Zellen hat eine Heavy-Metal-Band Fotoshooting gemacht.

Zum "Girls & Boys-Day" erkunden Schüler das Frankfurter Amtsgericht, entdecken verbotene Knöpfe und warten, dass der Angeklagte endlich auftaucht.  Mehr...

Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Römer.

Ein Flughafen-Mitarbeiter wirft Polizisten vor, ihn nach einem Streit ums Parken verprügelt zu haben. Vor dem Amtsgericht Frankfurt zieht er seine Vorwürfe überraschend zurück und entschuldigt sich bei den Beamten. Der Mann wird wegen Falschaussage zu einer geringen Strafe verurteilt. Mehr...

Das Haus Nummer 228 soll nun endgültig abgerissen werden.

Das Satire-Lokal Klabunt in der Berger Straße ist zu, das Gebäude wird abgerissen. Am letzten Abend schauten die Stammgäste noch einmal vorbei: die Frankfurter Chefsatiriker Oliver-Maria Schmitt, Leo Fischer - und Autor Eckhard Henscheid, nach dem die Nachfolge-Kneipe benannt wird. Mehr...

Palmengarten: José Antonio de Lima malt Bilder mit verschiedensten Materialien: Mit Papier und Fäden, Stoffen, Erden und Eisenspänen, die er zerknittert und modelliert hat, wurden seine Arbeiten immer dreidimensionaler und eines Tages waren es Skulpturen, die sich in die Lüfte erheben wollten.

Die meisten Gestalten, die in diesen Nächten in Frankfurt und Offenbach mit Licht arbeiten, sind hochoffizielle Luminale-Beschicker. Aber eben nicht alle. Eine kleine Luminale-Orientierungshilfe Mehr...

Twinkle Twinkle vor der Deutschen Bank.

Ein Knopfdruck von Oberbürgermeister Peter Feldmann - und es ward Licht. Die Luminale 2014 in Frankfurt ist gestartet. Wir sagen Ihnen, wo was los ist. Mehr...

Interessant: In den Zellen hat eine Heavy-Metal-Band Fotoshooting gemacht.

Zum "Girls & Boys-Day" erkunden Schüler das Frankfurter Amtsgericht, entdecken verbotene Knöpfe und warten, dass der Angeklagte endlich auftaucht.  Mehr...

Würde: Auch vor Gericht mehr als nur ein Konjunktiv.

Mohammed H. wird in der Frankfurter Innenstadt erstochen, weil er einen Streit schlichten will. Der Staatsanwalt fordert sieben Jahre Haft für den Täter, der Familie des Getöteten ist das bei weitem nicht genug.  Mehr...

Hier nahm das Unheil seinen Lauf: Derege Wevelsiep in der U-Bahn-Station Bornheim-Mitte.

Ein 32 Jahre alter Polizist muss sich wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten, gegen seine Kollegen wird nicht mehr ermittelt. Der Fall Wevelsiep benötigt einen ungeahnten Aufwand - Ein Anfang ist nun jedoch gemacht. Mehr...

Justizia ist wachsam.

Warum nimmt ein Zecher seine Bratpfanne mit auf die Sauftour? Und woher kommt all das Geld, das Hoeneß verzockt hat? Gerichte ermitteln manchmal am Kern der Geschichte vorbei. Eine Bürgerfragestunde am Ende des Prozesses könnte da Abhilfe schaffen. Mehr...

Zahid Khan trat im Prozess als Nebenkläger auf. Neben ihm seine Frau und Anwältin Christiane Khan.

Vor dem Landgericht Darmstadt werden drei Männer wegen ihres Angriffs auf einen "Islamkritiker" zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Das Gericht kann nicht klären, ob die Tat eine gemeinsam vorbereitete Show war. Mehr...

Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Service

Auch unterwegs bestens informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie unsere Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.