Aktuell: Eintracht Frankfurt | Fußball-News | Blockupy | Ukraine | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Wir über uns

Stefan Behr

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

E-Mail: s.behr@fr.de

Stefan Behr

Stefan Behr schreibt in der Redaktion Frankfurt/Rhein-Main Glossen und Reportagen, unter anderem als Gerichtsreporter. Bekannt ist er für seine etwas anderen, schrägen Geschichten.

Kürzel: skb

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: faul

Dabei seit: gefühltes Pleistozän

Aktuelle Beiträge von Stefan Behr

Von  |
Ein 55-Jähriger aus Bad Homburg steht wegen Kindesmissbrauchst vor Gericht. In seinem Streichelzoo soll er sich an drei Mädchen vergangen haben.

Ein Bad Homburger steht wegen Kindesmissbrauchs vor dem dem Amtsgericht. Der 55-Jährige soll sich an drei Mädchen vergangen haben. Er bestreitet die Taten. Mehr...

Von  |
Justizia ist wachsam. (Symbolbild)

Ralf G. braucht Geld. Deshalb überfällt er den Kiosk, in dem er eigentlich Stammkunde ist. Dafür wandert er drei Jahre in Bau. Kurz nach seiner Entlassung überfällt er den Kiosk erneut - diesmal aus Rache.  Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein Lateinlehrer steht wegen Missbrauchs eines Schülers vor dem Frankfurter Amtsgericht. Er ist voll geständig und erspart dadurch seinem Opfer, vor Gericht aussagen zu müssen. Der 75-Jährige ist an einem Gehirntumor erkrankt. Dieser habe in ihm eine pädophile Neigung erweckt. Mehr...

Von  |
Das Urteil für den Familienvater lautet lebenslänglich wegen Mordes.

Ein Vater, der seine 16-Jährige Tochter in Bad Homburg mit mindestens 30 Messerstichen getötet hat, muss lebenslang ins Gefängnis: Das Landgericht Frankfurt geht von einem heimtückischen Mord aus.  Mehr...

Von  |
Symbolbild Hochzeit.

Ein 79-Jähriger geht hintereinander zwei jungen Frauen auf den Leim. Für die „Illusion der Zuneigung“ muss der Pensionär teuer bezahlen. Eine der beiden Frauen wird vom Amtsgericht zu einer Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Mehr...

Von  |
Kutten mit Hells-Angels-Logo sind in Hessen tabu.

Rocker, viel Polizei, keinerlei Ärger: Die Hells Angels feiern in Mühlheim das 15-jährige Jubiläum ihrer Fusion mit den Bones. Der Sichtschutz aus Koniferen vor der Willy-Brandt-Halle verleiht der Szenerie etwas Adventliches – nur dass die beiden Kerle, die den Eingang bewachen, breiter sind als der Weihnachtsmann.  Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein Vater tötet seine 16 Jahre alte Tochter mit 41 Messerstichen. Derzeit muss sich der 41-Jährige vor dem Landgericht Frankfurt für diese Tat verantworten. Zeugen beschreiben das Todesopfer als eine problematische junge Frau, die mit Suchtproblemen zu kämpfen hatte. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Vor dem Jugendschöffengericht wird wieder ein Fall von Kopftreterei verhandelt. Ein junger Mann schlägt einen Abiturienten zusammen, weil dieser über ihn gelacht hat. Der Angegriffene kommt mit einer Gehirnerschütterung und einer Jochbeinprellung davon. Mehr...

Von  |
Justizia ist wachsam.

Die Unterschiede zwischen den beiden Berufsgruppen sind gar nicht groß. Nicht auf See. Auch nicht vor Gericht, wie der Fall eines Handtaschenräuberpärchens vor dem Frankfurter Landgericht zeigt. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Ein automobilisiertes Handtaschenräuberpärchen findet Gnade vor dem Frankfurter Landgericht. Die beiden hatten vor einem Jahr drei Radlerinnen die Handtasche aus dem Fahrradkorb gestohlen. Eine der Frauen fuhren sie dabei an und verletzten sie leicht. Mehr...

Von  |

Die Unterschiede zwischen den beiden Berufsgruppen sind gar nicht groß. Nicht auf See. Auch nicht vor Gericht. Eine Kolumne. Mehr...

Von  |
Die  von der Polizei veröffentlichten Bilder einer Videokamera sollen die beiden Tatverdächtigen zeigen.

Nach einem Überfall auf eine 85-Jährige in Frankfurt-Praunheim hat die Polizei Bilder eines Videos veröffentlicht, um den Tatverdächtigen auf die Spur zu kommen. Sie hatten ihr Opfer vermutlich beim Geldabheben beobachtet, sie im Keller ihres Hauses überfallen, krankenhausreif geschlagen und bestohlen. Mehr...

Von  |
Wir sind so frei: der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler, FDP-Politiker Wolfgang Gerhardt und die Ministerpräsidentin der südafrikanischen Provinz Westkap Helen Zille (von links).

Als Journalistin deckte sie die Hintergründe des Mordes an Bürgerrechtler Steve Biko auf, nun wird die Ministerpräsidentin der südafrikanischen Provinz Westkap Helen Zille in der Frankfurter Paulskirche mit dem Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung ausgezeichnet. Mehr...

Von  |
Noah (acht Jahre) war für das Original 17 Jahre zu spät. Aber der Höchster Mauerfall macht auch Laune.

In Höchst wird die Freiheit mal ganz anders gefeiert - mit Bürgermeister, Radio-Party und jeder Menge PR. Immerhin die Kinder bekommen einen Geschmack davon, was Freiheit heißen kann.  Mehr...

Von  |
Bodo Kirchhoff liest aus seinem Roman.

Drei Geschichten zu einem trüben und nasskalten Bücherabend, von denen nur zwei stimmen. Dass Bodo Kirchhoff in der Buchhandlung Schutt gelesen hat, stimmt.  Mehr...

Von  |
Die Feuerwehr verteilt Schaum, damit das ausgelaufene Benzin sich nicht entzündet.

Ein Mann rast mit einem gestohlenen Mercedes in die Aral-Tankstelle an der A 66, vor der Ausfahrt Höchst. Nach ersten Ermittlungen war es wohl kein Unfall, sondern Absicht. Mehr...

Von  |
Sei mal lieber still: Kreshnik B. (rechts) und sein Anwalt.

Im Prozess gegen den Syrien-Heimkehrer Kreshnik B. wird deutlich, dass dieser keineswegs mit seinem alten Leben gebrochen hat. Er will nach wie vor, „als Märtyrer sterben“. Deswegen stellt sich die Frage, ob der mit dem Gericht ausgehandelte Deal noch lange Bestand hat. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Khaled H. soll den Zeugen in einem Totschlagsprozess angegriffen haben. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten. Khaled H. ist nervös. Während seiner Aussage knackst er mit den Fingern.  Mehr...

Von  |
Vor Gericht sollen Polizisten keine Sonderbehandlung bekommen.

Ob als Angeklagte oder als Zeugen: Beamte vor dem Richter sind eine Besonderheit und dennoch sollen sie eigentlich keine Sonderbehandlung erhalten.  Mehr...

Von  |
Richter oder Richterin: Frauen stellen Fragen, die Männer nicht beantworten können.

Die Frauenfrage ist besonders für Männer nicht leicht zu beantworten. Genauer gesagt: gar nicht. Gut, dass es Richterinnen gibt. Sie richten anders, als Männer. Und stellen die allerschrecklichste aller Fragen.  Mehr...

Von  |
Kochen kann er offenbar auch, der Ernst Kahl.

Stell dir vor, das Hamburger Universalgenie Ernst Kahl wird in Frankfurt geehrt und keiner geht hin – nicht mal er selbst. Mit diesem Problem muss sich derzeit die „Titanic“-Redaktion herumschlagen, die den Sondermann-Preis für Komische Kunst vergibt. Mehr...

Von  |
Eine Siegelmarke der Polizei in dem Mehrfamilienhaus in Bad Homburg, in dem die Leiche der getöteten 16-Jährigen gefunden wurde.

Ein 41 Jahre alter Mann gesteht vor dem Landgericht Frankfurt die Tötung seiner Tochter, schweigt über sein Motiv und jammert über sein Leben. Der Richter gibt ihm bereits zu Verhandlungsbeginn den rechtlichen Hinweis, dass eine Verurteilung wegen Mordes in Betracht kommt. Mehr...

Von  |
Die "Justizia" des Gerechtigkeitsbrunnes auf dem Frankfurter Römer (Symbolbild).

Der Prozess um einen Raubüberfall auf einen Supermarkt in der Friedberger Landstraße pendelt zwischen Kriminalfall, Rührstück und Dschihad-Folklore. Einer der Männer entspricht nicht dem Angeklagten-Klischee. Ob er die Tat für seinen Vater oder den Dschihad begangen hat, ist unklar. Mehr...

Von  |
Auch der Tyrannosaurus vor dem Museum konnte den Dieb nicht aufhalten.

Am Montag hat ein Unbekannter im Senckenberg-Museum einen steinalten Echsenschädel gestohlen. Nur sein Nachbar, der Saurier, war Zeuge. Die Polizei ermittelt. Mehr...

Von  |
Fußfessel zur GPS-Überwachung.

Zu Hülf, Hassan M., der Salafist und Klein-Kriminelle, ist weg. Trotz Fußfessel begab er sich in den syrischen Dschihad. Wollen wir in einem Staat leben, wo so was geht? Aber sicher doch! Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.