Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Hanning Voigts

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

Hanning Voigts

Hanning Voigts ist seit 2012 Autor in unserer Redaktion Frankfurt/Rhein-Main. Er schreibt vor allem über soziale Bewegungen, Salafisten und Neonazis.

Davor hat er in Hamburg Politikwissenschaften studiert und beim Straßenmagazin "Hinz & Kunzt" volontiert.

Mehr unter www.hanningvoigts.de

Aktuelle Beiträge von Hanning Voigts

Von  |
Klosters Eberbach - hier Kreuzgang und Kreuzgarten.

Die ehemalige Zisterzienserabtei Eberbach im Rheingau ist das perfekte Ausflugsziel für die letzten Sommertage. Besucher können dort erfahren, wie früher die Mönche lebten. Die Gegenwart lässt sich bei einem Glas Wein genießen.  Mehr...

Wolfgang Hübner (Mitte) bei einer Mahnwache der Freien Wähler. (Archivbild)

Die Jusos üben scharfe Kritik an Wolfgang Hübner, Stadtverordneter der Bürger für Frankfurt (BFF). Hübner hatte Bundespräsident Joachim Gauck einen „Gesinnungsrassisten“ genannt, weil diese Orte wie Heidenau als „Dunkeldeutschland“ bezeichnet hatte. Mehr...

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat sich nach einer Forsa-Umfrage keinen Amtsbonus erarbeitet.

Wenn die Hessen den Ministerpräsidenten direkt wählen könnten, käme Volker Bouffier (CDU) nach einer Forsa-Umfrage nur auf 36 Prozent. Schwarz-Grün hat dagegen eine deutliche Mehrheit. Die SPD verliert an Zustimmung. Mehr...

Am Dienstag ist eine Gruppe von rund 100 Flüchtlingen am Frankfurter Südbahnhof angekommen. Sie stammen vor allem aus Syrien und Afghanistan. In Bonames seien sie zunächst registriert worden, so die Bundespolizei.  Mehr...

Die linksradikale Szene und „Die PARTEI“ wollen am 3. Oktober die Feststimmung trüben. Mehr...

Davor und auch drinnen im Einsatz: Polizisten vor der Roten Flora, dem Zentrum der Hamburger Autonomen.

Nach der Enttarnung von zwei verdeckten Ermittlerinnen durch Linksautonome kündigt Hamburgs Innensenator Michael Neumann eine grundlegende Reform verdeckter Einsätze an.  Mehr...

Davor und auch drinnen im Einsatz: Polizisten vor der Roten Flora, dem Zentrum der Hamburger Autonomen.

iNach der Enttarnung von zwei verdeckten Ermittlerinnen durch Linksautonome kündigt Hamburgs Innensenator Michael Neumann eine grundlegende Reform verdeckter Einsätze an.  Mehr...

Die Beschäftigten in Zeitschriften-Läden am Flughafen kämpfen für mehr Lohn und auch bessere Arbeitsbedingungen. Die Gewerkschaft Verdi ist der Ansicht, dass die bisherigen Streiks bereits Wirkung zeigen könnten, die Belegschaft sei aber jederzeit zu weiteren Streiks bereit. Mehr...

Davor und auch drinnen im Einsatz: Polizisten vor der Roten Flora, dem Zentrum der Hamburger Autonomen.

Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres fliegt in Hamburg eine verdeckte Ermittlerin auf. Unter dem Namen „Maria Block“ hatte sich die Polizistin in linke Kreise eingeschlichen - mit fragwürdigen Methoden.  Mehr...

„Simon Brenner“ bei einer Demo gegen Studiengebühren.

Unter dem Decknamen "Simon Brenner" späht ein verdeckter Ermittler die linke Szene in Heidelberg aus. Im Prozess um den Spitzeleinsatz erhebt das Verwaltungsgericht Karlruhe jetzt "erhebliche Zweifel" an der Rechtmäßigkeit des polizeilichen Vorgehens.  Mehr...

Einheitliches Logo, tragbare Plakate: ein Anhänger der Koranaktion „Lies!“ auf der Frankfurter Zeil.

Ein loses Bündnis ruft für Samstag, 5. September, auf der Zeil in Frankfurt zu einer Kundgebung gegen die Koran-Verteilaktion „Lies!“ auf. Der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi, der daran teilnehmen wird, kritisiert die umstrittene Koran-Verteilung als Köder für Jugendliche, die für die salafistische Szene angeworben würden. Mehr...

„Simon Brenner“ bei einer Demo gegen Studiengebühren.

Das Karlsruher Verwaltungsgericht entscheidet nach fast fünf Jahren im Fall „Simon Brenner“. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hatte einen verdeckten Ermittler in die linksalternative Szene der Stadt eingeschleust.  Mehr...

Hilmar Hoffmann und Claus-Jürgen Göpfert stellen das Buch vor.

Hilmar Hoffmann, der langjährige Frankfurter Kulturdezernent, wird 90 Jahre alt. Zu seinem Geburtstag gibt das Deutsche Filmmuseum eine neue Biographie heraus.  Mehr...

Dorit Krüger (rechts) mit Hündin Lotta und Gudrun Lehmann mit ihrem Schäferhund-Dackel-Mischling Nicki trotzen dem Regen.

Nied hat keinen besonders guten Ruf. Aber bei den Blocks südlich der Mainzer Landstraße stößt man auf spannende Menschen – und Geschichten aus dem wahren Leben. Mehr...

Das Firmengelände der Firma Woolrec in Braunfels-Tiefenbach. (Archiv)

Die SPD-Fraktion im Landtag will prüfen, ob die hessische Regierung in die Klageandrohung gegen den HR im Fall „Woolrec“ eingeweiht war. Mehr...

Das Firmengelände der Firma Woolrec in Braunfels-Tiefenbach liegt seit Ende 2012 brach.

Wegen seiner kritischen Berichterstattung zum Skandal um die Recyclingfirma Woolrec aus Braunfels-Tiefenbach (Lahn-Dill-Kreis) hat das RP Gießen dem Hessischen Rundfunk juristische Schritte angedroht. Der Sender soll die entsprechenden Beiträge nicht weiter verbreiten. Mehr...

Für Flüchtlinge ist es wichtig, dass sie Kontakt zu ihrem Ursprungsland behalten können. (Symbolbild)

Für Flüchtlinge ist das Internet wichtig, um Kontakt zu ihren Familien zu halten. Der Verein „Freifunk Frankfurt“ stellt deshalb WLan für eine Notunterkunft in Sachsenhausen zur Verfügung. Weitere Notunterkünfte sollen ebenfalls bald ans Netz gehen. Mehr...

Teures Pflaster: Der Innenhof des 31 Millionen Euro teuren Bischofshauses in Limburg.

Das Bistum Limburg lädt erstmals Besucher zum Tag der offenen Tür in das Bischofshaus ein. Die luxuriöse Privatwohnung des ehemaligen Bischofs Tebartz-van Elst wird allerdings nicht zugänglich sein. Mehr...

Auch in Friedberg dabei: der rechte Autor Andreas Popp, hier auf einer Demo in Berlin.

Obskure Themen, rechte Kapitalismuskritik und eine Referentenliste, die sich wie das Who's who der deutschen Verschwörungstheoretiker liest: Gegen den „Quer-Denken-Kongress“ in Friedberg formiert sich ein breites Protestbündnis aus Parteien, Kirchen und linken Gruppen. Mehr...

Innenminister Thomas de Maizière (Mitte) liefert dem rechten Diskurs in diesem Land neue Nahrung.

Mit seinem Vorschlag, die Leistungen für Asylsuchende zu senken, bedient Bundesinnenminister Thomas de Maizière das alte Ressentiment, Flüchtlinge seien Schmarotzer. Ein Kommentar. Mehr...

Bundespolizisten überprüfen die Fingerabdrücke einer jungen Frau, die aus Homs in Syrien geflüchtet ist.

Immer mehr Menschen bitten bei der Bundespolizei in Frankfurt um Asyl. Die Menschen, die in der Wache der Bundespolizei um Hilfe bitten, haben weite Reisen hinter sich und kommen meistens mit Schleppern nach Deutschland. Mehr...

Ein Wolf stimmt sich ein: Warum die Tiere heulen, erklärt Wildbiologin Marion Ebel bei ihrer Führung.

FR-Leser können die Tiere im Wildpark „Alte Fasanerie“ bei Hanau besuchen und ihnen beim Heulen zuhören – und das ohne Eintritt zu zahlen. Wer im Wald vor allem Entspannung sucht, nehme sich hingegen ein Beispiel an den Wisenten, rät unser Autor Hanning Voigts.  Mehr...

Für Waldbrände, wie hier 2013 in Hanau, gilt in Südhessen derzeit die vierte von fünf Alarmstufen.

Die Trockenheit verschärft das Risiko der Waldbrandgefahr in Südhessen. Nach Einschätzung des Wetterexperten Dominik Jung wird sich die brisante Lage auch in den kommenden Wochen nicht grundlegend ändern. Hessen-Forst mahnt zur Vorsicht.  Mehr...

Die Staatsanwaltschaft geht dem Verdacht nach, der Landesverfassungsschutz könnte mehr von dem Mord 2006 in Kassel gewusst haben.

Wegen früherer rechtsextremer Kontakte nordhessischer Beamter ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Geheimnisverrats. Der Verdacht: Dienstgeheimnisse könnten weitergegeben worden sein.  Mehr...

Mahnwache zur Erinnerung an die Opfer von Hiroshima auf dem Römerberg.

Friedensaktivisten erinnern auf dem Römerberg in Frankfurt an die Opfer von Hiroshima - und mahnen: In Zeiten, da Russland und der Westen wegen der Ukraine-Krise aneinandergeraten, sei die Ächtung von Atomwaffen wichtig. Mehr...

Jörg Krebs (rechts) war bis zu seinem Austritt als hessischer Landesvorsitzender der NPD auf rechten Demonstrationen anzutreffen.

Der 40-jährige Neonazi und ehemalige NPD-ler Jörg Krebs hat eine brisante Anfrage an den Magistrat gestellt: Er möchte detailliert wissen, an welchen Orten der Stadt Flüchtlinge untergebracht werden sollen und wo genau diese aktuell leben.  Mehr...

Eine Frau im Gefängnisses in Preungesheim hat sich offenbar das Leben genommen. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen. Mehr...

Anzeige

Video

Wie wir arbeiten: Georg Leppert - Der Römer von innen

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.