Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Hanning Voigts

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

Hanning Voigts

Hanning Voigts ist seit 2012 Autor in unserer Redaktion Frankfurt/Rhein-Main. Er schreibt vor allem über soziale Bewegungen, Salafisten und Neonazis.

Davor hat er in Hamburg Politikwissenschaften studiert und beim Straßenmagazin "Hinz & Kunzt" volontiert.

Mehr unter www.hanningvoigts.de

Aktuelle Beiträge von Hanning Voigts

Von  |
Das Landgericht in Kassel hat Bernd Tödter und drei Kameraden seiner Gruppe „Sturm 18“ verurteilt. (Symbolbild)

Bernd Tödter und drei Kameraden seiner Gruppe „Sturm 18“ sind zu Gefängnisstrafen verurteilt worden. Der 41-Jährige muss für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis.  Mehr...

Dominike Pauli, Fraktionsvorsitzender der Linken im Römer: "Präzise wird der Koalitionsvertrag nur an wenigen Stellen."

Dominike Pauli, Fraktionsvorsitzende der Linken im Römer, spricht im Interview mit der Frankfurter Rundschau über den neu beschlossenen Koalitionsvertrag. Mehr...

Akten im NSU-Landesausschuss in Wiesbaden.

Ein Ex-Polizist bestreitet im NSU-Ausschuss zu den Morden der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund Kontakte zu "Blood and Honour". Nach Spekulationen soll das Neonazi-Netzwerk mit dem NSU kooperiert haben. Mehr...

Erschwerter Erwerb: Die hessische Regierung möchte das Waffengesetz verschärfen.

Hessen plant eine Initiative, um den Erwerb von Waffen zu erschweren. Vor allem Rechtsextreme sollen dadurch schwerer legal Waffen kaufen können. Mehr...

Während der Blockupy-Proteste 2015 gab es unter anderem im Frankfurter Ostend schwere Krawalle.

Sie hatten die Eskalation bei den Blockupy-Protesten am 18. März 2015 in Frankfurt dokumentiert - nun beschlagnahmt die Staatsanwaltschaft bei zwei Fotografen in Berlin Bilder für ein Strafverfahren. Mehr...

Stefan Jagsch bei dem Prozess vor dem Arbeitsgericht Frankfurt. (Archivbild)

Das Personalamt der Stadt Frankfurt zieht im Arbeitsrechtsstreit mit dem NPD-Politiker Stefan Jagsch vor das Bundesarbeitsgericht.  Mehr...

Bereits zum dritten Mal enttarnt die linke Szene in Hamburg eine verdeckte Ermittlerin.

Die linksradikale Szene in Hamburg entdeckt eine Polizistin in den eigenen Reihen. Der Fall ist brisant, da es sich um die dritte Beamtin innerhalb von eineinhalb Jahren handelt.  Mehr...

In selbst gebauten Hütten im Gutleutviertel lebt eine Gruppe obdachloser Rumänen.

Kurz vor Bildung einer neuen Koalition im Römer kommt aus der Opposition die Forderung, bessere Hilfen für obdachlose Arbeitsmigranten aus Ost- und Südosteuropa zu organisieren.  Mehr...

Die Hütten auf der Brachfläche sind aus Bauholz, Plastikfolie und anderem Müll zusammengebaut.

Im Gutleutviertel in Frankfurt leben Rumänen unter erbärmlichen Bedingungen in selbstgebauten Hütten. Die Stadt scheint sich an den Slum gewöhnt zu haben.  Mehr...

Erst stoppten Tunnelarbeiten die S-Bahn, jetzt ein Brand.

Im Bahntunnel an der Hauptwache in Frankfurt bricht in der Nacht zu Donnerstag ein Feuer aus. Es kommt zu massiven Störungen im S-Bahn-Verkehr. An Pfingsten könnte es erneut zu einem Verkehrschaos kommen.  Mehr...

Das Landgericht Frankfurt. (Symbolbild)

Im Vergewaltigungsprozess gegen zwei Neonazis vor dem Frankfurter Landgericht wird einer der Angeklagten, der 31 Jahre alte Nazikader Kai K., zu vier Jahren Haft verurteilt. Sein Kamerad wird freigesprochen. K. sei in seinem Frauenbild „massiv gestört“, so der Richter. Mehr...

Nach der Schießerei am Himmelfahrtstag steht die Uniklinik unter verschärfter Bewachung der Polizei.

Nach der Schießerei am Stoltze-Platz hat die Polizei hohe Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Etliche Beamte bewachen das Frankfurter Uniklinikum und durchsuchen Wohnungen.  Mehr...

Zwischen August 1944 und März 1945 hatten die Nationalsozialisten mitten im Gallusviertel ein Konzentrationslager eingerichtet

Mit ihrem Konzept „Wider das Vergessen – Gedenken an das KZ-Außenlager in den Adlerwerken in Frankfurt am Main“ wollen die beiden Künstler Naneci Yurdagül und Thomas Müller ab sofort an die Opfer des Konzentrationslagers in den Adlerwerken erinnern. Mehr...

Am Tatort kann man noch Markierungen von der Spurensicherung sehen.

Nach der Schießerei am Donnerstag reden am Stoltze-Platz alle über die Ereignisse. Eine Kellnerin berichtet von der Panik, die unter den Augenzeugen in der Bar Celona ausbrach. Mehr...

Im Januar 2016 fallen Schüsse auf eine Flüchtlingsunterkunft in Dreieich (Kreis Offenbach). Hier sichern Kriminalbeamte Spuren. (Archivbild)

Die Zahl der Übergriffe auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte steigt in Hessen rasant an. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei 67 Fälle. Die Ermittler stufen 42 davon als politisch rechts motiviert ein. Mehr...

Die beiden angeklagten Neonazis sind unter anderem bei den "Nationalen Sozialisten Rhein-Main" aktiv. (Symbolbild)

Im Prozess gegen zwei Neonazis sagt vor dem Landgericht Frankfurt die Frau aus, die sie vergewaltigt haben sollen. Ein Video, das die Angeklagten von der Tat gemacht haben, zeigt so harte Szenen, dass eine Anwältin und eine Gerichtsdienerin sie nicht ertragen. Mehr...

Die Notübernachtung in der Hauptwache ist geschlossen und die Sozialarbeiter ziehen ein positives Fazit von der Winter-Hilfsaktion. Zwischen November und April werden 11.800 Übernachtungen gezählt.  Mehr...

„Der Hang zur Bier- und Spaßpolitik hat ihn dann doch vergrault“, sagte Wehnemann.

Jürgen Troissner, bislang stellvertretener Vorsitzender von „Die Partei“, verlässt die Satire-Partei und will ab sofort in Frankfurt ernsthaft Politik machen. Momentan ist er auf der Suche nach einer neuen politischen Heimat.  Mehr...

Zwei der rumänischen Bewohner vor ihrem Bretterverschlag auf der Industriebrache.

Eine Industriebrache im Frankfurter Gutleutviertel wird wieder von obdachlosen Rumänen bewohnt. So wie vor zwei Jahren fühlt sich die Stadt auch für die neuen Bewohner der Brachfläche nicht zuständig.  Mehr...

„Autonome Antifas aus dem Rhein-Main-Gebiet“ bekennen sich zu der Sachbeschädigung an der rechten „Projektwerkstatt“ in Karben. Andreas Lichert, der die Projektwerkstatt eröffnet hat, sei „ein Bindeglied zwischen Salon-Rassist*innen und der offenen Naziszene“, heißt es. Mehr...

Nicht alle haben einfach nur Spaß im Gibson. Es gab auch schon Schlägereien (Symbolfoto)

Zehn Monate nach der tödlichen Schlägerei im Gibson Club dauern die Ermittlungen an. Wann Anklage erhoben wird, ist derzeit noch unklar. Mehr...

Stefan Jagsch bei einer Pegida-Kundgebung an der Frankfurter Hauptwache im Mai vergangenen Jahres.

Neue Erkenntnisse zum Unfall des NPD-Politikers Jagsch: Nicht zwei Flüchtlinge, sondern ein Flüchtling und ein Busfahrer haben Jagsch geholfen. Mehr...

Bewaffnete Beamte der Bundespolizei sichern ein Terminal am Frankfurter Flughafen.

Sicherheitsbehörden prüfen einen islamistischen Propagandafilm mit Bildern aus Frankfurt. Das hessische Landesamt für Verfassungsschutz schätzt das Video als authentische Veröffentlichung des IS ein. Mehr...

Stefan Jagsch bei einer Pegida-Kundgebung an der Frankfurter Hauptwache im Mai vergangenen Jahres.

Der NPD-Politiker Stefan Jagsch will sich persönlich bei jenen Flüchtlingen bedanken, die ihm nach seinem Unfall zur Hilfe gekommen sind. Mehr...

Ein Kita-Leiter wird des Missbrauchs verdächtigt (Symbolfoto).

Eltern erstatten gegen den Leiter einer Kita in Frankfurt Strafanzeige wegen Kindesmissbrauchs. Das Bistum Limburg stellt den Mitarbeiter daraufhin frei. Mehr...

Rechte Hetze: NPD-Anhänger und Neonazis demonstrieren Ende Januar in Büdingen in der Wetterau.

Die Zahl der Straftaten mit rechtsextremem Hintergrund steigen in Hessen deutlich. Landesregierung und Opposition sind alarmiert. Mehr...

Bundespolizisten und ein Hundeführer der Bundespolizei suchen einen Terminalbereich des Flughafens ab.

Mehr Polizei auf den Straßen, Kontrollstellen auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen: Auch im Rhein-Main-Gebiet werden nach den Terroranschlägen in Brüssel am Dienstag die Sicherheitsmaßnahmen deutlich verschärft. Mehr...

Stefan Jagsch, hier in einer Verhandlung des Arbeitsgerichts in Frankfurt.

Dass der NPD-Politiker Stefan Jagsch von Flüchtlingen gerettet wird, weckt bundesweit Interesse und sorgt für Heiterkeit in den sozialen Netzwerken.  Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.