Aktuell: 70 Jahre Frankfurter Rundschau | Flucht und Zuwanderung | Griechenland | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Thomas Stillbauer

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

Thomas Stillbauer

Thomas Stillbauer schreibt in der Redaktion Frankfurt/Rhein-Main vor allem Reportagen und Glossen. Sein Lieblingsthema: das tierische Leben in der Stadt und drum herum, auch das der Menschen. Abends ruiniert er fürs Feuilleton sein Gehör gerne auf Rockkonzerten.

Kürzel: ill

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Zoo und/oder in der Redaktionskonferenz, was etwa auf dasselbe hinausläuft

Dabei seit: 1988

Aktuelle Beiträge von Thomas Stillbauer

Von  |
Eine Langohrfledermaus – unverkennbar.

Was Flugsäuger noch alles können, zeigen sie an diesem Wochenende in der Frankfurter Fledermausnacht. Sie beginnt am Samstag, 29. August, um 15 Uhr. Dabei können Besucher nicht nur Fledermäuse beobachten, es wird ihnen auch ein buntes Programm geboten. Mehr...

Kleine Seebären können noch nicht schwimmen. Am Bethmannweiher gibt es jetzt Hilfe.

Die neue Safariroute durch den Regionalpark spielt auf 46 Stationen mit dem Gedanken „Was wäre wenn“. In der nächsten Woche soll die Beschilderung komplett sein.  Mehr...

An der Weseler Werft wird schon aufgebaut.

Zum Klassik-Open-Air an der Weseler Werft werden 12.000 Besucher erwartet. Es spielen die HR-Bigband, das HR-Sinfonieorchester und verschiedene Solisten. Der Erlös ist für den Kinderhilfeverein Arche bestimmt. Mehr...

Verpasste Torchance: Haris Seferovic ärgert sich lautstark.

Eintracht Frankfurt lässt sich im Heimspiel gegen Augsburg nicht von der Leichtathletik-WM inspirieren, trifft aber untypischerweise in der 86. Minute das richtige Tor.  Mehr...

Thorsten Herget mit Bienenkiste: Er organisiert das Festival.

Hobbyimker planen das 1. Frankfurter Bienenfestival im Botanischen Garten. Es soll am Samstag, 19. September, steigen. Wer teilnehmen will: Für Kurzentschlossene sind noch Stände frei. Mehr...

Reykjavik Pride.

Tiefes Dröhnen, verborgene Leute und andere Kulturphänomene. Darunter auch echte Wunder. Soeben hat man sich eine CD in Reykjaviks berühmtem Stadtteil 101 gekauft, da spielt die betreffende Band auch schon in Frankfurt. Das gibt es nicht, das kann nicht passieren. Wie so vieles in Island. Mehr...

Sarah Connor kommt auch.

Großes Staraufgebot bei der zentralen Jubiläumsfeier zur deutschen Vereinigung in Frankfurt: Sarah Connor, Roger Cicero, die Kanzlerin und viele andere kommen im Oktober auf den Opernplatz. Mehr...

Prächtig blüht im Palmengarten der Riesen-Eibisch.

Im Palmengarten blühen beeindruckende Hibiskusblüten in Pink, Violett, Rot und Weiß. Zur Begrüßung gibt es - ganz passend - einen leckeren Malventee. Mehr...

Enten setzen sich auch schonmal über Vorschriften hinweg.

Man fragt sich schon ein bisschen, was das soll: Über Enten, die in diesem Sommer heftig unterwegs waren. Mehr...

Angeln ist kontemplativ, aber auch mit Papierkram verbunden.

Plötzlich landet der Koffer im Atlantik: Ein Rentner verliert im Urlaub seinen Angelschein. Ersatz vom Amt bekommt er allerdings nicht - und müsste noch einmal von null beginnen.  Mehr...

Bedient: Aleksandar Ignjovski (li.) und Stefan Reinartz.

Mit dem ersten Finnen der Bundesliga (außer den 18 anderen) bringt Eintracht Frankfurt den Vizemeister an den Rand eines Unentschiedens. Ballhorn fordert gegen Augsburg vier Punkte. Mehr...

Auf dem Bornheimer Friedhof haben die Diebe schon zugeschlagen.

Der Grabschmuck-Klau auf dem Friedhof empört die Hinterbliebenen. Die Täter kommen am Tag und begehen kein Kavaliersdelikt. Intensive Kontrollen durch die Polizei haben bisher keine abschreckende Wirkung. Mehr...

Eine Fotovoltaik-Anlage produziert klimafreundlichen Strom auf dem Dach der Schule am Ried.

Stadt und Wirtschaft arbeiten in dem Projekt Ökoprofit zusammen an Klimaschutzzielen. Ökoprofit ist ein wichtiger Bestandteil des „Masterplans 100% Klimaschutz“, mit dem die Stadt die Energiewende verfolgt.  Mehr...

Im Sommer 2015 befinden sich Kaltluftzonen exklusiv an den Ausfahrten größerer Tiefgaragen in der City.

„Your crash is my cash“: Wenn T-Shirts unter Druck geraten, kommt nicht immer etwas Gutes dabei heraus. Mehr...

Polizeiabsperrung, kaum eine Kriminalgeschichte kommt ohne sie aus.

FR-Sommerkrimi, Folge 5: Münster: Der Polizeichef echauffiert sich, die Tiger werden separiert, die Bergloris bekommen Brei. Mord im Allwetterzoo.  Mehr...

Wasserspiele in Frankfurt, seit Generationen ein riesengroßer Spaß. Besonders, aber nicht nur, für die Jüngeren.

Planschlustige Kinder werden so weiterhin nicht überall ganztägig durch die Fontänen hüpfen können. Denn bei einigen städtischen Wasserspielen ist die Technik alt und betreuungsintensiv. Mehr...

Nichts mehr mit Liegewiese: trostloser Günthersburgpark.

Frankfurts Wiesen vertrocknen zu Ödland. Das Grünflächenamt lässt Grünflächen nicht wässern, weil dies zu viel Geld kostet. Die Mitarbeiter konzentrieren sich auf Jungbäume, um deren Überleben zu sichern. Mehr...

Hans-Joachim Kulenkampff  (hier mit Uschi Siebert) galt in puncto Coolness als Vorbild für Heranwachsende - und das mit Pfeife.

Drei Dinge braucht der Mann? Loriot griff das Thema seinerzeit auf und entwarf verschiedene Szenarien. Das tun wir auch.  Mehr...

Da legst di nieder: Mama Kutu mit müdem Baby.

Nachwuchs bei den Bonobos im Frankfurter Zoo. Ein Segen nach dem Drama bei den Gorillas. Vor knapp zwei Wochen war ein Gorillababy überraschend gestorben. Mehr...

Man muss sie einfach gern haben: Eselspinguine.

„Die größten Komiker im Zoo“ bekommen ein neue Zuhause: Die neue Pinguin-Anlage des Frankfurter Zoos wird kleiner als einst geplant – und umweltfreundlicher. Mehr...

Wenn’s nicht regnet, so gut wie alternativlos: Stoffel im Günthersburgpark.

Die Veranstalter kämpfen um den Fortbestand des jährlichen Wiesenspektakels. In einem Brief an Magistrat und Parlament warnt das Stoffel-Team vor weiteren Zugeständnissen. Auf einer Petition können Unterstützer für den Erhalt des Festivals kämpfen. Mehr...

Gestatten, Napoleon-Lippfisch, 19. Jahrhundert. Der erste, der wissenschaftlich beschrieben wurde. Da war er noch blau.

Das Senckenberg-Museum zeigt „verborgene Schätze“ aus dem ganzen Land, die zum Teil noch nie öffentlich ausgestellt wurden. Unter den Exponaten sind auch Kuriositäten, wie beispielsweise die Hundeschädelsammlung eines Frauenmörders. Mehr...

Dass Musikfreunde in Spanien mit den musikalischen Vorlieben der Deutschen wenig anfangen können, beruht manchmal auf Gegenseitigkeit. Und ist gar nicht schlimm.

Wir dürfen natürlich nicht ungerecht werden angesichts zweifelhafter ausländischer Sänger: Leute wie Andrea B. und Helene F. spielen mit ihren Schlagern auf internationaler Bühne auch nur zweite Geigen. Mehr...

Goethe- und Rathenauplatz, hier vom Tageslicht beleuchtet.

Was man nachts auf dem Goetheplatz anfangen soll, ist den meisten Frankfurtern seit jeher ein Rätsel. Aber wenn man schon mal da ist, dann sollte der Platz wenigstens ausreichend beleuchtet sein, findet die SPD. Die Grünen sehen das anders. Mehr...

Shira und ihr Baby, als es noch lebte.

Die Todesursache des erst am 2. Juli geborenen Tieres wird vielleicht nie zu klären sein. Besucher mussten zeitweise auf den Besuch der Menschenaffen-Anlage verzichten. Mehr...

Kollegen: der Frankfurter Tourismus-Chef Thomas Feda (rechts), Teamleiter Alexander Schrod (links) und Reporter Stillbauer mit Stadtplan.

Und was weiß jeder Japaner über den Frankfurter Stadtplan? Ein Tag in der Tourist Information am Römer, wo schon mal – bupp – die Hölle losbricht.  Mehr...

Anzeige

Video

Wie wir arbeiten: Georg Leppert - Der Römer von innen

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.