Aktuell: Schwerpunkt: Liebe | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Thomas Stillbauer

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

Thomas Stillbauer

Thomas Stillbauer schreibt in der Redaktion Frankfurt/Rhein-Main vor allem Reportagen und Glossen. Sein Lieblingsthema: das tierische Leben in der Stadt und drum herum, auch das der Menschen. Abends ruiniert er fürs Feuilleton sein Gehör gerne auf Rockkonzerten.

Kürzel: ill

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Zoo und/oder in der Redaktionskonferenz, was etwa auf dasselbe hinausläuft

Dabei seit: 1988

Aktuelle Beiträge von Thomas Stillbauer

Von  |
Ein Goldmantelziesel beim Fressen.

Oh, wie niiiiiiedlich! Von einem kleinen Hörnlein und was es mit dem unvorbereiteten Betrachter macht.  Mehr...

Mit „Nur geträumt“ dabei: Nena, hier um 1984.

Ein Album mit „Neuer Deutscher Welle“. „Die Neue Deutsche Welle brachte furchtbare Songs hervor“, gestehen die Macher, aber auch „Songs, die die Zeit überdauert haben und heute als echte Klassiker gelten“. Mehr...

Die Nase voll - im April demonstrierten Bürger gegen das geplante Braunkohlekraftwerk.

Die FDP-Fraktion spricht sich für das umstrittene Braunkohlekraftwerk im Industriepark Griesheim aus. Desssen Gegner schürten "unötige Ängste". Die Bürgerinitiative spricht von einem "Angriff auf die Meinungsfreiheit".  Mehr...

Da hatten sie noch gut lachen - Palmengarten-Chef Matthias Jenny (l.) und Gartenbauer Stefan Brandhorst im Mai 2014.

500 Meter Grün - so war es geplant. Doch nun gibt der Palmengarten sein Großprojekt am Alleenring auf. Die innovativen Konzepte der Bewerber haben die Verantwortlichen nicht überzeugt. Statt dessen setzen sie lieber auf traditionellen Efeu. Mehr...

"Ich versuche so schnell wie möglich zurückzukommen." Alexander Meier.

Keine Ahnung, wie Eintracht Frankfurt es geschafft hat, Alex Meier zum Bundes-Torschützenkönig zu machen – Ballhorn findet: Auf die Art lässt sich die Saison 2014/2015 am Ende doch noch halbwegs ertragen.  Mehr...

Das Ehepaar Schönfeld.

59 Jahre sind sie miteinander verheiratet: Lis und Hartmut Schönfeld verraten uns, wie sie das geschafft haben. Ihr früherer Nachbar Thomas Stillbauer bat sie – getrennt voneinander – um elf Antworten über die Liebe.  Mehr...

Die Himmelsscheibe von Nebra. Trotzdem fotografiert!

Die Himmelsscheibe von Nebra, einst von Raubgräbern ausgebuddelt und zum Schleuderpreis verhökert, steht nach abenteuerlicher Reisegeschichte nun in einem stockdunklen Raum, den ein kräftiger Mann bewacht. Mehr...

Simon Zawalinski, Wasserhäuschen-Betreiber und Buchautor.

Wasserhäuschen-Betreiber Simon Zawalinski hat sein drittes Buch veröffentlicht. Er erzählt darin „Frankfurter Kioskgeschichten“ von prominenten und nicht ganz so prominenten Menschen, die am Tresen seines Kiosks standen oder heute noch stehen. Mehr...

25 Kilo schwere Säcke mit Cacao-Bohnen müssen auch Kinder in den Plantagen heben.

Ganze 9,69 Kilogramm Schokolade isst ein Deutscher pro Jahr. Der Palmengarten widmet nun eine große Ausstellung der süßen Versuchung und legt Wert auf faire Produktion. Mehr...

Stelen rund ums Stadion informieren über die 90-jährige Geschichte.

Das Waldstadion wird 90. Zum runden Geburtstag des Fußballtempels eröffnet die Stadt einen historischen Lehrpfad. Hier sollen den Besuchern kleine und große „Stadiongeschichten“ in Erinnerung gerufen werden. Mehr...

Garten-Salbei (Salvia nemerosa) blüht in einem Beet neben weißem Lavendel (Symbolbild).

Mit dem Grüngürtel und rund 16.000 Kleingärten ist Frankfurt auch eine Stadt der Gärtner. Nun gibt es auch ein neues Gratis-Magazin der Stadt „Frankfurt gärtnert“. Mehr...

Immer noch sehr flott an der Flöte: Ian Anderson.

Der Musiker Ian Anderson lässt in der Alten Oper Frankfurt nicht nur Jethro Tull auferstehen. Der witzige Schotte legt ein grandioses Solo nach dem anderen auf der Querflöte hin, erzählt nette Anekdoten und dominiert mit leidenschaftlicher Gestik das Geschehen. Mehr...

Das Grüngürteltier macht auch mit bei der Bio-Woche.

Die Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben“ befasst sich mit den Bewohnern des Bodens – und mit Nachhaltigkeit. Sie bietet über 60 Veranstaltungen. Für Mittwoch, 27. Mai, ist eine Podiumsdiskussion im Palmengarten geplant. Mehr...

Immer hungrig: die Raupe des Buchsbaumzünslers.

Buchsbäume in Not: Raupen fressen die Vorgärten kahl. Um die Entsorgung gibt es Debatten mit der FES. Kann das mit dem Zünsler befallene Schnittgut in den Kompost oder sollte es in den Restmüll gehen, damit es verbrannt werden kann? Mehr...

Geschafft! Das letzte Auswärtsspiel ist absolviert.

Ist noch Fußball? Aber ja: In Berlin erkämpft Eintracht Frankfurt einen Punkt, der noch ganz wichtig werden kann – für Hertha BSC.  Mehr...

Die Brüste von Müttern erinnern sich daran, dass sie schon einmal ein Kind gestillt haben - es fällt ihnen beim zweiten Mal leichter.

Durststrecken voller Nullen und 152-stellige Kontonummern: Wer soll sich das noch merken?  Mehr...

Wieland Grimm, die Meerforelle und die Praunheimer Nidda.

Ein junger Angler macht einen spektakulären Fang: Ihm geht eine Meerforelle an die Angel. Sie lebt noch heute. Der junge Mann lässt den Fisch gleich wieder frei. Der Fang macht Hoffnung. Er zeigt, dass die Meerforelle ihren Weg zurück in die Nidda gefunden hat.  Mehr...

Wenn Frankfurts Blüten blühen: Palmengarten-Kustodin Hilke Steinecke im Rhododendrenrausch.

Bunte Farbenpracht im Palmengarten: Hinterm Bootsweiher zeigen die Rhododendren, was sie können. Bienen finden die Blüten sehr anziehend. Doch leider ist der Honig, den sie daraus herstellen, für Menschen giftig. Mehr...

Der Jazzmob jammt im Frankfurter Hauptbahnhof.

70 Jahre Jazz – dieses Jubiläum hat das „Netzwerk Jazz in Hessen“ zum Anlass genommen, mit einer ungewöhnlichen Aktion auf sich aufmerksam zu machen: Ein "Jazzmob" an den Ferngleisen begeistert die Pendler am Tag nach dem Streik. Mehr...

Der Fußballgott zu Besuch im Stadion

Alles richtig gemacht: Eintracht Frankfurt ist eine ganze Viertelstunde lang total torgefährlich und auch sonst echt super. Hey, hey. Mehr...

Da ist der Ring: unten am Bildrand, der Fußring, der die Störchin als DEW 8X262 ausweist.

Die Identität ist gelüftet: Das Bonameser Storchenweibchen ist erst zwei Jahre alt und damit zu jung für Nachwuchs. Küken könnten allenfalls 2016 schlüpfen. Mehr...

„Sektion Ichthyologie, Trockenmaterial“: Ein Raum, bis unters Dach gefüllt mit ausdrucksstarken Fischen.

Borstenwurm und Liger-Kopf: Die Forscher des Senckenberg-Forschungsinstituts öffnen die Archive für eine Ausstellung, die „Senckenbergs verborgene Schätze“ zeigt.  Mehr...

Mauersegler Felicia mit verletztem linken Flügel...

Mauersegler in Not: Die Klinik in Frankfurt hilft weltweit, braucht aber Unterstützung. Gesucht werden neue Mitglieder, aber auch Helfer, die Zeit zum Füttern haben, fingerfertig sind und das Telefon betreuen können.  Mehr...

Platsch. Paula König im Weiher, Niklas Hogendijk im Boot, Kameramann im Busch.

Schauspiel-Studierende drehen im Palmengarten in der Woche vor Pfingsten einen Film – und wer in der Nähe ist, könnte Teil der Handlung werden. Fiktion und Realität sollen sich in dem Streifen mischen. Mehr...

Die Spanische Wegschnecke als Gärtner? Fassungslos.

Wie sieht denn das aus! Frau Merkel während einer Pressekonferenz in Tränen aufgelöst, gestützt vom tapferen Sigmar? Über Fassungslosigkeit.  Mehr...

Werders Sebastian Prödl (M) und Frankfurts Makoto Hasebe (r) diskutieren.

Eintracht Frankfurt bestätigt in Bremen ihre erstaunliche Spätform der Rückrunde und empfiehlt sich eindrucksvoll für andere Sportarten. Mehr...

Modische Versorgung für Jungs und Männer: Jan Müller, Rick McPhail, Arne Zank, Dirk von Lowtzow (v. l. n. r.).

Hinterm Horizont wird’s albern: Die Hamburger Kultband Tocotronic lässt sich für ihre neues Werk feiern, als hätte sie die Gitarre erfunden. Dafür kann "Das rote Album" allerdings nichts. Mehr...

Fachvorarbeiter Franz Ehrlich blickt über den Eisenfilter im Wasserwerk Goldstein. Einer der seltenen Orte, wo man das Wasser mal sehen kann.

Das Wasserwerk Goldstein fördert pro Tag 15 Millionen Liter Wasser aus Frankfurter Brunnen. Doch Frankfurt braucht viel mehr Wasser, als die Stadt selbst aus der Erde fördern kann. Und der Bedarf wächst stetig.  Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.