Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Fußball-News | Eintracht Frankfurt

Wir über uns

Thomas Stillbauer

Redakteur, Frankfurt/Rhein-Main

Thomas Stillbauer

Thomas Stillbauer schreibt in der Redaktion Frankfurt/Rhein-Main vor allem Reportagen und Glossen. Sein Lieblingsthema: das tierische Leben in der Stadt und drum herum, auch das der Menschen. Abends ruiniert er fürs Feuilleton sein Gehör gerne auf Rockkonzerten.

Kürzel: ill

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: im Zoo und/oder in der Redaktionskonferenz, was etwa auf dasselbe hinausläuft

Dabei seit: 1988

Aktuelle Beiträge von Thomas Stillbauer

Von  |
Augen zu ... und ab in die Winterpause: Makoto Hasebe.

Die Eintracht erwischt in Leverkusen einen großartigen Absprung und setzt an zum nächsten Höhenflug – nur die Landung klappt nicht zur absoluten Zufriedenheit. Mehr...

Frankfurts beliebtester: der Grüneburgpark.

Eine Online-Umfrage zeigt, dass die Zufriedenheit der Frankfurter mit dem Zustand ihrer Parks wächst. Aber der Müll in den Grünanlagen macht Sorgen.  Mehr...

Störche landen wieder in Hessen, sind aber gerade im Urlaub.

Im Januar schlägt wieder die „Stunde der Wintervögel“. Dann wird die Schar der heimischen Vögel gezählt. Für Frankfurt gibt es schon jetzt keine guten Neuigkeiten. Die Zahl der Vögel geht auch hier bei vielen Arten dramatisch zurück. Mehr...

Roter Schnabel, grünes Kleid: Der Halsbandsittich sieht großartig aus und tut niemandem weh, kann aber laut werden.

Halsbandsittiche haben sich in Rödelheim angesiedelt. Die Rödelheimer erfreuen sich an den Exoten, auch wenn sie ganz schön laut werden können. Eine Gefahr für die heimische Vogelwelt sind sie nicht. Mehr...

Der Händedruck - hier verewigt vom Künstler Andrew Edward, der die Skulptur "All Together Now" in Liverpool schuf. Sie erinnert an das weihnachtliche Fußballspiel zwischen deutschen und britischen Soldaten an der Front im Ersten Weltkrieg 1914.

Und es gibt ihn doch, den perfekten Händedruck. Während Mediziner gerade dieser Tage davon abraten. Interessante Alternative: ein Milkshake. Mehr...

0:3 - 2:4 - 4:4 - Haris Seferovic findet's zum Schreien.

Eintracht Frankfurt und Hertha BSC machen vorne viel richtig und hinten alles falsch. Ergibt unterm Strich acht Tore. Aber wo war die versteckte Kamera? Mehr...

Hoffenheim gegen Eintracht Frankfurt am 12. Dezember: Pirmin Schwegler (l.) und Marc Stendera im Einsatz.

Trotz Dieter Hildebrand hat Eintracht Frankfurt in Hoffenheim am Ende die Lacher nicht auf ihrer Seite. Dafür standen zu viele Zuschauer in der eigenen Abwehr. Mehr...

Das Smartphone erinnert seinen Besitzer daran, sich einzucremen.

Die Zahl derer, die sich ins Smartphone eine Erinnerung schreiben müssen, damit sie beim Verlassen des Büros daran denken, die Türklinke herunterdrücken, steigt. Mehr...

Immer Vollgas: Rob Green als DJ auf einer Party in Flörsheim, damals noch für Planet Radio ...

Rob Green war einer der erfolgreichsten Radiomoderatoren Frankfurts - bis Pornografie-Vorwürfe gegen ihn bekannt wurden. Schuldig oder nicht: Nach solchen Vorwürfen ist der Ruf ruiniert.  Mehr...

Tina Baumann sucht Wildschweinspuren.

Das Umweltamt kündigt in einem Film an, den Forst sich selbst zu überlassen – zumindest ein bisschen. Mehr...

Probesitzen auf den Flutlichtmasten am Sportplatz, Sommer 2010.

Wie ein kleines Odenwald-Dorf seine Zukunft in die Hand nimmt – und dabei einen sympathischen Vogel als Helfer an seiner Seite hat. Mehr...

Weiter, immer weiter. Christian Dingert schaut weg.

Dank einer konzentrierten Leistung ringen Schiedsrichter Christian Dingert und Eintracht Frankfurt die Gäste aus Bremen nieder.  Man kann ja auch mal Glück haben. Mehr...

Die Schauspielerin und Autorin in der Weinstube.

Hertha Georg ist im Alter richtig durchgestartet. Der neuste Coup der ewig jungen Kulturfee ist eine Lesung mit Klavierbegleitung: „Goethe beim Frisör“. Mehr...

Mariah Carey im Jahr 1994.

Gedanken zum Nikolaustag, unter besonderer Berücksichtigung des Videoclips „All I Want For Christmas Is You“. Mariah Carey ist hier mit einem Weihnachtsmann zu sehen, in einer späteren Version dann mit Justin Bieber. Was mag in der Zwischenzeit passiert sein?  Mehr...

Kinder testen den neuen Spielplatz im Grüneburgpark.

Die Stadt saniert ihre Parks, einen nach dem anderen. Dabei werden auch Bäume gefällt. Doch für die will das Grünflächenamt Ersatz bereitstellen. Mehr...

Wie man lebendig hinkommt, zeigt der Friedhofswegweiser.

Der neue Frankfurter Friedhofswegweiser ist da – für „diesseits und jenseits“ Er liegt an vielen Orten in der Stadt kostenlos aus und gibt einen Überblick über alle 37 städtischen und die drei jüdischen Friedhöfe. Mehr...

Diesmal ganz sie selbst: die Tatort-Schauspieler Ulrich Tukur, Wolfram Koch, Margarita Broich und Martin Wuttke (v. l.).

Im nächsten „Tatort“ spielt Ulrich Tukur nicht in erster Linie den Ermittler Felix Turot, sondern sich selbst. Und warum? Weil am Set des nächsten Tatort-Krimis der Aufnahmeleiter tot aufgefunden wird und Tukur der Verdächtige ist. Mehr...

Spoileralarm: Bild nicht anschauen, wer noch nicht weiß, wie's Spiel ausging.

Im Spiel gegen den Tabellenletzten kassiert Eintracht Frankfurt keinen Gegentreffer, und Peter Gagelmann lässt es einfach geschehen. Ja, is denn scho wieder Weihnachten? Mehr...

Hochwertige (unelektrische) Kerzen, die am Ende von selbst ausgehen.

Kann das Feuilleton rechtfertigen, dass es den Lesern auch weiterhin Brandlasten empfiehlt? Überlegungen angesichts eines Redaktions-Besuchs der Feuerwehr. Mehr...

Der Gloriapalast an der Kaiserstraße 1957.

Als in Frankfurt die Bilder laufen lernten: Das Filmmuseum blickt zurück und zeigt in einer Ausstellung die alten „Filmtheater“ der Stadt. Zu manchen Filmvorführungen musste in den Frühtagen des Films die Polizei anrücken - etwa wenn eine „indezente Bauchtanzszene“ zu sehen war.  Mehr...

Souverän und stürmisch gewonnen: Takashi I., Sonny K-Tel und Haris S. (v.r.) bejubeln ein Tor gegen Gladbach.

Ballhorn träumt, dass Eintracht Frankfurt in Mönchengladbach souverän und stürmisch gewinnt. Das Schönste daran: Der Traum wird wahr. Mehr...

Schweine sind besser als ihr Ruf.

Projekt „Ungerechter Tag“: Wie unser Autor mal einen ganzen Tag total fies und gemein zu allen war - auf ausdrückliche Aufforderung seines Vorgesetzten.  Mehr...

Beim Wildschein herrscht ein Ost-West-Gefälle.

Immer wieder kommen echt erschreckende Zahlen um die Ecke. Aber was hat es mit Spamwahrscheinlichkeiten auf sich?  Mehr...

Blick durchs Fernglas: Unterm Rand kleben die Nester.

Wenn das Atomkraftwerk Biblis abgerissen wird, muss Ausgleich für 400 Vogelnester her. Bislang kleben sie noch in großer Zahl unter den Kanten der AKW-Kühltürme. Tierschützer raten, schon jetzt für Ersatzwohnraum zu sorgen. Mehr...

Ein Mann powert 90 Minuten: Chester Bennington.

Linkin Park gräbt die Frankfurter Festhalle um. Doch softe Phasen gibt es auch, dann holen die Fans Feuerzeuge heraus. Mehr...

„Lauras neue Schule“ steckt voller Monster.

Am Wochenende ist zum 27. Mal Visionale: Das hessische Jugendmedienfestival präsentiert Filme junger Menschen im Gallus Theater. Mehr...

Ein Bock, vier Hörner? Nein – einer der vielen coolen Tricks der Westkaukasischen Steinböcke Anton und Shrek.

Der Zoo präsentiert zwei Westkaukasische Steinböcke – bald sind sie zu viert  Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.