Aktuell: US-Wahl | Zuwanderung Rhein-Main | Wandel in Polen | Wintersport
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Jürgen Ahäuser

Redakteur, Sport

Jürgen Ahäuser

Jürgen Ahäuser arbeitet in der Sportredaktion der Frankfurter Rundschau. Seine liebste Stilform: Reportagen.

Kürzel: jah

Wohnt in: Bad Vilbel

Aktuelle Beiträge von Jürgen Ahäuser

Von  |
Im Rampenlicht: Andreas Wolff, Johannes  Kerner, Joachim Gauck und Dagur Sigurdsson (v.l.).

Die deutschen Handball-Europameister sind nach ihrem Erfolg weiter omnipräsent. Das junge Team rockt auf ihrer Erfolgstour durch Deutschland auch den Ball des Sports in Wiesbaden. Mehr...

Wohl doch nicht nur mit Schildkrötenblut unterwegs: Wang Junxia (Nr. 140).

Wang Junxia hält noch immer den Weltrekord über 10.000 Meter - offenbar erzielt mit Hilfe illegaler Substanzen. Der Leichtathletikweltverband kündigt nun eine Untersuchung an. Es wäre gut, wenn sich die Funktionäre die komplette Weltrekordliste ansehen würden. Ein Kommentar. Mehr...

Ankunft in Frankfurt: Angelique Kerber.

Der Sieg von Angelique Kerber wird keinen neuen Tennisboom in Deutschland auslösen. Das Erweckungserlebnis von 1985, als der ewig 17-jährige Leimener Boris Becker den Rasen von Wimbledon umpflügte, bleibt einmalig. Ein Kommentar. Mehr...

Sechs von sieben Slaloms gewonnnen: Henrik Kristoffersen.

Henrik Kristoffersens Tanz um die Slalomstangen lässt die Arrivierten staunen. Mehr...

Endstation Fangnetz: Aksel Lund Svindal.

Die berüchtigste Abfahrtsstrecke „Streif“ frisst wieder einmal ihre Kinder. Die Abfahrtsstars Aksel Lund Svindal und Hannes Reichelt landen im Krankenhaus. Mehr...

Schaffte seinen neunten Podestplatz seiner Karriere: Fritz Dopfer.

In einem von vielen Ausfällen geprägten Slalom in Kitzbühel fährt Fritz Dopfer auf Rang drei. Nach Dopfers Bestzeit im ersten Durchgang rollt ein Norweger von Platz zwölf das Feld von hinten auf. Felix Neureuther landet auf Rang sieben. Mehr...

Kommt imnmer besser in Fahrt: Andreas Sander.

Andreas Sander rast beim Super-G in Kitzbühel als Zehnter mitten in die Weltelite hinein. Jetzt will er in der Abfahrt auf der legendären Streif noch einen drauflegen. Mehr...

Auf ihn kann sich Maier verlassen: Felix Neureuther, der Könner im Stangenwald.

DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier über sehr schnelles Skifahren, Nachwuchs zu finden und die Folgen des Schneemangels Mehr...

Selfie mit Olympiasieger: die Eliteschülerinnen des Sports, Jessica Tiebel (li.) und Pauline Grabosch mit Ole Bischof.

Beim Neujahrsempfang des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) bekennt Alfons Hörmann, dass ihm viele Dinge im Sport derzeit Schmerzen bereiten. Der Sport schafft Läuterung nicht allein.  Mehr...

Auch er lag jahrelang um den Thron eines Sonnenkönigs herum: IAAF-Präsident Sebastian Coe.

Der Absolutismus feiert eine Renaissance - und zwar ausgerechnet im Sport, der immer wieder neue Sonnenkönige hervorbringt. Ein Kommentar. Mehr...

Ausgeschlafen ins Finale von Rio: Jan-Philip Glania.

Die Deutsche Sporthilfe startet in Wiesbaden mit viel guter Laune ins olympische Jahr. Die Schwimmer scheuen das Tageslicht. Mehr...

Auch Doping-Strafen müssen verhältnismäßig sein.

Der britische Leichtathletikverband fordert als Reaktion auf den Doping- und Korruptionsskandal rigorose Strafen, um die verloren gegangene Integrität der Leichtathletik wiederherzustellen. Die Wut ist verständlich. Ein Kommentar.  Mehr...

Gut fliegen, wenig reden: Peter Prevc.

Peter Prevc ist im Skispringen derzeit das Maß der Dinge. In Vikersund flog Prevc als erster Mensch über die Marke von 250 Metern. Mehr...

„Es gibt immer Baustelle.“ Stephan Leyhe.

Auch bei der aktuellen Vierschanzentournee bestätigt Stephan Leyhe seine gute Verfassung: Der Hesse ist gerade dabei, sich in der Elite der Skispringer zu etablieren. Cheftrainer Schuster lobt jedenfalls Leyhes Konstanz: „Auf ihn ist Verlass.“ Mehr...

Sieger im Anflug: Peter Prevc.

Severin Freund verliert trotz seines erstmaligen Podestplatzes beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen die Gesamtführung in der Vierschanzentournee. Den Sieg sichert sich Topfavorit Peter Prevc, Freund wird Dritter. Mehr...

Severin Freund fliegt zum Sieg.

Severin Freunds Erfolg beim Auftaktspringen der Vier-Schanzentournee in Oberstdorf ist für die neue Skisprung-Generation ein großer Schritt aus dem Schatten der "Skisprung-Popstars“ Sven Hannawald und Martin Schmitt. Mehr...

Auch vom Trainer fiel Druck ab: Werner Schuster.

Ein Springen ist bei der Vierschanzentournee absolviert. Cheftrainer Werner Schuster analysiert den ersten Sieg von Severin Freund. Mehr...

Severin Freund fliegt in Oberstdorf zum Sieg.

Severin Freund gewinnt in Oberstdorf das Auftaktspringen der Vierschanzentournee, bremst aber die Euphorie. Topfavorit Peter Prevc landet nur auf dem dritten Rang.  Mehr...

Severin Freund in Aktion beim Skisprung-Weltcup in Nizhniy Tagil, Russland.

Der Vierschanzen-Tournee-Mitfavorit Severin Freund hat das richtige Gewicht und macht sich keinen Druck.  Mehr...

Niersbach spricht... über Beckenbauer.

Wolfgang Niersbach, der Beckenbauer über mehr als 20 Jahre ein treuer Vasall war, hat sicher nicht geplaudert, um seinem Kumpel zu schaden. Er hat ausgesagt, weil er sich selbst vor einem Meineid schützen musste. Ein Kommentar. Mehr...

Lindsey Vonn: Lächelnd zum Erfolg.

Lindsey Vonn, die weltbeste Skifahrerin, gibt sich und anderen immer wieder Rätsel auf.  Mehr...

Spitzenverdiener mit nur einem Kampf: Floyd "Money" Mayweather (li) und Manny "Pac-Man" Pacquiao.

Im Advent erscheint immer die „Forbes“-Liste der bestverdienenden Sportler. In diesem Jahr wirft das Ranking aber ein besonderes Schlaglicht darauf, wie das perfekte Marketing ein Boxkämpfchen zu einem (letzten Endes enttäuschenden) angeblichen Jahrhundertevent macht. Ein Kommentar. Mehr...

Die Unfähigkeit in brenzligen Momenten aus sich heraus zu gehen und die fehlende Courage, sich die Seele aus dem Leib zu prügeln, ziehen sich wie ein roter Faden durch Wladimir Klitschkos Box-Vita.

Wladimir Klitschko ist seine Titel im Box-Schwergewicht los, weil ihm wieder einmal die Courage fehlt, aus sich herauszugehen.  Mehr...

Hamburgs Flagge trägt Trauerflor: Der olympische Traum ist in der Hansestadt ausgeträumt.

Hamburg hat eine Chance vertan. Die Mehrheit der Hamburger will Olympia nicht. Bei der überraschenden Ablehnung der Münchner Bewerbung ist gerne von einer Watschn für die Sportfunktionäre gesprochen worden, das Votum der Hamburger ist im Vergleich dazu ein schwerer Niederschlag. Ein Kommentar. Mehr...

Sebastian Coe steht in der Kritik.

Sebastian Coe beendet erst auf Druck von außen seine Beratertätigkeit beim Sportartikelriesen Nike. Doch warum so spät? Der IAAF-Chef hat sich als Lobbyist vom US-Konzern einseifen lassen und dabei nicht gemerkt, dass es geboten gewesen wäre, auf Distanz zu gehen. Ein Kommentar.  Mehr...

"Feuer und Flamme für Hamburg" ist der Slogan der Olympia-Initiative.

DOSB-Präsident Alfons Hörmann spricht im FR-Interview über die mögliche Olympiastadt Hamburg in den Zeiten des Terrors, das anstehende Referendum und den FC St. Pauli.  Mehr...

Ski und Rodeln satt.

Am Wochenende ist es wieder so weit: Wintersport satt, acht Stunden Minimum, wohlgemerkt pro Tag. Der ewige Kampf mit Eis und Schnee sowie widerborstiger Konkurrenz, unterbrochen nur von Werbefilmchen und Nachrichten. Der Bildschirm glüht. Ein Kommentar. Mehr...

Vielleicht kein schlechter Mensch: „Batman“ Tyson Fury.

Box-Champion Wladimir Klitschko will die Faxen von Tyson Fury mit ein paar Hieben „therapieren“. Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.