Wir über uns

Jürgen Ahäuser

Redakteur, Sport

Jürgen Ahäuser

Jürgen Ahäuser arbeitet in der Sportredaktion der Frankfurter Rundschau. Seine liebste Stilform: Reportagen.

Kürzel: jah

Wohnt in: Bad Vilbel

Aktuelle Beiträge von Jürgen Ahäuser

Die Bayern pilgern zum Papst. Mehr...

Rolle als Tröster: Jürgen Klopp.

Borussia Dortmund fährt zur Erholung an den Bosporus. Wenn man die Ergebnisse in der Champions League betrachtet, dann kann der kranke Mann der Bundesliga bei Galatasary kurzzeitig gesunden. Jürgen Klopp ist als Psychologe gefragt. Ein Kommentar. Mehr...

Fifa-Präsident Sepp Blatter (l) mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin (r).

Der Fifa-Bericht über die WM-Vergaben wird wohl geheim bleiben. Die Begründung wirkt absurd. Die unverständliche Gerechtigkeit spielt nun Joseph S. Blatter und all den anderen in die Hände. Ein Kommentar. Mehr...

Der schwere Unfall von Formel-1 Fahrer Jules Bianchi in Japan hat heftige Diskussionen über das Verhalten von Bianchis Rennstall Marussia F1 Team ausgelöst.

Der Disput um zurückgehaltene Daten und Funksprüche zum Unfall von Jules Bianchi beim Großen Preis von Japan geht weiter. Mehr...

Der selbst ernannte Reformator, IOC-Präsident Thomas Bach.

Am 6. Dezember sollte entschieden werden, welche deutsche Stadt sich um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2024 oder 2028 bewerben sollte. Nun wird die Entscheidung verschoben, zuerst muss das Internationale Olympische Komitee liefern. Ein Kommentar. Mehr...

Formel-1-Fahrer bei der Pressekonferenz in Sotschi.

Mit Politik will die Formel 1 nicht belästigt werden. Deshalb dreht die Formel-1-Karawane auch an diesem Wochenende im russischen Sotschi ihre Runden. Ein Boykott wäre auch falsch gewesen. Aber: Nur Schweigen ist auch der falsche Weg. Kommentar zur Formel 1 in Russland. Mehr...

Weiter in kritischem Zustand: Jules Bianchi

Auch verbesserte Sicherheit ändert nichts daran, dass Motorsport gefährlich ist, wie der Unfall von Jules Bianchi beim Großen Preis von Japan zeigt. Die Unfallbilder bleiben weiterhin unter Verschluss. Mehr...

GP von Monza 2008: Sieger Sebastian Vettel (Toro Rosso) und Eigentümer Dietrich Mateschitz (Toro Rosso und Red Bull).

Sebastian Vettel steigt vom Bullen und sattelt auf das springende Pferd aus Maranello um. Im kommenden Jahr wird der Heppenheimer nicht mehr für Red Bull fahren, sondern für Ferrari. Mehr...

Dauerthema: Das Freistoßspray.

Gerade erst haben wir uns an das Freistoßspray gewöhnt, da droht Ärger: Der TÜV-Rheinland hat dem Freistoßspray die Tauglichkeit für sämtliche EU-Länder abgesprochen. Das Aus muss das nicht sein. Es gibt Alternativen - die manch Schiedsrichter schon eingesetzt hat. Ein Kommentar. Mehr...

Wenn Vehs Mannschaft  am Wochenende gegen Hannover nicht liefert, dann heißt die Perspektive für den Ex-Eintracht-Coach Rauswurf.

Trainer Armin Veh sollte aufhorchen, wenn VfB-Präsident Bernd Wahler ihm Treue verspricht. Am Wochenende war Fredi Bobic noch der Mann seines Vertrauens. Ein Kommentar.   Mehr...

Letzte Hand angelegt: die Montage der Startampel in Peking.

Am Olympiastadion in Peking beginnt die Rennserie Formel E, die nach Ansicht von Weltverbandschef Todt die Zukunft des Motorsports prägen wird. Mehr...

Ein Mythos: Die Rennstrecke von Monza.

Nirgendwo anders wird so schnell gefahren wie auf der mythischen Rennstrecke in Monza. Die Fahrer freuen sich auf das Rennen auf der letzten verbliebenen Hochgeschwindigkeitsstrecke in der Formel-1. Mehr...

Franck Ribéry steht am Pranger. Für eine Entscheidung, für die deutsche Nationalspieler Anerkennung und Respekt erhalten. Ein Kommentar. Mehr...

Ihre Medaillenhoffnung erfüllte sich nicht: Dorothea Brandt.

Schwimm-Bundestrainer Henning Lambertz hat keine Erklärung, weshalb die DSV-Frauen bei der Europameisterschaft in Berlin ohne Medaille blieben. Mehr...

Die siegreiche Staffel.

Stützpunkttrainerin Petra Wolfram über das EM-Abschneiden der deutschen Mannschaft, das Problem, Kinder zu einem harten Training zu motivieren und Schwimmer als Vollprofis. Mehr...

Gemeinsame Freude: Paul Biedermann, Clemens Rapp, Yannick Lebherz und Robin Backhaus (v. l.).

Die Europameisterschaft in Berlin spiegelt in kleinerem Maßstab die vergangenen Jahre in der abwechslungsreichen Karriere von Paul Biedermann wider. Mehr...

Josef Blatter zusammen mit Wladimir Putin (r.)

Ruslland steht nach der Annexion der Krim international unter Druck. Inzwischen spielen Vereine von der Krim im russischen Pokal und der russischen Liga mit. Der ukrainische Verband hat einem Wechsel nicht zugestimmt. Die Fifa schweigt dazu. Ein Kommentar. Mehr...

Sarah Sjöström aus Schweden ist irdischer Vorstellung enteilt.

Sarah Sjöström aus Schweden ist irdischer Vorstellung enteilt. Mehr...

Vielseitige Talente erforderlich: Patrick Hausding.

Der Glanz des Wasserspringers Patrick Hausding überdeckt die deutsche Misere bei der Schwimm-EM. Mehr...

Auf dem Weg zum Superstar: Velimir Stjepanovic.

Velimir Stjepanovic ist auf dem Weg ein kleiner Phelps zu werden. Doch auch im Gefühl des Triumphes bleibt der Exil-Serbe bescheiden: Der Doppeleuropameister der Titelkämpfe von Berlin ist ein introvertierter, fast schüchterner Typ. Mehr...

Marco Koch hat über 200 Meter Brust den Sieg geholt. Foto: David Ebener

Marco Koch beschert den deutschen Beckenschwimmern bei den Europameisterschaften in Berlin die erste Goldmedaille. Der WM-Zweite gewinnt über 200 Meter Freistil mit deutschem Rekord von 2:07,47 Minuten. Mehr...

Paul Biedermann (rechts) neben Sieger Velimir Stjepanovic (Mitte) und dem Dritten, Yannick Agnel.

Paul Biedermann kann sich nur schwer an den Gewinn von Silber gewöhnen. Dabei gibt es genügend Gründe, aus diesem Rennen Mut zu gewinnen. Da ist die Zeit unter 1:46 Minuten, die sowohl ihn als auch seinen Trainer Frank Embacher sehr ermutigt in die Zukunft blicken lassen.  Mehr...

Fast immer im Becken: Katinka Hosszú.

Schwimm-Weltmeisterin Katinka Hosszú hat einen Spleen. Sie will bei Wettbewerben immer möglichst viele Rennen schwimmen. Bei der Europameisterschaft in Berlin wird sie in zehn Einzeldisziplinen antreten.  Mehr...

Velimir Stjepanovic holt Gold über 400 Meter Freistil

Jan Phillip Glania von der SG Frankfurt und Jenny Mensing vom SC Wiesbaden haben in den Halbfinals überzeugt. Stjepanovic nutzt Biedermanns Patzer und schwimmt zu Gold über 400 Meter Freistil. Mehr...

Zu langsam im Vorlauf: Paul Biedermann.

Weltrekordler Paul Biedermann und Olympiasieger Yannick Agnel verpassen zum Auftakt der Beckenwettbewerbe der Schwimm-EM das Finale über 400 Meter Freistil. Mehr...

Paul Biedermann beim Training.

Paul Biedermann will trotz Trainingsrückstands bei der Europameisterschaft drei Einzelstreckentrecken schwimmen. Mehr...

Aufreger: Mahiedine Mekhissi-Benabbad mit nackten Oberkörper und dem Trikot zwischen den Zähnen.

Mahiedine Mekhissi-Benabbad macht sich noch mitten im Wettkampf auf einmal nackig. Eine unsportliche Geste, die er besser hätte bleiben lassen. Ein Kommentar. Mehr...

Goldiges 2002: Petra Dallmann, Kathrin Meissner, Sandra Völker, Franziska van Almsick (v.l.).

Im Vergleich zu der Schwimm-Europameisterschaft 2002 wird es bei den Titelkämpfen 2014 in Berlin wohl deutlich kühler zugehen. Mehr...

Ob Rosenkränze beten hilft oder ...

Lewis Hamilton und Nico Rosberg geben alles, um Weltmeister zu werden und zu verhindern, dass es der andere wird. Für die gesteigerte Explosionsgefahr im Team ist der Mercedes-Kommandostand in allererster Linie selbst verantwortlich. Mehr...

Die Formel 1 kommt nach Baku.

Ab 2016 hat Bernie Ecclestone den von ihm dirigierten Kreisverkehr an die Diktatur in Aserbaidschan verkauft. Schon in früheren Zeiten kannte die Formel 1 keine Scham.  Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.