kalaydo.de Anzeigen

Wir über uns

Jürgen Ahäuser

Redakteur, Sport

Jürgen Ahäuser

Jürgen Ahäuser arbeitet in der Sportredaktion der Frankfurter Rundschau. Seine liebste Stilform: Reportagen.

Kürzel: jah

Wohnt in: Bad Vilbel

Aktuelle Beiträge von Jürgen Ahäuser

Hochtalentiert und von den Nazis in die USA geflüchtet: Die jüdische Leichtathletin Gretel Bergmann wird 100 Jahre alt.

Die jüdische Sportlerin Gretel Bergmann feiert am 12. April 2014 ihren 100. Geburtstag. Obwohl sie 1936 eine der besten Hochspringerinnen der Welt war, wurde sie von den Nazis nicht zu den Olympischen Spielen zugelassen.  Mehr...

Raketenwissenschaftler im Cockpit: Nico Rosberg.

Der Wiesbadener Nico Rosberg geht als einer der Favoriten auf den WM-Titel in die neue Formel-1-Saison, sieht sich aber erneut starker Konkurrenz im eigenen Lager ausgesetzt. Mehr...

Die Formel 1 in der Saison 2014 ist eine einzige Unbekannte. Ein Kommentar Mehr...

Das IOC beteiligt sich an der Vertuschung von zwei Dopingfällen bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City. Ein Kommentar. Mehr...

Die deutschen Kufen führen Russland zum Sieg.

„Nationale Interessen“ müssen gewahrt werden, so der deutsche Bobverband. Manuel Machta verkauft die Kufen seines Weltmeister-Bobs an das russische Team.Damit wurden die Russen Olympiasieger. Ein Kommentar. Mehr...

So sehen Sieger aus: Markus Wasmeier am 17. Februar 1994 nach dem Coup  im Super-G.

Vor 20 Jahren gewann Markus Wasmeier die letzte Olympiamedaille der deutschen Skirennfahrer. Nun soll Felix Neureuther im Slalom endlich die langersehnte Medaille holen. Es wird Zeit für ein neues Märchen. Mehr...

Fahrfehler auf der A95 - Skirennläufer Felix Neureuther

Felix Neureuther sorgt mit einem Autounfall für Aufsehen. Der Crash passt zur Karriere des wahrscheinlich nie ganz erwachsen werdende Bub aus dem Werdenfelser Land. Das Neureuther Drama nimmt noch einmal Fahrt auf. Der Ausgang ist ungewiss. Mehr...

Die norwegische Langläuferin Heidi Weng vor den Ringen.

Die Rüge des IOC für den Trauerflor, den norwegische Langläuferinnen getragen haben, ist lächerlich. „Si tacuisses, philosophus mansisses.“ - Ein Kommentar. Mehr...

Schumi Fan-Kappen und ein T-Shirt mit der Aufschrift "Ich liebe Schumi" am Michael Schumacher Kartcenter in Kerpen.

Die Ärzte im französischen Grenoble versuchen, Formel-1-Star Michael Schumacher aus dem künstlichen Koma zu holen. Wie sein Leben nach dem schweren Skiunfall weitergeht, kann niemand sagen. Mehr...

Der viermalige Skisprung-Weltmeister Martin Schmitt kann jetzt von einer Trainerkarriere träumen.

Der Skispringer Martin Schmitt beendet seine lange und große Karriere, die genauso viele Höhen wie Tiefen aufwies. Als Sportler war er stets ein echter Profi - auch in schwierigen Zeiten. Mehr...

Auf der Suche nach dem Durchblick: Sebastian Vettel in Jerez.

Die Formel 1 hat sich neu erfunden. Kleinere Motoren, doppeltes Energierückgewinnungssystem weniger Hubraum und weniger Pferdestärken. "Grün" ist die Königsklasse des Motorsports deshalb aber noch lange nicht. Ein Kommentar.  Mehr...

Fifa, IOC und Pontius Pilatus. Ein Kommentar. Mehr...

Fremdschnee für Willingen. Die Organisatoren kampfen gegen die warmen Temperaturen.

Das Schlimmste, was den Veranstaltern des Weltcupskispringens am 1. und 2. Februar passieren könnte, wäre eine Absage des bedeutendsten hessischen Mehr...

Kann die Finger nicht von den Rennboliden lassen: Der Italiener Alex Zanardi.

Ein Leben für den Sport. Alex Zanardi ist nur zwei Beispiel für einen Menschen, der trotz Unfällen nie die Lebensfreunde verliert und den Sport aus den Augen verliert. Ein Kommentar. Mehr...

Die Olympischen Ringe am Flughafen in Sotschi

Die Olypmischen Spiele in Sotschi sollen ein riesiges Spektakel werde. Aber eine Gewährleistung für die besten Spiele ist das noch nicht. Ein Kommentar. Mehr...

Ganz gelassen: Bernhard Charles Ecclestone.

Gelegentlich wird Bernhard Charles Ecclestone als Godfather, also Pate, der Formel 1 bezeichnet. Beim Kümmern schreckt der Godfather vor rabiaten Methoden nicht zurück. Mehr...

Mächtig enttäuscht: Sabine Lisicki.

Sabine Lisicki scheitert in Melbourne. Seit Jahren gibt es keine deutsche Tennisspielerin mehr, die sich konstant in der Weltspitze hält.  Mehr...

Das Aus in Down Under: Andrea Petkovic.

Bei Temperaturen von über 40 Grad Celsius im Schatten scheiden mit Andrea Petkovic weitere sieben deutsche Tennisprofis bei den Australian Open aus. Mehr...

Hugo Simon vor einem Jahr auf dem Holsteiner Wallach C.T.

Hugo Simon, der Österreicher aus der Pfalz, kündigt fürs Reitturnier in der Frankfurter Festhalle wieder eine große Show an. Mehr...

Die Funktionäre hätten Bundespräsident Joachim Gauck gerne in Sotschi gesehen.

Die Sportführer hätten den Bundespräsidenten gerne in Sotschi gesehen. Es wird verhaltene Kritik an der Absicht von Bundespräsident Joachim Gauck geübt, den Olympischen Winterspielen in Sotschi fernzubleiben. Mehr...

Eigenes Flair: Nadine Capellmann 2012 in der Festhalle.

Für viele Weltklassereiter und 45 000 Zuschauer wird die Frankfurter Festhalle zum Internationalen Reitturnier groß herausgeputzt. Mehr...

Herzblut für die Ukraine: Vitali Klitschko gibt seinen WM-Gürtel auf, um in der Politik für Demokratie zu kämpfen.

Vitali Klitschko hat seinen WM-Titel verloren, um die Revolution in der Ukraine anzuführen. Unser Autor meint: Klitschko ist auch auf der politischen Bühne ein Champion. Mehr...

Die Formel 1 ist mal wieder auf Abwegen. Ein Kommentar. Mehr...

Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Service

Auch unterwegs bestens informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie unsere Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.