Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Monika Gemmer

Stellvertretende Ressortleiterin, Digitale Redaktion

Monika Gemmer

Monika Gemmer ist stellvertretende Ressortleiterin der Digitalen Redaktion. Schwerpunkte: Datenjournalismus, Kulturthemen, Apps und Crossmedia. Für ihr Web-Projekt www.nach100jahren.de wurde sie mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet und war anschließend mehrere Jahre Mitglied der Jury.

Kürzel: mo

Wohnort: Frankfurt am Main

Dabei seit: 2000

Am liebsten bin ich: auf dem Fahrrad unterwegs

Aktuelle Beiträge von Monika Gemmer

Von  und  |
Digitaler Aktivismus bleibt eines der zentralen Themen der re:publica - auch 2016. Markus Beckedahl, Gründer  von netzpolitik.org, gibt am ersten Konferenztag einen Rück- und Ausblick auf netzpolitische Debatten.

Zum zehnten Mal treffen sich ab heute Tausende zur re:publica in Berlin. Die Veranstaltung hat sich vom Bloggertreffen zur größten Internetkonferenz Europas gewandelt. Zur rpTEN werfen wir einen persönlichen Blick auf die re:publica. Mehr...

Die re:publica sendet starke Impulse  – "aber selten in einer Form, dass die Allgemeinheit und speziell die Politik sie verstehen kann oder will", sagt die Autorin Nicole Simon.

Die Autorin Nicole Simon ist re:publica-Veteranin: Als Rednerin war sie bereits bei der Erstauflage der Internetkonferenz in Berlin dabei. Im FR-Interview spricht sie über Netzpolitik, die Bedeutung der re:publica und den Elfenbeinturm der Intellektuellen. Mehr...

Satiriker Jan Böhmermann  geht in der Kategorie "Spezial" ins Rennen - nominiert für das Bespielen seiner nahtlos verzahnten Online-Präsenz.

Ins Finale um den Preis für den "Grimme Online Award" 2016, dem Preis für Publizistik im Netz, gehen neben Blogs und Podcasts auch Twitter-Accounts, Multimedia-Reportagen, eine App aus Frankfurt und ein Meme. Ebenfalls nominiert: Crossover-Publizist Jan Böhmermann. Mehr...

Wasserschloss Hülshoff westlich von Münster: Hier wurde Annette von Droste-Hülshoff im Jahre 1797 geboren. Eine Stiftung hat das Anwesen, das noch bis vor wenigen Jahren in Familienbesitz war, übernommen und plant den Ausbau der Vorburg (links) zu einem "Droste-Kulturzentrum - Zukunftsort Literatur".

Lesungen und Konzerte in der Vorburg, literarischer Garten, Lyrikwege durch die Droste-Landschaft: Wie die Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung die Lebens- und Schreibstätten der westfälischen Dichterin wachküssen will. Mehr...

Die Trendergebnisse aus den Frankfurter Ortsbeiräten bei der Kommunalwahl 2016 als interaktive Karte. Mehr...

Apple bekommt im Streit mit dem FBI unerwartete Hilfe.

Die großen Internetkonzerne springen Apple im Streit mit dem FBI bei. Auch wenn sie das aus Eigennutz tun: Endlich bekommt das Thema Datenschutz die Aufmerksamkeit, die es verdient. Ein Kommentar.  Mehr...

Silvester in Frankfurt - aber Obacht mit dem Feuerwerk!

Wo lässt sich in und um Frankfurt ins neue Jahr feiern? Tipps für Silvester 2015.  Mehr...

Schutz im Programm: US-Whistleblower Edward Snowden ist ein Fan des Messenger-Dienstes Textsecure, der sichere Kommunikation verspricht.

Die Werkseinstellungen machen viele Programme zu Datenschleudern, Windows 10 ist nur ein Beispiel. Was können Nutzer dagegen tun? Und wie bringt man IT-Firmen dazu, ihre Produkte gleich sicherer auszuliefern?  Mehr...

Papier ist geduldig: Hat sich Deutschland deswegen erst mit beträchtlicher Verspätung auf die neuen Herausforderungen eingestellt?

Open-Data-Aktivisten fordern die Herausgabe von Verwaltungsdaten und sprechen sich gegen die staatliche Interpretationshoheit aus. Die deutschen Ämter stehen vor einem Kulturwandel, mit dem sich Gewohnheiten, Vorgehensweisen und Prozesse ändern werden. Mehr...

Beim G8-Gipfel 2013 wurde die Open Data Charta unterschrieben.

Offene Verwaltungsdaten, frei zugänglich und uneingeschränkt nutzbar für jeden - ein Standard, zu dem die Bundesregierung sich verpflichtet hat. Johanna zum Felde und Daniel Dietrich von der Open Knowledge Foundation Deutschland über das zarte Pflänzchen Open Data und woran es bei der Umsetzung hapert. Mehr...

Pompös und gut: Die Lichtshow am Main.

Großer Andrang zur Lichtershow beim Bürgerfest am Main +++ Brückensperrungen wegen Überfüllung +++ Politprominenz und Bürger feiern in Frankfurt die deutsche Einheit - allerdings nicht ungestört +++ Der Tag der deutschen Einheit im Live-Protokoll. Mehr...

Die ARD-Journalistin Anja Reschke findet nicht zum ersten Mal klare Worte.  Zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz sagte sie: "Es gibt keinen Schlussstrich".

Die Journalistin und Panorama-Moderatorin Anja Reschke gibt in den ARD-Tagesthemen eine Lektion in "Menschenwürde für Dummies": Flüchtlingen den Tod zu wünschen ist nicht in Ordnung. Die Mühe scheint vergeblich. Viele verwechseln munter weiter Meinungsfreiheit mit Hetze. Mehr...

Die Sperre bringt ungewohnte Anblicke - hier die sonst volle Treppe zu den S-Bahnsteigen am Frankfurter Hauptbahnhof im morgendlichen Berufsverkehr.

Berufsverkehr in Frankfurt ohne S-Bahn-Tunnel - das geht! Der erste Werktag mit Tunnelsperrung jedenfalls ist einigermaßen normal angelaufen. Pendler haben sich darauf eingestellt, dass sie nicht mit der S-Bahn in die City kommen, und weichen auf U- und Straßenbahnen aus. Mehr...

Die Queen winkt vom Balkon des Römers. Sie ist dort nur wenige Minuten.

Lächelnd grüßt die Queen vom Balkon, die Menge jubelt - ausgelassene Stimmung am Frankfurter Römer. Mehrere Tausend Schaulustige kommen in die Innenstadt, um die britische Königin zu feiern. Lesen Sie hier eine Chronologie ihres Frankfurt-Besuchs. Mehr...

Die Queen winkt vom Balkon des Römers. Sie ist dort nur wenige Minuten.

Lächelnd grüßt die Queen vom Balkon, die Menge jubelt - ausgelassene Stimmung am Frankfurter Römer. Mehrere Tausend Schaulustige kommen in die Innenstadt, um die britische Königin zu feiern. Lesen Sie hier eine Chronologie ihres Frankfurt-Besuchs. Mehr...

Frankfurt freut sich auf die Queen.

Königin Elizabeth II. kommt am Donnerstag nach Frankfurt. Wir sagen Ihnen, wann und wo Sie einen Blick auf die Monarchin und ihren Gemahl Prinz Philipp werfen können - und welchen Fauxpas Sie unbedingt vermeiden sollten. Mehr...

Ungefähr ein Drittel der Zugverbindungen soll dem Lokführerstreik zum Opfer fallen, rechnet die Gewerkschaft GDL.

Rhein-Main im Bahnstreik-Modus: Auf den Straßen ist spürbar mehr los, während in den Regionalbahnen, die noch fahren, reichlich Platz bleibt. Pendler und Bahnreisende, so scheint es, haben sich an die Streiks der Lokführer gewöhnt - und greifen einfach auf die altbewährten Alternativen zurück. Mehr...

Männer, die auf Zahlen schauen: Zusammen mit Mitarbeitern des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation verfolgt man bei der Frankfurter Feuerwehr, wie sich die Testwarnung via Twitter verbreitet.

Twitter als Social-Sirene: Wie viele Menschen kann die Feuerwehr in Frankfurt im Ernstfall über den Kurznachrichtendienst erreichen? Um das herauszufinden, schicken die Brandschützer eine Testwarnung - und sind mit dem ersten Feedback sehr zufrieden.  Mehr...

Nicht zu bestreiten: TTIP hat auch positive Seiten.

Gegen das Handelsabkommen TTIP wird im Netz mobil gemacht, mit Online-Petitionen natürlich, vor allem aber mit Kampagnenvideos. Das Thema ist sperrig und schwer in wenigen Minuten zu erklären - wohl einer der Gründe, warum die meisten Filme nicht wirklich als virale Hits zünden. Gut gemachte Videos sind dennoch darunter - wir stellen einige vor. Mehr...

Freie Fahrt auf der Schiersteiner - naja, soweit das möglich ist.

Die Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden ist wieder offen, doch ein einspuriges Nadelöhr fordert vor allem von Autofahrern aus Richtung Mainz Geduld. Für Lastwagen mit mehr als 3,5 Tonnen ist die Brücke gesperrt - noch. Doch das könnte sich ändern. Mehr...

Das muss der Frühling sein! Knallgelbe Forsythien vor der Skyline von Frankfurt.

Der Frühling kommt, die Bäume schlagen aus, die Städter zieht’s hinaus ins Freie: Ausflugstipps für die ersten wärmeren Tage in und um Frankfurt. Mehr...

Der Demonstrationszug durch die Innenstadt.

+++ Die Nacht in Frankfurt bleibt weitestgehend ruhig +++ 26 Blockupy-Aktivisten werden festgenommen +++ Demonstration am Abend mit 17.000 bis 20.000 Teilnehmern weitgehend friedlich +++ Polizei veröffentlicht Video vom Angriff auf Revier +++ Demonstranten sollen Flüchtlingsheim attackiert haben +++ Blockupy distanziert sich von der Gewalt +++ 220 Verletzte auf beiden Seiten +++ Gewalt schwächt politisch berechtigen Protest +++ Mehr...

Wer dieser Tage im Frankfurter Ostend unterwegs ist, muss jederzeit mit "anlasslosen" Kontrollen rechnen.

Für die Blockupy-Aktivisten steht der Dienstag in Frankfurt ganz im Zeichen der Vorbereitung auf den Protesttag 18. März. Die Polizei meldet eine nächtliche Brandstiftung und Farbwürfe an eine Hauswand - beides müsse aber nicht mit den Protesten in Zusammenhang stehen. Mehr...

Im Gallus leben mehr als 30.000 Menschen. Viele davon haben einen Migrationshintergrund.

Vom Stadtteil der Vergessenen zur „Bionade-Bourgeoisie“, wie manche heute spotten: Das Frankfurter Gallus verändert sich wie kaum ein anderes Quartier der Stadt. Der Strukturwandel birgt aber auch Gefahren. Mehr...

Die Lokführer streiken für bessere Arbeitsbedingungen - auch der Nahverkehr wird betroffen sein.

Auch in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet werden von Dienstagabend bis Mittwochfrüh die Lokführer streiken: Betroffen sind Regionalzüge und S-Bahnen. Wir sagen Ihnen, womit Sie rechnen müssen und welche Alternativen es gibt. Mehr...

Nur für geübte Augen gleich erkennbar: Der "Nano", das kleinste Geocache-Format, ist aufschraubbar und meist magnetisch.

Auch in und um Frankfurt wimmelt es vor Dosen: Geocaching, die Schatzsuche mit GPS-Unterstützung, ist die ideale Freizeitbeschäftigung für alle, die Rätsel lieben. Doch Vorsicht vor Muggles! Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.