Aktuell: 70 Jahre Frankfurter Rundschau | Flucht und Zuwanderung | Griechenland | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Tanja Banner

Redakteurin, Digitale Redaktion

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Jahrgang 1984, arbeitet in der Digitalredaktion der Frankfurter Rundschau. Auf Facebook, Google+ und Twitter kommuniziert sie mit unseren Lesern und kümmert sich um Themen aus der Wissenschaft und dem Digitalen.

Kürzel: mor

Wohnt in: Rödermark

Am liebsten bin ich: in den sozialen Medien unterwegs.

Dabei seit: 2011

Aktuelle Beiträge von Tanja Banner

Von  |
Alison Parker und Adam Ward wurden von dem Schützen erschossen.

Kurz nach den Schüssen auf eine Reporterin und einen Kameramann in den USA kursiert ein drastisches Video in den sozialen Netzwerken. Dank Autoplay-Mechanismus sehen viele Nutzer das Video ungewollt. Nun wird kritisch über die Autoplay-Funktion von Facebook und Twitter diskutiert. Mehr...

Freiwillige Helfer verteilen auf dem Gelände des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) eine warme Mahlzeit an Flüchtlinge.

Im Internet formiert sich Hilfe für Flüchtlinge: Blogger starten eine Spendenaktion, mit der sie Geld für Flüchtlingsinitiativen sammeln wollen. Die Aktion unter dem Motto "Blogger für Flüchtlinge" verbreitet sich schnell über Blogs und soziale Netzwerke. Mehr...

Wahlplakat des CDU-Politikers Philipp Lengsfeld. (Archivbild)

Philipp Lengsfeld, Bundestagsmitglied der CDU, hat mit einem Tweet seinen Bekanntheitsgrad enorm gesteigert. Auf Twitter übt er Kritik an der FR und fordert ein Mandat für Journalisten. Dafür erntet er Kritik und Hohn.  Mehr...

Der Saturn-Mond Dione, fotografiert von der Raumsonde Cassini. Im Hintergrund ist ein Ring des Planeten Saturn zu sehen.

Die Raumsonde Cassini nähert sich ein letztes Mal dem eisigen Saturn-Mond Dione und nimmt Bilder von der Oberfläche des Mondes auf. Auf einigen der eindrucksvollen Bilder sind im Hintergrund auch die Ringe des Saturn zu sehen. Mehr...

Wer häufiger fliegt, achtet irgendwann nicht mehr auf die Sicherheitshinweise. Doch einfallsreiche Videos oder Flugbegleiter, die aus der Reihe tanzen, sorgen dafür, dass den Sicherheitsinformationen wieder mehr Beachtung geschenkt wird.

Wer häufiger fliegt, ignoriert irgendwann die Sicherheitshinweise vor dem Start des Flugzeugs. Einfallsreiche Sicherheitsvideos und ein zu Späßen aufgelegter Flugbegleiter zeigen, dass es auch anders geht. Mehr...

Rosettas Komet "67P/Tschurjumow-Gerasimenko" wird in den Tagen vor dem Perihel aktiv.

Die Raumsonde "Rosetta" beobachtet den Kometen "67P/Tschurjumow-Gerasimenko", der am frühen Morgen den sonnennächsten Punkt seiner Bahn - das Perihel - erreicht hat. Nun bewegen sich Komet und Sonde wieder von der Sonne weg. Um "Philae" machen sich die Forscher weiter Sorgen. Mehr...

Im Android-Betriebssystem ist der Wurm drin.

Android, das Smartphone-Betriebssystem von Google, kommt nicht aus den Schlagzeilen: Nun veröffentlichen Sicherheitsforscher Informationen über eine Sicherheitslücke, durch die scheinbar harmlose Apps fast vollen Zugriff auf das Smartphone erhalten und Daten entwenden können. Mehr...

Sternschnuppen am Nachthimmel.

Heute Nacht lässt sich der Höhepunkt des Perseiden-Stroms am Himmel beobachten. FR-Autorin Tanja Banner verrät, wann man die meisten Sternschnuppen sehen kann und was man bei der Beobachtung beachten muss. Mehr...

Dem Rover "Curiosity" auf der Spur: Das Tool "Experience Curiosity" führt den Nutzer auf den Mars.

Die Raumfahrtorganisationen ESA und Nasa veröffentlichen Online-Tools, die es dem Nutzer ermöglichen, die ISS in einem interaktiven Panorama zu erkunden und die Oberfläche des Mars zu beobachten. Das Highlight: Eine Spazierfahrt mit Mars-Rover "Curiosity" über den roten Planeten. Mehr...

Im Android-Betriebssystem ist der Wurm drin.

Die Sicherheitslücke "Stagefright" hat die Hersteller von Android-Smartphones aufgeschreckt. LG, Google und Marktführer Samsung versprechen monatliche Sicherheitsupdates. Eine App soll zeigen, ob ein Smartphone von "Stagefright" betroffen ist. Mehr...

Wäre es nicht schön, wenn ein Stern am Nachthimmel den eigenen Namen tragen würde? Das bleibt ein romantischer Traum: Nur die wenigsten Sterne haben Namen, kaufen kann man sie nicht.

Der Astronom Felix Hormuth hat bisher einige hundert Kleinplaneten entdeckt und nun einen nach der Schauspielerin Martina Gedeck benannt. Doch die Benennung von Himmelskörpern ist nicht so einfach, wie manche Firmen im Internet glauben machen wollen. Kaufen kann man die Namen nämlich nicht. Mehr...

Isis Wenger ist Programmiererin, sie hat den Hashtag #ILookLikeAnEngineer ins Rollen gebracht.

Eine Programmiererin ist im Rahmen einer Recruiting-Kampagne auf einem Plakat zu sehen. Kommentare dazu lösen eine Debatte aus: Wie sieht ein Ingenieur oder Programmierer aus? Auf Twitter zeigen vor allem Programmiererinnen, wie groß die Vielfalt im technischen Bereich ist. Mehr...

Im Android-Betriebssystem ist der Wurm drin.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor der kürzlich entdeckten Sicherheitslücke in Android und empfiehlt, ältere Android-Versionen zu aktualisieren. Doch die Sicherheitsupdates der Hersteller lassen auf sich warten. Mehr...

Grafische Darstellung: "Philae" auf der Oberfläche des Kometen

Das Mini-Labor "Philae" bleibt stumm, seit dem 9. Juli gibt es keinen Kontakt mehr zur Sonde auf der Oberfläche des Kometen "67P/Tschurjumow-Gerasimenko". Der bewegt sich unaufhaltsam weiter in Richtung Sonne - am 13. August wird das so genannte "Perihel" erreicht. Mehr...

Ein Großteil der Android-Smartphones sind über eine Sicherheitslücke angreifbar.

Eine Sicherheitsfirma warnt vor einer gefährlichen Sicherheitslücke im Smartphone-Betriebssystem Android: 95 Prozent aller Geräte könnten mit einer manipulierten MMS übernommen werden - ohne dass der Nutzer es mitbekommt. Mehr...

Werbung für Google+ bei der Google-Entwicklerkonferenz in San Francisco.

Aktive YouTube-Nutzer wird es freuen: Google kündigt an, dass man bald kein Profil im hauseigenen sozialen Netzwerk Google+ mehr braucht, um auf YouTube Videos zu veröffentlichen oder zu kommentieren. Ist es ein weiterer Schritt hin zum Ende von Google+? Mehr...

Der Jeep Cherokee rollt vom Band. Hacker haben gezeigt, dass sie ihn kapern können.

Zwei Hacker schaffen es, aus mehreren Kilometern Entfernung die Kontrolle über einen Jeep Cherokee zu übernehmen. Die Klimaanlage, das Radio, die Lenkung oder die Bremsen - alles können sie drahtlos kontrollieren und so im schlimmsten Fall großen Schaden anrichten. Mehr...

Radioteleskope lauschen in Südafrika - sie könnten auch Signale außerirdischer Intelligenz empfangen.

Der russische Unternehmer Juri Milner stellt 100 Millionen Dollar für die Suche nach außerirdischem Leben zur Verfügung. Die "Breakthrough Initiative" soll ein zehn Mal größeres Suchgebiet durchkämmen als es bisher der Fall war. Mehr...

Grafische Darstellung: "Philae" auf der Oberfläche des Kometen

Die Raumsonde "Philae" schweigt, seit dem 9. Juli hat sie sich nicht mehr gemeldet. Die letzten Daten, die sie zur Erde geschickt hat, lassen die Forscher vermuten, dass "Philae" sich bewegt hat. Wird die Sonde sich wieder zurückmelden? Mehr...

Die Internationale Raumstation.

Unerwartet kommt Weltraumschrott der Internationalen Raumstation ISS bedrohlich nahe. Weil es zu spät für ein Ausweichmanöver ist, wird die Raumstation evakuiert. Nun gibt es Entwarnung: Die Astronauten können in die Raumstation zurückkehren. Mehr...

Detailaufnahme der Oberfläche von Pluto. Die Berge, die zu sehen sind, sind bis zu 3500 Meter hoch und bestehen aus Wassereis. Auf der Oberfläche gibt es keine Einschlagskrater - sie muss daher verhältnismäßig jung (nicht älter als 100 Millionen Jahre) sein.

Die US-Raumfahrtorganisation Nasa zeigt erste Bilder vom Vorbeiflug der Sonde "New Horizons" an Pluto und seinem Mond Charon. Aus den faszinierenden Aufnahmen vom Ende des Sonnensystems können die Forscher bereits einiges herauslesen. Mehr...

Im Flash Player von Adobe gibt es eine kritische Sicherheitslücke.

Der Flash Player von Adobe fällt wieder einmal durch kritische Sicherheitslücken auf, die vom Anbieter gestopft werden müssen. Prominente Angriffe auf den Flash Player kommen von Facebook und Firefox - die Zeit des Flash Players dürfte langsam aber sicher vorbei sein. Mehr...

Auf der Oberfläche des Pluto ist tatsächlich ein Herz zu erkennen (hellerer Bereich in der unteren Hälfte). Das Bild wurde in einer Entfernung von 766.000 Kilometern gemacht.

Die Raumsonde "New Horizons" hat ihren Vorbeiflug am Zwergplaneten Pluto und dessen Mond Charon heil überstanden. Nun fliegt die Raumsonde weiter in den Kuipergürtel hinein und soll dort weitere Objekte unter die Lupe nehmen. Auf der Erde wartet man unterdessen auf die ersten Bilder von Pluto. Mehr...

Auf der Oberfläche des Pluto ist tatsächlich ein Herz zu erkennen (hellerer Bereich in der unteren Hälfte). Das Bild wurde in einer Entfernung von 766.000 Kilometern gemacht.

Seit 2006 ist Pluto kein Planet mehr - trotzdem hat er Besuch von einer Raumsonde bekommen. Die Nasa-Sonde "New Horizons" hat dem Zwergplaneten einen kurzen Besuch abgestattet - ein Meilenstein der Raumfahrt. Erste Bilder werden erst später erwartet. Mehr...

Sonde "Philae" auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko. (Grafik)

Mehr als zwei Wochen blieb die Raumsonde "Philae" stumm und reagierte nicht auf Kommandos von der Erde. Doch nun meldet sie sich wieder zurück - und die Wissenschaftler verkünden gute Nachrichten: Die Verbindung zur Raumsonde ist stabil, "Philae" führt Kommandos aus. Mehr...

Auf einem Werbeplakat in Ljubljana können Brustwarzen sogar in überlebensgroß gezeigt werden - Instagram und Facebook hätten mit diesem Bild aber sicher ein Problem.

Bilder weiblicher Brustwarzen werden auf Facebook und Instagram gelöscht, männliche dürfen bleiben. Mit einer kreativen Idee wehren sich Nutzerinnen nun gegen diese Doppelmoral: Sie montieren männliche Brustwarzen auf weibliche Brüste - und tricksen so das System aus. Mehr...

Die Abschaffung der Panoramafreiheit könnte eine sonderbare Abbildung der Welt zur Folge haben – wie zum Beispiel Frankfurt ohne seine Skyline.

In Europa gibt es verschiedene Regeln für Fotografien von öffentlichen Bauwerken. Die EU will sie harmonisieren - doch bei einer Abstimmung spricht sich die Mehrheit der EU-Abgeordneten dafür aus, die Panoramafreiheit nicht einzuschränken. Mehr...

Die Gelder, die gesammelt werden, sollen dem griechischen Volk helfen.

Der erste Versuch, über eine Crowdfunding-Kampagne 1,6 Milliarden Euro für Griechenland zu sammeln, ist gescheitert. Nun backt der Initiator kleinere Brötchen und versucht es erneut. Das Ziel: Eine Million Euro für Hilfen in Griechenland einsammeln. Mehr...

Angela Merkel wird am Freitag von YouTuber LeFloid interviewt.

Für viele Teenager ist der YouTuber LeFloid ein Star, er hat 2,6 Millionen Abonnenten auf YouTube. Nun hat LeFloid einen Interviewtermin mit Kanzlerin Angela Merkel - und sammelt die Fragen seiner Zuschauer im Netz ein. Mehr...

Künstlerische Darstellung: Die Raumsonde "New Horizons" auf dem Weg zu Pluto und seinem größten Mond Charon.

Noch bevor Pluto im August 2006 seinen Planetenstatus aberkannt bekam, startete die Raumsonde "New Horizons" in Richtung des Planeten. Am 14. Juli kommt "New Horizons" dem zum Zwergplaneten degradierten Pluto und seinem größten Mond Charon ganz nah. Mehr...

Anzeige

Video

Wie wir arbeiten: Georg Leppert - Der Römer von innen

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.