Aktuell: Berlinale 2016 | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main | Wintersport
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Sandra Busch

Redakteurin, Frankfurt/Rhein-Main

Sandra Busch

Sandra Busch ist Redakteurin im Ressort Frankfurt/Rhein-Main der Frankfurter Rundschau.

Kürzel: sabu

Wohnt in: Frankfurt a.M.

Am liebsten bin ich: am Meer. Das einzige Manko an Frankfurt ist, dass es nicht dort liegt.

Dabei seit: 2005

Aktuelle Beiträge von Sandra Busch

Von  |

Das Dezernat prüft zwei Quartiere für die neue Kooperative Gesamtschule (KGS) Niederrad, die im Sommer eröffnen soll. Eine Entscheidung fällt möglicherweise diese Woche. Mehr...

Empörte Eltern und Kinder demonstrierten im vergangenen Jahr vor dem Römer.

Fehlende Plätze und der Sanierungsstau an vielen Schulen verärgern die Eltern. Der direkte Weg zum Abitur ist so begehrt, dass im vergangenen Jahr 500 Schüler keinen Platz an ihrem Wunschgymnasium erhalten haben.  Mehr...

Die neue Gesamtschule in Niederrad soll Ganztagsschule sein, als erste Fremdsprache Englisch anbieten und den Schwerpunkt Forschendes Lernen haben.  Mehr...

Die Sanierung der Toiletten in der Holbeinschule entfällt. (Archivbild)

Der Aktionsplan Schulbau in Frankfurt kann nicht gänzlich umgesetzt werden. Einige Baumaßnahmen sind gestrichen. Die FDP spricht von „Chaos und Stillstand“. Mehr...

An der Elisabethen- und Wöhlerschule findet zum vierten Mal ein Mathe-Marathon statt.

Axel Müller organisiert zum vierten Mal einen 24-Stunden-Mathematik-Marathon an der Elisabethen- und der Wöhlerschüler. Eine Qual für die Schüler? Mitnichten, sagt der Lehrer im FR-Interview. Mehr...

Die Sanierung der Ernst-Reuter-Schule ist überfällig.

Sie ist seit Jahren angekündigt als die bisher teuerste Schulsanierung in Frankfurt. Passiert ist an den Ernst-Reuter-Schulen I und II bisher noch nichts. Dort fühlt man sich hinters Licht geführt. Mehr...

OB Peter Feldmann hört sich an der Philipp-Holzmann-Schule an, wie es um die Ausstattung der Schule bestellt ist.

An der Philipp-Holzmann-Schule fühlt man sich stiefmütterlich behandelt. 2018 sollen auf dem Sportgelände der Berufsschule das Gymnasium Nied und ein Neubau der Holzhausenschule angesiedelt werden. Und das ist längst nicht alles, was Schulleiter Bertz Sorgen bereitet.  Mehr...

Eigentlich bekannt für seine 3D-Objekte: das Explora.

Das Schulamt rät den Schulen in Frankfurt von Klassenbesuchen im Explora ab. Hintergrund sind rassistische Äußerungen des Museumsleiters Gerhard Stief auf Twitter.  Mehr...

Unterricht im Gymnasium (Symbolbild).

Die Erasmus Stadtschule gründet zum Sommer 2016 ein Gymnasium. Der Träger, der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), kommt damit einem Elternwunsch nach. Mehr...

In vielen Privatschulen wird in Deutsch und Englisch unterrichtet. (Symbolbild)

Der Träger der Erasmus-Schule kauft das Domizil der Frankfurt School of Finance. Der Einzug ist für den Sommer 2017 geplant. Die Grundschule soll erweitert und mit einem neuen Gymnasium zusammengeführt werden. Mehr...

Wegen fehlender Gymnasialplätze vor allem im Norden Frankfurts, wegen der Vergabe der Plätze durch Losverfahren an den etablierten Schulen im vergangenen Jahr landeten mehr als 100 Eilverfahren vor Gericht.

Ob an Frankfurts Gymnasien die Plätze im nächsten Schuljahr reichen werden, ist ungewiss. Das Staatliche Schulamt führt neue Regelungen ein - und hofft, dass gar nicht so viele Eltern wie zuvor ein Gymnasium wählen. Mehr...

Drei neue Schulen eröffnen im Sommer in Frankfurt - nicht jede hat einen Standort, nicht jede ein Konzept. Mehr...

Weiß nicht, wie es weitergeht: Schulleiter Klaus Röhrig.

Kaus Röhrig, Leiter der Salzmannschule, weiß nicht, wie es mit der Hauptschule weitergeht. Wird sie geschlossen oder jahrgangsweise aufgehoben? Er sieht zudem einen Mangel an Hauptschulplätzen und befürchtet bei der Vergabe ein ähnliches Chaos wie im Fall der Gymnasien. Mehr...

Wie und warum die Frau mit ihrem Auto in den Main kam, ist noch unklar.

Die Feuerwehr hat in Frankfurt eine Frau aus ihrem sinkenden Auto gerettet. Die 37-Jährige war nach Ermittlungen in suizidaler Absicht in den Main gefahren.  Mehr...

Unterricht an einer Berufsschule. (Symbolbild)

Bildungsdezernentin Sarah Sorge überlegt, kaufmännische Schulen zusammenzulegen und an den Stadtrand umzusiedeln. Das kommt bei den Berufsschulen nicht gut an. Sie fühlen sich marginalisiert. Mehr...

Alle sind verunsichert. Sowohl Eltern als auch Erzieher. Keiner weiß so recht, wie das mit der neuen Online-Betreuungsplatzvermittlung laufen wird. Denn die Papier-Zeiten für Voranmeldungen sind ab heute vorbei, nur wer online beim Kindernet registriert ist, kann nun einen Platz bekommen.  Mehr...

Die Anmeldung für die Kita geht künftig auch online.

Sowohl Mütter und Väter als auch Erzieher sorgen sich, dass durch die Online-Vermittlung für Kitaplätze dass persönliche Gespräche und Vorstellungen in der Kita wegfallen. Die Stadt musse diese Bedenken ernst nehmen. Mehr...

Dezernentin in Grün: Sarah Sorge stellt im Kinderzentrum 53 die Online-Vermittlung Kindernet vor. Peter Jülich

Das neue Online-Vermittlungsportal für Kitaplätze geht an den Start. Ellenlange Wartelisten in Kitas sind damit Geschichte. Denn wer einen Platz bekommen hat, wird aus dem System gestrichen und bleibt nicht wie vorher auf den Wartelisten anderer Einrichtungen stehen. Mehr...

Damit die Kleinen einen kürzeren Schulweg haben, sollen die Berufsschulen weichen.

Gymnasien und Grundschulen brauchen mehr Platz. Geht es nach Bildungsdezernentin Sorge, sollen dafür jetzt die Berufsschulen umziehen. Deren Gebäude in zentraler Lage werden gebraucht. Mehr...

Berufsschule in der Innenstadt bekommt nicht mehr Platz

Die leer stehende Friedrich-Stoltze Schule wird doch nicht zum Erweiterungsbau für die Julius-Leber-Schule. Das Dezernat will nicht in den Ausbau der Berufsschule investieren. Es könnte sogar ein Umzug drohen. Mehr...

Eltern und Kinder demonstrieren am Römer für eine bessere Schulpolitik.

Dass investiert werden muss, ist unter Frankfurter Politikern Konsens. Doch sie streiten beim FR-Stadtgespräch über die Umsetzung. Mehr...

Bis zum Abitur am neuen Gymnasium ist es noch ein weiter Weg.

In der Frankfurter Schullandschaft wird viel improvisiert. Die seit Jahren wachsende Schülerzahl stellt die Stadt vor Probleme. Allein drei neue Schulen sollen im nächsten Schuljahr öffnen. Doch noch hat das Kultusministerium den Plan nicht genehmigt. Mehr...

Großes Interesse: Gesamtschulen stellten sich kürzlich den Eltern von Viertklässlern vor.

Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Süd gibt es noch gar nicht. Und doch wird die IGS mit Anfragen von Eltern überschüttet. Der Grund: Die Schule plant in Frankfurt ein einmaliges pädagogisches Konzept. Sie und andere Schulen stellen sich am Tag der offenen Tür vor. Mehr...

Doch nicht in Container, wie hier die Grundschüler an der Goetheschule in Offenbach, müssen die Gymnasiasten in Westhausen.

Das neue Gymnasium, das übergangsweise in Westhausen angesiedelt wird, muss doch nicht von Übergangsquartier zu Übergangsquartier ziehen. Die Holzmodule für die Anlage kommen nun doch schon im Sommer. Das Gymnasium soll im kommenden Schuljahr eröffnen. Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.