Aktuell: Bahn-Streik | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Sandra Busch

Redakteurin, Frankfurt/Rhein-Main

Sandra Busch

Sandra Busch ist Redakteurin im Ressort Frankfurt/Rhein-Main der Frankfurter Rundschau.

Kürzel: sabu

Wohnt in: Frankfurt a.M.

Am liebsten bin ich: am Meer. Das einzige Manko an Frankfurt ist, dass es nicht dort liegt.

Dabei seit: 2005

Aktuelle Beiträge von Sandra Busch

Von  |
Rund 300 Eltern protestierten jüngst auf dem Römerberg für mehr wohnortnahe Schulplätze an Gymnasien.

500 Kinder haben in diesem Jahr keinen Platz an ihrem Wunsch-Gymnasium erhalten. Jetzt muss sich das Verwaltungsgericht Frankfurt mit der Platzvergabe befassen. Es liegen neun Eilanträge von Eltern vor, die das Vergabeverfahren für Gymnasialplätze beanstanden. Mehr...

Rund 300 Eltern protestierten jüngst auf dem Römerberg für mehr wohnortnahe Schulplätze an Gymnasien.

Frankfurter Eltern bleiben weiter im Unklaren über die Aufnahme an den Gymnasien. Der Grund: Väter und Mütter, deren Kinder keinen Platz an ihrer Wunschschule erhalten haben, haben das Verwaltungsgericht eingeschaltet. Mehr...

Die Erzieherinnen wollen nach Pfingsten weiter streiken.

Der Streik der Lokführer ist beendet, doch der Ausstand der Erzieher geht in Hessen weiter. Die Eltern zeigen sich solidarisch – noch.  Mehr...

Sarah Sorge (Grüne) ist Bildungsdezernentin im Frankfurter Magistrat.

Uwe Becker (CDU) nutzt die Schwäche seiner Magistratskollegin Sarah Sorge (Grüne) und demontiert sie. Die SPD schlussfolgert: Schwarz-Grün schlingert dem Ende entgegen. Mehr...

Ruhestand wider Willen: Obwohl Lehrer Abraham Teuter im Pensionsalter ist, will er arbeiten. Aber er darf nicht.

Der Lehrer Abraham Teuter klagt gegen das Land Hessen, weil er nicht in Pension gehen will – jedoch ohne Erfolg. Mehr...

Rund 300 Eltern protestierten jüngst auf dem Römerberg für mehr wohnortnahe Schulplätze an Gymnasien.

500 Kinder haben in diesem Jahr keinen Platz an ihrem Wunsch-Gymnasium in Frankfurt erhalten. Das Staatliche Schulamt verteidigt sein Vergabeverfahren, Eltern und Politiker fordern eine Anpassung der Kriterien. Der FDP ist das nicht genug. Mehr...

Manche Kitas bieten trotz des Streiks eine Notbetreuung an.

Hessens Städte profitieren finanziell vom Ausstand der Erzieherinnen. Frankfurt erstattet keine Kita-Gebühren, andere Kommunen wollen eine Ausnahme machen. Mehr...

Der unbefristete Streik in Erziehungs- und Sozialeinrichtungen erreicht Frankfurt. Für die Eltern wird das zum Problem, manche Arbeitgeber helfen bei der Betreuung. Mehr...

Viele Eltern haben die Vergabepraxis in der Vergangenheit kritisiert (Symbolbild).

Das Staatliche Schulamt hat das von Eltern kritisierte Vergabeverfahren für Gymnasialplätze zum Teil geändert. Zumindest die Verteilung der jetzt noch freien Schulplätze soll anders als die vergangenen Jahre ablaufen. Mehr...

Eine Woche lang können sich die IGS-Schüler in der Zeltstadt auf dem Pausenhof über Flucht und Flüchtlinge informieren.

Im Zuge einer Aktionswoche beschäftigen sich Schüler der Integrierten Gesamtschule Nordend mit den Themen Flucht und Flüchtlinge. Auf dem Schulgelände an der Hartmann-Ibach-Straße haben die Schüler eine Zeltstadt gebaut. Mehr...

Im Bildungsausschuss im Römer wird es eng. Es melden sich empörte Eltern zu Wort

Eltern aus dem Norden Frankfurts protestieren, weil ihre Kinder nicht die gewünschten Gymnasien besuchen können, sondern teilweise quer durch die Stadt zu ihrer zukünftigen Schule fahren müssen. Doch Bildungsdezernentin Sarah Sorge kann ihnen nicht helfen.  Mehr...

Widersprüchliche Aussagen zu einem Losverfahren an der Elisabethenschule in Frankfurt sorgten in den vergangenen Tagen unter Eltern für Verwirrung.  Mehr...

Die zuständige Dezernentin Sarah Sorge sieht sich im Bildungsausschuss mit empörten Eltern von Schülern konfrontiert, die nicht den Platz auf einem ihrer Wunsch-Gymnasien bekommen.

500 Schülerinnen und Schüler in Frankfurt bekommen nicht den Platz auf ihrem Wunsch-Gymnasium. Die Eltern sind stinksauer - und das zu Recht. Denn vom Himmel gefallen ist diese Entwicklung nicht. Die Stadt Frankfurt hat zu spät reagiert. Ein Kommentar. Mehr...

Nicht jeder kann an der Elisabethenschule mitspielen.

Frankfurter Eltern sind empört, weil ihre Kinder keinen Platz an der Wunschschule erhielten und nun lange Schulwege haben. Stefan Neureiter, Schulleiter der Elisabethenschule im Nordend, überlegt, im nächsten Jahr das Auswahlverfahren an seinem Gymnasium zu ändern Mehr...

Laut Martin Müller-Bialon wollen in diesem Jahr 305 Kinder ohne Empfehlung auf ein Gymnasium.

Keine freie Wahl bei der Schule: Wegen hohen Anmeldezahlen erhält fast jedes sechste Kind, das im Sommer von der Grundschule auf ein Gymnasium wechselt, keinen Platz an seiner Wunschschule. Mehr...

Die Wöhlerschule in Frankfurt (Foto) kann nicht alle Kinder, die sich bewerben, aufnehmen. In Nied dagegen fehlt es an Bewerbern.

Während Schulen in anderen Stadtteilen fast aus allen Nähten platzen, sind am neuen Gymnasium in Nied immer noch 170 Plätze frei. Die Stadt hofft, dass sie Eltern von der Schule noch überzeugen kann. Mehr...

"Ich bin überrascht, dass heute dann doch so viele die Geschwindigkeit überschreiten", sagt ein Polizist

Beim eintägigen Blitz-Marathon stoppt die Polizei in Frankfurt überraschend viele Raser. Innerhalb von drei Stunden halten die Beamten allein auf der Miquelallee knapp hundert Autos an. Mehr...

Blaulicht: Polizei im Einsatz.

Nach den Schüssen auf dem Römerberg gibt die Polizei neue Ermittlungsergebnisse bekannt. Danach soll einer der beiden Männer vor der Auseinandersetzung den anderen mit einer unbekannten Flüssigkeit übergossen und anschließend versucht haben, ihn anzuzünden. Mehr...

Auf dem Römerberg kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Diese endet damit, dass einer der beiden Kontrahenten eine Gaspistole zieht und auf seinen Widersacher schießt.  Mehr...

Tagesmütter und -väter in Frankfurt fürchten um ihre Existenz.

Ab 2016 werden höhere Krankenkassenbeiträge für Tagespflegepersonen fällig. Viele Tagesmütter und -väter in Frankfurt müssten dann möglicherweise ihren Job hinwerfen. Die Stadt hofft deshalb auf eine Verlängerung der Sonderregel für Tageseltern. Mehr...

Mit einem Kran zieht die Feuerwehr den gesunkenen Van aus dem Main.

Ein Auto ist am Sachsenhäuser Ufer nahe der Uniklinik in den Main gefahren. Rettungstaucher konnten einen Mann aus dem Auto befreien - er starb jedoch wenig später im Uniklinikum.  Mehr...

Auf jeden Fall gut aufgehoben: Rasmus (links) und Emma im Sandkasten  auf dem Spielplatz im Günthersburgpark in Frankfurt.

Eine kleine Umfrage auf den Spielplätzen Frankfurts zeigt, wie sehr die Meinungen zum Betreuungsgeld auseinandergehen. Am Dienstag beschäftigt sich das Bundesverfassungsgericht mit der umstrittenen „Herdprämie“. Mehr...

Die Polizei hat Stress mit einem der Demonstranten.

Vier Demonstranten festgenommen, drei Polizisten verletzt. Die Demo der „Freien Bürger für Deutschland“, dem ehemaligen Frankfurter Pegida-Ableger, verläuft nicht ganz so friedlich.  Mehr...

2012 feierte Frankfurt den letzten Opernball.

Manfred Pasenau, der Ausrichter des Frankfurter Opernballs, ist am Ostersonntag gestorben. Ohne ihn gibt es kaum Hoffnung für eine erneute Ausrichtung der glamourösen Veranstaltung in der Alten Oper.  Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.