Aktuell: US-Wahl | Türkei | Brexit | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Nadja Erb

Redakteurin, Politik

E-Mail: n.erb@fr.de

Nadja Erb

Nadja Erb ist Redakteurin im Ressort Politik der Frankfurter Rundschau.

Kürzel: erb

Wohnort: Frankfurt a.M.

Am liebsten bin ich: mit Familie und Freunden im Sonnenschein

Dabei seit: 1998

Aktuelle Beiträge von Nadja Erb

Von  |
Familienministerin Manuela Schwesig hat ein neues Konzept vorgeschlagen.

Männer und Frauen wollen genug Zeit für die Erziehung ihrer Kinder haben, ohne ihre Karrierechancen beerdigen zu müssen. Ein Kommentar.  Mehr...

Von  |
Maher Bakkour.

Der 20-jährige Maher Bakkour studiert Informatik, hat einen Job und kämpft mit der Ausländerbehörde um die Erneuerung seines Visums. Mehr...

Von  |
Ein Galgen für Sigmar Gabriel: Hass gegen Politiker soll härter bestraft werden.

Der Geschäftsführer des Deutschen Städtebundes, Gerd Landsberg, spricht im Interview über Hass auf Kommunalpolitiker und die lasche Reaktion der Justiz. Mehr...

Von  |
Die Fußball-Kommentatoren für die EM des ZDF, zum ersten Mal ist mit Claudia Neumann auch eine Kommentatorin mit dabei.

Die ZDF-Moderatorin Claudia Neumann soll das Finale der Fußball-EM kommentieren. Eine Petition fordert ein klares Zeichen gegen Hass und Sexismus. Mehr...

Von  |
Die Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig wurden bereits in rund 1600 Orten verlegt.

Das Verwaltungsgericht weist die Klage dreier Angehöriger von Holocaust-Opfern ab. München erlaubt die Verlegung von "Stolpersteinen" auf öffentlichem Grund nicht.  Mehr...

Von  |
Direkt an Straße und Schiene: So stellen sich die Architekten von raumwerk die Wohnungen der Zukunft vor.

Wohnungen sind knapp und für immer mehr Menschen unerschwinglich. Die FR hat drei Architekturbüros gefragt, wie man den verfügbaren Raum anders nutzen kann. Mehr...

Von  |
Protest gegen die Novelle des Teilhabegesetzes in Berlin.

Constantin Grosch hat Muskelschwund und ist auf Assistenzleistungen angewiesen. Doch diese fallen nicht in den Zuständigkeitsbereich der Krankenkassen. Grosch kämpft gegen das neue Teilhabegesetz, weil es Behinderte nicht wirklich stärkt.  Mehr...

Von 
Polizeistreife im Kölner Hauptbahnhof.

Ausländer sind krimineller als Deutsche? Kriminologen wissen, dass der oft gehörte Vorwurf Unsinn ist, aber Rechte halten an der Mär eisern fest. Mehr...

Von  |

Tierschützerin Julia Maier möchte ein Verbot der Touristendroschken in Berlin erreichen. Mehr...

Von  |
Jan Böhmermann ist seit längerem abgetaucht.

Christine Doering will mit ihrer Petition die Bundesregierung im Fall Jan Böhmermann zum Handeln zwingen. Mit ihrer Petition hat sie bereits Hunderttausende Unterstützer erreicht.  Mehr...

Von  |
Jan Böhmermann.

Christine Doering will mit ihrer Petition die Bundesregierung zum Handeln im Fall Böhmermann zwingen. Hundertausende unterstützen ihren Vorstoß. Mehr...

Von  |
Heidi Klum - die Eisprinzessin für weibliche Teenies?

Die Heldinnen und Helden aus Film und Fernsehen bevölkern die Kinderzimmer. Von „Die Eiskönigin“ bis „Germany's Next Topmodel“: über die Rollenklischees im deutschen Fernsehen. Mehr...

Von  |
„Ja, haben wir denn keine anderen Sorgen?“, fragte Frank Plasberg vor einem Jahr zum Frauentag.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist immer noch überwiegend eine Spielwiese für Männer, die Bilder von Frauen produzieren, wie Mann sie sich vorstellt. Damit senden gebührenfinanzierte Sender an ihrer Verantwortung vorbei. Mehr...

Von  |
In den 70ern wie heute eher die Ausnahme: Weibliche Filmemacher wie Margarethe von Trotta (hier mit Ehemann Volker Schlöndorff).

Filmemacherin Barbara Rohm spricht über die Hürden im Job und Stereotype vor und hinter der Kamera. Mehr...

Von  |
Peter Kindel weiß, wie viel Kontrolle digitale Bezahlung ermöglicht.

Der Hamburger Peter Kindel will die Einführung der Obergrenze für Barmittel verhindern, er sieht darin eine Gefahr. Mehr...

Die Donezker Region, vom Krieg gezeichnet: Viele Ukrainer kehren ihrer Heimat den Rücken.

Tausende ukrainische Flüchtlinge in Deutschland erhalten Ausreiseaufforderungen, sie haben kaum Chancen auf Asyl. Nachbarn und Freunde kämpfen gegen ihre Abschiebungen.  Mehr...

Von  |
Die Bevölkerung sollte den Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten mehr Respekt entgegenbringen, findet René Engel.

René Engel fordert einen deutschen Veteranentag, um mehr Akzeptanz für die Berufsarmee zu erreichen. Mehr...

Von 
Eine Ausweitung der Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen als Reaktion auf die Ereignisse befürworten 82 Prozent der Befragten.

Wegsperren, abschieben, ausgrenzen. Ein Kommentar zum Tonfall in der Diskussion rund um die Silvesternacht in Köln. Mehr...

Von  |

Das ZDF will seine interaktives Netztool für mehr Transparenz nach nur einem halben Jahr einstellen. Ein fatales Signal, meint Sebastian Becher. Mehr...

Von  |
Feuerwerk, wohin man schaut. Eine Berlinerin will erreichen, dass Feuerwerk für Privatpersonen gesetzlich verboten wird.

Die Berlinerin Tanja Bempreiksz möchte die private Böllerei komplett verbieten lassen - und kann dafür gute Gründe anführen. Mehr...

Von  |
Das Spiel ist mit ungiftiger Farbe bemalt.

Faire Geschenke zu Weihnachten: ein Spielbrett handgemacht aus schönem Kautschukholz, die Steine klassisch in rot und schwarz.  Mehr...

Von  |
Alex Diehl bei einem Auftritt in Leipzig. (Archivbild)

Nach dem Reinfall der ARD mit ihrem Kandidaten Xavier Naidoo schlagen vier ESC-Freunde einen neuen Kandidaten für den Song-Contest vor: Alex Diehl, der mit seinem Friedenssong nach den Terroranschlägen in Paris die Massen bewegte. Mehr...

Von  |
Eine nach dem Grundgesetz geschützte Demonstration von Pegida in Schirnding (Bayern).

Rechte Aufmärsche lassen sich nur schwer verbieten. Das liegt an dem hohen Stellenwert, den das Demonstrationsrecht in Deutschland genießt. Angesichts der Pegida-Aufmärsche wirkt es jedoch paradox, wenn Bürgerrechtler vor einer Aushöhlung der Demonstrationsfreiheit warnen. Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.