Aktuell: Peter Tauber | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Marie-Sophie Adeoso

Redakteurin, Frankfurt/Rhein-Main

Marie-Sophie Adeoso

Marie-Sophie Adeoso betreut in unserer Redaktion Frankfurt/Rhein-Main vor allem die Themen Migration und Interkulturelles.

Kürzel: msa

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: (inter-)kulturell unterwegs.

Dabei seit: 2008

Aktuelle Beiträge von Marie-Sophie Adeoso

Von  |
Studenten vor der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt.

Die Verdrängung an den Stadtrand und ins Umland trifft jene, die sich ihr Studium ohnehin erkämpfen müssen. Ein Kommentar. Mehr...

Auch auf dem „Kinderplanet“ im dritten Stock des Neckermannbaus wird es nun ruhig. Die Geflüchteten ziehen nach Hanau.

Die Frankfurter Erstaufnahme-Unterkunft für Flüchtlinge schließt diese Woche. Allerdings soll das ehemalige Neckermann-Gebäude als „passiver Standort“ zur Reserve vorgehalten werden.  Mehr...

Behinderte, die sich diskriminiert fühlen, können sich jetzt in der Bildungsstätte Anne Frank beraten lassen. (Symbolbild)

Wer sich diskriminiert fühlte, musste sich bislang in Wiesbaden an die Antidiskriminierungsstelle im Ministerium für Soziales und Integration wenden. Jetzt gibt es auch eine externe Beratungsstelle in Frankfurt mit hessenweiten Partnern. Mehr...

„Project Shelter“ setzt sich seit zwei Jahren für obdachlose Migrantinnen und Migranten ein.

Die Fronten zwischen dem „Project Shelter“ und der Stadt Frankfurt haben sich verhärtet. Es geht um die Verhandlungen um ein Haus für obdachlose Migranten. Mehr...

Die Anhörung ist der wichtigste Termin im Asylverfahren, es gibt nur diese eine Chance, das Bamf von den Fluchtgründen zu überzeugen.

Die AWO Frankfurt schult Ehrenamtliche, die Geflüchtete auf ihre Anhörung vorbereiten. Dieses Interview ist immens wichtig für den Erfolg des Asylverfahrens - und die einzige Gelegenheit, die Fluchtgründe darzulegen. Mehr...

Vor dem temporären Anhörungszentrum in Offenbach warten Geflüchtete auf ihre Anhörung.

Im Asylverfahren brauchen Geflüchtete viel Geduld. Im Anhörungszentrum in Offenbach warten Flüchtlinge viele Stunden darauf, die Gründe ihrer Flucht darzulegen. Mehr...

Historische DRK-Fahrzeuge auf dem Römer.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Frankfurt besteht seit 150 Jahren. Die Stadt sagt bei einem Festakt für das DRK im und am Römer Danke. Mehr...

Musste aus seiner Heimat fliehen: Shaho Nemati.

Der Filmemacher Shaho Nemati spricht im FR-Interview über den Film „Life on the Border“, der sich mit Flüchtlingskindern befasst. Der Film wird bei der Tagung "Film, Flucht und Interkultur" gezeigt, die im Rahmen des Lucas-Festival stattfindet.  Mehr...

Filmteam in Aktion.

Junge Afghanen haben eine Dokumentation über die Asylunterkünfte gedreht. Erst seit dem vergangenen Jahr leben die Fünf in Frankfurt.  Mehr...

Das Land Hessen lässt Menschen, die für syrische Flüchtlinge bürgten, auf den Kosten sitzen. Betroffene in Mittelhessen wehren sich gegen Forderungen des Jobcenters. Mehr...

Spendenberge in Frankfurt, September 2015: Lebensmittel und Kleidung liegen im Hauptbahnhof für die erwarteten Flüchtlinge bereit.

Vor einem Jahr empfingen jubelnde Menschen Flüchtlinge am Hauptbahnhof in Frankfurt. Wie ist es seitdem weitergegangen? Eine Analyse von Marie-Sophie Adeoso. Mehr...

Die Ärzte Zaher Mohamad (links) und Suzan Issa unterstützt der Verein, hierzulande eine Approbation zu bekommen.

Ein neues Programm bereitet ausländische Mediziner in Frankfurt auf die Kenntnisprüfung vor, die notwendig ist, damit sie in Deutschland praktizieren können. Mehr...

Salafisten bei einer Kundgebung in Offenbach. (Symbolbild)

Die „Beratungsstelle Hessen – Religiöse Toleranz statt Extremismus“ ist am Montag von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft als eines von bundesweit 100 Projekten 2016 ausgezeichnet worden. Mehr...

Protest auf Badetüchern vor dem Generalkonsulat.

Rund 30 Menschen protestieren in Frankfurt vor dem französischen Generalkonsulat gegen das inzwischen gekippte Burkiniverbot an Frankreichs Stränden. Mehr...

Die Funde werden sofort sortiert und sorgfältig in Kisten gelagert.

Landesarchäologe Udo Recker spricht im Interview über den Fund von Heddernheim und weitere Überbleibsel der Römer in Hessens Erde. Mehr...

Der Ärztliche Direktor des Uniklinikums, Jürgen Graf.

Seit wann können menschliche Herzen transplantiert werden? Und wie viele Patienten warten auf ein Spenderherz? Die FR beantwortet die wichtigsten Fragen zur Organtransplantation. Mehr...

Die FR begleitet die irakische Familie beim Ankommen.

Ahmed Al Bajlan, Iman Al Badri und ihre Töchter können aus dem Labsaal ausziehen. Endlich haben sie eine eigene Wohnung. Und Ahmed Al Bajlan hat auch einen Job. Mehr...

Erinnerungsgang: Vera Nagel hat ihre schwerbehinderte Tochter im Alter von dreieinhalb Jahren verloren.

Verwaiste Eltern und Geschwister treffen Betroffene aus aller Welt in Frankfurt. Die Vorbereitung der mehrtägige Fachtagung hat mehr als zwei Jahre gedauert. Mehr...

So sah es im Mai in der Eckenheimer Landstraße aus. Anwohner und Nutzer müssen nun noch ein wenig länger mit Behinderungen rechnen.

Die Vollsperrung der Kreuzung Eckenheimer Landstraße und Glauburgstraße in Frankfurt dauert noch zwei Wochen länger. Mehr...

Spielte einst in den Trümmern von Damaskus: Musiker Aeham Ahmad.

Der geflüchtete Pianist Aeham Ahmad spielt zur Eröffnung des neuen Oxfam-Shop im Oeder Weg. Ein 37-köpfiges Team von Ehrenamtlichen betreibt das neue Geschäft im Nordend. Mehr...

Unter den 300 Bewohnerinnen und Bewohnern der Anlage sind rund 180 Kinder.

In der Flüchtlingsunterkunft auf dem Alten Flugplatz in Frankfurt-Bonames kehrt der Alltag ein. Es sind vor allem Familien, die in der einst so umstrittenen Unterkunft wohnen.  Mehr...

„Wenn wir mehr finanzielle Mittel hätten, wäre es ein Traum, eine eigene Station für minderjährige Flüchtlinge aufbauen zu können“, sagt Schramm. (Symbolfoto)

Dinah Schramm ist Gruppenleiterin im Pflege- und Erziehungsdienst der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universitätsklinik. Im Interview spricht sie über die Situation junger Asylsuchender und die Folgen traumatischer Fluchterfahrung. Mehr...

Ehrenamtlerin Dorothee Hutter, Anita Heise von Frankfurt hilft und die ehrenamtliche Supervisorin Rita Spanier (von links).

„Frankfurt hilft“ bietet Flüchtlingshelfern die Möglichkeit zur Supervision. Es gibt monatliche Treffen und auch Workshops. Mehr...

Die europäische Fahne.

Die regionale „Europa neu begründen“ Gruppierung will öffentliche Veranstaltungen und Diskussionen anstoßen, um Ideen zur künftigen Gestaltung zu entwickeln. Mehr...

Abdulaziz Zähter, Jasem Anter Younes und seine Tochter Lola (v.l.) hoffen auf Hilfe.

Wie eine junge Asylsuchende in Frankfurt durchs das behördliche Netz fällt und immer noch keine feste Unterkunft hat. Mehr...

Flüchtlinge in Frankfurt.

Flüchtlinge können nun in Hessen schnell Asyl beantragen – wenn sie nicht schon Monate warten. Mehr...

Anzeige


Auch unterwegs auf dem Laufenden:
„FR News“ –
die App für Ihr Smartphone.

Für iPhone und Android-Handys.
Jetzt downloaden!

Stellenausschreibung

Wirtschaftsredakteur/-in

Für unsere Redaktion suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen einer Elternzeitvertretung befristet für ein Jahr eine/n Wirtschaftsredakteur/in. In dieser Funktion werden Sie als Blattmacher/-in tätig sein. Mehr...

Stellenausschreibung

Grafik-Designer/-in

Für unsere Redaktion suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Grafik-Designerin oder einen Grafik-Designer. Es handelt sich um eine Teilzeit-Stelle zu 40 Prozent. Mehr...

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.