Aktuell: Fußball-EM 2016 | Brexit | HIV und Aids | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Marie-Sophie Adeoso

Redakteurin, Frankfurt/Rhein-Main

Marie-Sophie Adeoso

Marie-Sophie Adeoso betreut in unserer Redaktion Frankfurt/Rhein-Main vor allem die Themen Migration und Interkulturelles.

Kürzel: msa

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: (inter-)kulturell unterwegs.

Dabei seit: 2008

Aktuelle Beiträge von Marie-Sophie Adeoso

Von  |
Bei der Parade der Kulturen in Frankfurt werden auch an diesem Samstag prächtige Trachten zu sehen sein. (Archivbild)

Die Parade der Kulturen in Frankfurt lockt mit Demozug und Begleitprogramm. Autofahrer müssen sich auf Straßensperren einstellen. Mehr...

Eine von vielen neuen Unterkünften ist jene auf dem Alten Flugplatz.

Die Integration der Flüchtlinge in Frankfurt läuft langsam an. Asylsuchende ziehen aus Notunterkünften, immer mehr Kinder finden den Weg an die Schulen. Doch Geduld ist weiterhin gefragt. Positiv sei der große Bildungshunger vieler Flüchtlinge. Mehr...

Ein Kämpfer der Rebellen schießt auf die Truppen Assads in der Gegend um Aleppo.

Hosam Katan und Parwiz Rahimi sprechen über ihre Arbeit als Fotografen in Syrien und Afghanistan – und den Neuanfang in Deutschland. Mehr...

Dass Asylsuchende Deutsch lernen müssen, um beruflich Fuß zu fassen, darauf weisen Arbeitsmarktexperten seit Monaten hin. Dass aber auch jene, die Geflüchtete am Arbeitsplatz anleiten, sich fortbilden können, um die berufliche Integration zu erleichtern, steht weniger im Fokus.

Die Frankfurter Fachstelle „FaberiS“ schult Betriebe und Bildungsträger, Geflüchtete verständlich anzuleiten, um ihnen die berufliche Integration zu erleichtern. Mehr...

Anna-Sophie Böschek aus dem Allgäu hat mit ihrem Plakat den Hauptpreis gewonnen.

Die Bildungsstätte Anne Frank kürt in Frankfurt die Sieger im bundesweiten Jugend-Plakatwettbewerb zum Thema Flucht. Jugendliche und junge Erwachsene haben mehr als 600 Entwürfe eingereicht. Mehr...

Die Flüchtlingsunterkunft auf dem Alten Flugplatz in Bonames.

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel weist die Beschwerden einiger Anwohner gegen die Flüchtlingsunterkunft auf dem Alten Flugplatz in Frankfurt zurück. Mehr...

Rund 70 Gruppen nehmen am Umzug teil.

Am 25. Juni zieht die Parade der Kulturen zum zehnten Mal durch die Frankfurter Innenstadt. Alle Beteiligten wünschen sich für den Tag die Sonne zurück. Mehr...

Ein minderjähriger Flüchtling (Symbolfoto).

Das Land Hessen zahlt aus Kulanz Geld für geflüchtete Minderjährige ohne Eltern. Man habe sich mit Blick auf das Kindeswohl zu diesem Schritt entschlossen. Mehr...

Mittags kurven die Kinder bereits auf Fahrrädern und Rollern zwischen den Modulbauten herum.

Flüchtlingsfamilien aus den ABG-Abrisswohnungen im Frankfurter Stadtteil Gallus haben ein neues Zuhause in Bonames bezogen. Der alte Flugplatz in Frankfurt füllt sich so mit Leben. Mehr...

Auch im Neckermannbau Frankfurt gibt es Betroffene.

Minderjährige Flüchtlinge in der Erstaufnahme erhalten in Hessen seit Wochen keine Leistungen. Jugendämter und Land streiten darüber, wer für diese Jugendlichen zuständig ist. Mehr...

Angekommen: Ein Jugendlicher in der IFZ-Wohngruppe zeigt seine Fotos von Frankfurt.

Gut 70 geflüchtete Jugendliche betreut das Internationale Familienzentrum. Mit einer "Roadshow" lädt es Besucher in die Wohngruppen ein, die in den vergangenen zwölf Monaten in Frankfurt eingeweiht wurden.  Mehr...

Nahm das Urteil gefasst auf: Derege Wevelsiep.

Die Initiative Schwarze Menschen bedauert das Urteil im Fall Wevelsiep. Insbesondere das Plädoyer der Staatsanwaltschaft kritisiert die Initiative.  Mehr...

Akten im Wevelsiep-Prozess.

Folgt man der Beweisaufnahme im Fall Wevelsiep, ist das Urteil gegen den Angeklagten Matthew S. nachvollziehbar. Das ist kein Anlass für Jubel. Ein Kommentar. Mehr...

Nahm das Urteil gefasst auf: Derege Wevelsiep.

Die Plädoyers im Fall Wevelsiep kreisen um Rassismus.Während die Verteidiger des Angeklagten Wevelsiep als traumatisiert einstufen, kritisiert der Staatsanwalt das Ausmaß der Berichterstattung. Mehr...

Erleichtert: Polizist Matthew S. zwischen seinen Verteidigern Hauschild (links) und Karras.

In einem Berufungsverfahren spricht das Landgericht Frankfurt einen Polizisten von dem Vorwurf der Körperverletzung an dem Deutsch-Äthiopier Derege Wevelsiep frei.  Mehr...

Frankfurt hat die deutlich größeren Städte Berlin und München auf Twitter hinter sich gelassen.

Die Stadt Frankfurt überholt größere Städte auf Twitter. Der städtische Kanal @Stadt_FFM hat die 100 000-Follower-Marke überwunden. Lediglich Hamburg liegt mit 112 000 Twitternutzern knapp vor Frankfurt.  Mehr...

Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten sucht nach Bewerbern für den diesjährigen Integrationspreis. Mehr...

Begleiten Ehrenamtliche, damit ihnen die Puste nicht ausgeht: Dilek Akkaya (links) und Anita Heise.

Die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich für Flüchtlinge in der Stadt einzusetzen sind vielfältig. Wer Unterstützung dabei sucht, kann sich seit September an die städtische Koordinierungsstelle „Frankfurt hilft“ wenden. Mehr...

Erinnerungen an die Flucht, aber auch bunte Blumen: Monika Westmeyer hat mit Kindern am Länderweg gemalt.

Über 400 Flüchtlinge leben in Containern am Länderweg im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen. Die Unterkunft ist abhängig von ehrenamtlicher Unterstützung. Wie lange sie noch Bestand haben wird, ist unklar. Mehr...

Freut sich auf den Einstieg bei der Wisag: Maga Traore aus der Elfenbeinküste.

Große Unternehmen in Frankfurt und der Rhein-Main-Region wollen junge Flüchtlinge qualifizieren und ausbilden. Einer, der den Einstieg ins Berufsleben fast geschafft hat, ist Maga Traore von der Elfenbeinküste. Mehr...

Auch die U3 ist von der Störung betroffen.

Eine Großstörung behindert am Dienstagmorgen in Frankfurt Fahrten der Linien U1, U2, U3 und U8. Wegen eines defekten Zuges können die Linien etwa eine Stunde lang nicht fahrplanmäßig verkehren. Es gibt einen Ersatzverkehr mit Taxen. Mehr...

Homosexuell, transsexuell, oder intersexuell zu sein heißt, normal zu sein.

Homosexuell, transsexuell, oder intersexuell zu sein, heißt, normal zu sein. Dies soll beim Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie deutlich werden. Mehr...

Könnten bald den Schulort wechseln: Schüler der Engelbert-Humperdinck-Schule im Westend.

Wegen steigender Schülerzahlen soll die Engelbert-Humperdinck-Schule im Westend umziehen oder eine Außenstelle bekommen. Einen festen Zeitplan gibt es allerdings noch nicht. Mehr...

Der Fall Derege Wevelsiep wird neu aufgerollt.

Der Berufungsprozess im Fall Wevelsiep zieht sich. Das Urteil gegen den Polizisten, der den Deutsch-Äthiopier geschlagen und beleidigt haben soll, soll Ende des Monats fallen. Doch die Beweisaufnahme kann auch am vierten Verhandlungstag nicht abgeschlossen werden. Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.