Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Marie-Sophie Adeoso

Redakteurin, Frankfurt/Rhein-Main

Marie-Sophie Adeoso

Marie-Sophie Adeoso betreut in unserer Redaktion Frankfurt/Rhein-Main vor allem die Themen Migration und Interkulturelles.

Kürzel: msa

Wohnt in: Frankfurt

Am liebsten bin ich: (inter-)kulturell unterwegs.

Dabei seit: 2008

Aktuelle Beiträge von Marie-Sophie Adeoso

Von  |
Sofja Vinarskaia leitet das Günter-Feldmann-Zentrum im Ostend.

Jüdisch-russische Migranten und Migrantinnen finden im Günter-Feldmann-Zentrum Gehör. Die Beratungsstelle im Frankfurter Ostend wird mit dem diesjährigen Integrationspreis der Stadt ausgezeichnet. Mehr...

Manga Diagne ist Vorsitzender des Vereins „Afrika Kulturprojekte“.

Der Verein Afrika Kulturprojekte veranstaltet jährlich das Afrikanische Kulturfest auf dem Rebstockgelände. Für seine Veranstaltungen mit politischem Anspruch erhält der Verein den diesjährigen Integrationspreis der Stadt. Mehr...

Bernhard Becker, Irmi Long, Amidah Barekzei, Büsra Isler, Annette Holzer, Önder Çolak und Yanni Fischer (v.l.n.r.) von der IGS Eschersheim.

Die Integrierte Gesamtschule Eschersheim lebt den Anspruch, „Schule für alle“ zu sein. Dafür gewinnt sie nun den Integrationspreis der Stadt Frankfurt. Mehr...

Nach rund 20 Jahren hat die Postbank dem Verein Haukari das Spendenkonto gekündigt.

Nach rund 20 Jahren hat die Postbank dem Verein Haukari das Spendenkonto gekündigt. Nun fürchtet Haukari den Verlust von Zuwendungen in der so wichtigen Vorweihnachtszeit. Der Frankfurter Verein unterstützt zivilgesellschaftliche Gruppen im kurdischen Nordirak. Mehr...

Spanische Pflegekräfte im Offenbacher Sana-Klinikum.

Frankfurt und Offenbach geben eine gemeinsame Infobroschüre für Zuwanderinnen und Zuwanderer aus EU-Staaten heraus. In zehn verschiedenen Sprachen verfasst soll das Faltblatt den Neuankömmlingen Orientierung bieten und sie vor Ausbeutung bewahren. Mehr...

„Thomas hat mir den Weg gezeigt“, sagt  Anwar Mohamad (l.) über seinen „Socius“-Mentor Thomas Tuntsch.

Immer mehr Mentoringprojekte vermitteln Patinnen und Paten für Geflüchtete. Die Ehrenamtlichen können helfen, Sprachkenntnisse zu festigen, sich in der Gesellschaft zu orientieren und Fuß zu fassen – und erweitern ihrerseits ihre Perspektive.  Mehr...

Dilek Akkaya (links) und Anita Heise von „Frankfurt hilft“.

Dilek Akkaya und Anita Heise von der Koordinierungsstelle „Frankfurt hilft“ sprechen im FR-Interview über den Wert von Patenschaften für Geflüchtete. Ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren können Brücken in die Gesellschaft bauen. Mehr...

In Frankfurt fehlen Schulen.

Der Schulentwicklungsplan soll in Frankfurt fortgeschrieben werden. Bürger. die sich dabei einbringen wollen, haben am Montag, 5. Dezember, Gelegenheit dazu. Mehr...

Nach der Geburt eines Kindes brauchen junge Eltern Unterstützung.

Frankfurts Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld schreibt Eltern Neugeborener an, um sie auf das Projekt Familiennetzwerk hinzuweisen. Auf Wunsch machen ehrenamtliche Begrüßungspatinnen Willkommensbesuche. Mehr...

Timmo Scherenberg und Harpreet Cholia vom Hessischen Flüchtlingsrat.

Harpreet Cholia und Timmo Scherenberg sprechen im Interview über die Arbeit des Flüchtlingsrates. Und kritisieren, dass noch immer Geflüchtete in Massenunterkünften leben müssen. (FR+) Mehr...

Timmo Scherenberg und Harpreet Cholia vom Hessischen Flüchtlingsrat.

Harpreet Cholia und Timmo Scherenberg sprechen im Interview über die Arbeit des Flüchtlingsrates. Und kritisieren, dass noch immer Geflüchtete in Massenunterkünften leben müssen.  Mehr...

Tectonics Solutions verkaufte solche Container wie hier in Bensheim an das Land Hessen.

Das Land soll Flüchtlingscontainer angeblich nicht bezahlt haben. Das Ministerium sieht die vereinbarten Leistungen seitens der beauftragten Firma „nicht erfüllt“. Mehr...

Fokus auf Erinnerung: Künstlerduo Zinny und Maidagan.

Auf dem Campus Westend steht eine neue Skulptur. „Hippocampus“ der Künstler Dolores Zinny und Juan Maidagan ist eine abstrahierte Darstellung der zentralen Hirnstruktur, die für das episodische Gedächtnis verantwortlich ist. Mehr...

Nike von Wersebe übernimmt die Geschäftsführerin nach 12 Jahren von Alexander Trog.

Nike von Wersebe übernimmt die Geschäftsführung der „Freunde und Förderer der Goethe-Universität“ von Alexander Trog. Jährlich schüttet der Förderverein Gelder in Höhe von rund einer Million Euro aus. Mehr...

Jumas Medoff, Vorsitzender der Kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung.

Die Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung feiert ihr 25-jähriges Bestehen im Römer. Zum Jubiläum gibt die KAV eine Publikation mit „herausragenden Persönlichkeiten mit Migrationshintergrund“ heraus. Mehr...

Die Stadt Frankfurt bessert bei den neuen Pauschalen für Fahrdienste, die Behinderte befördern, nach. Mehr...

Geflüchteten einen Eindruck des Arbeitsmarktes zu verschaffen, ist Ziel der Messe.

Eine Zukunftsmesse soll Geflüchtete und Unternehmen miteinander ins Gespräch bringen. Rund 900 Asylsuchende haben sich dafür angemeldet. Mehr...

Das Afrikanische Kulturfest lockt jedes Jahr Tausende in den Rebstockpark. Der ausrichtende Verein wird nun als einer von drei Preisträgern geehrt.

Die Stadt Frankfurt ehrt ihrem Integrationspreis in diesem Jahr den Verein Afrika Kulturprojekte, das Günter-Feldmann-Zentrum und die Integrative Gesamtschule Eschersheim. Eine lobende Erwähnung geht außerdem an die Initiative „Bridges – Musik verbindet“. Mehr...

Mit der „sexuellen Revolution“ der 68er haben Frauen doch schon alles erreicht, oder etwa nicht?

Margarete Stokowskis Essayband „Untenrum frei“ ist das feministische Buch der Stunde. Mehr...

Spielen und lernen ist eine gute Mischung.

Ein Pilotprojekt in Frankfurt erprobt alltagsintegrierte Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund und aus bildungsfernen Familien. Ein Team der Goethe-Universität schult dafür pädagogische Fachkräfte an ausgewählten Kitas und Grundschulen im Frankfurter Westen. Mehr...

Bei einer Demonstration in Sachsenhausen am 29. Oktober: Freiheit für die Bürgermeister von Amed und alle politischen Gefangenen.

Frankfurter mit türkischem Migrationshintergrund schauen voller Sorge auf die Entwicklungen in der Türkei. In der Community gibt es tiefe Gräben. Mehr...

Bei der Versorgung von Geflüchteten in Frankfurt wurde schon viel bewegt, meint FR-Autorin Marie-Sophie Adeoso. Doch noch sei nicht alles gut. Mehr...

Vor einem Jahr wurden viele Flüchtlinge freundlich am Hauptbahnhof empfangen.

Nach einem Jahr hat die Stabsstelle Flüchtlingsmanagement noch alle Hände voll zu tun. Trotz sinkender Zahlen werden händeringend Plätze gesucht. Mehr...

Ein Großteil der Obdachlosen kommt aus Osteuropa und hat keinen Anspruch auf staatliche Unterstützung. Die übrigen ziehen ihren Straßenplatz oft den Unterkünften vor.

Rund 200 Menschen schlafen nachts auf Frankfurts Straßen und in der B-Ebene der Hauptwache. Mindestens noch mal so viele übernachten am Frankfurter Flughafen. Mehr...

Die geflüchteten Frauen arbeiten für Frankfurter Modelabels. (Symbolbild)

Geflüchtete Frauen fertigen in der Frankfurter Schneiderwerkstatt „Stitch by Stitch“ Mode für lokale Labels. Das Start-up aus dem Nordend wird über das Stipendienprogramm „Ankommer“ gefördert. Mehr...

Anzeige


Auch unterwegs auf dem Laufenden:
„FR News“ –
die App für Ihr Smartphone.

Für iPhone und Android-Handys.
Jetzt downloaden!

Stellenausschreibung

Redakteur/-in Frankfurt & Rhein-Main

Jede Woche 36 Seiten mehr Berichte aus Frankfurt und Rhein-Main: Die Frankfurter Rundschau erweitert ihren Regionalteil - und verbessert seine Struktur. Wir stellen die Neuerungen vor.

Für unser Ressort Frankfurt & Rhein-Main suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Redakteur/in. In dieser Funktion werden Sie am Lokal- und Regionaldesk tätig sein.  Mehr...

Stellenausschreibung

Digitalredakteur/-in

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Digitalredakteur/in. In dieser Funktion werden Sie alle digitalen Produkte der Frankfurter Rundschau redaktionell betreuen. Mehr...

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.