Wir über uns

Bernhard Bartsch

Korrespondent, Peking

Bernhard Bartsch

Bernhard Bartsch berichtet für uns als Korrespondent aus China und Asien.

Aktuelle Beiträge von Bernhard Bartsch

Japans Premier Shinzo Abe hält eine Rede in Tokio.

Japans Premier Shinzo Abe führt Japan aus seiner politischen Starre. Doch hinter seinem Neuanfang steckt vor allem konservativer Populismus. Japans Konservative streben nicht nur eine Verfassungsänderung an - sie wollen auch die abgeschalteten Atomkraftwerke wieder in Betrieb nehmen. Mehr...

Chinesisches Paramilitär paradiert auf dem Tiananmen.

Chinesische Aktivisten erinnern an das Tiananmen-Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens vor 24 Jahren. Zu diesem Anlass fordern internationale Politiker erneut, die Menschenrechte zu schützen. Mehr...

Foxconn zahlt seinen Beschäftigten inzwischen höhere Löhne. Ist das der Grund für Apples Kurswechsel?

Apple sucht offenbar Alternativen zu dem skandalträchtigen Zulieferer Foxconn: Laut Medienberichten wird künftig ein abgespecktes iPhone von Foxconn-Konkurrent Pegatron gefertigt.  Mehr...

Feuerwehrleute befreien das Neugeborene aus einem Abflussrohr.

Säuglingswimmern aus dem Abflussrohr: In China wird ein Neugeborenes aus einer Toilette gerettet. Nun diskutieren die Chinesen wieder einmal die Grausamkeit ihrer Gesellschaft. Mehr...

Raketen-Abschuss-Training der nordkoreanischen Armee (Archivbild)

Diktator Kim Jong-un lässt drei Tage lang Kurzstreckenraketen testen und verärgert seinen Verbündeten China mit der Festnahme chinesischer Fischer.   Mehr...

Der japanische Politiker und Bürgermeister von Osaka, Toru Hashimoto, bei einer Ansprache in Tokio. Hashimoto hat die Zwangsprostitution der kaiserlichen Armee verteidigt.

Starpolitiker verteidigt Zwangsprostitution von 200.000 „Trostfrauen“. Japans Spannungen mit seinen Nachbarn werden damit weiter geschürt. Mehr...

„Ich könnte nicht dankbarer sein für die Gunst, die unser höchster Führer mir entgegengebracht hat“, schluchzt Ri ins Mikrophon.

Nordkorea ehrt eine Verkehrspolizistin als „Heldin der Republik“. Hat sie ein Attentat auf Diktator Kim Jong-un verhindert? Mehr...

Kim Jong Un beim Besuch eines Instituts für Biotechnologie in Pjöngjang.

Nach Monaten der Provokation gibt Nordkorea erste Zeichen der Entspannung: Das Regime in Pjöngjang zieht Raketen von Startplatz ab und signalisiert die Bereitschaft zur Wiedereröffnung der Industriezone Kaesong. Mehr...

Überlebende des Erdbebens in der südwestchinesischen Provinz Sichuan sind in diesem Zelt kaum vor der Witterung geschützt.

Das Erdbeben, das die chinesische Provinz Sichuan erschüttert hat, hatte die Stärke 6,6. Die Region wurde schon vor fünf Jahren Opfer einer verheerenden Katastrophe. Chinas Einsatzkräfte haben aber seitdem dazugelernt. Ihre Einsätze laufen diesmal reibungslos ab. Mehr...

Was hat Kim Jong Un vor?

Das kleine Nordkorea tanzt den Großmächten China und USA auf der Nase herum und zeigt ihnen so auf unangenehme Weise die Grenzen ihres Einflusses auf. Mehr...

        

Südkoreanische Soldaten kontrollieren die Sperrzäune zwischen Süd- und Nordkorea.

Der Südkoreaner Kim Sang-Hun verhilft Nordkoreanern zur Flucht und befragt sie über ihr Leben in dem abgeschotteten Land. So ist er zu einem Kenner der Diktatur geworden.  Mehr...

        

Kim Jong Un droht zwar mit Krieg, setzte jetzt jedoch im Parlament die Öffnung des Landes für Investitionen durch.

Wünscht sich Kim Jong-un tatsächlich Krieg? Seit Wochen lässt Pjöngjangs Diktator die Säbel rasseln, jeden Tag ein bisschen lauter. Kims Kriegslust ist jedoch ein leicht durchschaubarer Bluff. Mehr...

        

Kim studiert angeblich die Angriffspläne.

Nordkorea ist nach eigenen Angaben in den Kriegszustand mit Südkorea eingetreten. Alle Angelegenheiten zwischen beiden Ländern würden ab sofort entsprechend behandelt, hieß es in den Staatsmedien. Doch ernsthaftes Interesse an einem Krieg kann das verarmte Land kaum haben.  Mehr...

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un provoziert den Rest der Welt mit Drohungen - doch wie ernst sind sie?

Pjöngjang erklärt gegenüber Südkorea den „Kriegszustand“ – belässt es bisher aber beim Säbelrasseln. Auch wenn die Drohungen bisher keine Auswirkungen haben, sorgt die Kriegsrhetorik von Machthaber Kim Jong-Un für Beunruhigung. Mehr...

Das Wirtschaftsmagazin "Brand eins" veröffentlicht Zahlen zum Umweltsünder China, die uns Westeuropäern nicht so ganz ins Bild passen.

Gerne werfen wir den Chinesen vor, dass sie unseren westlichen Erwerbstrieb kopieren und ihre Ideale verraten. Dabei produzieren Deutschlands 80 Millionen Einwohner knapp halb so viel Abwasser wie die 1,3 Milliarden Chinesen. Und das ist noch nicht alles.  Mehr...

Für manche untragbar: die  kurzen Röcke der Background-Sängerinnen im  "Gangnam-Style"-Video.

Als der südkoreanische Rapper Psy vergangenes Jahr mit „Gangnam Style“ das erfolgreichste Youtube-Video aller Zeiten in Umlauf brachte, hopste er seinen Pferdetanz zusammen mit Frauen in superkurzen Miniröcken. Kommt das Filmchen nun wegen seiner knappen Frauenmode auf den Index? Mehr...

        

Xi Jinping ist Chinas neuer Präsident.

Chinas neuer Präsident Xi Jinping inszeniert sich als Anwalt des einfachen Volkes. Doch dem Image fehlt noch die Substanz. Auch im Ausland wecken Xis Positionen Besorgnis. Mehr...

Die Partei muss den Glauben an Chinas Reformfähigkeit wieder herstellen.

Wie viel Respekt Chinas neue Führung verdient, wird sich daran entscheiden, wie viel Mut zur Veränderung sie aufbringt. Sie muss das System aus seiner Erstarrung erwecken. Mehr...

Zwei Chinesinnen laufen mit Schutzmasken an einem künstlichen Baum in Peking vorbei.

Smog, Boden- und Luftverschmutzung: Pekings neue Führung will den Umweltschutz zu ihrem Vorzeigeprojekt machen. Doch die Widerstände in der Bevölkerung sind groß. Vor allem wird die mangelnde Transparenz zum Problem.  Mehr...

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un verschärft seine kriegerischen Töne und droht den USA mit einem Atomschlag.

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un gibt sich kriegsbereit. Weitere rhetorische Granaten könnten folgen. Einer echten Konfrontation sind Nordkoreas Truppen nicht gewachsen. "Schmutzige Bomben" sind aber durchaus real.  Mehr...

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un verschärft seine kriegerischen Töne und droht den USA mit einem Atomschlag.

Die ganze Welt mahnt Nordkorea - doch Pjöngjang denkt gar nicht ans Nachgeben. Im Gegenteil, das kommunistische Regime droht USA mit einem Atomschlag. Und kündigt das Nichtangriffspakt mit Südkorea auf. Die US-Regierung zeigt sich gelassen, Südkorea reagiert in scharfem Ton.  Mehr...

Xi Jinping (r.) und Hu Jintao.

In China findet mit Abtritt von Staatschef Hu Jintao ein epochaler Machtwechsel statt. Die Staatsmedien steht vor einem Dilemma: Sie müssen den scheidenden Herrschern Lobeshymnen singen und zugleich Optimismus schüren, dass die künftige Parteispitze Probleme erfolgreicher anpacken wird. Mehr...

        

Sitz der ominösen Einheit 61.398 der chinesischen Volksbefreiungsarmee

Die USA und China werfen sich gegenseitig vor, Cyberspionage zu betreiben  Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.