Aktuell: Tugce-Prozess | FR-ArbeitsmarktindeX FRAX | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Kriegsende 1945 | Regionale Startseite

Wir über uns

Karl Doemens

Politik-Autor

Karl Doemens

Karl Doemens schreibt für uns als Autor für Politik und Gesellschaft aus dem bundespolitischen Berlin.

Aktuelle Beiträge von Karl Doemens

Von  |
Alte Menschen sind überdurchschnittlich von Armut bedroht. Manchem bleibt nur mehr Flaschensammeln, um die karge Rente ein klein wenig aufzubessern.

In Zeiten niedriger Zinsen verliert die private Zusatzvorsorge ihre Wirkung. Es gäbe Alternativen – aber die große Koalition hat sich offenbar für das Nichtstun entschieden. Der Leitartikel. Mehr...

Bundeskanzlerin Merkel und ihr Mann Joachim Sauer auf der Insel Ischia.

Während der Osterferien ruht das politische Geschäft in Berlin. Selbst die heutige Kabinettssitzung fällt aus. Politiker nutzen die Zeit zur Erholung und zur Selbst-Inszenierung an fernen Orten.  Mehr...

Griechenlands Finanzminister Varoufakis braucht dringend Geld. Im Raum stehen jetzt astronomische Reparationsforderungen Griechenlands.

Die Zahl klingt gewaltig: 279 Milliarden Euro Entschädigung fordert die griechische Regierung von Deutschland für die Verbrechen während der Nazi-Zeit. Die Bundesregierung winkt ab. Die Berliner Koalitionäre sind verärgert. Nur die Linkspartei klatscht Beifall. Mehr...

Gregor Gysi sieht zunächst keine Chance für ein rot-rot-grünes Bündnis.

Die unsouveräne SPD und die total wirre Linke kultivieren ihren Vor-Koalitionsstreit. Angesichts inhaltlicher Differenzen und unzureichender Umfragewerte wird der Ton zwischen SPD und Linkspartei zunehmend feindselig. Mehr...

Die SPD strebt ein Parteiausschlussverfahren gegen Sebastian Edathy an.

Für die SPD wird es nicht einfach, den Ex-Abgeordneten Sebastian Edathy nach der Affäre loszuwerden. Dieser erklärt auf seiner Facebook-Seite, nicht aus der Partei austreten zu wollen.  Mehr...

Vor dem Bundesverfassungsgericht geht es um ein NPD-Verbot - gleichzeitig bekommt die Partei vom Fiskus 1,4 Millionen als staatliche Parteienfinanzierung.

Die NPD erhält für das Jahr 2014 rund 1,4 Millionen Euro als staatliche Parteienfinanzierung. Weil die vorausgegangene Abschlagszahlung deutlich niedriger war, können sich die rechten Kameraden über eine Nachzahlung von gut 500.000 Euro freuen. Mehr...

Twitter ist bei Politikern in Deutschland beliebt.

Partei-Funktionäre und Parlamentarier wissen den Kurznachrichtendienst Twitter für sich zu nutzen. Jeder zweite Bundestagsabgeordnete ist beim Kurznachrichtendienst Twitter registriert. Mehr...

Rentner bekommen bald mehr Geld.

Die Bundesregierung klopft sich für die geplante Rentenerhöhung selbst auf die Schulter - dabei hat sie dafür wenig geleistet. Die guten Zahlen sind allein Folge der brummenden Konjunktur. Sobald sich die Konjunktur abkühlt, ändert sich das Bild. Mehr...

Unterm Strich bedeutet die Anpassung zum 1. Juli für einen Rentner, der 45 Jahre lang durchschnittlich verdient hat, im Westen ein Plus von 27 Euro und im Osten einen Zuschlag von 29,70 Euro im Monat.

Die Renten der 20 Millionen Ruheständler werden zum 1. Juli deutlich stärker angehoben als erwartet. Und das ist offenbar nur der Anfang: In ihrem Rentenversicherungsbericht erwartet die Bundesregierung für 2016 eine Anhebung um mindestens 4,5 Prozent.  Mehr...

Die große Koalition verhandelt über die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung.

Seit Jahren ist die Vorratsdatenspeicherung von Telefon- und Internetdaten ein Zankapfel der Politik. Noch vor dem Sommer will die große Koalition das Thema erneut aufrufen - trotz erheblicher Bauchschmerzen einiger Genossen. Mehr...

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sitzt am Steuer eines Oldtimers im Sheikh Faisal Museum in Doha (Katar). Auf dem Beifahrersitz macht es sich Scheich Faisal Bin Qassim Al Thani bequem.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel probt auf einer Reise über die arabische Halbinsel einen Spagat zwischen Kulturen. Manchmal ist es wohl wirklich nicht ganz einfach, den Job des Wirtschaftsministers und den des SPD-Chefs zu vereinen. Mehr...

Sigmar Gabriel (SPD) begrüßt bei seinem Besuch in Saudi-Arabien den Außenminister Saud al Faisal (2.v.r.) und den Kronprinzen Muqrin bin Abdelasis al-Saud (r).

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) ist zu Besuch in Saudi-Arabien, um über Waffenexporte und Menschenrechte zu reden. Im Schlepptau: 100 Manager. Doch die Fassade von der friedlichen Handelsreise lässt sich kaum aufrecht erhalten.  Mehr...

Amnesty-Mitglieder mit den Fotos von Gefangenen in Saudi Arabien.

Offiziell geht es um Erdöl, Solartechnik und U-Bahnen, wenn Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in die Golf-Region fliegt. Doch das Peitschenhieb-Urteil gegen den saudischen Blogger Badawi und die Waffen-Wünsche der Scheichs überschatten die viertägige Reise. Eine heikle Mission.   Mehr...

Kaum ist die Mietpreisbremse durch, schalten Union und SPD in den Wahlkampfmodus und inszenieren Sticheleien um Soli und Einwanderung. Dabei gibt es Wichtigeres zu tun.  Mehr...

Sigmar Gabriel (SPD) und Angela Merkel (CDU): Sind die beiden Spitzenpolitiker noch Vertreter der Großen Koalition oder befinden sie sich schon mitten im Wahlkampf?

Mit dem Vorstoß zur Abschaffung des Steuer-Soli und für ein Einwanderungsgesetz haben Union und SPD ziemlich verfrüht den Bundestagswahlkampf 2017 eröffnet. Bis dahin fehlen der großen Koalition in der Innenpolitik die Ziele. Ein Trauerspiel. Mehr...

Im schönen Osten: das historische Romanushaus im Zentrum von Leipzig, links und rechts zwei Gebäude eines neuen Einkaufszentrums. Auch   die Westländer haben vom Solidaritätszuschlag profitiert.

Die Führung der Union will den Solidaritätszuschlag von 2020 an abschmelzen. Das stößt in den Ländern auf Widerstand und bringt den Koalitionspartner SPD in die Bredouille.  Mehr...

Peer Steinbrück will künftig die Regierung der Ukraine beraten.

Der SPD-Hinterbänkler Peer Steinbrück will künftig die Regierung der Ukraine beim Umbau des Finanzsektors beraten und beim Anwerben von Auslandsinvestoren unterstützen.  Mehr...

Mit seinem Einwanderungskonzept nach kanadischem Vorbild scheitert der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann bei den Kollegen von der CDU.

Der SPD-Politiker will Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Staaten nach Deutschland locken und sich dabei am kanadischen Einwanderungskonzept orientieren. Die Union lehnt den Vorstoß ab. Mehr...

Das Verfahren gegen Sebastian Edathy wird eingestellt, er zahlt eine Geldbuße und gilt nicht als vorbestraft.

Nach einem Geständnis, das keines sein soll, wird das Verfahren gegen Sebastian Edathy gegen eine Zahlung von 5000 Euro eingestellt - für viele eine skandalöse Entscheidung. Nun befindet sich die SPD in einem Dilemma - schließlich ist es nicht so einfach, Edathy aus der Partei zu werfen. Mehr...

Rot-Rot-Grün bald auch im Bund? Thüringen hat's vorgemacht.

Eine Gruppe Abgeordneter von SPD, Grünen und Linken verhandeln Gemeinsamkeiten. Am Wochenende haben sie in Berlin hinter verschlossenen Türen die Chancen eines rot-rot-grünen Bündnisses im Bund diskutiert.  Mehr...

Pubertäres Gehabe ist nicht hilfreich: Gianis Varoufakis

Mit gewaltiger Mehrheit hat der deutsche Bundestag für eine Verlängerung des Griechenland-Hilfspakets gestimmt- trotz des wenig hilfreichen Verhaltens vom griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis. Ein Kommentar. Mehr...

Die Mietpreisbremse kommt.

Die Spitzen von Union und SPD haben sich auf die Mietpreisbremse verständigt – aber bei den Themen Mindestlohn, Stromtrassen und Arbeitsstättenverordnung gibt es viele Probleme und wenig Einigung.  Mehr...

Thomas Oppermann, Fraktionsvorsitzender der SPD

Bis SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann vor dem Untersuchungsausschuss spricht, bleiben nur Spekulationen über seine Rolle in dem Polit-Skandal. Porträt eines Mannes unter Druck. Mehr...

Auf Tuchfühlung mit der Wirtschaft: SPD-Chef Gabriel (Mitte) mit DIHK-Präsident Schweitzer (li.) und BDI-Präsident Grillo.

Auf dem SPD-Kongress zu TTIP verteidigt Parteichef Sigmar Gabriel das Abkommen – und verprellt viele Genossen. Auch ein Kompromissvorschlag ändert daran wenig. Mehr...

Fühlt sich schlecht behandelt: Sebastian Edathy.

Am Montag beginnt der Prozess gegen Sebastian Edathy wegen des Besitzes von Kinderpornos. Gegen den Generalstaatsanwalt Frank Lüttig wird am Freitag unterdessen ein Verfahren wegen Geheimnisverrats eingeleitet. Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.