Aktuell: Fastnacht 2016 | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main | Wintersport
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Markus Sievers

Wirtschafts-Autor

Markus Sievers

Markus Sievers schreibt für uns als Wirtschafts-Autor aus Berlin.

Aktuelle Beiträge von Markus Sievers

Von  |
Händler an der Frankfurter Börse. Ist die Party vorbei?

Der acht Jahre dauernde Boom der Aktienmärkte scheint überzugehen in einen Crash auf Raten, weltweit verlieren Anleger das Vertrauen. Was ist der Grund für die Aufregung?  Mehr...

Dem 500-Euro-Schein droht das Aus.

Kaum ein gewöhnlicher Bürger wird den 500 Euro Schein vermissen, wenn ihn die Europäische Zentralbank abschaffen sollte. Kriminelle müssten sich hingegen etwas einfallen lassen. Mehr...

Entschlossener Widerstand: Neuseeländer protestieren mit ihrem traditionellen Tanz Haka gegen das pazifische Freihandelsabkommen.

Zeitenwende für die Weltwirtschaft: Die Globalisierung verliert politisch an Rückhalt und ökonomisch an Kraft und Dynamik. Wichtigstes Indiz dafür ist der nachlassende Schwung im Welthandel. Mehr...

Die chinesische Übernahme von Krauss-Maffei wirft viele Fragen auf, Arbeitnehmervertreter und IG Metall begrüßen jedoch den Einstieg. Investoren aus Fernost bevorzugen in Europa deutsche Hersteller hochwertiger Technologien, wie die Studie einer Unternehmensberatung zeigt. Mehr...

Kein sicherer Hafen mehr: Der Europäische Gerichtshof hat die Grundlage für Datenübermittlungen in die USA gekippt.

Dürfen Unternehmen sensible Kundendaten in den USA speichern? Ab heute ist das unklar - Firmen, die persönliche Daten von EU-Bürgern über den Atlantik schicken, bewegen sich ein einer rechtlichen Grauzone.  Mehr...

Ab heute ist die neue Kontonummer Pflicht.

Kein Pardon für Bankkunden: Ab heute ist es Pflicht, bei Überweisungen die IBAN-Nummer anzugeben. Wer sich verschreibt, muss damit rechnen, dass das Geld weg ist.  Mehr...

Musiker des syrischen Exil-Orchesters «Syrian Expat Philharmonic Orchestra» (SEPO) proben vor einer Aufführung in der Nikolaikirche in Rostock.

Der Grüne Politiker Sven-Christian Kindler fordert einen Nachtragshaushalt für die Integration von Flüchtlingen. Die Gelder für den sozialen Wohnungsbau müssten auf zwei Milliarden Euro verdoppelt werden. Mehr...

Musste zurücktreten: Der ehemalige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach wurde mit Korruption in Verbindung gebracht – was er strikt zurückweist.

Mehr als sechs Milliarden Menschen leben in Ländern mit einem ernsthaften Korruptionsproblem, heißt es im neuen Bericht von Transparency International. Deutschland steht eigentlich vergleichsweise gut da - wären da nicht einige schwarze Schafe. Mehr...

Börse in Tokio: Weltweit liegen bei den Anlegern die Nerven blank.

Wie befürchtet, geht es an den weltweiten Börsen turbulent zu. Anleger müssen auch weiterhin mit heftigen Schwankungen rechnen, in beide Richtungen. Die Börsenwoche.  Mehr...

Dänische Polizisten errichten im Januar am Grenzübergang Krusau bei Flensburg eine Kontrollstelle.

Führende Wirtschaftsverbände warnen in einer gemeinsamen Erklärung vor Abschottung und neuen Hindernissen in Europa. Das wäre für exportorientierte deutsche Firmen geschäftsschädigend. Mehr...

Schreibt für 2015 rote Zahlen: Die Deutsche Bank.

6,7 Milliarden Euro Miese - Die Deutsche Bank fährt unter ihrem neuen Chef John Cryan einen Rekordverlust ein. Inzwischen ist das Geldhaus weniger wert als auf dem Höhepunkt der Finanzkrise vor acht Jahren.  Mehr...

Erst erben, dann einen teuren Oldtimer kaufen. Für die meisten Deutschen bleibt das allerdings ein unerfüllter Traum.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung schlägt eine komplett neue Erbschaftsteuer vor: Niedrige Sätze für alle statt Privilegien für wenige. Mehr...

Niedrige Zinsen und gute Konjunktur lassen den Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gut aussehen.

Noch im November ging Finanzminister Schäuble von einem Plus von etwa sechs Milliarden Euro aus. Jetzt hat der Bund 2015 einen Überschuss von gut zwölf Milliarden Euro erreicht – ein Glücksfall. Denn 2016 wird die Regierung das Geld gut gebrauchen können. Mehr...

Kinder in Mosambik spielen an einem Lerncomputer.

Die Weltbank beklagt: Viele mit der Online-Revolution verbundenen Hoffnungen sind noch nicht erfüllt. Immer noch haben rund um den Globus vier Milliarden Menschen keinen Zugang zum Internet.  Mehr...

Der Handel an den großen chinesischen Börsen wird für den ganzen Tag ausgesetzt.

Nach einem drastischen Einbruch am chinesischen Aktienmarkt setzen die Behörden für den gesamten Tag den Handel aus. Die Ereignisse lassen auch den Dax einbrechen. Mehr...

Horst Seehofer macht mal wieder eine Kehrtwende.

Union und SPD führen ein Verwirrspiel um die Zukunft des Solidaritätszuschlags auf. Dabei ist es ganz einfach: Die Begründungen für den Soli kommen und gehen. Der Soli aber bleibt. Mehr...

Kein schönes Zuhause: Ein Obdachloser hat sich in Berlin-Kreuzberg in einer Bushaltestelle eingerichtet.

Da sich Konzerne in Ballungsgebieten ansiedeln, fallen ohnehin strukturschwache Regionen weiter zurück. Die Pro-Kopf-Verschuldung geht je nach Wohnort immer weiter auseinander. Der Einfluss der Kommunen auf die Standortqualität ist begrenzt. Mehr...

Pekings Einfluss wächst: Grund zur Freude für IWF-Chefin Christine Lagarde und Chinas Ministerpräsident Li Keqiang.

Die Vereinigten Staaten geben ihren Widerstand gegen Reformen des Internationalen Währungsfonds auf. Die Stimmrechte des IWF sollen sich verändern. Die Schwellenländer erhalten mehr Stimmrechte, die Europäer werden dagegen an Einfluss verlieren. Mehr...

Die New Yorker Börse. Hier wird die Entscheidung der FED viel Einfluss nehmen (Archivbild).

Nach über einer Dekade stoppt die US-Notenbank die Krisenpolitik – doch die Zinsen werden noch lange niedrig bleiben. Die Wirtschaft muss zu alter Stärke zurückfinden. Der Leitartikel.  Mehr...

Janet Yellen, Präsidentin der US-Notenbank, hat geliefert.

Die Zinswende ist ein erster schritt auf dem langen Weg zurück zur Normalität. Denn letztlich standen die niedrigen Zinsen als Synonym für die Krise. Ein Kommentar. Mehr...

Niedrige Zinsen machen Beitragsgarantien teurer.

Beitragsgarantien sind für Sparer ein zweischneidiges Schwert. Die Sicherheit der subventionierten Altersvorsorge hat ihren Preis - und der liegt deutlich höher als vielfach angenommen. Mehr...

Kenia, wo der WTO tagt, gilt als vorbildliches Entwicklungsland; der Kaffeeanbau ist besonders wichtig.

In Kenia tagt der Gipfel der Welthandelsorganisation WTO. Doch die Mitglieder sind sich über den künftigen Welthandel nicht einig. Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, mahnt Impulse für den Welthandel an.  Mehr...

Viele Bankprodukte gehen am Bedarf der Kunden völlig vorbei, urteilen Verbraucherschützer.

Verbraucherschützer stellen der Anlageberatung und Prospekten der Banken, Versicherungen und anderer Finanzunternehmen ein schlechtes Zeugnis aus. Die Kreditwirtschaft weist diese Kritik zurück. Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.