Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Markus Sievers

Wirtschafts-Autor

Markus Sievers

Markus Sievers schreibt für uns als Wirtschafts-Autor aus Berlin.

Aktuelle Beiträge von Markus Sievers

Von  |
Sogenannte "Cum-Cum"-Steuertricks sind weiterhin möglich.

Ausgerechnet die vom Staat gerettete Commerzbank verdiente mit Tricks zu Lasten der öffentlichen Hand - es geht um mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr.  Mehr...

Gute Aussichten für Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Die Einnahmen des Staats sollen bis 2020 um ein Fünftel steigen. Die Finanzminister von Bund und Ländern profitieren nicht allein von der ordentlichen Konjunktur. Ihnen kommt zugute, dass sich die Art des Aufschwungs verändert hat. Mehr...

Wertvolle Streiks: Für Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst steigen die Löhne.

Im öffentlichen Dienst steigen die Einkommen. Arbeitgeber und Gewerkschaften einigen sich auf eine Lohnsteigerung um fast fünf Prozent. Gleichzeitig steigen allerdings für viele Beschäftigte Beiträge für die betriebliche Altersvorsorge. Mehr...

Hatte Thoma zur Deutschen Bank geholt: Vorstandsvorsitzender Paul Achleitner.

Chefaufklärer Georg Thoma zieht mit seinem Rücktritt die Konsequenzen aus einem öffentlich betriebenen Mobbing. Aber der Rückzug ist auf für Deutsche Bank-Chef Achleitner eine Niederlage. Mehr...

Stockende Aufarbeitung der Vergangenheit: Die Deutsche Bank sucht einen neuen Leiter für ihren Integritätsausschuss.

Deutsche-Bank-Aufsichtsrat drängt Wirtschaftsanwalt zum Rückzug. Wirtschaftsanwalt Thoma wurde dem Kontrollgremium offenbar zu unbequem. Mehr...

Werner Hoyer sieht eine Innovationslücke in Europa.

Deutschland steht besser da als die meisten EU-Länder. Aber auch hierzulande fehlen Investitionen. Woran das liegt und wie man das beheben kann, erläutert Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, im Interview. Mehr...

Griechenland ist zum Auffangbecken Europas  für Flüchtlinge geworden -  Reformen im Land kommen da kaum voran.

Die Krise in Griechenland ist nicht gelöst, das Land braucht wieder frisches Geld. Doch auch diesmal wird die Bundesregierung das Problem verdrängen und hoffen, dass es keiner merkt. Ein Kommentar.  Mehr...

Containerhafen in Shanghai: Der IWF schätzt die Summe der wackligen Bankkredite in China auf fast 1,3 Billionen Dollar.

Zwar haben sich die Kurse an den Börsen von ihren Tiefstständen deutlich erholt, doch der Internationale Währungsfonds warnt: Die Welt könnte in die nächste Finanzkrise globalen Ausmaßes hineinrutschen. Nicht nur Europas Banken schwächeln bedenklich. Mehr...

EZB-Präsident Mario Draghi, Gesicht der Niedrigzinspolitik.

Die Deutschen protestieren zunehmend gegen die Niedrigzinsen der EZB. Sogar Finanzminister Schäuble begehrt auf. Mehr...

Protest auf Malta: Premierminister Joseph Muscat soll wegen der Affäre um die Panama-Papiere zurücktreten.

Finanzminister Schäuble zieht die Konsequenz aus der Affäre um Briefkastenfirmen in Panama. Sein Zehnpunkteplan sieht schärfere Anforderungen für die Verjährung von Steuerhinterziehung vor. Kritiker sprechen von heißer Luft. Mehr...

Sieht sich durch die Panama Papers in seiner Politik bestätigt: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wertet die Enthüllungen durch die Panama-Papers als Bestätigung seines Kurses. Dabei hat er selbst den Kampf gegen Geldwäsche in Deutschland ausgebremst. Ein Kommentar. Mehr...

Der Verdi-Chef kritisiert die Bemühungen der Bundesregierung. (Symbolbild)

Der Skandal rund um die Panama Papers beherrscht seit Tagen die Titelseiten. Nun meldet sich Verdi-Chef Frank Bsirske zu Wort und bezieht deutlich Stellung. Mehr...

Hilft beim Erwerb von Briefkastenfirmen: Die Kanzlei Mossack Fonseca.

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Unternehmer anonym bleiben wollen.Nicht immer sind sie illegal oder verwerflich.  Mehr...

Die Bundesregierung lässt der moralischen Entrüstung über die Panama Papers keine entsprechenden Taten folgen.

Die Empörung über die Offenbarungen der "Panama Papers" ist groß. Die Bundesregierung lässt der Entrüstung zwar Pläne folgen, die halten Kritiker jedoch für unzureichend. Mehr...

Die Unterlagen der Kanzlei Mossack Fonseca legen nahe, dass ehemalige Topleute von Siemens sich selbst privat aus den schwarzen Unternehmenskassen bereichert haben könnten.

Die Panama-Papiere könnten den Schmiergeld-Skandal beim Elektronikkonzern Siemens um ein neues Kapitel bereichern. Die Staatsanwaltschaft München prüft die Einleitung von Ermittlungen. Mehr...

Die Commerzbank im Fokus der Ermittler.

Auch die Commerzbank steht nach den Enthüllungen über Briefkastenfirmen in Panama unter Druck. Der stellvertretende SPD-Chef Ralf Stegner forderte scharfe Strafen für Banken, die an Deals mit Briefkastenfirmen beteiligt sind.  Mehr...

Die Skyline von Panama-City. Politiker aus aller Welt versuchen, die schwarzen Geschäfte der Steuertrickser zu verhindern und die grauen Kanäle der Steuervermeidung auszutrocknen.

Seit der Finanzkrise intensiviert die Politik die Bemühungen im Kampf gegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Kapitalflucht soll verhindert, Steuerflucht vermieden und Terrorismusfinanzierung unmöglich gemacht werden – die großen Erfolge bleiben bisher aber aus. Mehr...

Bis zum 21. Juni 2016 können Verbraucher Immobilienkredite wegen einer falschen Aufklärung über die Widerrufsrechte widerrufen.

Noch bis zum 21. Juni können Millionen Menschen teure Immobilienkredite widerrufen. Kunden mit alten Verträgen können oft viel Geld sparen.  Mehr...

Sparkassen-Kunden müssen sich auf höhere Konto-Gebühren einstellen.

Geschenke haben die Geldinstitute noch nie verteilt. An der Gebührenschraube dreht das Gewerbe seit längerem kräftig, bevorzugt aber geräuschlos und im Verborgenen. Das ändert sich jetzt. Ein Kommentar. Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.