kalaydo.de Anzeigen

Wir über uns

Markus Sievers

Wirtschafts-Autor

Markus Sievers

Markus Sievers schreibt für uns als Wirtschafts-Autor aus Berlin.

Aktuelle Beiträge von Markus Sievers

Autoproduktion bei VW in den USA: Mit dem Freihandelsabkommen sollen die Zulassungsverfahren angeglichen werden.

Die Freihandelsgespräche zwischen der EU und den USA stoßen auf Widerstand. Im Mai will eine Delegation der EU-Kommission zur nächsten Verhandlungsrunde nach Washington reisen. Sie wird gegen ein tiefes Misstrauen in der Heimat verhandeln. Mehr...

Finanzminister Wolfgang Schäuble (l) und sein französischer Kollege, Michel Sapin bei einer Pressekonferenz in Berlin.

Vor zehn Jahren brachen Deutschland und Frankreich gemeinsam den Stabilitätspakt. Wiederholt sich trotz Euro-Krise die Geschichte, weil Paris erneut den Haushalt nicht saniert bekommt? Mehr...

Die im Bau befindliche neue EZB im Frankfurter Ostend.

Die Europäische Zentralbank (EZB) flutet die Märkte mit Geld. Doch die Banken der Eurozone horten die Liquidität lieber, statt Kredite an Unternehmen zu vergeben. Und ohne Kredite gibt es keinen Aufschwung: Eine Analyse. Mehr...

Derzeit schaffen Lebensversicherungen vielfache Verwirrung.

Die Debatte um die Reform der Lebensversicherung geht weiter. Auch wenn das Finanzministerium beteuert, die Mehrheit der Versicherten besser zu stellen, ist unklar, wer am Ende gewinnt und wer verliert.  Mehr...

Balanceakt: Die Bundesregierung muss einen Weg finden, um den Versicherern und ihren Kunden gerecht zu werden.

Die Bundesregierung plant ein Hilfspaket für Lebensversicherungen. Damit soll die Branche stabilisiert und die Lasten gerechter zwischen den Versicherten verteilt werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Mehr...

Die Anklageschrift im Verfahren gegen Uli Hoeneß.

Das Steuerabkommen mit der Schweiz ist endgültig vom Tisch, in der Politik ist ein Hoeneß-Effekt zu spüren. Nun wollen Bund und Länder die Bedingungen für Straffreiheit nach Selbstanzeigen verschärfen. Mehr...

Kalkuliert knallhart mit der Null: Wolfgang Schäuble.

Für dieses Jahr, so heißt es in Regierungskreisen, braucht Finanzminister Schäuble noch eine Nettokreditaufnahme von 6,5 Milliarden Euro. Doch 2015 will die Bundesregierung bei der Haushaltssanierung Geschichte schreiben: Erstmals seit einem halben Jahrhundert will der Bund ohne neue Kredite auskommen.  Mehr...

Die Pressekonferenz der EZB fand noch im alten EZB-Gebäude statt. Noch in diesem Jahr soll der Neubau eingeweiht werden.

Mini-Zinsen, Mini-Inflation – daran wird sich auf absehbare Zeit wenig ändern. Die  Europäische Zentralbank wehrt Forderungen ab, den Leitzins von 0,25 Prozent auf oder nahe Null zu senken. Mehr...

Die Dax-Kurve zeigt nach unten: Die Sorge um eine Eskalation in der Ukraine belastet den deutschen Aktienmarkt und weitere Börsen weltweit.

Die Eskalation in der Ukraine sorgt für fallende Kurse und steigende Preise. Die Aktienkurse in Asien, Europa und Amerika sacken ab, die Unsicherheit kehrt zurück auf die globale Bühne. Mehr...

Wenn eine Branche in der Krise ist, soll künftig Kurzarbeit die Mitarbeiter vor Arbeitslosigkeit bewahren.

Mehrere Bundesländer wollen das Instrument auch für einzelne Branchen nutzen, die vorübergehend unter Problemen leiden, selbst wenn die Wirtschaft insgesamt rund läuft. Mehr...

Die soziale Kluft in Deutschland ist tief. Und sie zu überbrücken ist – anders als das Foto suggeriert – alles andere als leicht.

Deutschland ist tief gespalten, tiefer als die meisten anderen wohlhabenden Nationen. Gerade ein Land mit einer alternden Bevölkerung braucht jeden. Deutschland kann es sich nicht leisten, große Gruppen vom Wohlstand auszuschließen. Mehr...

Das Vermögen in Deutschland ist ungleich verteilt.

Noch ein Rekord für Deutschland: Im wirtschaftsstärksten Land der Eurozone ist auch die Ungleichverteilung spitze. Nirgends sind laut einer Studie die Vermögensunterschiede so groß wie hierzulande.  Mehr...

Von der Rente mit 63 werden mehr Menschen profitieren als ursprünglich gedacht.

Künftig kann jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland vorzeitig in den Ruhestand gehen. Einen Vorteil haben dabei Menschen mit höheren Einkommen. Die Grünen sehen sich in ihrer Kritik am Rentenpaket bestätigt. Mehr...

Der Zweite Senat beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Das Bundesverfassungsgericht zweifelt an der Rechtmäßigkeit der Euro-Rettung. Erst einmal will Karlsruhe aber nicht selbst entscheiden und leitet zum ersten Mal einen Fall an den Europäischen Gerichtshof weiter. Noch herrscht Ruhe an den Märkten, doch das könnte sich schnell ändern. Mehr...

Weltweit steigt der Druck auf Banken, Steuerflucht nicht weiter zu begünstigen.

Die Zahl der Selbstanzeigen wegen Steuerbetrug steigt, weil es schwieriger wird, Geld zu verstecken. Jetzt könnte die Regierung den Druck weiter erhöhen.  Mehr...

Geld oder Gerechtigkeit? Steuerbetrügerinnen wie Alice Schwarzer zahlen nach einer Selbstanzeige oft weniger Steuern als ehrliche Steuerzahler.

Neue Fälle prominenter Steuerhinterzieher heizen eine alte Debatte wieder an. Darf der Staat nach einer Selbstanzeige vergeben? Einige SPD-Spitzenleute wollen die Straffreiheit bei Steuerhinterziehung abschaffen. Mehr...

Die Deutsche Bank schließt das vierte Quartal 2013 mit tiefroten Zahlen ab.

Die Deutsche Bank schockt die Investoren mit einem Milliarden-Verlust. Die Aktie gerät daraufhin ordentlich ins Rutschen. Der Vorstand der Bank wirbt um Geduld: Die Bewältigung der Altlasten benötige Zeit. Mehr...

So sieht er aus, der Stolz der Deutschen. Doch ist die Euphorie berechtigt?

Schon ein wirtschaftliches Mini-Wachstum von 0,4 Prozent nährt den Glauben an die Unverwundbarkeit der deutschen Wirtschaft. In Wahrheit ist unsere Entwicklung im internationalen Vergleich ziemlich mickrig.  Mehr...

Logistikzentrum des Online-Händlers Amazon in Bad Hersfeld.

Mehr als 1000 Amazon-Beschäftigte protestieren – nicht gegen das Unternehmen, sondern gegen Verdi. Dies zeigt, wie gespalten die Belegschaft ist. Dies lässt wenig Gutes erwarten für den Versuch, die Streiks in den nächsten Wochen auszuweiten.  Mehr...

Versprach einen Kulturwandel: Anshu Jain, einer der beiden Chefs der Deutschen Bank.

Die Finanzaufsicht Bafin stellt der Deutschen Bank ein miserables Zeugnis aus - und wirft den Chefs vor, nicht die Konsequenzen aus dem angekündigten "Kulturwandel" zu ziehen.  Mehr...

Ab 1. Januar 2014 wird dieser Geldautomat in Riga Euro-Scheine ausgeben.

Das gebeutelte Griechenland ist noch dabei und nun wird auch Lettland als 18. Mitglied in die EU aufgenommen. Das ist ein starker Vertrauensbeweis für die Gemeinschaftswährung, die lebt und gedeiht - wenn auch mit Problemen behaftet.  Mehr...

Schulspeisung in Madagaskar – ein Projekt des Welternährungsprogramms.

Der Kampf gegen Hunger macht Fortschritte, aber der Durchbruch bleibt aus. Dabei könnte die schlimmste Not mit relativ wenig Geld besiegt werden.  Mehr...

Der frühere Vorstandschef und Ex-Finanzchef der HSH Nordbank, Dirk Jens Nonnenmacher (2.v.r), sein Vorgänger Hans Berger (4.v.l) und weitere Angeklagte zu Beginn ihres Prozesses vor dem Landgericht in Hamburg.

Erst wird sie vom Steuerzahler gerettet, dann bringt sie den Staat um Steuereinnahmen – die HSH Nordbank hat es bunt getrieben. Doch verantwortlich ist auch die Politik, die zum Betrug einlud.  Mehr...

Jörg Asmussen (SPD) ist die vielleicht größte Sensation des neuen Kabinetts.

Jörg Asmussen (SPD) wird erneut Staatssekretär. Diesmal unter der künftigen Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD). Für ihn ist das zunächst ein Rückschritt. Doch ist er jung genug, um über den vermeintlichen Umweg zu Höherem zu gelangen. Mehr...

Auch an geplanten Ausgaben für die Straße zur Fehmarnsundbrücke stießen sich die Prüfer.

Der Bundesrechnungshof weist die schwarz-rote Regierung auf Steuerschlupflöcher und Misswirtschaft hin. „Die aktuell guten Zeiten sollten zur Vorsorge für schlechtere genutzt werden“, lautet die Empfehlung. Doch die große Koalition plant unvermindert hohe Ausgaben.  Mehr...

Thomas Lenk (r.) mit Wirtschaftswissenschaftler Bert Rürüp (l.) und Peer Steinbrück (SPD).

Arm gegen Reich, zahlungskräftige gegen bedürftige Länder. Diese Konflikte gibt es nicht nur zwischen Griechenland und Deutschland, sondern auch zwischen Bayern und Berlin, Hessen und Bremen. Die deutsche Politik muss sich bald auf neue Regeln für den Länderfinanzausgleich einigen.  Mehr...

Dunkle Wolken über dem Frankfurter Bankenviertel. Das liegt aber mehr am Wetter, als am Zustand der Branche, die noch immer satte Gewinne erzielt.

Die kriminellen Machenschaften in einigen Finanzhäusern verlangen nach drakonischen Eingriffen. Und der beste Schiedsrichter für das Handeln der Geldinstitute ist der Staat.  Mehr...

Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Service

Auch unterwegs bestens informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie unsere Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.