Wir über uns

Markus Sievers

Wirtschafts-Autor

Markus Sievers

Markus Sievers schreibt für uns als Wirtschafts-Autor aus Berlin.

Aktuelle Beiträge von Markus Sievers

OECD-Generalsekretär Angel Gurria will mit seiner Organisation neue Standards für internationale Steuerabkommen entwickeln.

Die gemeinsamen Versuche von OECD und G20 die Steuertricks der internationalen Großkonzerne zu unterbinden sind zwar sinnvoll, bleiben aber ein Minimalkompromiss. Mehr...

Multinationale Konzerne wie Starbucks verlagern ihre Gewinne gerne in Gebiete mit niedrigen Steuern. Das wollen die G20-Staaten verhindern.

Eine neue Studie geht der Frage nach, wie die G20-Staaten Steuer-Schlupflöcher für Konzerne schließen wollen. Dazu wollen sie das internationale Regelwerk modernisieren und an die Bedingungen im digitalen Zeitalter anpassen. Mehr...

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Schäubles Idee, die Schuldenbremse für die Länder zu lockern, hat den Charme, den Ländern mehr und dem Bund weniger Spielraum zu lassen. Und doch hat der Vorschlag seine Tücken. Ein Kommentar. Mehr...

Die schottischen Unabhängigkeitsbestrebungen bringen das britische Pfund unter Druck.

Als im Fall Griechenlands über den Ausstieg aus der jungen europäischen Währungsunion nur spekuliert wurde, krachte es an den internationalen Finanzmärkten. Dies lässt ahnen, was wirtschaftlich bei dem Referendum in Schottland auf dem Spiel steht. Mehr...

Der Bund gibt immer weniger Geld für Investitionen aus. Darunter leiden auch Neubau und Erhaltung von Straßen.

NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans spricht im Interview über Geber und Nehmer, Schulden und Investitionen in die Zukunft. Mehr...

Rühmt sich einer „verlässlichen“ Politik: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Zum ersten Mal seit 1969 will der Bund im kommenden Jahr ohne neue Kredite auskommen. Doch nicht nur internationale Konflikte, die Eurokrise und die Ausgabenwünsche der Ministerkollegen gefährden das Ziel. Mehr...

Die Menschen in Südeuropa leiden unter Arbeitslosigkeit, die Deutschen bangen um Stabilität. An der gemeinsamen Geldpolitik scheiden sich die Geister. Doch gerade in einer heiklen Lage wie dieser müssten alle an einem Strang ziehen. Mehr...

Die Europäische Zentralbank  senkt ihren Leitzins überraschend auf das Rekordtief von 0,05 Prozent.

Die Europäische Zentralbank dreht den Geldhahn weiter auf. Der Gouverneursrat der Notenbank senkt die Leitzinsen für die Eurozone auf ein Rekordtief. Die deutsche Finanzbranche reagiert mit Ablehnung auf diese Entscheidung. Mehr...

„Alle Daten, die wir im August bekommen haben, zeigten, dass die konjunkturelle Erholung an Schwung verlor“, begründete EZB-Chef Mario Draghi den Schritt.

Die EZB schafft den Leitzins de facto ab. Im Kampf gegen die Krise zieht die Notenbank damit zwar noch nicht alle Register. Aber weit entfernt davon ist sie nicht mehr.  Mehr...

16,1 Milliarden Euro Überschuss hat die Bundesrepublik Deutschland im ersten Halbjahr 2014 erzielt.

Der Musterschüler glänzt mit hervorragenden Ergebnissen. Deutschland kam im ersten Halbjahr auf einen zweistelligen Milliardenüberschuss. Doch damit wächst auch der Druck vor allem aus Frankreich, mehr für die Konjunktur zu tun. Mehr...

Europa und die USA steuern in verschiedene Richtungen: EZB-Chef Mario Draghi mit Fed-Chefin Janet Yellen vergangene Woche auf dem Treffen  der Notenbanker in Jackson Hole.

In Deutschland wächst die Angst vor den Risiken der lockeren Geldpolitik. Wirft Draghi noch stärker die Notenpresse an? Tritt er gar für eine Lockerung des Sparkurses in Europa ein? Klar ist, dass Draghi bei seinem Auftritt beim internationalen Notenbankertreffen eine neue Tonart angeschlagen hat. Mehr...

Der Euro schwächelt.

EZB-Chef Draghi hofft, dass die Deflationsgefahr durch den schwachen Euro gemindert wird. Zuletzt war die Inflation auf 0,3 Prozent gesunken. Mehr...

Christine Lagarde führt den IWF seit Juli 2011. Nun muss sie um ihre Reputation fürchten.

Einen Rücktritt schließt sie aus. Doch die Eröffnung eines offiziellen Ermittlungsverfahrens gegen sie ist für IWF-Chefin Christine Lagarde eine schwere Belastung.  Mehr...

Die Ergebnisse der Studie dürfte viele Menschen befremden, die ihre Realität anders erleben. Bei der Interpretation der Studie ist Vorsicht geboten. Ein Kommentar. Mehr...

In Frankfurt haben 23 Prozent der Menschen eine geringe Kaufkraft.

Eine Studie zeigt: In deutschen Großstädten wächst die Gefahr, zu verarmen. Gerade in reichen Metropolen können sich mehr und mehr Menschen die hohen Mieten und sonstigen Preise nicht leisten. Mehr...

Protestiert wurde viel gegen die Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada. Vor allem, wie hier, vor der Europawahl im Mai. Gebracht hat  das bislang wenig.

Das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen Ceta liegt vor. Die Bedenken bleiben – trotz Änderungen beim Investitionsschutz – bestehen. Mehr...

Der Finanzminister freut sich über hohe Steuereinnahmen.

Die Steuereinnahmen steigen trotz aktueller Konjunkturschwäche. Doch noch ist nicht klar, ob die Bundesregierung ihre Haushaltsziele tatsächlich erreichen wird.  Mehr...

Eigentlich will der Bund die finanzklammen Kommunen mit einer Milliarde Euro unterstützen - nun aber greifen die Länder nach dem Geld. Sachsen-Anhalt und das Saarland haben bereits erklärt, das Geld nicht weiterzugeben. Mehr...

Wegen des neuen Verfahrens mit der Abgeltungssteuer, verlassen viele Kirchenmitglieder ihre Glaubensgemeinschaft. Dabei ist das neue Verfahren nichts Schlechtes. Es bringt sogar mehr Gerechtigkeit mit sich. Mehr...

Der Andrang beim Abschlussgottesdienst des Deutschen Katholikentags in Regensburg Anfang Juni war groß. Insgesamt nehmen die Mitgliederzahlen der Kirchen aber drastisch ab.

Geldinstitute müssen die Kirchensteuer auf Kapitalerträge nun direkt abführen. Viele Gläubige verlassen verärgert die Glaubensgemeinschaft. Das Verhältnis zwischen Banken und Krichen ist angespannt. Mehr...

Mit Hilfe von Computern versuchen Spekulanten, winzige Bewertungsunterschiede auszunutzen.

Die Banken- und Versicherungslobby zerschießt erfolgreich die Finanztransaktionssteuer. Mehr...

Die Kurve der DAX-Unternhemen zeigt derzeit nach oben.

Für die deutschen Konzerne läuft es derzeit trotz der konjunkturellen Abschwächung rund. Der starke Eurokurs und die schwache Konjunkturentwicklung im Ausland bergen aber Gefahren. Mehr...

Industriebeschäftigte sollten mehr verlangen, so das DIW.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) fordert die Gewerkschaften auf, höhere Zuschläge durchzusetzen. Vor allem in der Industrie sieht das DIW Spielraum für höhere Löhne. Mehr...

Co-Chef Jürgen Fitschen könnte angeklagt werden.

Jürgen Fitschen, der gemeinsam mit Anshu Jain die Deutsche Bank leitet, droht die Anklage. Es wird eng für Fitschen, ans Eingemachte geht es aber auch für das Unternehmen, das einfach nicht zur Ruhe kommt. Ein Kommentar. Mehr...

Kursentwicklung des Dax.

Der Dax fällt und fällt. Nicht einmal die Marke von 9000 Punkten konnte er halten. Ein Grund zur Sorge? Eigentlich nicht. Ein Kommentar. Mehr...

Lohnt sich die Riester-Rente?

Riester ist zu teuer. Dieser Gedanke treibt viele um, die damit ihre private Altersvorsorge aufbessern. Doch wie sehr die Kosten die Rendite schmälern, weiß kaum einer. Das muss aber nicht so sein, wie eine Studie zeigt. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.