Aktuell: Regionale Startseite | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Fußball-News | "Lieber Fanatiker"

Wir über uns

Elena Müller

Volontärin der Frankfurter Rundschau

Elena Müller

Elena Müller ist Volontärin bei der Frankfurter Rundschau.

Kürzel: elm

Wohnt in: Frankfurt

Dabei seit: 2012

Aktuelle Beiträge von Elena Müller

Von  |
Die Perücke steht ihm: "Charleys Tante" im Papageno Musiktheater im Frankfurter Palmengarten.

"Charleys Tante": Das Papageno Musiktheater im Frankfurter Palmengarten spielt einen Komödienklassiker und hat die Lacher sicher. Mehr...

Das Mädchen mit der israelischen Flagge gedenkt zwischen den Stacheldrahtzäunen in Auschwitz ihrer Vorfahren.

Eine Feier der Nachfahren: In Auschwitz gedenken Tausende Menschen der Opfer des Holocausts.  Mehr...

Sidewalk (1995).

Die Ausstellung „Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie“ im Fotografie Forum Frankfurt ist allumgreifend. Denn eine Kamera hält fest, was passiert, und hilft der Fotograf nicht nach, tut sie das in der ganzen Brutalität der Wirklichkeit. Mehr...

Nur monotone Arbeit macht auf Dauer nicht glücklich.

Der Psychologe Dieter Zapf spricht im Interview mit der Frankfurter Rundschau darüber, was gute Arbeit ausmacht. Mehr...

Günter Wallraff

Im FR-Interview spricht Enthüllungsjournalist Günter Wallraff über moderne Ausbeutung, Hinterlist beim Mindestlohn und den schlimmsten Job, den er je hatte.  Mehr...

Kathrin muss immerhin nicht duschen, sie sitzt nur rum.

Wer noch nicht weiß, wie man duscht: Auf der Sanitär- und Heizungsmesse ISH bekommt man es gezeigt. Mehr...

Da war's noch zu haben.

Verkleiden macht Spaß. Aber wenn Kostüme den Weltkrieg verherrlichen, dann ist das nicht mehr witzig. Mehr...

Ein Wachturm im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.

Seit 2006 ist der 27. Januar internationaler Gedenktag für die Holocaust-Opfer. Oft wurde das wie jeder andere Gedenktag begangen, aber dieses Mal muss die Welt ganz genau hinschauen. Denn nicht alle der Überlebenden werden zu den nächsten Gedenktagen wieder zusammenkommen können. Mehr...

Soziale Netzwerke gehören zur Generation Y dazu.

Nicht alle Vertreter der „Generation Y“ halten sich für Fabelwesen. Die meisten zwischen 20 und 35 sind eher verunsichert als überheblich. Das ist nicht schlimm, sondern eure Schuld. Mehr...

FDP-Chef Christian Lindner steht beim traditionellen Dreikönigstreffen der FDP vor einer Videoleinwand.

Die FDP will einen Neuanfang, eine Rückbesinnung auf die liberalen Wurzeln in jugendlicherem Gewand. Aber sie wollen auch nicht zu viel wagen und sich nicht vollkommen neu erfinden. Ein Kommentar. Mehr...

Parteivorsitzender Christian Lindner präsentiert das neue Führungspersonal der FDP.

Die FDP pudert Magenta auf ihr Logo und will ansonsten mit den Ideen aus der Anfangszeit der Partei punkten. Ob die Liberalen mit ihrem Ansatz tatsächlich mögliche Wähler erreichen, wird sich spätestens bei den nächsten Landtagswahlen zeigen. Mehr...

Beim Dreikönigstreffen will sich die FDP einmal mehr neu erfinden – auch mit einer neuen Farbe neben dem klassischen Blau-Gelb.

Der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Konstantin Kuhle, spricht im Interview mit der Frankfurter Rundschau über den Neuanfang der FDP in Stuttgart. Mehr...

Nach einer Meningitis gelähmt: Yassin.

Viele Spender helfen dem querschnittsgelähmten kleinen Yassin: Der Siebenjährige, der seit einer zu spät behandelten Meningitis im Rollstuhl sitzt, besucht jetzt die Regelschule und macht enorme Fortschritte. Mehr...

Eine verschleierte Frau trägt eine Umhängetasche mit der Aufschrift «Islam.Ist.In».

Eine junge Berliner Muslima designt Taschen mit Pro-Islam-Aufdrucken, die provozieren. Damit hat sie eine Gegenkampagne gestartet, um gegen die Vorurteile vorzugehen, die gegen Musliminnen vorgebracht werden. Mehr...

Haben sich in der "Anstalt" mit dem Thema Steuer beschäftigt: Claus von Wagner und Max Uthoff (l.).

Wenn man schon Rundfunkgebühren zahlen muss, kann man auch Einfluss aufs Programm haben: Getreu dieser Maxime engagiert sich David Peter. Per Online-Petition fordert der 26-Jährige, dass die Satire-Sendung "Die Anstalt" direkt nach den 19-Uhr-Nachrichten laufen soll Mehr...

Genügend Platz und Freilauf ist manchmal die bessere Medizin für Hühner.

Die FR beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Thema multiresistente Keime und wie Sie sich schützen können.  Mehr...

Gerettete Flüchtlinge stehen auf einem Schiff der italienischen Marine.

Die EU-Abgeordnete Barbara Lochbihler (Grüne) erklärt im Interview, warum die Operation Triton versagen wird. Mehr...

Am Flughafen in Peking werden Ebola-Broschüren verteilt.

Länder erarbeiten eine Richtlinie für Heimkehrer aus dem Seuchengebiet. Wie soll die weitere Beobachtung der Helfer aus den Ebola-Gebieten aussehen? Mehr...

Antibiotika werden häufig unnötig verordnet.

Sie gehören zu den wichtigsten Medikamenten unserer Zeit: Antibiotika. Im "Antibiotika-Report 2014" warnt die Krankenkase DAK vor einem massiven Wirkungsverlust des Mittels. Mehr...

Können sich hier alle gleichermaßen angesprochen fühlen?

Berlin hat neue Ideen zur Gleichstellung von Menschen jeglicher sexueller Orientierung. Der Ruf nach einer Unisex-Toilette ist sicherlich eine der brauchbarsten. Probleme gibt es hingegen beim Piktogramm. Mehr...

Gut gelaunt: Michael Müller soll Berlins nächster Regierender Bürgermeister werden.

Der bisherige Senator für Stadtentwicklung, Michael Müller, wird nach dem Rücktritt von Klaus Wowereit wohl neuer Regierender Bürgermeister von Berlin. Sein Understatement ist seine größte Chance Mehr...

Anzeige

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.