Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | USA unter Donald Trump | Türkei | Flucht und Zuwanderung
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Christian Thomas

Ressortleiter Feuilleton

E-Mail: c.thomas@fr.de

Christian Thomas

Christian Thomas leitet das Feuilleton der Frankfurter Rundschau.

Aktuelle Beiträge von Christian Thomas

Von  |
Rüdiger Safranski im Jahr 2014.

Der Autor und politische Kopf Rüdiger Safranski erhält den Börne-Preis 2017. Mehr...

Mal gestaucht, mal  gestreckt: Sol LeWitt „Verzerrte Kuben“, 2001.

Das Städel in Frankfurt verführt den Besucher ganz gezielt „In die dritte Dimension“. Das Museum zeigt in einer neuen Ausstellung Arbeiten aus der eigenen Grafischen Sammlung. Mehr...

Die Wartburg bei Eisenach - Symbol der Reformation.

In einer Ecke, so berichten es Legenden, hört Luther ein Scharren und Kratzen. Mehr...

So lebt der Mensch (La Condition Humaine), 1935.

Es ist die Ausstellung zur Stunde: Die Schirn Kunsthalle Frankfurt zeigt „Magritte. Der Verrat der Bilder“. Sie verrät etwas über das äußert prekäre Verhältnis von Bild und Sprache. Mehr...

Bertha Pappenheim, 1907 in Frankfurt.

Geschichte einer berühmten und sehr eigenwilligen Frau: Franz Maciejewskis bewanderte Romanbiografie „Ich, Bertha Pappenheim“. Mehr...

Martin Luther in seiner Stube auf der Wartburg - und die Dinge ziehen sich hin.

Wie war das noch gleich mit Martin Luther und dem Tintenfass? Es gibt alternative Fakten, aber alle sind gut. Mehr...

Frankfurt, Alt-Sachsenhausen: Das historische Bürgerhaus als Zitat, Bekenntnis, Bleibe.

Das Architekturbüro Jo. Franzke feiert am Donnerstag in Frankfurt sein 30-jähriges Bestehen. Die von den Architekten entworfenen Gebäude bestechen durch noble Reduktion. Mehr...

Paris, um 1977: Hauptstadt der Stadtentwicklung.

Das Centre Pompidou in Paris feiert seinen 40. Geburtstag. 3,335 Millionen Besucher bewunderten das Bauwerk im vergangenen Jahr - unvorstellbar, wenn man diese Summe auf den Tag umrechnet. Mehr...

Die Allman Brothers: Butch Trucks (r.) mit Gregg Allman (l.) und Jai Johanny „Jaimoe“ Johanson im Jahr 2010.

Butch Trucks ist tot. 1969 mit 22 Jahren dabei, als die Allman Brothers gegründet wurden, gehörte er dazu bis zuletzt, vor drei Jahren, als sich die Band verabschiedete, das Publikum in New Yorks Beacon-Theater noch einmal erhitzend.  Mehr...

Mit der Neuzeit, um 1500, kommt nicht nur ein neues Weltbild auf, sondern auch ein neues Europabild.

Europas Grenze war seit jeher mitnichten so feststehend, wie es manchem Europäer zupass käme. Europa wurde immer wieder neu aufgebaut. Mehr...

Im Mai 2016 waren der Tetrapylon (oben links) und das römische Theater unzerstört.

Im Fadenkreuz der Fanatiker: Die Stadt, in der Antike Drehkreuz zwischen Orient und Okzident, Schauplatz gelebter Vielfalt, wird weiterhin vom IS verwüstet.  Mehr...

Die Wettervorhersage wird in der Mitte der 1520er Jahre zum Ratgeber, zum Zeugnis des Aberglaubens, zum raunenden Menetekel, das Unheil ankündigt, oder aber sie wird zum Anzeichen der Hoffnung.

Um 1505 ist die Zeit der Wettervorhersage gekommen. Sofort reden alle mit. Mehr...

Pius II. ist es, der einen „heiligen Krieg“ zum Anlass nimmt, um das Wort Europa wieder in Umlauf zu bringen.

Das antike Wissen sank ab, bis es in der Welt um 1500 zur Europa-Renaissance kommt. Mehr...

Das Museum Wiesbaden zeigt „Caravaggios Erben“.

Das Museum Wiesbaden präsentiert mit „Caravaggios Erben“ einen so furiosen wie verstörenden Barock in Neapel. Mehr...

Schon vor 500 Jahren waren Bücher an Bord. Sie gehören zum leichten Gepäck.

Ein Fenster in die Welt um 1517 - auf Reisen mit dabei damals, schon vor 500 Jahren, Bücher. Mehr...

John Berger ist am 2. Januar 2017 gestorben.

John Berger ließ seine Leser in eine Welt der Bilder eintauchen, diejenigen der Moderne ebenso wie die seit alters her. Zum Tod des Augenmenschen, Schriftstellers und Kunsthistorikers John Berger. Mehr...

Friedensbruch in der Provinz: 1517 setzte Martin Luther seine 95 Thesen in die Welt

Ein Rückblick in das Jahr 1517 eröffnet Horizonte: Vieles wurde vor 500 Jahren in Bewegung gesetzt, das bis heute nachwirkt. Mehr...

Zu Stoßzeiten kann es in der Straßenbahn eng werden.

In der Straßenbahn mit zwei größeren Bildern unter den Armen mitten im Haupverkehrszeitvölkchen: Da ist was los. Mehr...

Immer wieder gefragt als als Juryvorsitzender in Klagenfurt: Burkhard Spinnen, hier beim Bachmannpreis 2011.

Machte das scheinbar Unangestrengte legendär: Zum 60. Geburtstag des Schriftstellers Burkhard Spinnen am 28. Dezember. Mehr...

Der Gaffer scheut ausdrücklich nicht die Rudelbildung.

Als Mob-Mitglied steht man offenbar auf dem Standpunkt, dass das Objekt der „Beschäftigung“ ein Opfer zu sein hat, ein Wesen ohne Würde, zumal dann, wenn es am Boden liegt. Mehr...

Nicht nur weil man beraten wird, muss man sich auf Kompromisse einstellen. Gut für Schnappschüsse? Wie gut?

Ein faules Ding? Ein Kompromiss? Ein Schnäppchen? Zum Erwerb eines Handys in der U-Bahn. Mehr...

Die Geschichte des Maserati, so legendär sie war, ist lange keine Erfolgsgeschichte gewesen.

Wie befestigt, so wirkt der Sportwagen zum rechten Straßenbahnfenster der 11 hinaus. Der schwarze Maserati dominiert vor Haus und Hof. Mehr...

Der ganze Nahverkehrsverbund bietet so etwas wie einen Ballungsraum, der stark prädestiniert ist, sich in den fremden, aber mitfahrenden Menschen hineinzudenken.

Der Kommunikationsspezialist, der in Frankfurts Straßenbahnen, U-Bahnen oder S-Bahnen mitfährt, findet ein ungeheures Textreservoir vor. Und erfährt das wichtigste.  Mehr...

Aus Alt mach neu...oder umgekehrt? Architekt Daniel Libeskind hält wenig von der Rekonstruktion der Frankfurter Altstadt.

In einem Gespräch mit Daniel Libeskind kam die Frage nach Frankfurts neuer Altstadt auf. An eine Rekonstruktion von Altstadt glaubt der Architekt nicht.  Mehr...

Ist Identität womöglich auch so etwas wie eine Maske?

Identität ist das Schlagwort der Stunde, zudem ein Kampfbegriff. Denn in Europa wächst derzeit das Bestreben, das Eigene zu definieren – und das heißt auch: sich abzugrenzen. Mehr...

Die Fotografie Elisabeth Kracauers entstand 1953 in Lake Minnewaska, New York.

Kulturkritik als Lebensweise, Carepaket, Existenzbewältigung: Heute vor 50 Jahren starb Siegfried Kracauer. Mehr...

Mehr als ein verspäteter Halloweenschreck: Donald Trump

Die Marktchancen des Populismus sind gestiegen, auch in nächster Zukunft dürfte er ein Wachstumsmarkt bleiben. Mehr...

Müllverbrennungsanlage, Kopenhagen (im Bau).

Die Bjarke Ingels Group nennt sich BIG. Sie entwirft verrückte Bauwerke. Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) veranschaulicht das so spektakulär wie prekär. Mehr...

Ilse Aichinger wurde 95 Jahre alt. Das Foto zeigt die österrechische Schriftstellerin im Jahr 1991.

Zum Abschied von einer Großen: Ein Wochenende mit Ilse Aichingers Erzählungen. Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für Bewerbungen wissen müssen.  Mehr...

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...


Auch unterwegs auf dem Laufenden:
„FR News“ –
die App für Ihr Smartphone.

Für iPhone und Android-Handys.
Jetzt downloaden!

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.