Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Frank Hellmann

Sport-Autor

Frank Hellmann

Frank Hellmann schreibt für unsere Sportredaktion.

Aktuelle Beiträge von Frank Hellmann

Von  |
Ohne Pose geht es nicht: Ronaldo reißt sich nach seinem Elfmeter-Treffer das Trikot vom Leib.

Es passt zum epischen Drama von Mailand, dass das Madrider Stadtduell mit einem altbekannten Jubel des Real-Superstars endet. Mehr...

Da ist der Pott: Toni Kroos jubelt in Mailand.

Toni Kroos reist als zweifacher Sieger der Königsklasse zur DFB-Elf ins Trainingslager. Mehr...

Das Objekt der Begierde: Real und Atlético kämpfen um den Henkelpott.

Dass das Champions-League-Finale wieder ein Madrider Stadtderby ist, manifestiert die spanische Vormacht in Europas Vereinsfußball. Mehr...

Weltklasse I: Keylor Navas.

Im Endspiel könnte es auf Real-Keeper Keylor Navas und Atlético-Schlussmann Jan Oblak im besonderen Maße ankommen. Mehr...

Dieses Gefühl kannten die Spielerinnen des VfL Wolfsburg bis dahin gar nicht.

Die Frauen des VfL Wolfsburg verlieren gegen Olympique Lyon erstmals ein Finale. Mehr...

Auf Titeljagd: Toni Kroos.

Toni Kroos tritt mit Real Madrid am Samstag im Finale der Champions League an. Der deutsche Mittelfeldregisseur spielt im Team von Zinedine Zidane eine Schlüsselrolle. Mehr...

Wenn Saskia Bartusiak beim 1. FFC Frankfurt bleibt, wird das Trikot bald anders aussehen.

Bank verlagert Priorität zum Frauen-Nationalteam. Mehr...

Sieg mit der Eintracht: Feldkamp (links) und Körbel jubeln mit dem Pott.

Karl-Heinz Feldkamp erinnert sich im FR-Interview an seine drei Pokalsiege: 1985 mit Uerdingen, 1988 mit Eintracht Frankfurt und 1990 mit Kaiserslautern.  Mehr...

Skripnik-Fürsprecher: Aufsichtsratschef Marco Bode.

Was der SV Werder mit der Trennung von Geschäftsführer Thomas Eichin mitteilte, ist nichts anderes als ein tiefer Riss im bremischen Gebilde. Entsponnen war ein Machtkampf um die richtige Ausrichtung. Ein Kommnetar. Mehr...

Schwer erkrankt: Marco Russ.

Eintracht-Kapitän Marco Russ leidet an einer schweren Tumorerkrankung und wird sich so schnell wie möglich einer Operation unterziehen müssen.  Mehr...

Verlässt Werder: Thomas Eichin.

Überraschung bei Werder Bremen: Kurz nach dem Klassenerhalt in letzter Sekunde trennt sich der Verein von Manager Thomas Eichin. Die Verantwortung für den sportlichen Bereich wird künftig Frank Baumann übernehmen. Mehr...

Der Architekt des Nürnberger Erfolges: Coach René Weiler.

Der 1. FC Nürnberg hat wieder etwas zu bieten. Neben dem Trainer auch zwei Stürmer, die aus wenig viel machen. Guido Burgstaller und Niclas Füllkrug haben nicht umsonst 27 der 68 Saisontreffer erzielt. Mehr...

Der neue starke Mann in Mainz: Rouven Schröder.

Der Teamplayer aus dem Sauerland - Rouven Schröder stellt sich als neuer Sportdirektor in Mainz vor. Mehr...

Bernd Schröder auf dem Gelände des Olympiastützpunktes in Potsdam.

Bernd Schröder verabschiedet sich für immer aus der Frauen-Bundesliga. Das bedeutet: Abschied nehmen von einem Unikum und kritischen Geist, der seinesgleichen sucht. Mehr...

Platz geflutet: Für die Bremer Fans gab’s kein Halten.

Der Feier nach dem gelungenen Klassenerhalt bei Werder Bremen folgt die kritische Analyse von Manager Eichin. Mehr...

Platz geflutet: Für die Bremer Fans gab’s kein Halten.

Werder Bremens Freude über die Rettung auf den letzten Drücker folgt die kritische Analyse von Manager Eichin. Die Aufarbeitung schließt in den nächsten Tagen nichts aus. Auch nicht die Trennung von Cheftrainer Skripnik. Mehr...

Viel gefightet, aber trotzdem verloren: Frankfurt muss in die Relegation.

Die Frankfurter Verhinderungstaktik geht nicht auf – das späte 0:1 in Bremen ist die Strafe. Nun müssen die Hessen in die Relegation gegen Nürnberg. Mehr...

29.5.1999: Die Eintracht bejubelt den Klassenerhalt. Trainer Jörg Berger (links) freut sich gemeinsam mit Oka Nikolov (Mitte) und Ralf Weber.

Brisante Konstellation im Tabellenkeller: Ganz Fußball-Deutschland blickt am letzten Bundesligaspieltag vor allem ins Weserstadion. Ein Kommentar zum Abstiegskampf. Mehr...

Augen zu und durch: Marco Russ (r.) gegen Claudio Pizarro im Duell.

Ganz Fußball-Deutschland blickt am Samstag nach Bremen, wo die Frankfurter Eintracht die Klasse halten will – die FR vergleicht die beiden Klubs. Mehr...

Verstehen sich trotzdem gut: Die Bremen-Fraktion Müller/Hellmann (li.) und die Eintracht-Fraktion Durstewitz/Kilchenstein.

In der FR-Sportredaktion erzählen die Autoren ihre persönlichen Ansichten und Erinnerungen zu dem Abstiegsgipfel in Bremen.  Mehr...

Zeigt mal die Richtung an: Werder-Torwart Felix Wiedwald.

Der Ex-Frankfurter Felix Wiedwald hat nach seiner Rückkehr zu Werder Bremen nur bedingt überzeugt. Mehr...

Bremens Trainer Viktor Skripnik geht mit viel Ruhe ins letzte Spiel der Saison - trotz oder gerade wegen der Abstiegsgefahr.

Trainer Viktor Skripnik steht in Bremen für Bodenständigkeit und Ruhe. Diese Gelassenheit soll sich im Abstiegskrimi gegen die Eintracht am letzten Spieltag als Trumpf erweisen. Mehr...

Spieler aufrichten, Konflikte lösen, Vertrauen schaffen: Andreas Marlovits.

Werder Bremen vertraut im Abstiegskampf vor dem entscheidenden Spiel gegen die Eintracht aus Frankfurt einem Sportpsychologen. Mehr...

Übergang in die zukunft geglückt: Der Ironman bleibt weiter in Frankfurt.

Der Ironman bleibt drei weitere Jahre in Frankfurt – dient aber künftig dem Ziel, eine Fußball-WM nach China zu holen. Mehr...

Hat alle Termine bei der UN und bei der Fifa abgesagt, weil er Samstag ins Weserstadion will: Willi Lemke.

Aufsichtsrat sagt alle Termine wegen Eintracht-Spiels ab. Mehr...

Henrikh Mkhitaryan (re.) ist Leistungsträger in Dortmund. Der Armenier hat am meisten von Thomas Tuchel profitiert und soll bleiben.

Borussia Dortmund spielt eine grandiose Saison, die noch grandioser wäre, hätte es die Ausrutscher in Hamburg oder Köln nicht gegeben. Man kann sie aber kaum genießen. Mehr...

Völlig losgelöst: Die Werder-Spieler Levin Öztunali, Theodor Gebre Selassie, Santiago Garcia.

Der Rückhalt in der Region ist mal wieder für Werder Bremen ein Faustpfand im Abstiegskampf – und erinnert Viktor Skripnik an die selige Meisterzeit 2004. Mehr...

Völlig niedergeschlagen: VfB-Torhüter Przemyslaw Tyton.

Dem VfB fehlen Wehrhaftigkeit, Kompaktheit und Stabilität – und auch die Typen für den Abstiegskampf. Jürgen Kramny darf weitermachen. Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.