Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wir über uns

Ingo Durstewitz

Sport-Redakteur

Ingo Durstewitz

Ingo Durstewitz arbeitet in unserer Sportredaktion in Frankfurt am Main. Spezialgebiet: Eintracht Frankfurt.

Aktuelle Beiträge von Ingo Durstewitz

Von  |
Erst mal Klinken putzen: Fredi Bobic.

Der neue Eintracht-Sportvorstand wird viele Klinken putzen und heikle Aufgaben bewältigen müssen. Mehr...

Will nach Augsburg: Dirk Schuster.

Darmstadt 98 muss sich wohl nach einem neuen Trainer umsehen, weil Dirk Schuster nach Augsburg will. Mehr...

Vater des Erfolges: Trainer Niko Kovac.

Eintracht-Trainer Niko Kovac ist der Fels in der Brandung. Trotz des gelungenen Klassenerhaltes: „Ich fühle mich nicht als Held“, sagt er. Mehr...

„Er hat eine große Karriere als Trainer vor sich“, sagt Manager Hübner (rechts) über Kovac.

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner über Anspruch und Wirklichkeit, Kritik an seiner Person und den Nachbarn Mainz 05. Mehr...

Seferovic drückt den Ball über die Linie. Tor für die SGE!

Ausgerechnet die so unterschiedlichen Haris Seferovic und Mijat Gacinovic halten Eintracht Frankfurt in der ersten Bundesliga. Niko Kovac schwärmt: „Ein Juwel“. Mehr...

Völlig losgelöst: Noch nie hat man Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen so ausgelassen jubeln sehen wie am Montag in Nürnberg.

Nach der Rettung in Nürnberg ist bei Eintracht Frankfurt die große Erleichterung spür- und sichtbar. Fredi Bobic rückt für Bruchhagen in den Vorstand. Mehr...

Vor allem seinem Einsatz ist es zu verdanken, dass die Eintracht doch noch die Klasse hält: Coach Niko Kovac.

Die Frankfurter Eintracht rettet sich im allerletzten Spiel und hält die Klasse. Niko Kovac bleibt im Amt. Auf ihn und auf die womöglich neue sportliche Führung wartet jede Menge Arbeit. Ein Kommentar. Mehr...

Alles, aber kein Krisenmanager: Ex-Trainer Armin Veh.

Eintracht Frankfurt hat die Chance, sich zu retten und mit einem blauen Auge davonzukommen – ein Abstieg aber wäre die logische Konsequenz aus einer Spielzeit voller falscher Einschätzungen. Eine Bilanz. Mehr...

Die Familie Russ sagt Tschüss: Marco Russ und seine Kinder Vida und Moses (rechts) nach dem Schlusspfiff.

Das 1:1 im ersten Relegationsspiel hat den hessischen Noch-Bundesligisten ernüchtert. In Nürnberg müssen die Frankfurter treffen - wer soll das bloß schaffen?  Mehr...

Trainer Kovac sind die Vorfälle bitter aufgestoßen.

Eintracht-Trainer Niko Kovac ist empört über den Umgang mit Marco Russ: "Das war eine Frechheit. Ich bin geschockt gewesen.". Mehr...

Sorgte für den Ausgleich gegen Nürnberg: Mijat Gacinovic.

Eintracht Frankfurt kommt im ersten Relegationsspiel gegen Nürnberg zu einem 1:1. Am Torschützen Mijat Gacinovic scheiden sich die Geister. Mehr...

Seine Hereinnahme brachte nicht den gewünschten Effekt: Alexander Meier (rechts), hier im Zweikampf mit Sebastian Kerk.

Eintracht Frankfurt schafft im ersten Relegationsspiel nur ein 1:1. Im Spiel wird die Tragik auf die Spitze getrieben: Marco Russ unterläuft ein Eigentor. Mehr...

Schwer erkrankt: Marco Russ.

Eintracht-Kapitän Marco Russ leidet an einer schweren Tumorerkrankung und wird sich so schnell wie möglich einer Operation unterziehen müssen.  Mehr...

Volle Kraft voraus: Eintracht-Profi Timothy Chandler.

Für Eintracht-Verteidiger Timothy Chandler sind die beiden Relegationspartien gegen den 1. FC Nürnberg eine Reise in die Vergangenheit. Mehr...

Kam in den letzten Spielen wieder besser in Form: Stefan Aigner.

Eintracht Frankfurt hofft in der ersten der beiden Partien gegen den 1. FC Nürnberg auf eine magische Nacht im Stadtwald.  Mehr...

Alex Meier (li.) ist gegen den 1. FC Nürnberg wieder mit dabei. Für Timothy Chandler (mi.) ist es ein Wiedersehen mit dem Ex-Club.

Am Abend steht die erste der zwei Relegationspartien zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg an. Wie die Eintracht die Franken in die Knie zwingen will. Mehr...

Marco Russ (li.) und Alexander Meier nach der Partie in Bremen.

Dramatische Nachricht vor dem ersten Relegationsspiel des Frankfurter Bundesligisten gegen den 1. FC Nürnberg: Der 30 Jahre alte Abwehrspieler ist schwer erkrankt  - heute Abend will er dennoch spielen. Mehr...

Die Fans stehen hinter der Mannschaft. Das wird auch am Donnerstag in der Relegation so sein (Symbolbild).

Für das erste Relegationsspiel gegen den 1. FC Nürnberg hätte Eintracht Frankfurt auch 100 000 Tickets verkaufen können. Die Partie gegen den Club wird zum Nervenspiel. Mehr...

Unglückliche Figur gegen Bremen: Luc Castaignos.

Eintracht-Stürmer Luc Castaignos dribbelt, foult und wird zur tragischen Figur in Bremen.  Mehr...

Viel gefightet, aber trotzdem verloren: Frankfurt muss in die Relegation.

Eintracht Frankfurt, der Bundesligist aus dem Hessischen, das muss man trotz aller Niedergeschlagenheit über die verpasste direkte Rettung nüchtern festhalten, steht zu Recht auf dem 16. Tabellenplatz. Ein Kommentar. Mehr...

Aufstehen. Noch können Carlos Zambrano (li.) und Haris Seferovic diese verkorkste Saison retten.

Eintracht Frankfurt mobilisiert vor zwei Endspielen in der Relegation gegen Nürnberg im Europapokalmodus alle Kräfte. Mehr...

Zum Heulen: Taiwo Awoniyi (li.), Manuel Konrad, Falko Götz, Clemens Krüger.

Der FSV steigt nach acht Jahren aus der zweiten Liga ab. Daran kann selbst der Sieg gegen München am letzten Spieltag nichts ändern.  Mehr...

Anzeige

Ausbildung

Praktikum bei der FR

Lernen Sie den Arbeitsalltag einer Redaktion kennen und erproben Sie sich und Ihr journalistisches Talent bei der Mitarbeit.  Mehr...

Ausbildung

Volontariat bei der FR

Der Hauptweg in den Journalismus führt weiterhin über das Redaktionsvolontariat. Hier finden Sie alles, was Sie für eine Bewerbung wissen müssen. Mehr...

Video

Wie wir arbeiten: Stephan Hebel - Der Leitartikler

Wie recherchieren FR-Journalisten in der rechten Szene? Warum überschätzt die Eintracht die FR? Wie entsteht ein Leitartikel? Wie sieht Leserbrief- Mann "Bronski" aus? Gespräche beim Leserfest gaben Einblicke in die Arbeit der Redaktion. Hier alle Videos zum Nachschauen.

Anzeige in eigener Sache

Das Buch zum Schwerpunkt

Nach dem großen Erfolg unseres Schwerpunkts hat die FR-Chefredaktion die wichtigsten Beiträge gesammelt und als Buch herausgegeben.

 

Bascha Mika, Arnd Festerling (Hg.): Was ist gerecht? Argumente für eine bessere Gesellschaft, Societäts-Verlag Frankfurt, 248 Seiten, 14,80 Euro.
Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Archiv Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.