Aktuell: Terror in Paris | Kolumne "Gastwirtschaft" | Skispringen, Wintersport | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Eintracht Frankfurt

Wir über uns

Jörg Hanau

Sport-Redakteur

E-Mail: j.hanau@fr.de

Jörg Hanau

Jörg Hanau arbeitet für uns als Sportredakteur in Frankfurt a.M.

Aktuelle Beiträge von Jörg Hanau

Von  |
Österreichs Trainer Patrekur Johannesson.

Falsche Pfiffe zur rechten Zeit: In kaum einer anderen Mannschaftssportart ist die Einflussnahme der Schiedsrichter auf das Ergebnis größer als im Handball. Ein Kommentar. Mehr...

Von  |
Dagur Sigurdsson ist ein Glücksfall für die Nationalmannschaft.

Mit null Komma null Ambitionen startete die deutsche Handball-Nationalmannschaft in die WM in Katar. Nun gilt sie als Geheimfavorit. Ein Kommentar. Mehr...

Von  |
Überzeugte gegen Moskau: Amine Aoudia (li.) im Zweikampf mit Alesey Berezutskiy.

Der Frankfurter Zweitligist nutzt die Zeit im südspanischen Trainingslager, um seine Personalplanung voranzutreiben . Mehr...

Von  |
Skulpturen vor der Wüstenarena Lusail.

Die Organisatoren der Handball-WM in Katar versprechen „die beste WM aller Zeiten“. Gleichwohl darf die Sportwelt im Blendlicht dieser künstlichen Glitzerwelt nicht wegschauen: Im reichsten Land der Erde arbeiten mehr als 1,5 Millionen Gastarbeiter unter sklavenähnlichen Verhältnissen. Ein Kommentar. Mehr...

Von  |
Es bleibt der Trostpreis: Manuel Neuer beim Ballon d'Or.

Bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres ist Manuel Neuer chancenlos. CR7 besitzt einfach mehr Strahlkraft im Milliardengeschäft Fußball. Ein Kommentar.  Mehr...

Von  |
Verdienter Turniersieger: FSV Frankfurt.

Der FSV Frankfurt tankt in der Halle Selbstvertrauen für den Klassenkampf in der zweiten Liga. Mehr...

Eskalation auf der Tribüne: die Polizei geht gegen gewalttätige Grasshopper-Fans vor.

Die Fans von Grasshoppers Zürich fallen in der Ballsporthalle aus der Rolle und provozieren einen massiven Polizeieinsatz. Die Randale rückt den gelungenen Auftritt des FSV Frankfurt in den Hintergrund. Mehr...

Von  |
Fifa-Präsident Sepp Blatter (r.) zusammen mit seinem wohl chancenlosen Herausforderer Ali Bin Al Hussein.

Ali bin Al Hussein will dem allmächtigen Fifa-Boss Sepp Blatter bei der Präsidentschaftswahl die Stirn bieten. Doch Blatter ficht das nicht an. Er weiß um sein gut geöltes Netzwerk. Seine Wiederwahl ist wohl schon längst gesichert. Ein Kommentar.  Mehr...

Von  |
Saubere Beinarbeit bei der Vorstellung.

Neustart für den deutschen Radsport: Die Präsentation des deutschen Giant-Alpecin-Teams erinnert an große Zeiten. Eine Garantie für sauberen Sport gibt es aber nicht. Ein Kommentar. Mehr...

Von  |
Drei Neue und ein Routinier: Schorr (li.), Ballas, Golley und FSV-Trainer Möhlmann.

Schlechte Nachrichten zum Trainingsbeginn des Zweitligisten FSV Frankfurt - vier Spieler sollen den Klub verlassen. Mehr...

Heute ist Trainingsauftakt am Bornheimer Hang - und der FSV präsentiert zwei neue Gesichter. Mehr...

Von  |
Hoffnungsträger für die Rückrunde: Amine Aoudia (r.)

Der FSV Frankfurt überwintert nach der Auswärts-Schlappe beim Karlsruher SC auf einem Nichtabstiegsplatz. Eine klare Verbesserung im Vergleich zum verkorksten Saisonstart. In der Winterpause wird der Klub jetzt personell nachlegen. Mehr...

Von  |
Geht doch: Der FSV Frankfurt um Torschütze Mario Engels (li.) jubelt auch zu Hause.

Der FSV Frankfurt startet mit einem 2:0-Sieg gegen Heidenheim in die Rückrunde der zweiten Liga. Der FSV wusste in Gänze zu überzeugen und war dem Aufsteiger aus Baden-Württemberg klar überlegen. Mehr...

Von  |
Lächelt alles weg: Alexander Winokurow.

Das Skandalteam Astana darf weiter in der ersten Liga des Radsports mitmachen. Ein Schlag ins Gesicht all jener, die um Sauberkeit bemüht sind. Ein Kommentar. Mehr...

Von  |
Fußballballett: Der Berliner Damir Kreilach (links) im Zweikampf mit Manuel Konrad.

Union Berlin beendet die Auswärts-Siegesserie des FSV Frankfurt - die Bornheimer investieren in der Hauptstadt zu wenig. Mehr...

Von  |
Der Anfang vom Ende: Havard Nielsen bejubelt sein 1:0, Hanno Balitsch hängt im Netz.

Der FSV Frankfurt wartet nach dem 0:3 gegen Eintracht Braunschweig weiter auf seinen ersten Saisonsieg am Bornheimer Hang. Mehr...

Bemüht: Stefan Aigner (vorne) hatte so seine Probleme mit dem Münchner Juan Bernat.

Eintracht-Trainer Thomas Schaaf bietet Stefan Aigner auf, obwohl es danach nicht aussah – eine kluge Entscheidung. Haris Seferovic ist mit seiner Rolle im linken Mittelfeld nicht gerade glücklich. Mehr...

Von  |
Jubel ist Routine bei den Bayern.

Der FC Bayern ist selbst in der Champions League eine eigene Nummer - in der Bundesliga kann ihm schon lange keine Mannschaft mehr das Wasser reichen. Der Titelkampf in der Bundesliga ist langweilig, weil es ihn nicht gibt. Ein Kommentar. Mehr...

Von  |
Hanno Balitsch (r.) bejubelt das einstudierte Freistoßtor zum 1:0-Sieg in Aalen.

Nach dem Erfolg über Aalen soll bei den Bornheimern jetzt endlich auch der erste Heimsieg her.  Mehr...

Schon nach wenigen Sekunden die erste Chance für die Bayern. Thomas Müller vergibt.

Eintracht Frankfurt verliert erwartungsgemäß gegen die Bayern und will dennoch Mut aus der Klatsche schöpfen. Gute Ansätze jedenfalls waren zu sehen. Mehr...

Von  |
Steht sinnbildlich für die Leichtigkeit des Seins: Thomas Müller.

Der Weltmeister trifft dreimal beim Gastspiel seiner Bayern in Frankfurt und spürt ein Kribbeln. Mehr...

Von  |
Glückwunsch an den Torschützen: Benno Möhlmann und Odise Roshi.

Manchmal braucht es nur eine einzige Aktion, um den Platz als Sieger zu verlassen: Der FSV Frankfurt knackt den VfR Aalen mit einer einstudierten Freistoßvariante. Mehr...

Von  |
Fifa-Präsident Joseph Blatter.

Die Fifa sorgt mit ihrem undurchsichtigen Geschäftsgebaren für Thriller-Stoff mit Blockbuster-Potenzial: Die jüngsten Enthüllungen nähren den Glauben an die mafiösen Strukturen im Elfenbeinturm des Weltfußballverbandes. Mehr...

Da war's passiert: Alexander Madlung trifft ... ins eigene Tor.

Eintracht Frankfurt rutscht tiefer in die Krise. Es passt zur derzeitigen Situation der Hessen, dass sie im Spiel gegen Hannover kurz vor Schluss noch sehr hart zu Boden gestreckt werden. Mehr...

Von  |
Nicht zum Hinsehen: Vincenzo Grifo.

Der FSV gibt beim 1:1 gegen Aue einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Wieder gelingt es dem FSV nicht, am Bornheimer Hang den ersten Heim-Dreier einzufahren. Mehr...

Twitter
Wir über uns
Die Kampagne
Die Zeitung
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

Weblog

Er ist Ihr Mann in der FR-Redaktion: Bei Bronski zählt Ihre Meinung. Diskutieren Sie online mit.

FR-Aktion
Geld für gute Zwecke - die FR sammelt Jahr für Jahr für die Altenhilfe.

Mehr als 28 Millionen Euro hat unsere Altenhilfe bis heute verteilt. Unser Verein sammelt das ganze Jahr über Spenden - und unterstützt, wo er kann.

Für Sportler in Not

Die Hilfsaktion der FR-Sportredaktion unterstützt arme, kranke und behinderte Sportler, die unverschuldet in Not geraten sind.

Archiv von FR-Online

Schauen Sie mit uns zurück auf die vergangenen zehn Jahre: Auf den Tag genau sehen Sie in unserem Archiv, wann was Thema war.

Artikel Nachdruck

Sie wollen einen Artikel aus der Frankfurter Rundschau nachlesen? Auf Ihrer Webseite verwenden? Oder gar selbst drucken? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Die FR auf Ihrem Smartphone

Unterwegs top informiert - holen Sie sich FR-Online.de aufs Handy. Neben News bekommen Sie Sport-Liveticker, die Verkehrslage, das Kinoprogramm samt Trailer, TV-Tipps und das lokale Wetter. Ganz ohne App: mobil.fr-online.de.

Geburtsstunde der FR
Im Kellergeschoss des Hauses zwischen Schillerstraße und Großer Eschenheimer Straße: In einem schlichten Festakt überreichte General Roger McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee, sieben Männern die Zulassungsurkunde, mit denen sie als Lizenzträger die Frankfurter Rundschau herausgeben durften. Von links nach rechts: General McClure, Kommandant der Abteilung für die Nachrichtenkontrolle der US-Armee (mit Lizenz), Arno Rudert, Paul Rodemann, Wilhelm Knothe, Otto Grossmann, Wilhelm Karl Gerst, Hans Etzkorn und Emil Carlebach.

In der Nacht zum 1. August 1945 kamen die Rotationsmaschinen der ehrwürdigen Frankfurter Zeitung wieder auf Touren - Blick zurück ...

FR-Themen
Zeitunglesen macht klug - Rundschau-Lesen macht klüger.

Unbequeme Recherchen, aufgedeckte Skandale: Die FR legt den Finger in Wunden. Journalistische Höhepunkte aus sechs Jahrzehnten.

Zeitungsdesign

Neun Preise beim "European Newspaper Award" - das Layout der Frankfurter Rundschau wurde vielfach ausgezeichnet.