Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

21. Juli 2009

Autoversicherungen: Allianz versteckt ihr Onlineprodukt

 Von 
Wie gut, wenn (wie bei diesem Stunt) den Insassen nichts passiert - und die Versicherung den Sachschaden übernimmt.  Foto: dpa

Die 10.000 niedergelassenen Vertreter machen dem Versicherungskonzern Allianz Druck: Sie ärgern sich über die billige Internet-Konkurrenz aus dem eigenen Haus. Nun gibt das Management nach.

Drucken per Mail

München. "Der klassische Konflikt der Vertriebskanäle spielt dabei eine große Rolle", räumt die Allianz ein. Die Versicherung überarbeitet derzeit ihre Billig-Angebote, die sie übers Internet vertreibt. Denn die empfinden die 10.000 niedergelassenen Vertreter als Konkurrenz im eigenen Haus - und machen Druck. Ein Online-Nachlass von 20 bis 30 Prozent ist wohl ein Argument, gegen das die freundlichen Vertreter von nebenan nur schwer ankommem.

Nun scheint die Konzernleitung nachzugeben. Die Allianz werde ihre Autoversicherungen übers Internet von September an unter einer anderen Marke verkaufen, berichtet eine Sprecherin.

"Allianz24" werde einen neuen Namen bekommen, der in Kürze feststehen soll, berichtet das Unternehmen. Die Vertreter dürfte das beruhigen. Denn dann dürfte das günstige eigene Angebot beim Verkaufsgespräch weniger stören.

Die Allianz freilich führt lieber einen anderen Grund für die Namensänderung an. Sie spricht von einer Angleichung des Europageschäfts. Auch in Spanien oder Italien firmiere das Online-Angebot der Versicherung bereits ohne "Allianz" im Wort.

Nicht nur der Name der Online-Offerte soll sich ändern, auch das Angebot selbst. Künftig sollen die Kunden zwischen drei preislich gestaffelten Varianten wählen können, wie das Unternehmen ankündigt: den Abschluss einer Versicherung direkt und ohne Beratung im Internet, den Abschluss online bei einem Allianz-Vertreter und den Abschluss persönlich beim Vertreter. Je mehr Beratung ein Kunde also wünscht, desto mehr muss er dafür bezahlen.

Bei Allianz24 waren Ende 2007 nur rund 300.000 Fahrzeuge versichert. Eingeführt wurde der Online-Verkauf von Versicherungen im Herbst 2005. Für die Kunden ändere sich nichts, ihre Verträge würden weitergeführt, heißt es.

Die Nummer zwei am Markt, die HUK Coburg, kommt mit ihrer "HUK24", die schon seit 2000 am Start ist, auf 991.000 Kunden. Der Preisunterschied zum normalen Tarif liege bei etwa fünf Prozent, sagte ein HUK-Sprecher. Der Coburger Versicherer ist mit 8,2 Millionen Kfz-Versicherungs-Kunden der Allianz auf den Fersen, die insgesamt auf 8,75 Millionen kommt. (mit afp/dpa/rtr)

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Forum Entwicklung

Kampf gegen illegalen Handel mit Wildtieren

Von  |
Die Stoßzähne und Hörner bringen in Asien sehr viel Geld ein.

Vor allem in Afrika und Asien ist der illegale Handel mit Wildtierprodukten ein großes Problem. Wie kann dieser dramatischen Entwicklung Einhalt geboten werden? Damit beschäftigt sich das nächste „Forum Entwicklung“ von FR, hr-iNFO und GIZ am 26. April.  Mehr...

Rentenpolitik

Kurswechsel einleiten

Das Rentenniveau darf nicht weiter absinken Mehr...

TTIP

Befürchtung bestätigt

Die Veröffentlichung der TTIP-Verhandlungsdokumente zeigt, dass die Menschen nicht zu Unrecht gegen das Abkommen protestieren Mehr...

FRAX

Die Frankfurter Rundschau und das Forschungsinstitut Wifor präsentieren den FR-Arbeitsmarktindex, kurz FRAX. Er erlaubt einen genaueren Blick auf unsere Arbeitswelt als es die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen tun.

Videonachrichten Wirtschaft

Anzeige

Forum Entwicklung

Recht auf Arbeit – auch für Kinder?

Das Forum Entwicklung ist eine Debattenreihe von Frankfurter Rundschau, hr-iNFO und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).  

Weltweit arbeiten rund 150 Millionen Kinder – oft unter ausbeuterischen Bedingungen auf Plantagen, in der Teppichproduktion oder als Dienstmädchen. Darum geht es beim „Forum Entwicklung“ am Donnerstag, 23, April. Mehr...

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen