Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

14. Juni 2014

Bahn Ronald Pofalla: Pofalla fängt 2015 bei der Bahn an

Ronald Pofalla.  Foto: dpa

Nach langem Hin und Her ist der Wechsel von Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) zur Deutschen Bahn perfekt. Bahn-Chef Rüdiger Grube bestätigte den Wechsel zum 1. Januar 2015. Pofalla wird demnach aber nicht dem Vorstand der Bahn angehören.

Drucken per Mail

Der Wechsel von Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) zur Deutschen Bahn ist perfekt. Gegenüber dem "Weser-Kurier" bestätigte Bahn-Chef Rüdiger Grube, dass Pofalla zum 1. Januar 2015 zur Deutschen Bahn wechseln wird. Zuvor hatte bereits die Rheinische Post berichtet, dass Grube sich am kommenden Mittwoch vom Aufsichtsrat grünes Licht für den Wechsel von Pofalla geben lassen will. Pofalla soll demnach als Konzernbevollmächtigter unterhalb des Vorstands unter anderem Kontakte zu Politik und Wirtschaft pflegen und für internationale Geschäftsbeziehungen zuständig sein. "Mit dem Wechsel haben wir zwölf Monate Karenzzeit abgewartet", sagte Grube dem Weser Kurier.

Wechsel in den Vorstand ab 2017

Spätestens 2017, wenn der Vertrag von Konzernvorstand Gerd Becht (62) ausläuft, solle Pofalla in den Vorstand nachrücken und den von Becht verantworteten Bereich «Compliance» sowie zusätzlich die neue Vorstandsaufgabe «Regierungskontakte» übernehmen.

Anfang des Jahres hatte es heftige Kritik an einem möglichen Wechsel Pofallas zur Deutschen Bahn gegeben. Pofalla hatte Mitte Dezember überraschend seinen Rückzug aus der Bundespolitik bekanntgegeben. Vor allem der Verdacht der Interessenskollision stand im Raum. Die Opposition und Nichtregierungsorganisationen schlossen nicht aus, dass Pofalla bereits als Kanzleramtsminister die Interessen seines künftigenArbeitgebers im Auge gehabt haben könnte. "Es kann nicht sein, dass Großunternehmen wie Daimler oder Deutsche Bahn sich mit hohen Gehältern Insiderkontakte zur Bundesregierung einkaufen", kritisierte damals die Organisation LobbyControl.(zys/dpa)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

 

Pflege

Endlich Realität

Von Ulrike Mascher |

Im neuen Jahr wird das Pflegesystem gerechter Mehr...

Agenda 2030

Entwicklung gestalten

Von Thomas Fues |

Die G20-Präsidentschaft bietet einmalige Chancen Mehr...

FRAX

Die Frankfurter Rundschau und das Forschungsinstitut Wifor präsentieren den FR-Arbeitsmarktindex, kurz FRAX. Er erlaubt einen genaueren Blick auf unsere Arbeitswelt als es die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen tun.

Anzeige

 

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen