Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

14. Februar 2012

Berater der Regierung: Claudia-Maria Buch wird neue Wirtschaftsweise

Die neue Weise: Claudia-Maria Buch. Foto: dapd

Beatrice Weder di Mauro geht, eine Neue kommt: Claudia-Maria Buch, Wirtschaftsprofessorin aus Tübingen, soll neues Mitglied der Wirtschaftsweisen werden.

Drucken per Mail

Die Tübinger Professorin Claudia-Maria Buch wird einem Zeitungsbericht zufolge neues Mitglied der Wirtschaftsweisen. Den Vorschlag von Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) solle das Kabinett am Mittwoch beschließen, berichtete die Süddeutsche Zeitung.

Die 43-jährige Buch wäre die zweite Frau, die seit der Gründung 1963 dem Sachverständigenrat angehört. Die bislang einzige Frau im Gremium ist Beatrice Weder di Mauro. Die 46-Jährige scheidet zum Monatsende aus dem Rat aus, weil sie für den Verwaltungsrat der Schweizer Großbank

UBS nominiert wurde und einen Interessenkonflikt vermeiden möchte. Sie war seit 2004 Mitglied im fünfköpfigen Sachverständigenrat, der die Bundesregierung berät. Ihre Amtszeit endet turnusgemäß am 29. Februar.

Scheidet aus dem Gremium aus: Beatrice Weder di Mauro.
Scheidet aus dem Gremium aus: Beatrice Weder di Mauro.
Foto: dpa

Buch ist der Zeitung zufolge Wissenschaftliche Direktorin am Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung in Tübingen. Sie forscht über die Regulierung und Aufsicht von Banken. Zudem sitzt die Ökonomin dem Wissenschaftlichen Beirat beim Bundeswirtschaftsministerium vor. (rtr)

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Videonachrichten Wirtschaft
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Koffein-Junkies

Die Jobs mit dem höchsten Kaffee-Konsum

Ohne den Wachmacher geht es nicht: 70 Prozent der befragten Berufstätigen glauben, ihre Arbeitsleistung wäre ohne Kaffee beeinträchtigt.

In TV-Serien sitzen Polizisten oft mit einem Becher Kaffee im Auto und observieren. Doch eine Umfrage belegt: Gesetzeshüter sind gar nicht die größten Kaffeetrinker unter den Berufsgruppen. In diesen zehn Jobs sind Mitarbeiter süchtig nach Koffein. Mehr...

FR-Schwerpunkt

Was ist gerecht?

Was ist gerecht?

WIRKLICH? Wie ungleich darf eine Gesellschaft sein – und was ist eigentlich Gerechtigkeit? Der große Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau.

FR-Online: Ergänzende Informationen und ausgewählte Texte zum Thema im Online-Dossier.

iPad-App: Alle großen Stücke des Schwerpunkts - interaktiv in preisgekrönter Aufbereitung. Informationen und Bestellformular.

Zeitung: Sämtliche Analyen und Interviews im Vorteils-Abonnement - keine Folge verpassen und dabei noch anderen helfen. Das ist gerecht. Bestellformular.

Wie würden Sie Deutschland gerechter machen? Gibt es eine Ungerechtigkeit, der die Frankfurter Rundschau unbedingt nachgehen sollte? Reden Sie mit - auf unserer interaktiven Webseite.

STUDIE! Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Nehmen Sie teil an unserer Umfrage!

Premium-Fotostrecke

Das Frankfurter Bankenviertel - eine Welt für sich. Schlendern Sie mit uns um die Mittagszeit über Opernplatz, Platz der Republik und Taunusanlage.

Zur Premium-Fotostrecke
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen